Der Zweite Weltkrieg. Lernzusammenfassung zur mündlichen Prüfung


Prüfungsvorbereitung, 2013
42 Seiten

Leseprobe

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das Erbe des Ersten Weltkriegs

- Am Ende des Ersten Weltkriegs: 15 Millionen Tote
- Ende einer alten Zeit -> neue Zeit beginnt
- Begann als traditioneller Regionalkonflikt des 19. Jahrhunderts, wurde schnell zu einem Konflikt zwischen GroRmachten und schlieRlich zu einem Weltkrieg
- Siebenjahriger Krieg, Napoleonische Kriege waren eigentlich auch Weltkriege
- Der Erste Weltkrieg war ein vermeidbarer Krieg ; ein uberflussiger, falscher, unnotiger und zufalliger Krieg
- Erster ,,Totaler Krieg" -> Trennung zwischen Front und Heimat / Zivilisten verschwimmt
- Die ganze Gesellschaft ist involviert / imobilisiert
- Internierung von Auslandern
- Industrialisierung -> Totalisierung der Industrie
- Verschiebung der Grenzen:
- Zentrum: Pentarchie, europaische GroRmachte (F, GB, D, O-U, R)
- Osmanisches Reich noch sehr prasent bis zu den Balkankriegen (1912 / 1913) in Europa vertreten, danach immer noch zentrale strategische Rolle
- Mittelmachte: Spanien, Italien (latenter GroRmachtanspruch), Schweiz,
Niederlande, Belgien
- Willensnationen, politische Nationen, kulturelle Nationen
- Europa noch Zentrum der Welt; Aufkommende Machte: USA und Japan
- 1918: Aufbrechen dieses Prinzips des Nebeneinander
- Neu: Selbstbestimmungsrecht der Volker (Wilson)
- Zerstorung / Auflosung der Nationalitatenstaaten / Vielvolkerreiche (Habsburger Monarchie, Zarenreich, Osmanisches Reich)
- Osterreich-Ungarn -> 7 neue Staaten
- Loste nicht die Nationalitatenkonflikte sondern schuf neue
- Viele neue Staaten werden neue Vielvolkerstaaten -> Instabilitat o Verpflanzung von Bevolkerungsgruppen
- Grenzen ziehen nicht mehr uber die Bevolkerung hinweg, Bevolkerung wird mitverschoben
- Hier neu, nach dem Zweiten Weltkrieg gangige Praxis
- Beispiel: Elsass-Lothringen: Bevolkerung in 4 Kategorien eingeteilt und zum Teil deportiert
- 1923: Vertrag von Lusan
- Bevolkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Turkei
- Volkerrechtlich legitimiert -> groftflachige Vertreibung
- Mittel der Politik seit 1918
- Neue Randlagen:
- Wien, praktisch bedeutungslos geworden
- St. PetersburgverliertHauptstadtstatus
- Zentrum - Periferie verschiebt sich
- Schweiz und Skandinavien jetzt wohlhabend, davor arm
- Wirtschaftsraume werden zerrissen

Der Weg in den Krieg - Die 20er und 30er Jahre

- 1863: Grundung Rotes Kreuz
- etwa 9-10 Millionen Tote Soldaten im Ersten Weltkrieg
- 6 - 7 Millionen Tote Zivilisten
- Kriegsgrauel 1914: Deutscher Vormarsch in Belgien und Nordfrankreich
- Seeblockade
- Unbeschrankter U-Bootkrieg (Lusitania 1915)
- Vor 1914 gab es in Europa ein gewisses Mate an „Regeln" fur den Krieg, im Ersten Weltkrieg wurden diese missachtet
- Hunger als Waffe
- Burger = Soldat = Burger -> Frauen keine Burger weil keine Soldaten
- Nation und Krieg gehorten ganz eng zusammen
- Ende Erster Weltkrieg: Ende der Nationalitatenstaaten
- Volkerbund -> Vorlaufer der EU -> sollte Frieden in Europa sichern aber ohne eigene Armee
- Grundfehler: Ausschluss der Verliererstaaten und Russland / Sowjetunion
- Wirkung nach auteen: Herrschaftsinstrument der Siegerstaaten
- Ende des Ersten Weltkriegs: starke Antikriegsbewegung: ,,Nie wieder"
- 1928: Briand-Kellogg-Pakt: Achtung des Angriffskrieges
- Volkerrrechtsverbindlich
- Auch Deutschland hatte unterschrieben
- Eine der Grundlagen der Nurnberger Prozesse -> Verbrechen gegen den Frieden
- 1929: Deutschland erreicht die Wirtschaftsleistung von 1913
- Enorme Kosten des Wiederaufbaus
- Sozialleistungen (Invaliden, Kriegswitwen und Waisen)
- Wiederaufbau der Stadte
- Ruhrbesetzung -> beinahe Kollaps der deutschen Wirtschaft
- 1923: Wahrungsstabilisierung
- USA werden vom Schuldner- zum Glaubigerstaat
- Beinahe alle Staaten sind bei den USA verschuldet
- Wiederaufbau Europas durch Anleihen bei den USA finanziert
- 1929: Schwarzer Freitag
- Borsenkrach
- Beendet die ,,Goldenen Zwanziger"
- USA zieht Kapital aus Europa ab -> Weltwirtschaftskrise
- Kriegsfolgekrisen
- Zwischenzeit als Krisenzeit
- Unzufriedenheit mit Friedensvertragen
- Revision
- Italien will groReres Stuck vom Kuchen
- Frankreich will eine Verscharfung
- GroRbritannien eine Milderung o Deutschland:
- Inflation
- Lohnverfall
- Versailler Vertrag
- 1922: Aufstieg Mussolinis
- 20er und 30er Jahre: Gesellschaftlicher Aufbruch
- Amerikanisierung -> Jazz
- Beginn des Sozialstaates -> Sozialer Siedlungsbau , Arbeitersiedlungsbau
- Utopien -> Lebensreformbewegung; Wandervogel
- Aufflammen von Jugendbewegungen (begann schon vor dem Ersten Weltkrieg)
- Freikorperkultur-Bewegung

1939

- Intentionalistische Schule: Hitler hat alles so geplant; Stufen-Plan / Programm
- ,,Mein Kampf" und sogenanntes ,,Zweites Buch" keine Biographien, weil voller Selbststilisierung aber voll mit Hitlers Ideologie
- Stufen-Plan: bis 1942 Vorherrschaft Deutschlands auf dem Europaischen Kontinent ; Zweite Groftphase: weltweite Vorherrschaft
- Schaffung eines Groftgermanischen Reiches / Landes
- Germanisierungsfahige Volker
- Hans Mommsen: andere Theorie: Auftenpolitik = nach auften projezierte Innenpolitik
- Auftenpolitik - Doppelseitig: Friedenspropaganda - geheime Aufrustung fur den Krieg
- Plane liegen 1933 bereits in der Schublade ; Entstanden schon in der Weimarer Republik
- Eroberungen notwendig um weitere Aufrustung zu finanzieren -> Flucht nach vorne
- Abbruch der Aufrustung ideologisch nicht moglich
- Gegensatze:
- 15. Mai 1933: ,,Friedensrede" Hitlers
- 3. Februar 1933: ,,Liebmann-Aufzeichnung" - Hitler istgerade 4 Tage Reichskanzler
- 20.Juli L933: Konkordat mit dem Vatikan -> Anerkennung des neuen Regimes durch ein anderes Land -> Auftenpolitische Anerkennung
- November 1936: Umschlagpunkt -> Achse Berlin - Rom
- 5. November 1937: Aufzeichnungen von Oberst Friedrich Hoftbach -> Hoftbach- Protokoll -> Raumnot muss mit Gewalt gelost werden, es geht nicht darum Grenzen von 1914 wiederherzustellen, sondern um mehr
- 5. Oktober 1937: Roosevelt ,,Quarantane-Rede" -> kein anderer Staat aufter USA wird genannt aber jeder weift, worum es geht
- ab 1940 sind die USA eigentlich eine Kriegspartei
- 12. Marz 1938: mit dem Anschluss Osterreichs startet die Expansion -> Anschluss: Volkerrechtlich nicht anerkannte neue Grenze ; Treibende Kraft: Goring -> Schwacher Diktator in der Auftenpolitik ?
- 15. Marz 1938: Hitlers Rede auf dem Heldenplatz in Wien: neue Mission ; alteste Ostmark des deutschen Volkes jetzt jungstes Bollwerk der deutschen Nation, des Deutschen Reiches
- Tschechoslowakei: wichtige Lage, gut ausgerustete Armee, gut befestigte Grenzen, letzter ubriggebliebener demokratischer Staat, Zufluchts- und Exil-Ort
- 1938 / 1939: Sudetenland wird zum Protektorat Bohmen und Mahren
- 29. September 1938: ,,Munchner Abkommen" wird ohne den Tschechischen Ministerprasidenten verabschiedet, wird als grower auftenpolitischer Triumph Hitlers angesehen, ist aber eigentlich eine Niederlage
- Auflosung der Tschechoslowakei: Sudetenland per Vertrag abgelost, Polen kriegt auch ein Stuck, Ungarn auch
- Marz 1939: Zerschlagung der Rest-Tschechei, Loslosung der Slowakei
- Volkerrechtlich abgesichert
- Hitlers unbedingter Kriegswille
- Munchner Abkommen: Hohe- und Wendepunkt der Appeacement-Politik
- 23. August 1939: Hitler-Stalin-Pakt -> Deutsch-Sowjetischer-Nichtangriffspakt -> geheimes Zusatzprotokoll -> praktisch der Beginn des ZweitenWeltkrieges

1940

- Katyn: Massaker westlich von Smolensk, Marz / April 1943 entdeckt
- Tausende tote polnische Soldaten, teilweise mumifiziert
- Nach Annektierung Polens - Verfolgung nicht nur der Juden, sondern auch des Klerus und der polnischen Burger
- 1940 - 1943: 300.000 - 320.000 politische polnische Gegner Russlands deportiert
- UdSSR keine offizielle Unterzeichnung der Zweiten Genfer Konventionen, wollten sich aber angeblich daran halten
- Katyn -> kein klassisches Kriegsverbrechen
- Deutsche Waffen werden verwendet, deutsche Munition -> militarische Zusammenarbeit in den 20er Jahren
- Tauschung
- Fur Propagandazwecke auf beiden Seiten ausgeschlachtet
- Untersuchung mit Auslandischen Experten / Spezialisten
- Beinahe alle waren mit den Deutschen verbundet und einer war ein US- Amerikanischer Offizier in Kriegsgefangenschaft
- „Propaganda-Krieg" -> Deutschland gegen die Sowjetunion
- Anti-Hitler-Koalition musste um jeden Preis zusammengehalten werden -> Nurnberger Prozesse, Katyn war ein sowjetisches Verbrechen, Aliierte Verbrechen werden nicht verhandelt
- Die Sowjetunion hat bis zu ihrem Ende ihre Verantwortung bestritten
- 1992 von Russland anerkannt

- Marz 1940: Radikalisierung der Politik gegen ,,Feinde" der Sowjetunion - durch Sondergerichte zum Tod verurteilt
- 26.000 Verurteilte -> systematische Morde
- Angehorige nach Kasachstan deportiert (rund 6000)
- 22.000 Tote, 4500 bei Katyn
- Vertreter der polnischen Bourgeoisie
- Ostschakow 6000 Tote

- 3. September 1939: GroRbritannien und Frankreich erklaren Deutschland den Krieg
- „Sitzkrieg" im Westen
- September 1939: 23 Deutsche gegen 90 alliierte Divisionen
- Mai 1940: 97 Deutsche gegen 107 alliierte Divisionen
- Groftbritannien hat Respekt vor der Kampfkraft der Wehrmacht -> langsame Mobilisierung
- Propaganda Held Gunther Priem
- 17.12.1939: Selbstversenkung der Admiral Graf Spee vor Montevideo
- ,,Der ,,Altmark-Zwischenfall" - durch die Schuld von Norwegern konnte das deutsche Schiff mit britischen Kriegsgefangenen gekapert werden -> Norwegen und Danemark werden besetzt - ,,Weserubung"
- 9. April: Erklarung: keine feindliche Absicht - man will den Westmachten zuvor kommen
- kein Widerstand gegen die Besetzung in Danemark -> deshalb mondane Besatzungspolitik
- Norwegen strategisch wichtig - ,,Wettlauf um Norwegen"
- Atlantikzugang (Narvik), Zugriff auf schwedische Erzexporte
- Operativer Fehlschlag -> insbesondere hohe, unersetzbare Verluste der Kriegsmarine
- Widerstand gegen Besetzung
- Ungerechtfertigter Angriffskrieg gegen ein neutrales Land
- 16. Mai 1940: Angriff auf Frankreich
- 1. Phase: Einmarsch in Belgien, Niederlande und Luxemburg
- Der ,,Fall Rot" = Frankreich
- Der ,,Fall Gelb" = Belgien, Niederlande, Luxemburg
- Quasi ,,Schlieffenplan" - zweigeteilt
- 14. Mai 1940: Luftangriff auf Rotterdam -> zerstort
- Friedensverhandlungen liefen bereits
- ,,Sichelschnitt"
- Zwei Haltebefehle: 17. Mai und 23. Mai: 24 Stunden Unterbrechung
- Rettung des britischen Expeditionsheers -> erfahrene Berufssoldaten
- ,,Wunder von Dunkirchen"
- Flucht uber den Armelkanal von Briten und Franzosen
- 14. Juni: Paris fallt
- 25. Juni: Waffenstillstand (am 22. geschlossen) tritt in Kraft
- in 10 Tagen bricht Frankreich zusammen
- Flucht nach Suden (rund 300.000 Emigranten auf der Flucht)
- 18. Juni: Ansprache Charles de Gaulle im Radio in London
- Weltkrieg wegen der franzosischen und britischen Kolonien
- Waffenstillstandsbedingungen:
- 60% Besetzt, Elsass-Lothringen unter deutscher Verwaltung
- Frankreich tragt die Kosten der Besatzung
- Kriegsgefangene bleiben bis Friedensvertrag Gefangene
- Franzosische Armee wird demobilisiert und abgerustet, die Vichy-Regierung darf in Frankreich 100.000 Mann als Heer behalten plus ihre Streitkrafte in den Uberseegebieten
- Entwaffnung der franzosischen Flotte in den Heimatgewassern
- Frankreich wird in 2 Zonen unterteilt: Nord = besetzte Zone und Sud = unbesetzte Zone
- Psychologische Wirkung: Der Fuhrer hat in 6 Wochen geschafft was wir 1914-1918 nicht geschafft haben
- Krieg scheint gewonnen und vorbei
- Symbolpolitik: der Wagen von Compiegne in dem 1918 die Deutschen sich davon geschlichen hatten

1940

Die Luftschlacht um England

- 24. August: Erster deutscher Bombenangriff auf London (..versehentlich")
- 24. August: Churchill befiehlt Bombenangriff auf Berlin in der Nacht vom 24. auf den 25. August
- 25. August: Hitler befiehlt Zielwechsel-> Bombenangriffe auf London
- Beurteilung: Fighter Command: Fortsetzung deutscher Bombenangriffe auf
Bodenorganisation 11th Fighter Group: ,,Ernste Besorgnis"
- 10. Juli: Battle of Britain / Die Luftschlacht um England beginnt
- 16. Juli: Operation Seelowe befohlen
- 1. August: Weisung Nr. 17: Ausschalten der Royal Air Force
- 13. August: Adlertag
- GroRbritannien: kleiner Vorteil bei der Radaraufklarung -> 10-15 Minuten Vorwarnzeit
- Maschinenverluste in etwa gleich
- Luftkampfe uber britischem Territorium
- Deutsche abgeschossene Piloten fur die Kriegsfuhrung verloren -> wenn sie uberlebten gerieten sie in Kriegsgefangenschaft
- Britische Luftwaffe stand kurz vor dem Kollaps, dann deutscher Strategiewechsel -> Bombenangriffe auf Stadte, u.a. London
- Bis April 1941 28.000 getotete Zivilisten, 550 Piloten und 2000 Deutsche
- Erste nicht verheimlichbare Niederlage der deutschen Wehrmacht bzw. Luftwaffe
- Neue Zielsetzung: Sowjetunion
- GroRbritannien hatte den Krieg 1940 nicht gewinnen, aber verlieren konnen
- ..England's finest hour"

1941
- Angriff auf Sowjetunion muss verschoben werden -> Krieg auf dem Balkan -> Grund: Mussolini

[...]

Ende der Leseprobe aus 42 Seiten

Details

Titel
Der Zweite Weltkrieg. Lernzusammenfassung zur mündlichen Prüfung
Hochschule
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf  (Geschichtswissenschaft)
Veranstaltung
Vorlesung: Der Zweite Weltkrieg
Autor
Jahr
2013
Seiten
42
Katalognummer
V278260
ISBN (eBook)
9783656719328
ISBN (Buch)
9783656719304
Dateigröße
2835 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
zweite, weltkrieg, lernzusammenfassung, prüfung
Arbeit zitieren
Andrea Benesch (Autor), 2013, Der Zweite Weltkrieg. Lernzusammenfassung zur mündlichen Prüfung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/278260

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der Zweite Weltkrieg. Lernzusammenfassung zur mündlichen Prüfung


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden