Das Leben nach dem Tod. Was glaubt man heute?


Referat (Ausarbeitung), 2014

15 Seiten, Note: 1


Leseprobe

Inhalt

1. Definition

2. Verschiedene Vorstellungen
2.1. In unterschiedlichen Religionen
2.2. Was glaubt man heute?

3. Kontakt zu den Toten
3.1. In unterschiedlichen Religionen
3.2. Medien

4. Fazit

5. Quellen

Bildquelle:

Textquellen:

Weitere Quellen:

1. Definition

Der Begriff „Leben nach dem Tod“ bezeichnet die Vorstellung, dass nach dem Tod noch nicht alles vorbei ist.

Da er durch die Religion geprägt ist, gibt es unendlich viele Vorstellungsmodelle, jedoch kann man sagen, dass drei Grundmodelle zugrunde liegen.

Das erste ist die Reinkarnation. Hier wird die Seele in einem neuen Körper immer wieder wiedergeboren.

Ein zweites Modell ist die Ewigkeit. In dieser Vorstellung verbringen alle Seelen die Ewigkeit zusammen ohne für ihr Leben beurteilt zu werden.

Als letztes gibt es die Vorstellung eines strafenden und belohnenden höheren Wesens, das in einer Art göttlichen Gerichts die Menschen aufgrund ihrer Taten und Absichten in die Hölle oder den Himmel schickt.

Doch letztendlich ist die Existenz eines Jenseits, wie man das Leben nach dem Tod auch nennt, nicht beweisbar. Dennoch nehmen viele Wissenschaftler Nahtoderfahrungen als Hinweise, zumal diese durch Experimente immer mehr wissenschaftliche Genauigkeit erreichen.

2. Verschiedene Vorstellungen

2.1. In unterschiedlichen Religionen

Wie bereits oben erwähnt gibt es für jede Religion ein eigenes Vorstellungsmodell für das Jenseits. Sogar in verwandten Religionen, wie Judentum, Christentum und Islam oder Hinduismus und Buddhismus, gibt es kleine, aber wichtige Unterschiede. Diese „Verwandten“ kann man gut vergleichen, da sie aufeinander aufbauen.

Hinduismus und Buddhismus unterscheiden sich in ihrer Jenseitsvorstellung nicht, beide Gruppierungen glauben an die Reinkarnation mit dem Ziel zu Erlöschen. Aber die Wege dorthin haben einen feinen Unterschied: während für die Hindus nur die Taten und deren Folgen zählen, werten die Buddhisten bereits die Absicht hinter den Taten.

Genauso fein unterscheiden sich die abrahimitischen Religionen, die an ein göttliches Gericht glauben: das Judentum wartet auf die Ankunft des Messias als Zeichen des Jüngsten Tages, das Christentum auf die Rückkehr des Messias Jesus Christus und der Islam auf die Rückkehr des Propheten Isa (Jesus), der dann beweist, dass er eigentlich den Islam gepredigt hat. Dazu kommen natürlich noch andere das Jüngste Gericht einläutende Zeichen, wie die Auferstehung der Toten und dann das Richten durch Gott und den Messias bzw. im Islam den letzten Propheten. Darauf folgt dann die Ewigkeit entweder mit Gott im Himmel, wenn man ein frommes Leben geführt hat, oder ohne Gott in der Hölle, wenn man kein frommes Leben geführt hat.

2.2. Was glaubt man heute?

Um diese Frage zu beantworten startete ich eine Umfrage, bei der ich zufällig Personen auf der Straße ansprach. Hierbei machte ich keine Unterschiede, sondern ließ den Zufall entscheiden, wer bei meiner Umfrage mitmachte.

Die Umfrage war anonym, ich erfragte nur das Alter, Geschlecht und, ob der oder die Betreffende einer Religion angehört.

Die Umfrage fand zwischen dem 22. und 23. April 2014 statt und ich befragte insgesamt 100 Menschen in der Stadt Baden-Baden und im Ort Sinzheim, aber auch Menschen, die nicht hier in der Gegend wohnen, habe ich per Telefon befragt. Auch Urlauber habe ich befragt, wenn nötig habe ich die Fragen auf Englisch gestellt.

Die Umfrage habe ich nach Alter, Geschlecht und Religionszugehörigkeit ausgewertet.

Meine Fragen:

1. Wie stark glauben Sie an ein Leben nach dem Tod?

Stark.

Eher.

Wenig.

Gar nicht.

2. Wie stark sind Ihre Vorstellungen vom Jenseits von Ihrer Religion geprägt?

Stark

Eher.

Wenig.

Gar nicht

3. Woran glauben Sie am ehesten?

Reinkarnation.

Göttliches Gericht.

Nichts.

Ewigkeit.

Meine Erwartungen:

Ich erwarte, dass Frauen eher an ein Jenseits glauben als Männer, genau wie Ältere mehr an ein Leben nach dem Tod glauben als Jüngere.

Außerdem denke ich, dass man sehen kann, dass die Christen wenig von ihrer Religion beeinflusst werden, wohingegen Muslime stark vom Islam beeinflusst sind.

Meiner Meinung nach werden die Männer stärker an ein göttliches Gericht glauben als die Frauen.

Insgesamt erwarte ich, dass wenige Menschen an ein Leben nach dem Tod glauben.

[...]

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Das Leben nach dem Tod. Was glaubt man heute?
Note
1
Autor
Jahr
2014
Seiten
15
Katalognummer
V279102
ISBN (eBook)
9783656730835
ISBN (Buch)
9783656730828
Dateigröße
451 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
leben
Arbeit zitieren
Dennis Ahmetovic (Autor), 2014, Das Leben nach dem Tod. Was glaubt man heute?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/279102

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Das Leben nach dem Tod. Was glaubt man heute?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden