Technische und taktische Verbesserung im Mixed Doppel beim Badminton-Spiel


Facharbeit (Schule), 2014
15 Seiten, Note: 15 Punkte

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Neues Gymnasium Wilhelmshaven

1) Einführung
1.1) Einleitung
1.2) Das Mixed Doppel im Badminton-Spiel

2) Technische Verbesserung im Badminton-Spiel
2.1) Die Schlägerhaltung
2.2) Aufschlagtechniken
2.3) Technik der Grundschläge
2.4) Lauftechniken

3) Taktische Verbesserung
3.1) Allgemeine Verbesserung der Taktik
3.2) Taktische Verbesserung im Mixed-Doppel

4) Das Fazit

5) Quellenverzeichnis

1)Einführung

1.1) Einleitung

In dieser Facharbeit im Fachbereich Sport mit dem Thema „Technische und taktische Verbesserung im Mixed Doppel beim Badminton-Spiel" stelle ich für die Spielweise im Badminton relevante Kriterien vor und beschreibe, wie diese durch Technik und Taktik optimiert werden können. Zum Verständnis ist es erst einmal notwendig, die Begriffe Technik und Taktik im Bezug auf den Bereich des Sports zu differenzieren sowie zu definieren.

Die Technik eines Sportlers bzw. einer Sportart kann durch die Gesamtheit der technischen Fertigkeiten beschrieben werden, wobei die technische Fertigkeit eine Bewegungsabfolge bezeichnet, welche zur Lösung einer gewissen Aufgabe führt.1 Würde man bezogen auf das Badminton-Spiel beispielsweise die Angabe des Federballs an das gegnerische Team als Aufgabe benennen, so wäre der Swip-Aufschlag eine technische Fertigkeit des Spielers. Fasst man die unterschiedlichen technischen Fertigkeiten zur Lösung aller Aufgaben, welche das Badminton-Spiel stellt, zusammen, so erhält man schließlich die Technik. Die sportliche Taktik besteht grundsätzlich aus dem Erstellen eines Handlungskonzepts mit dem Ziel des optimalen Erfolgs gegenüber dem Gegner. Das eigene Konzept sollte möglichst gegen das des Gegners durchgesetzt werden und gleichzeitig nicht durchschaubar sein. Auch das Entwickeln von Alternativen, treten vom Gegner verursachte oder auch zufällige Abweichungen der Erwartungen bezüglich des Spielverlaufs auf, gehören dazu.2 Ferner bedeutet Taktik, „eigene und fremde Entscheidungsalternativen und Handlungspläne aufeinander zu beziehen und situativ die für den eigenen Erfolg optimale Entscheidung zu treffen."3 Zusammenfassend, kurz und vereinfacht lässt sich also sagen, dass die Technik ihren Schwerpunkt eher im Handeln, die Taktik hingegen im Denken und Planen hat.

Bezüglich des Aufbaus der Arbeit werde ich zunächst die Spielart des Mixed Doppel im Badminton-Spiel erklären, mich dann der technischen und taktischen Verbesserung, jeweils erst einmal im Allgemeinen, dann bezogen auf das Mixed Doppel widmen und abschließend ein Fazit ziehen.

1.2) Das Mixed Doppel im Badminton-Spiel

Beim Badminton ganz allgemein handelt es sich um ein Rückschlagspiel, welches mit einem Schläger pro Spieler sowie einem Federball oder auch „Shuttlecock“ gespielt wird. Oft wird es verwechselt oder auch fälschlicherweise gleichgesetzt mit dem Freizeitspiel „Federball“, welches jedoch im Gegensatz zum Wettkampfsport Badminton lange Ballwechsel anzielt. Badminton gehört zu den schnellsten Sportarten der Welt und ist zugleich ein sehr komplexer Sport, welcher sowohl Schnellkraft, Konzentration und Kondition als auch Feingefühl, Raffinesse und Koordination fordert, somit also den gesamten Körper.

Es spielen immer zwei Teams gegeneinander, wobei es bei der Zusammensetzung dieser Teams verschiedene Varianten gibt. Bildet ein einzelner Spieler ein Team, so wird es als „Einzel“ bezeichnet. Sind es zwei Spieler pro Team, ist es ein „Doppel“, wobei es hier eine weitere Unterscheidung bezüglich der Geschlechter gibt. Im Doppel spielt normalerweise nur ein Geschlecht gegen dasselbe, beim Mixed Doppel jedoch bestehen die Teams jeweils aus einem männlichen und einem weiblichen Spieler. Auch wird das Mixed Doppel als Zusammenspiel von jeweils einem schwächeren und einem stärkeren Spieler bezeichnet, wobei die Spieler eine feste Position im Spielfeld haben (mehr dazu unter „Taktische Verbesserung“). Spielen hingegen annähernd gleich starke Partner miteinander, wird das Spiel trotz der unterschiedlichen Geschlechter wie im normalen Doppel ausgeführt. Die Spielregeln für das Mixed Doppel sind die gleichen wie auch beim normalen Doppelspiel.

Der Federball wird von den Spielern immer mit einem Schlag hin und her gespielt, wobei verhindert werden muss, dass der Ball auf der eigenen Feldhälfte den Boden erreicht. Das Ziel des Badminton-Spiels ist es, den Ball so über das Netz zu bringen, dass der Gegner ihn nicht den Regeln entsprechend zurückspielen kann und bei der Annahme oder der Rückgabe einen Fehler macht. Die Fehler des einen Teams bedeuten Punkte für das gegnerische Team. Als beendet gilt das Spiel, wenn eine bestimmte Anzahl von Sätzen und Punkten erreicht worden ist.

Das Badminton-Spiel wird einer Halle mit der Mindesthöhe von fünf Metern ausgeführt. Die Länge des Feldes beträgt 13,40 m, die Breite 6,10 m. Beim (Mixed) Doppel wird im Gegensatz zum Einzel das gesamte Feld bespielt. Das Netz, welches das Spielfeld in zwei Hälften teilt, besitzt am Pfosten eine Höhe von 1,55 m.

2) Technische Verbesserung im Badminton-Spiel

2.1) Die Schlägerhaltung

Für die korrekte Ausführung der Schlagtechniken ist eine richtige Schlägerhaltung Voraussetzung, sodass zugleich die ideale Ausholbewegung, Kraftübertragung und der ideale Treffpunkt erreicht werden können. Der Spieler sollte den Schläger dabei locker in der Hand halten und erst beim Schlag fest zugreifen. Der Griff muss an der richtigen Stelle gehalten werden, was jedoch spezifisch von der Schlagtechnik abhängig ist. Beim sogenannten „ Universalgriff “ stellt die Schlagfläche des Schlägers optimalerweise eine Art Verlängerung der geöffneten Handfläche dar. Der Griff ist komplett umfasst, die Handunterkante schließt etwa mit dem Griffende ab und Daumen und Zeigefinger bilden ein „V“. Dabei sind, streckt man den Arm aus, nur Schaft und Rahmen zu erkennen, nicht die Bespannung des Schlägers, Diese Haltung ist grundsätzlich für alle Schläge geeignet, sowohl für Vorhandschläge als auch für Rückhandschläge. Stellt man sich den Schläger nun um 90 Grad gedreht vor, erhält man den „ Bratpfannengriff “, welcher bei Anfängern oft als Fehler auftritt und kein hohes Leistungsniveau beim Spiel ermöglicht. Fortgeschrittene Spieler sind mit Variationen wie etwa dem „Kurzgriff“ und dem „Langgriff“ vertraut, durch welche bei bestimmten Schlägen noch effektiver gespielt werden kann. Beim Kurzgriff hält man den Schläger möglichst weit oben am Griff, was besonders kraftvolle Schläge ermöglicht. Diese Haltung ist vor allem geeignet für den Drive und das Spiel im vorderen Feld, im Mixed Doppel, wenn die Frau den Ball am Netz „tötet“, d.h. mit viel Druck kurz und steil auf das gegnerische Feld spielt. Auch kann die Frau mit dieser Griffhaltung präzisere Schläge ausführen. Mit dem Langgriff kann der Spieler, im Mixed Doppel der Mann, im hinteren Bereich des Feldes eine hohe Beschleunigung und somit einen weiten Schlag erreichen. Der Schläger wird dabei am Ende des Griffs gehalten, wodurch er jedoch leicht aus der Hand rutschen kann und daher für den Smash sehr ungeeignet ist. Sonst kann er prinzipiell auf alle Schläge angewandt werden.1

2.2) Aufschlagtechniken

Der Aufschlag beim Badminton kann ganz unterschiedlich gespielt werden, wobei das Ziel immer ist, dem Gegner den Return zu erschweren. Die Aufschläge können mit der Vor- und auch mit der Rückhand gespielt werden, wobei man sich im Mixed Doppel meist auf den Rückhandaufschlag beschränkt. „Bei diesem wird der Schläger mit dem Griff nach oben vor dem Körper platziert, der Ball davor in Position gebracht und dann unter Einsatz des Daumens und mit einer Drehung des Handgelenkes gespielt.2 “ Den Vorgaben gemäß wird der Ball grundsätzlich von unten aufgeschlagen. Das Mixed Doppel wird oft mit dem kurzen Aufschlag der Frau eröffnet. Der Ball wird flach gespielt, sodass der Gegner nicht angreifen kann. Den höchsten Punkt erreicht die Flugbahn des Balls, bevor er das Netz überquert, Ziel ist kurz hinter der Aufschlaglinie des Gegners. Der Drive-Aufschlag erfolgt überraschend, denn er wird flach, schnell und hart gespielt. Es wird auf die Rückhand oder direkt auf den Körper des Gegners gezielt. Der Schläger wird dabei hochgehalten, der Schlägerkopf jedoch verbleibt unterhalb der Taille. Im Mixed Doppel oft verwendet wird der Swip-Aufschlag, die Andeutung eines kurzen Aufschlags durch eine langsame Ausholbewegung, woraufhin der Schläger dann jedoch aus dem Handgelenk beschleunigt wird, sodass der Ball den Gegner überfliegt und weit ins gegnerische Feld zielt. Auch der hohe Aufschlag findet oft Anwendung im Mixed Doppel. Er wird kraftvoll möglichst hoch und weit, optimalerweise bis zur hinteren Grundlinie geschlagen, sodass der höchste Punkt der Flugbahn erst kurz zuvor erreicht wird und der Ball steil nach unten fällt.

2.3) Technik der Grundschläge

Im Badminton gibt es ebenso als Basis mehrere Grundschläge, die jeweils wiederum zahlreich variiert werden können. Der Clear gilt als wichtigster Schlag, da aus der Ausholbewegung die weiteren Grundschläge abgeleitet werden können. Die gegnerische Grundinie gilt als Ziel. Unterschieden werden kann der Clear in eine Angriffs- und eine Defensiv- bzw. Verteidigungsvariante. Der Angriffsclear wird schnell und flach, der Verteidigungsclear hingegen hoch und eher langsam geschlagen. Im Mixed Doppel kann er sowohl von der Frau als auch vom Mann gespielt werden. Der Mann führt dabei einen Überhandschlag aus und spielt einen Angriffsclear, ist die Flugbahn flach sowie stark beschleunigt und trifft er den Ball deutlich vor dem Körper. Handelt es sich hingegen um eine hohe und langsame Flugkurve, so spielt er die Verteidigungsvariante. Die Frau im Vorderfeld spielt einen Unterhandschlag, wobei sie den Schwung aus dem Handgelenk holt, und kann ebenso wählen zwischen Angriff und Verteidigung. Zum genauen Vorgehen bei der Ausführung eines Clear lässt sich sagen, dass der Ball zunächst anvisiert wird, um ein möglichst frühes Treffen mit dem Schläger zu erzielen, welches so früh wie möglich stattfinden sollte. Der linke Fuß sollte etwa parallel zur Grundlinie stehen, der Körper zu den Seitenlinien. Das Körpergewicht ist erst einmal konzentriert auf das linke Bein, wird dann aber verlagert auf das andere leicht angewinkelte Bein. Dieses wird nun für das Abdrücken zum Sprung genutzt. Der Schlag wird mit komplett ausgestrecktem Arm mit dem Abheben vom Boden ausgeführt, nachdem erst nur der Ellbogen vorwärts bewegt wurde. Der Oberkörper wird dabei nach vorn gedreht, sodass er nun parallel zur Grundlinie steht und die Landung mit dem linken Fuß erfolgen kann.

Beim Drop, auch „Stoppschlag“ fällt der Ball direkt hinter das Netz auf die gegnerische Feldseite und möglichst nicht weiter als bis zur Aufschlaglinie. Eine Unterscheidung erfolgt wieder nach der Geschwindigkeit und gespielt werden kann im Mixed Doppel von beiden Partner(inne)n, also aus verschiedenen Feldbereichen. Das Handgelenk bleibt bei diesem Schlag weitgehend steif, der Ball sollte mit ausgestrecktem Arm an der höchsten Stelle vor dem Körper getroffen werden. Der Bewegungsablauf funktioniert ähnlich wie beim Clear, jedoch wird die Ausholgeschwindigkeit kurz vor dem Treffen des Balls vermindert, sodass der Gegner zunächst nicht erkennen kann, welchen Schlag der Spieler spielen wird.

Als typischer Angriffsschlag gilt der Smash, der härteste Schlag im Badminton-Spiel und ein sehr schneller, aber überlegter, geradliniger Schmetterschlag, welcher steil nach unten führt und fest geschlagen wird. Getroffen werden sollte er so hoch wie nur möglich, damit ein vorteilhafter Winkel erzeugt werden kann. Angezielt wird meist ein direkter Punkt. Der Ablauf beginnt wieder mit einer Verlagerung der Körperlast vom linken auf das rechte Bein, Hand und Augen sind auf den Ball gerichtet. Der Oberkörper wird parallel zu den Seitenlinien gedreht, dann wird zum Schlag ausgeholt. Mit einer Oberkörperdrehung wird der Ball geschlagen. Die Geschwindigkeit ist im Vergleich zum Clear deutlich höher. Schließlich sollte der Körper parallel zur Grundlinie gerichtet sein. Im Mixed Doppel ist der Smash eher dem Herrn in der hinteren Spielfeldhälfte überlassen.

Der Drive ist ein schneller, scharfer, harter und flacher Angriffsschlag, welcher auch als „Treibschlag“ bezeichnet wird und dem Gegner eine stark reduzierte Reaktionszeit bietet. Gespielt wird idealerweise parallel zur Seitenlinie, in einer Variation aber auch als „cross“, also quer über das Spielfeld. Dieser Schlag ist im Mixed Doppel besonders als Return auf einen flachen Aufschlag geeignet und sollte noch vor der Aufschlaglinie des Gegners landen. Dem Drive ähnlich erscheint der Push, welcher jedoch weich geschlagen wird.3

2.4) Lauftechniken

Der Badminton-Spieler muss aus der Spielfeldmitte, seiner Ausgangsposition möglichst schnell alle Bereiche und Ecken des Spielfeldes erreichen können, wofür eine gewisse Lauftechnik, abhängig von der Schlagtechnik, vorteilhaft ist. Im Mixed Doppel ist zwar nicht jeder Spieler für das gesamte Spielfeld verantwortlich und der Bereich, welcher erreicht werden muss, kleiner, trotzdem sind die Lauftechniken für beide Spielpartner(innen) von Vorteil. Der Spieler sollte den Ball schnell und mit möglichst geringem Energieaufwand erreichen und dann zur Ausgangsposition zurückkehren können. Hat der Spieler relativ viel Zeit, kann der den Stemmschritt nutzen, das heißt, das Bein auf der Seite der Schlaghand wird hinter dem Körper aufgestellt und durch einen Abdruck dessen eine Vorwärtsbewegung eingeleitet, sodass automatisch eine Rotation des Oberkörpers entsteht, welche für Vorhandschläge nützlich ist. Beim Ausfallschritt handelt es sich um einen weiten Schritt nach vorn, zur Seite oder auch nach hinten, Zwischenschritte entfallen. Mit dem Schritt soll der Ball erreicht und auch schon geschlagen werden. Bei der Ausführung sollte darauf geachtet werden, dass der Spieler auch wieder zurücktreten kann und die Position nicht standhalten muss. Daher sollte das Knie nicht weiter als bis auf Fußhöhe nach vorn gebracht werden und der Oberkörper nach Möglichkeit aufrecht bleiben. Als großer Zeitgewinn kann der Umsprung dienen, welcher in einer Rückwärtsbewegung ausgeführt wird. Der Schlag und der Rückwärtssprung erfolgen in einer Kombination. Anwendung findet er vor allem bei langen Bällen bis an die Grundlinie.

Durch den Chinasprung werden ebenfalls Rückwärtssprung und Schlag kombiniert, der Ball wird während des „Flugs“ getroffen. Im Gegensatz zum Umsprung bewegt der Spieler sich nicht einfach nach hinten, sondern in die hinteren Ecken des Spielfeldes. Absprung und Landung werden beidbeinig durchgeführt, wobei die Hauptkörperlast bei der Landung auf nur einem der Beine liegt. Es kommt beim Sprung zu einer leichten Verdrehung des Oberkörpers. Auch beim Sprung-Smash wird der Ball im Sprung geschlagen, wodurch ein früher Treffpunkt sowie ein besonders vorteilhafter Winkel erreicht werden kann. Hier springt der Spieler in die Höhe und schlägt den Ball mit vollem Körpereinsatz in das gegnerische Feld. Der Malayen-Schritt dient dazu, die hintere Rückhand-Ecke zu erreichen, wobei die Rückhand umlaufen und mit einem Schlag links vom Kopf eine hohe Variabilität erzielt werden soll. Kennzeichnend sind ein weiter Schritt mit dem linken Bein nach hinten und ein kleiner Sprung zur Drehung der Hüfte sowie bis zu drei Nachstellschritte.

[...]


1 vgl. Niedzkowski, Tobias: Bewegungslernen im Sport. Techniktraining/Technikerwerb, S. 1, URL: http://user.phil-fak.uni-duesseldorf.de/~wastl/Wastl/Training/Abstract-Techniktraining-Tobias.PDF (Zugriff am 29.12.2013)

2 vgl. Dober, Rolf: Leistungskurs Sport. Taktik-Taktiktraining, URL: http://www.sportunterricht.de/lksport/trait1taktik.html (29.12.2013)

3 Zitat; ebenda

1 vgl. Brahms 2004, S. 21-23 (mit Ergänzungen)

2 Wikipedia, URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Aufschlag_(Badminton) (04.01.2014)

3 siehe Darstellung I im Anhang

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Technische und taktische Verbesserung im Mixed Doppel beim Badminton-Spiel
Note
15 Punkte
Autor
Jahr
2014
Seiten
15
Katalognummer
V286861
ISBN (eBook)
9783668635807
ISBN (Buch)
9783668635814
Dateigröße
711 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Badminton, Taktik, Technik, Mixed Doppel, Gemischtes Doppel, Rückschlagspiel, Federball, Sport, Verbesserung
Arbeit zitieren
Nathalie Möller (Autor), 2014, Technische und taktische Verbesserung im Mixed Doppel beim Badminton-Spiel, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/286861

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Technische und taktische Verbesserung im Mixed Doppel beim Badminton-Spiel


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden