Analyse des Internet-Memes „Grumpy Cat“


Hausarbeit, 2014
23 Seiten, Note: 1,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung – Das Internet-Meme „Grumpy Cat“

2. Entstehung und Entwicklung des „Internet-Memes“ „Grumpy Cat“—

3. Erklärung der Darstellung – Erschließung einer Bildungsregel

4. Internet und Meme
4.1. Das Mem
4.1.1. Verbreitung von Memen
4.1.2. Mutation und Rekombination von Memen
4.2. Das Mem im Internet
4.2.1. Die Verbreitung eines Mems im Internet
4.2.2. Die Kriterien für ein „Internet-Meme“

5. Internet-Meme – Eine Definition
5.1. Spezifikation und Abgrenzung der Definition

6. Fazit / Ausblick

7.Literaturverzeichnis

1. Einleitung – Das Internet-Meme „Grumpy Cat“

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.1

Wie denn, was denn: Wahlkampf mit Grumpy Cat, dem Internet- Meme? Wer macht denn sowas? Piraten? Die Julis von der FDP? Oder – das wäre doch paradoxe Psychologie par Excellence – die Junge Union, die sich auf der Flyer - Vorderseite gegen die eigene CSU-Mutter stellt? […] Die Wahrheit ist wie so oft im Leben deutlich weniger bemerkenswert […] Ausgerechnet die Jusos München.[1]

Im Wahlkampf für die bayrischen Kommunalwahlen 2014 werben die Jungen Sozialen mit ebendiesem Flyer (Abb. 1)[2] um die Gunst der Wählerschaft. „I VOTED CSU ONCE“ heißt es am oberen und „IT WAS AWFUL“ am unteren Bildrand. Der Comic-Stil der Katze in der Bildmitte, sowie ihr unzufriedener Gesichtsausdruck legen nahe, jene englischen Worte als ihre Aussage zu begreifen, mit der sie vermeintlich ihre Stimmabgabe bei der letzten Wahl, nämlich das Votum für die Partei CSU, bereut.-------- Für „Unwissende“[3] mag diese Wahlwerbung wenig aufschlussreich sein, zumal die Kombination aus Katzenbild und englischem Slogan eine große Diskrepanz zu den „herkömmlichen“ Wahlplakaten mit Politikergesicht und deutscher Wahlparole darstellt. Der Internet-Blog „quer blog“ zur politischen Satire-Sendung „quer“ des Bayrischen Rundfunks identifiziert die mürrisch dreinblickende Katze im Zentrum des Bildes jedoch sogleich als „Grumpy Cat“ und spricht von der Verwendung eines „Internet-Memes“. Die Jungen Sozialen bedienen sich demnach einem – im weitesten Sinne – populären Trend im Internet[4] und hegen damit offensichtlich die Absicht, eine junge, internetaffine Wählerschaft anzusprechen.

Dass dieses „Internet-Meme“ Wurzeln bis in die politischen Praktiken eines Wahlkampfes schlägt, veranschaulicht exemplarisch die wachsende Bedeutung von „Internet-Memes“ im (pop-)kulturellen Diskurs. Obwohl dieser Begriff und zugleich seine praktischen Darbietungen immer häufiger anzutreffen sind[5], sucht man eine allgemein gültige Definition des „Internet-Memes“ bisweilen vergebens. Vielmehr wird „Internet-Meme“ oft vereinfacht synonym mit „Internet-Phänomen“ gesetzt.

Die vorliegende Arbeit nimmt sich dem Versuch an, Wesen und Bedeutung des Begriffs „Internet-Meme“ genauer zu erörtern. Zunächst sollen die Entstehungsgeschichte der „Grumpy Cat“ skizziert und ihr Weg zur „Gallionsfigur“ beschriebener Wahlkampagne nachempfunden werden. Eine einhergehende Erläuterung wesentlicher Merkmale dieses „Internet-Memes“ erfolgt dabei zunächst mit Ausklammerung einer expliziten Begriffsdefinition. Vielmehr soll aus der anknüpfenden Vorstellung des Begriffs „Mem“ und seiner Einbettung in das Umfeld Internet heraus eine systematische Herleitung des Terminus „Internet-Meme“ mit dem finalen Ziel einer allgemeinen Definition gelingen.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.2

2. Entstehung und Entwicklung des „Internet-Memes“ „Grumpy Cat“—

----- --- Am 4. April 2012 wird in Morristown, Arizona, eine weibliche Katze geboren, die von ihrer Besitzerin Tabatha Bundesen zunächst den Namen Tardar Sauce bekommt. Tardar Sauce leidet an einem genetisch bedingten felinen Dwarfismus, einer Wachstumsstörung. Der daraus resultierende Unterbiss und der starre Blick verleihen ihr einen für Katzen untypischen „mürrisch“ (engl.: grumpy) anmutenden Gesichtsausdruck. Tabathas Bruder, Bryan Bundesen, lädt am 22. September 2012 dieses (Abb. 2) und ein weiteres Foto ihrer Katze auf der Website reddit[6] hoch mit dem Titel „Meet Grumpy Cat“. Nachdem das Bild bereits innerhalb weniger Stunden viele Kommentare und Punkte bekommt (25,300 up votes)[7], folgen am 23. September zwei YouTube -Videos der Katze mit den Titeln Do not disturb Grumpy Cat![8] und More Grumpy Cat[9], sowie am 25. September 2012 ein 55 Sekunden langes YouTube -Video mit dem Titel The Original Grumpy Cat[10]. Das Bild- und Videomaterial erfreut sich schnell einer großen Beliebtheit bei den Internet-Nutzern: Während das letztgenannte YouTube-Video aktuell rund 14,6 Mio. Klicks zählt, hat die „The Official Grumpy Cat“ Facebook-Seite gegenwärtig nahezu vier Millionen „Like“-Angaben (Stand: 05.03.2014). Das Bild wird auf zahlreichen Internet-Blogs und humoristischen Internetseiten weiterverbreitet, wie z.B. auf The Daily What, Paw Nation, The Meta Picture, FunnyJunk etc. und von etlichen Internetnutzern kommentiert und schließlich allgemein hin als „Grumpy Cat“ getauft. Bald darauf zieren Bilder der „Grumpy Cat“ – auch abseits des Internets – das Cover des The Wall Street Journal am 30. Mai 2013, sowie das Cover des New York Magazine am 7. Oktober 2013. Auf der Internetseite „grumpycats.com“, 2012 gegründet und betrieben von Brain Bundesen, können etwaige Merchandise-Artikel geordert werden, die das beschriebene, sowie weitere Bilder der Katze aus Arizona enthalten. Neben etwaigen Fernsehauftritten ist ebenso ein Film mit Tadar Sauce in Planung.[11] -------------------------- Dass eine Hauskatze binnen kurzer Zeit zum Internet- Werbe- und Filmstar avanciert, obliegt ferner der Tatsache, dass das originäre Bild nach seinem Hochladen erstens potentiell allen Internetnutzern weltweit zugänglich ist und das Foto der „missmutigen“ Katze zweitens nicht nur massenhaft positives Feedback hervorgerufen, sondern ebenso zahlreiche Nutzer dazu animiert hat, es kreativ zu bearbeiten, zu vervielfältigen und auf diese Weise letztlich als „Internet-Meme“ (Meme of the Year 2013[12] ) zu etablieren.

Within 48 hours of the original post, more than 300 posts associated with the keyword ‚Grumpy Cat‘ were submitted to Reddit and more than 100 image macros[13] to the Quickmeme entry.[14]

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.3

Obgleich es bisweilen unzählige Bilder und Variationen der „Grumpy Cat“ gibt, wegweisend für die Verbreitung der „Grumpy Cat“ scheint „the first Grumpy Cat meme that went viral“[15] (Abb. 3). Hierbei handelt es sich um eine Editierung des Originalbildes, welches um den Satz „I HAD FUN ONCE – IT WAS AWFUL“ ergänzt wird. Der Satz versetzt die Katze in die Sprecherposition: „Selbst als ich einmal Spaß hatte, war es grausam“, lässt Tadar Sauce so verlautbaren. Im Folgenden wird der Fokus auf die Verbreitung und Veränderung dieses ersten Fotos gelegt. „Grumpy Cat“ soll in der „Meme“-Landschaft verortet, etwaige Variationen vorgestellt und schließlich eine Bildungsregel für selbige hergeleitet werden.

3. Erklärung der Darstellung – Erschließung einer Bildungsregel

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.4

Freilich ist das Bild von Tardar Sauce nicht das erste Katzenfoto, das im Internet Bekanntheit erlangt hat. Vielmehr wird es sogar schon mit dem Prozess des Hochladens vom Autor bewusst in Zusammenhang zu bestehenden „Internet-Memes“ gebracht. Identifizierbar sind hier im Wesentlichen Referenzen zu zwei „Meme-Genres“. Bereits die Namensgebung „Grumpy Cat“ knüpft sprachlich an die Tradition der LOLcat-Memes[16] an. Dabei handelt es sich ursprünglich um im Internet veröffentlichte Bilder von Katzen, denen durch eine Bildunter- und/oder Überschrift passende, interpunktorisch und/ oder grammatikalisch inkorrekte Worte in den Mund gelegt werden. Eine lächelnde, dickliche Katze wird z.B. mit der Frage „I CAN HAS CHEEZEBURGER?“ übertitelt (Abb. 4). In Anlehnung an Comic-Illustrationen wird vermeintlich stummen Wesen so eine menschliche Sprechposition verliehen. Anstelle von Fabelwesen und Sprechblase treten bei untersuchtem Design Bilder echter Tiere, sowie reine Textblöcke. Mit den Phrasen dieser „Ein-Bild-Real-Life-Comics“, allgemein image macros[17] genannt, wird auf den vermeintlich menschlichen Ausdruck der Katze ein personifiziertes Gefühl, eine menschliche Emotion projiziert. Neben dem Verlangen nach einem Cheeseburger freut sich eine „lachende“ Katze nach diesem Schema über die Geschenke unter einem Weihnachtsbaum; eine bedrohlich anmutende Katze droht dem Betrachter des Bildes gar mit dem Tod. Ein Ableger dieser Katzen- image macro -Reihe ist die Bilderserie „x is not amused“. Dem Bild einer in einem Mülleimer sitzenden Katze wird folglich die Phrase „TRASHCAT IS NOT AMUSED“ (Abb. 5) zugefügt[18].

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.5

Zwar ist das Ursprungsfoto von Tadar Sauce frei von jeglicher topographischen Bearbeitung, mit der Attributzuweisung „grumpy“ im Titel des Bildes speist der Namensgeber sein Katzenfoto so jedoch unmittelbar in den „Meme“-Katalog „unzufrieden“ blickender Katzen ein. Er liefert regelrecht die Vorlage zu einem bspw. möglichen „x is not amused“ image macro: „GRUMPY CAT IS NOT AMUSED“.

Bricht man die repetitiven Charakteristiken etwaiger Katzen - image macros auf ein rudimentäres Gerüst herunter, so lassen sich nach Löber[19] drei wesentliche persistente Parameter bzw. in Anlehnung an Wittgensteins „Sprachspiel“ drei Regeln für diese „Internet-Memes“ ableiten: Zunächst folgen alle Bilder einer einheitlichen syntaktischen Logik im Sinne einer formalen Bildungsregel. Abgebildet ist/sind jeweils eine oder mehrere Katzen, außerdem ist die entsprechende Phrase in weißen Großbuchstaben der Schriftart Impact gehalten[20]. Inhaltlich ist all jenen Phrasen ein humoristisch anthropomorphischer Bezug gemein. Sie lokalisieren die Mimik und/oder Gestik der Katze als menschliche Handlung bzw. Emotion. Dieser Kontext bleibt als semantische Regel also ebenso stets gleich. Ferner wohnt den image macros ein pragmatischer Charakter inne. Gemeint ist hiermit, dass die einzelnen Bausteine des image macros, sofern in einer festen syntaktischen und semantischen Form eingebettet, austauschbar sind bzw. gar zum Austauschen animieren. Bezogen auf die LOLcats lassen sich das Bild und der Text als die zwei Bausteine des „Internet-Memes“ identifizieren. Unter Einhaltung der Regeln können die Bausteine des „Internet-Memes“ von jedem Nutzer beliebig ausgetauscht bzw. verändert werden. Aus dieser Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten ergibt sich der Fortsetzungscharakter des „Internet-Memes“. Mit den Elementen z.B. Foto + Text sind zwei Platzhalter definiert, die nach syntaktischen und semantischen Maßen eng oder weit geformt sind. Hieraus definiert sich ein Toleranzbereich, der das „Internet-Meme“ als „handhabbares Artefakt“[21] für etwaige Modifikationen eröffnet: Ist die Bildungsregel der LOLcat -Memes mit der Direktive „Katzenbild + Passender - grammatikalisch fehlerhafter - Text“ relativ weit gefasst, modifizieren die „x is not amused“ image macros als „Untergruppe“ der LOLcats die Bildungsregel insofern, als das der Bauplan für das „Internet-Meme“ spezifiziert wird: Erlaubt sind folglich nur Fotos „unzufrieden“ blickender Katzen, der Text wiederum hat sich an die Struktur „x is not amused“ zu halten. Anstelle des „x“ muss dabei jeweils ein Wort eingesetzt werden, welches auf „CAT“ endet und im ersten Teil die Situation der Katze humoristisch treffend erfasst (siehe „TRASHCAT“).

Im „mürrischen“ Blick von „Grumpy Cat“ manifestiert sich schließlich der Stereotyp der schlechtgelaunten Katze. Er lässt sich demnach als Kontrast auf das Attribut der Niedlichkeit verstehen, dass dem Großteil aller Katzen als vermeintlich immanente Eigenschaft zugeschrieben wird. Der Anblick dieser „schlechtgelaunten“ Katze scheint so paradox, dass das Foto als „Superlativ der Unzufriedenheit“ wiederum eine eigenständige Untergruppe der LOLcat-Memes eröffnet. Mit dem image macro „I HAD FUN ONCE – IT WAS AWFUL“ wird Tadar Sauce erstmals eine Sprechposition zugeschrieben, die – nach Meinung der Internet-Nutzer – den Ausdruck der Katze verbal auf den Punkt zu bringen scheint. Dieses image macro etabliert seinerseits eine neue Bildungsregel in Anlehnung an das Syntaxraster der image macro -Reihe LOLcats: Um dem Grumpy Cat-Meme zu entsprechend, müssen Autoren unbedingt das originäre Bild von Tadar Sauce (Abb. 2) verwenden. Die Phrase wiederum ist zweigliedrig am oberen und unteren Bildrand zu platzieren und hat einer bestimmten semantischen Prämisse mit dichotomen Charakter zu entsprechen: Der obere Teil der Phrase soll durch eine vermeintlich positiv oder wohlgemeinte Äußerung der Katze einen Kontrast zu ihrer „grimmigen“ Mimik konstituieren. Mit dem unteren Teil muss dann hingegen die positive Erwartungshaltung aufgelöst werden, sodass die „Gesamtaussage“ der

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.6

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.7

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.8

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Katze schließlich dem Ausdruck ihrer „schlechten Laune“ entspricht bzw. diesen gar bekräftigt (Abb. 6-8).

Die Erwartungshaltung erzeugt somit die nötige Fallhöhe für eine humoristische Auflösung, sodass die dichotome Phrase im Zusammenspiel mit dem außergewöhnlichen Blick der Katze eine stets gleich nuancierte, nämlich schwarz und pessimistisch gefärbte, Komik erzeugt. Obliegende Bildungsregel lässt des Weiteren Freiraum für „intermemetische“ Verweise[22]: „I TRY TO SITS – IT DIDN’T FITS“ spielt beispielsweise auf die Ursprünge der grammatikalisch unkorrekten LOLcats an.

Die „Grumpy Cat“ der Jusos lässt sich dabei nicht allein als eine neue Version des „Internet-Memes“ verstehen, sie ist die abgewandelte Version einer bereits vorhandenen „Meme“-Version. Dem ersten populäre „Grumpy Cat“image macro „I HAD FUN ONCE“, entnimmt sie unverändert die untere Zeile „IT WAS AWFUL“. Versionen eines Internet-Memes können demnach sowohl auf dem reinen Original, bspw. das Ursprungsfoto von Tadar Sauce, als auch bereits auf einer Veränderung dieses Originals basieren und ebenso außerhalb des Internets auftreten. Mit Blick auf die „Grumpy Cat“-Variante der Jusos scheinen „Internet-Memes“ des Weiteren in einem bestimmten Kontext eine individuelle Botschaft übertragen zu können, in diesem Fall: eine Wahlbotschaft.

Nachdem die Entstehung, ein rudimentärer Algorithmus zur Veränderung, sowie mögliche Funktionsweisen von „Internet-Memes“ exemplarisch vorgestellt wurden, gilt es nun den Begriff des „Internet-Memes“ näher zu bestimmen, um ihn allgemein hin auf Inhalte des Internets treffend anwenden zu können.

4. Internet und Meme

Als Comedian Patton Oswalt im Zuge der Webby Awards 2013 „Grumpy Cat“ als „The Meme of the Year“ auszeichnet, erscheint auf dem Bildschirm im Hintergrund das „erste“ Bild von Tadar Sauce, sowie später weitere Bilder der Katze.[23] Zumal dieses, sowie weitere Fotos der „Grumpy Cat“ auch außerhalb des Internets (auf Kaffeetassen, T-Shirts etc.) ohne den macro image - Charakter auftreten, drängt sich die Frage auf, wie genau der Begriff „Internet-Meme“ zu verstehen ist. Lässt sich bereits dieses Foto, einmal bei reddit hochgeladen, als „Internet-Meme“ begreifen? Was bedeutet ganz allgemein „Meme“ und welche Funktion trägt dabei das Internet? Der Begriff „Meme“ soll zunächst isoliert betrachtet und schließlich auf die Umgebung des Internets übertragen werden.

4.1. Das Mem

Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins führt den Begriff „Mem“ erstmalig 1976 in seinem Werk „The Selfish Gene“ als vermeintlich kulturelles Pendant zum Gen in der biologischen Evolution ein. Abgeleitet von dem griechischen Wort mimeisthai (dt.: nachahmen) und angelehnt u.a. an das englische Wort memory (dt. Erinnerung, Gedächtnis) schafft Dawkins das Kunstwort meme (dt.: Mem), um damit nach dem Gen bzw. dem DNA-Molekül, einen „new replicator, […] a unit of cultural transmission, or a unit of imitation“ zu beschreiben.[24] Melodien, Gedanken, Schlagworte, Kleidermoden, die Art, Töpfe zu machen oder Bögen zu bauen seien demnach Beispiele für Meme, die - in Assoziation zum biologischen Genpool - einem eigenen Urmeer, nämlich der menschlichen Kultur entstammen und sich selektiv - anders als Gene - lokal beschränkt von Gehirn zu Gehirn weiterverbreiten können durch jedwede Form menschlicher Kommunikation[25].[26]

[...]


[1] ADMIN Querulant: Wer macht da Wahlkampf mit Grumpy Cat?, 23.02.2014. In: blog.br.de, URL: http://blog.br.de/quer/wer-macht-da-wahlkampf-mit-grumpy-cat-23022014.html (14.03.2014).

[2] Quellenangaben aller Abbildungen finden sich im Literaturverzeichnis.

[3] Menschen, denen das „Internet-Meme“ „Grumpy Cat“ nicht bekannt ist.

[4] Bis zur Definition in Abschnitt 4.2.4. soll die Verwendung des Begriffs „Internet-Meme“ im Verlauf dieser Arbeit als solchen verstanden werden und sodann in Anführungszeichen stehen.

[5] Das „Internet-Meme“ „Neuland“ versammelt Häme und Spott über die Aussage Angela Merkels im Juni 2013: „Das Internet ist für uns alle Neuland“. Der Satz „I got binders full of women“ des Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney im Wahlkampf 2012 wird ebenso zum „Internet-Meme“.

[6] reddit ist eine Website, auf der registrierte Benutzer Inhalte können. Andere Benutzer können die Beiträge als positiv oder negativ beurteilen. Die Bewertungen geben an, welche Position der Beitrag auf der jeweiligen Reddit-Seite sowie der Startseite einnimmt. URL: reddit.com (14.03.2014).

[7] Vgl. Brad: Grumpy Cat, 24.09.2012. In: KnowYourMeme.com. URL: http://knowyourmeme.com/memes/grumpy-cat (14.03.2014).

[8] Real Grumpy Cat. Do Not Disturb Grumpy Cat!. In: Youtube, 23.09.12. URL: http://www.youtube.com/watch?v=DhjLBmZqJKU (14.03.14).

[9] Real Grumpy Cat. More Grumpy Cat. In: Youtube, 23.09.12. URL: http://www.youtube.com/watch?v=g-1g3SDswGA (14.03.14).

[10] Real Grumpy Cat. The Original Grumpy Cat. In: Youtube, 25.09.12. URL: http://www.youtube.com/watch?v=INscMGmhmX4 (14.03.14).

[11] Vgl. Brad: Grumpy Cat, 24.09.2012. In: KnowYourMeme.com. URL: http://knowyourmeme.com/memes/grumpy-cat (14.03.2014).

[12] Vgl. Ebd.

[13] Für eine Erklärung des Begriffs image macro siehe Abschnitt 3.

[14] Brad: Grumpy Cat, 24.09.2012. In: Know Your Meme. URL: http://knowyourmeme.com/memes/grumpy-cat (14.03.2014).

[15] Grumpy Cat. I Had Fun Once – It Was Awful, 25.02.2013. In: GrumpyCats.com. URL: http://www.grumpycats.com/memes/i-had-fun-once-it-was-awful/#.UyLwBIU9Aqw (14.03.2014).

[16] Vgl. Jamie Dubs/James. LOLcats, 2009. In: KnowYourMeme.com. URL: http://knowyourmeme.com/memes/lolcats (13.03.2014).

[17] Vgl. gi97ol/RandomMan. Image Macros, 2012. In: KnowYourMeme.com. URL: http://knowyourmeme.com/memes/image-macros (14.03.2014).

[18] Weitere Beispiele sind hier: SHUTTLECAT, MOTHERCHIP CAT, BOOS CAT.

[19] Vgl. Nils Löber: In den Unterwelten des Web 2.0. Ethnografie eines Imageboards. Tübingen 2011, S. 59f.

[20] Zumeist Schriftgröße 48pt mit einer schwarzen Umrandung. Lediglich Textlänge und Platzierung können abweichen.

[21] Mathias Mertens: Skizze „Internet-Memes“. Übung „Internet Memes“, Wintersemester 2013/14, Institut für Medienkultur und Theater, Universität zu Köln, 23.01.2014.

[22] Die Bezugnahmen, Referenzen, Zitate und Querverweise von Internet-Memes untereinander.

[23] The Webby Awards. Patton Oswalt Presents Meme of the Year. In: Youtube, 23.09.12. URL: http://www.youtube.com/watch?v=g-1g3SDswGA (14.03.14), TC: 00:00:52-00:01:56.

[24] Richard Dawkins: The Selfish Gene. 30th Anniversary Edition. Oxford 2006, S. 192.

[25] D.h. Sprachlicher Ausdruck, Gestik, Mimik, Schriftstück, Kunstwerk etc.

[26] Vgl. ebd.

Ende der Leseprobe aus 23 Seiten

Details

Titel
Analyse des Internet-Memes „Grumpy Cat“
Hochschule
Universität zu Köln  (Institut für Medienkultur und Theater)
Veranstaltung
Internet Memes
Note
1,0
Autor
Jahr
2014
Seiten
23
Katalognummer
V292837
ISBN (eBook)
9783656902379
ISBN (Buch)
9783656902386
Dateigröße
908 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Medien, Internet-Meme, Internet, Meme, Mem, Grumpy Cat, Viral
Arbeit zitieren
Manfred Rump (Autor), 2014, Analyse des Internet-Memes „Grumpy Cat“, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/292837

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Analyse des Internet-Memes „Grumpy Cat“


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden