Werkunterricht in der Grundschule (4. Klasse) mit Holz und Werkzeug


Unterrichtsentwurf, 2015

10 Seiten


Leseprobe

1. Elemente der Reihe

1.1 Thema der Reihe

„Wir machen unseren Werkzeugführerschein“ – eine handlungsorientierte Reihe zum sachgerechten Umgang mit dem Werkstoff Holz unter besonderer Berücksichtigung einer eigenständige Planung für den Bau eines individuell gewählten Gegenstandes.

1.2 Einordnung in die Richtlinien und Lehrpläne

Im Zentrum der Unterrichtsreihe Wir machen unseren Werkzeugführerschein steht der handlungsorientierte Umgang mit verschiedenen Werkzeugen zur Bearbeitung von Holz.

In den Richtlinien und Lehrplänen der Grundschule NRW ist dieses Themenfeld im Bereich „Technik und Arbeitswelt“ einzuordnen. Da die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a keine Vorerfahrungen im Bereich Werken in der Schuleingangsphase gesammelt haben, steht insbesondere der sichere und sachgerechte Umgang mit Werkzeugen im Vordergrund. Sie lernen diverse Werkzeuge und ihre Funktion kennen, können diese sachgerecht führen und beachten hierbei erarbeitete Sicherheitsregeln (Vgl. LP: 45).

Dies ist zwar im Lehrplan unter den Kompetenzerwartungen am Ende der Schuleingangsphase wiederzufinden, jedoch stellt dies die Voraussetzung für eine weiterführende Arbeit statt, sodass sie über die angegebenen Kompetenzerwartungen der Klasse 1/2 im Schwerpunkt „Werkzeuge und Materialen“ hinaus gefordert sind. Die Schülerinnen und Schüler sollen bereits bei der Herstellung des ersten Bauwerkes die Bauwerke beschreiben, Arbeitsschritte und Arbeitsabfolgen eigenständig erkennen und benötigte Werkzeuge herausstellen (Vgl. ebd.). Abschließend setzen sie ihre erworbenen Kompetenzen in der Planung, der Konstruktion und der Umsetzung eigener Bauwerke um (Vgl. ebd.).

Die Unterrichtsreihe erfordert eine hohe Eigentätigkeit und Selbstverantwortung der SuS, sodass sie übergreifende Kompetenzen aufbauen (Vgl. RL: 11). Die Sequenzen der Unterrichtsreihe sind so angeordnet, dass die Inhalte und Schwerpunkte aufeinander aufbauen, sich ergänzen und aufeinander Bezug nehmen (Vgl. ebd.: 14). Innerhalb der Reihe sind die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, sich analysierend und reflektierend mit den Unterrichtsinhalten auseinanderzusetzen (Vgl. ebd.: 13). Durch die individuelle Gestaltung von Arbeitstempo und Arbeitsgegenstand, entwickeln die Kinder Leistungsbereitschaft, Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer, aber auch Zuversicht und Vertrauen in die bisher erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und werden durch den Bezug zum Alltag und dem damit verbundenen Nutzen für ihr weiteres Leben in ihrer Lernfreude unterstützt (Vgl. ebd.: 14).

1.3 Schwerpunktziel der Unterrichtsreihe

Die SuS lernen handlungsorientiert den sachgerechten Umgang mit Werkzeugen kennen, beachten in den Arbeitsphasen die erarbeiteten Sicherheitsregeln und gewinnen erste Einblicke in die Planung von Handlungsschritten zur Fertigung eines Produktes. Sie greifen bei der Umsetzung eigens ausgewählter Projekte auf diese Kompetenzen zurück und setzen sie um.

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Werkunterricht in der Grundschule (4. Klasse) mit Holz und Werkzeug
Autor
Jahr
2015
Seiten
10
Katalognummer
V292900
ISBN (eBook)
9783656904885
ISBN (Buch)
9783656904892
Dateigröße
523 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Grundschule, sachunterricht, unterrichtsentwurf, unterrichtsplanung, unterrichtsreihe, unterrichtsbesuch, werken, werkzeug, werkzeuge, bauprojekt, 4. klasse
Arbeit zitieren
Leonie Hillebrand (Autor), 2015, Werkunterricht in der Grundschule (4. Klasse) mit Holz und Werkzeug, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/292900

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Werkunterricht in der Grundschule (4. Klasse) mit Holz und Werkzeug



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden