Einführung in die SAP® GUI Scripting API. GUI Objekte, Methoden und Events


Studienarbeit, 2014

21 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

Inhalt

Begriffs- und Abkürzungsverzeichnis

1. Einleitung

2. Die Objekthierarchie in der SAP® GUI

3. Die wichtigsten GUI Objekte, ihre Eigenschaften, Methoden und Events
3.1. GuiApplication
3.2. GuiConnection
3.3. GuiSession
3.4. GuiSessionInfo
3.5. GuiMainWindow & GuiModalWindow
3.6. GuiButton
3.7. GuiComponent
3.8. GuiComponentCollection
3.9. GuiGridView
3.10. GuiTableControl

4. Schluss

Literaturverzeichnis (inklusive weiterführender Literatur)

Anhang

Begriffs- und Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung

Der Begriff API stammt aus dem englischen Sprachraum und ist die Kurzform von „Application Programming Interface“. Frei ins Deutsche übersetzt bedeutet dies so viel wie „Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung“.

Diese Schnittstelle besteht seit Version 6.20 des SAP® FrontEnd und wird mit diesem standardmäßig ausgeliefert. Über sie ist es möglich, auf alle Elemente der SAP® GUI zuzugreifen. Diese Elemente – im Programmierjargon „Objekte“ genannt – sind in einer entsprechenden API dokumentiert, welche in der Regel im Installationspfad von SAP® unter C:\Program Files (x86)\SAP\FrontEnd\SAPgui\SAPguihelp zu finden ist. Da dieses Dokument leider meist nur spärliche Beschreibungen und kaum Anwendungsbeispiele bietet, konzentriert sich die folgende Arbeit detailliert auf die wichtigsten Teile dieser API. In dieser Arbeit sei daher grundsätzlich auf [SAP12] verwiesen.

2. Die Objekthierarchie in der SAP® GUI

Der Zugriff auf die SAP® GUI findet über streng hierarchisch geordnete Top-Level-Objekte statt. Dabei bildet die GuiApplication den Einstiegspunkt zu den einzelnen SAP® Systemen, die als GuiConnections bezeichnet werden. Jede dieser Verbindungen besteht aus mindestens einer bis maximal sechs GuiSessions, den einzelnen Instanzen, in denen Transaktionen durchgeführt werden.

Verbindungen können manuell über das SAP® Logon Pad oder über die Methode OpenConnection bzw. OpenConnectionByConnectionString der GuiApplication aufgebaut werden. Mit Verbindungsaufbau wird gleichzeitig die erste GuiSession erstellt und angezeigt. In der Regel können bis zu fünf weitere Sessions per CreateSession -Methode der GuiConnection erstellt werden.

Während die GuiApplication die gesamte Anwendung darstellt, ist eine GuiConnection lediglich ein Zugangspunkt zu einer bestehenden Verbindung in ein SAP® System. Alle Transaktionen werden immer in einer untergeordneten GuiSession durchgeführt. Jede dieser Instanzen enthält alle wichtigen Informationen wie Benutzer, SID und Client in dem Objekt GuiSessionInfo (mehr dazu in Abschnitt 3.4 GuiSessionInfo). Das jeweilige Hauptfenster einer Session bildet die Klasse GuiMainWindow, alle weiteren Fenster sind vom Typ GuiModalWindow. Grafisch stellt sich dieser Aufbau der soeben beschriebenen obersten vier Ebenen wie folgt dar:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1: Hierarchische Darstellung der GUI-Objekte und deren Kinds-Objekte

Top-Level-Interface-Objekte

Jeder GuiSession unterliegt als Kinds-Objekt ein GuiMainWindow, welches den Einstiegspunkt für die Interaktion mit dieser Instanz bildet.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Die Kinds-Objekte des GuiMainWindow

Nachfolgende Abbildung 3 beschreibt die visuelle Abgrenzung Top-Interface-Objekte eines GuiMainWindows.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 3: Die Aufteilung der SAP® GUI Oberfläche

Wichtiger Hinweis: Zu beachten ist, dass die Verfügbarkeit von einigen Objekten auf dem gewählten Design-Modus basiert. Die oben dargestellte Titelleiste ist beispielsweise im klassischen Design der SAP® GUI nicht verfügbar. Die Verwendung des Befehls Session.findById("wnd[0]/titl").Text würde eine Exception auslösen, wenn das klassische Design wie in Abbildung 4 aktiv ist.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 4: Die SAP® GUI in klassischer Ansicht

3. Die wichtigsten GUI Objekte, ihre Eigenschaften, Methoden und Events

Nachfolgend führe ich die, meiner Einschätzung nach wichtigsten Objekte der SAP® GUI Scripting API, detailliert auf:

Für die bereits im letzten Abschnitt ausführlich erläuterten Objekte GuiApplication, GuiConnection und GuiSession wird keine gesonderte Einleitung mehr gegeben, sondern lediglich die jeweilig wichtigsten Methoden, Eigenschaften und Events beschrieben.

3.1. GuiApplication

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 1: Die wichtigsten Methoden der GuiApplication

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Tabelle 2: Die wichtigsten Eigenschaften der GuiApplication

[...]

Ende der Leseprobe aus 21 Seiten

Details

Titel
Einführung in die SAP® GUI Scripting API. GUI Objekte, Methoden und Events
Hochschule
Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg
Note
1,0
Autor
Jahr
2014
Seiten
21
Katalognummer
V294619
ISBN (eBook)
9783656923244
ISBN (Buch)
9783656923251
Dateigröße
784 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
einführung, sap®, scripting, objekte, methoden, events
Arbeit zitieren
Maximilian Selmair (Autor:in), 2014, Einführung in die SAP® GUI Scripting API. GUI Objekte, Methoden und Events, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/294619

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Einführung in die SAP® GUI Scripting API. GUI Objekte, Methoden und Events



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden