Die gesetzlichen Bestimmungen der Umsatzsteuer


Unterrichtsentwurf, 2001

17 Seiten, Note: 2


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Unterrichtsablauf in tabellarischer Form

Einstiegsbeispiel 1 (mit Lösung)

Einstiegsbeispiel 2 (mit Lösung)

Wirkungsweise der USt. (Folie 1)

Was unterliegt der USt.? (Tafelbild)

Beispiele mündlich

BMG, Steuersatz (Folie 2)

Problemstellungen (mit Lösung)

Zusammenfassung

Einstiegsbeispiel 1 für Schüler (ohne Lösung)

Einstiegsbeispiel 2 für Schüler (ohne Lösung)

Folie 1

Folie 2

Handout für die Schüler

Unterrichtsablauf in tabellarischer Form

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Umsatzsteuer (USt.)

Thema an die Tafel schreiben. Handouts werden ausgeteilt. Die beiden Einstiegsbeispiele werden den Schülern ausgeteilt und zusammen an der Tafel gerechnet. Kurz bevor jedoch mit der Berechnung der USt. angefangen wird, erhalten die Schüler noch einige wichtige Informationen: Die USt. wird in der Praxis auch häufig Mehrwertsteuer genannt. (Siehe Beispiel unten).

Die USt. ist eine typische Verkehrssteuer, durch sie werden z.B. der Verkauf von Waren und Dienstleistungen besteuert. Jeder Unternehmer berechnet die Steuer vom Nettobetrag der jeweiligen Ausgangsrechnung, die USt. wird dem Kunden in Rechnung gestellt. (siehe rot geschrieben, im Beispiel)

Einstiegsbeispiel 1(mit Lösung)

Franz Maier Computerfachgeschäft

A-1140 Wien, Scheringgasse 3

Tel.: (01) 9702111

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

UID-Nummer: ATU 12128507

Bank: PSK 7940.455

WIR DANKEN FÜR IHREN EINKAUF!

Herr Maier verkauft Waren im Wert von 463 €, netto.

Die Umsatzsteuer beträgt 20 %, wie viel macht der Bruttowert der verkauften Ware aus?

Tafel:

Netto: 463 €

USt. – Satz: 20 %

Brutto: ?

Berechnung:

463 x 20 % = 92,6

Brutto: 463 + 92,6 = 555,6

Hinweis für die Schüler: 463 x 1,2 = 555,6

Nun wird das zweite Beispiel gerechnet. Die Schüler erhalten wiederum die Angabe.Bei diesem Beleg ist nun die USt. im angegebenen Preis enthalten. Diese vereinfachte Verrechnungsform ist jedoch nur bis zu einem Gesamtbetrag von 150 € möglich.

(= Kleinbetragsrechnungen)

Einstiegsbeispiel 2 (mit Lösung)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Eine Rechnung lautet auf 139,60 € inkl. USt.

Wie viel davon beträgt die USt?

Wie hoch ist der Nettobetrag?

Tafel:

Brutto: 139,60 €

USt. - Satz: 20 %

Netto: ?

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Hinweis für die Schüler: 139,6 / 1,2 = 116,33

Auf diese Art wird den Schülern nähergebracht, dass die USt. in jeder Rechnung ausgewiesen bzw. enthalten ist.

Jeder gewerbliche Umsatz unterliegt normalerweise der Umsatzsteuer.

Folie 1 wird aufgelegt und erklärt, der Unterschied zwischen Vorsteuer und Umsatzsteuer soll deutlich gemacht werden;

Verkäufer erhält Bruttopreis, muss USt. an das Finanzamt abführen. Der Käufer zahlt den Bruttopreis, ist er vorsteuerabzugsberechtigt, kann er die VSt. vom Finanzamt zurückholen

Ist der Käufer gewerblich tätig, kann er normalerweise die bezahlte Vorsteuer vom Finanzamt zurückholen. (Vorsteuerabzug)

Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug

Der Empfänger der Lieferung oder Leistung muss Unternehmer sein

Die Lieferung oder Leistung muß erbracht worden sein

Eine Rechnung muß vorliegen

Ausnahme:

PKW und Krafträder kein Vorsteuerabzug

Es wird erklärt, dass man als Unternehmer die USt. allmonatlich ans Finanzamt abgeben muss, d.h. die Zahllast.

Folie 1:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Weiters soll den Schülern erklärt werden, dass der Mehrwert, den eine Ware im Unternehmen schöpft, der USt. unterliegt. Die Zahllast beträgt 20 % des Wertzuwachses von 100 € daher also 20 €.

Die Umsatzsteuer ist eine indirekte Steuer.

D.h. nicht der Unternehmer, der die Umsatzsteuer allmonatlich an das Finanzamt entrichtet, hat sie wirtschaftlich zu tragen, sondern stets der Letztverbraucher.

[...]

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Die gesetzlichen Bestimmungen der Umsatzsteuer
Hochschule
Wirtschaftsuniversität Wien
Note
2
Autor
Jahr
2001
Seiten
17
Katalognummer
V30095
ISBN (eBook)
9783638314329
Dateigröße
618 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Basiert auf österreichischem Recht!
Schlagworte
Bestimmungen, Umsatzsteuer
Arbeit zitieren
Mag. Viktoria Schmidt (Autor), 2001, Die gesetzlichen Bestimmungen der Umsatzsteuer, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/30095

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die gesetzlichen Bestimmungen der Umsatzsteuer



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden