Die organisierte Kriminalität in Deutschland und Zeugenschutz. Ausarbeitung und Versuch einer Didaktisierung


Unterrichtsentwurf, 2005
9 Seiten, Note: 2

Leseprobe

Die organisierte Kriminalität in Deutschland und Zeugenschutz –

Ausarbeitung und Versuch einer Didaktisierung

Der fremdsprachliche Unterricht, seine Inhalte, Methoden, Medien und Ergebnisse sind das Thema diverser Diskussionen, und zwar längst nicht mehr nur innerhalb der Linguistik. Begriffe wie Globalisierung, Wirtschaft, Tourismus, vereinigtes Europa, Politik und nicht zuletzt individuelle Interessen findet man immer häufiger verbunden mit der Forderung nach mehr, besserer, den Neuerungen aus Wissenschaft und Technik angepasster, moderner und lebendiger Sprachausbildung. Nachfolgendes Schema soll dies verdeutlichen:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Aufgrund der Schülerstrukturveränderung – hier vor allem die Vielschichtigkeit der Lernergruppen von den „klassischen“ Schülern im schulischen Sprachunterricht, über Erwachsenenaus- und -weiterbildung beispielsweise an Volkshoch- und privaten Schulen bis hin zu speziellen Migrantenkursen mit dem Ziel der Integration und Erlangung der Zielsprache – wird gefordert, daß sich Lehrkräfte aktiv mit der Situation auseinandersetzen, ihre Didaktisierungen im Hinblick auf sprachpsychologische und –pädagogische Erkenntnisse prüfen und einbeziehen.

Selbstverständlich ist eine unterrichtsplanerische Berücksichtigung von Faktoren wie Lernertyp (wie lernt der Schüler, visuell, auditiv, haptisch etc.), der Anleitung und Hilfe der Lerner durch den Lehrer bei Entwicklung eigener Strategien und Techniken, die Zielsprache individuell zügig, sicher und mit Freude zu erwerben, nicht von heute auf morgen abgeschlossen und perfekt. Vielmehr unterliegt er ständiger Veränderung, Anpassung und Kreativitätsforderungen.

Längst sind Grammatikübersetzungsmethode oder audiovisueller Ansatz zur Erlangung von Sprachkenntnissen erweitert und bereichert worden um die, den o. g. Forderungen aus verschiedensten Bereichen des täglichen Lebens am ehesten entsprechende, interkulturelle Vermittlungsmethode. Deren Charakteristika sind:

A, die Verbindung der Themenbereiche mit elementaren Lebenserfahrungen der jeweiligen Lernergruppe
B, der Lernstoff wird immer über Medien vermittelt, weshalb kulturelle Traditionen der Lerner und kulturräumliche Distanz einbezogen werden sollten
C, Verstehen ist die Grundlage für die Entwicklung der Äußerungsfähigkeit des Lerners
D, Lesetexte, auch literarische, besitzen große Bedeutung im Hinblick auf Verstehensdidaktik
E, Vergleich – Strukturen etc. des Ziellandes werden mit denen des Vaterlandes der Lerner verglichen: „Es ist für den pädagogischen Erfolg des Unterrichts außerordentlich wichtig, dass immer wieder besprochen wird, wie man etwa einen neuen Text oder ein Foto aus der fremden Welt zu entschlüsseln versucht; aufgrund welcher Einflüsse aus der eigenen Kultur man sich ein Bild von der fremden Welt aufbaut und wie es durch neue Informationen verändert bzw. bestätigt wird; woher man (Vor-)Urteile über die Zielsprachenländer bekommen hat.“ (Neuer, Gerhard/Hunfeld, Hans: Methoden des fremdsprachlichen Deutschunterrichts. Eine Einführung. Langenscheidt Verlag Berlin und München 1993, S. 117) und: „Der Versuch, Andersartiges und Fremdes zu verstehen, schließt aber gleichzeitig die Beschäftigung mit der eigenen Kultur und Gesellschaft ein. Die Lernenden können diese im Vergleich mit der Zielkultur neu sehen und beurteilen.“ (Wicke, Ernst Rainer: Kontakte knüpfen. Langenscheidt Verlag

Berlin und München 1995, S. 14)

Grundlage für die nachfolgend gestaltete Unterrichtseinheit soll der interkulturelle Ansatz sein. Eine solche Didaktisierung, die Lernen mit Freude vorsieht und voraussetzt, muß eines zu vermitteln und aufzubauen versuchen: Engagement durch den Lehrer und Motivation durch die Lerner.

[...]

Ende der Leseprobe aus 9 Seiten

Details

Titel
Die organisierte Kriminalität in Deutschland und Zeugenschutz. Ausarbeitung und Versuch einer Didaktisierung
Hochschule
Otto-Friedrich-Universität Bamberg  (DaF)
Veranstaltung
DaF
Note
2
Autor
Jahr
2005
Seiten
9
Katalognummer
V301842
ISBN (eBook)
9783668007116
ISBN (Buch)
9783668007123
Dateigröße
535 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache. Vermittlung von landestypischen oder besonderen Dingen, die Deutschland betreffen
Schlagworte
kriminalität, deutschland, zeugenschutz, ausarbeitung, versuch, didaktisierung
Arbeit zitieren
Diplomgermanistin Dorothee Noras (Autor), 2005, Die organisierte Kriminalität in Deutschland und Zeugenschutz. Ausarbeitung und Versuch einer Didaktisierung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/301842

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die organisierte Kriminalität in Deutschland und Zeugenschutz. Ausarbeitung und Versuch einer Didaktisierung


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden