Der Norden und die „Troubles“. Der Bürgerkrieg in Nordirland und die Ausmaße in Belfast


Hausarbeit (Hauptseminar), 2014

19 Seiten, Note: 13


Leseprobe

Inhaltsangabe

Einleitung

Geografischer Überblick

Historischer Überblick

Aspekte
Gruppen
Politische Aspekte
Soziale Aspekte
Ökonomische Aspekte

Aktuelle Situation

Fazit

Quellenverzeichnis
Literaturverzeichnis
Internetquellenverzeichnis
Bildquellenverzeichnis

Erklärung zur Urheberschaft

Einleitung

Im Sommersemester 2014 absolviere ich die Große Exkursion in meinem Studienfach Geographie. Das Ziel dieser Exkursion sind die Britischen Inseln. Der erste Teil wird in Nordirland und der zweite Teil in Nordengland stattfinden. Im Zuge dessen findet dementsprechend eine starke Auseinandersetzung mit den vielen Aspekten von Großbritannien statt. Ein Aspekt ist natürlich die Historie des Landes. Dazu gehört selbstverständlich der Bürgerkrieg in Nordirland, auch bekannt als Nordirlandkonflikt oder den „Troubles“. In meiner Hausarbeit werde ich jedoch auf den Begriff „Troubles“ verzichten, weil er von den Betroffenen als euphemistische Bezeichnung aufgefasst wird (ARP 2007:143). Bereits in meiner Freizeit beschäftigte ich mich mit dem Nordirlandkonflikt. Um die Jahrtausendwende sah ich mir den Film „Vertrauter Feind“ mit Harrison Ford und Brad Pitt an. Ausgelöst durch diesen Film wurde ich auf die Irisch Republikanische Armee (I.R.A.) aufmerksam und neugierig, und las viel über diesen Bürgerkrieg, der in unserer Nähe in Europa jahrzehntelang blutig tobte. Der Konflikt scheint so verworren und ist im höchsten Maße komplex und vielschichtig, dass eine oberflächliche Beschäftigung kaum ausreicht, um die komplette Tragweite zu verstehen.

Aus diesem Grund werde ich zu Beginn einen kurzen geographischen Überblick über der Republik Irland, Nordirland und der Stadt Belfast geben. Im zweiten Abschnitt werde ich den historischen Ablauf genauer skizzieren. Anschließend betrachte ich die politischen, sozialen und ökonomischen Aspekte genauer und versuche die Wirkungsmechanismen heraus zu arbeiten. Danach berichte ich über die aktuelle Situation in Nordirland und Belfast. Im Fazit werde ich die behandelten Punkte zusammenfassen und im Hinblick auf unseren Aufenthalt in Nordirland argumentativ reflektieren.

Geografischer Überblick

Die Republik Irland ist ein Inselstaat auf der gleichnamigen Insel. Im Norden der Insel befindet sich Nordirland und demnach das Vereinigte Königreich. Die östliche Grenze ist die Irische See. Im Westen grenzt die Republik Irland an den atlantischen Ozean und im Süden an die Keltische See. Die Hauptstadt Dublin befindet sich im Osten des Landes.

Abb. 1: Karte von Irland und Nordirland

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: Roger Zenner (2004)

Der amtliche Namen ist Irland, beziehungsweise Ireland. Die Iren selbst bezeichnen ihr Land als Éire.1 Zur Unterscheidung von Nordirland wird oft der Name Republik Irland gewählt. Laut der letzten Volkszählung im Jahr 2011 hat das Land circa 4,5 Millionen Einwohner (CONSTITUTION OF IRELAND 1937). Der Großteil der Bevölkerung ist römisch-katholischen Glaubens (CENTRAL STATISTIC OFFICE OF IRELAND 2013). Irland ist derzeit in 34 Countys aufgeteilt. Die bekannteste Region ist die Provinz Ulster im Nordosten der irischen Insel, die mittlerweile zwischen Nordirland und der Republik Irland aufgeteilt ist.

Abb. 2: Politische Gliederung Irlands

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: TUBS (2012)

Nordirland befindet sich im nördlichen Teil der irischen Insel und grenzt im Süden und Westen an die Republik Irland, im Norden an den Nordatlantischen Ozean und im Osten an die Irische See. Nordirland gehört zum Vereinigten Königreich und besteht aus sechs der neun Grafschaften der historischen irischen Provinz Ulster.

Abb. 3: Karte Nordirlands

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: U.S. Central Intelligence Agency (1987)

Es gibt insgesamt 26 Districts, in denen circa 1,8 Millionen Menschen leben (NORTHERN IRELAND NEIGHBOURHOOD INFORMATION SERVICE 2012). Die Hauptstadt ist Belfast und befindet sich im Osten des Landes. Im Gegensatz zu Irland ist Nordirland dichter bevölkert. Die Religionszugehörigkeit ist differenzierter als in Irland. Circa 41,6 % der Bevölkerung gehören protestantischen Kirchen an und circa 40,8 % gehören der Römisch-Katholischen Kirche an (NORTHERN IRELAND NEIGHBOURHOOD INFORMATION SERVICE 2012).

Abb. 4: Politische Karte Nordirland

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: TUBS (2012)

Die Hauptstadt Belfast war seit jeher ein Austragungsort der Konflikte. Dies formte das Stadtbild ungemein. Aus diesem Grund ist Belfast ein klassisches Beispiel für städtische Segregation. Unter Segregation wird die räumliche Konzentrierung von Bevölkerungsgruppen in einem Gebiet verstanden (GÜßEFELDT 2002:23). In der Abbildung 5 ist eine Stadtkarte von Belfast zu sehen. Auf der die einzelnen Stadtbezirke unterschiedlich farbig markiert sind. Die rötlich und blau markierten Stadtteile werden von der katholischen Bevölkerung bewohnt. Die gelbe und grüne Markierung kennzeichnet die Wohngebiete der protestantischen Bevölkerung. Man kann eine sehr stark sektorale Ordnung erkennen. Das Gebiet der katholischen Bevölkerung erstreckt sich vom Stadtzentrum bis an die Stadtgrenze im Südwesten. Umschlossen werden diese Bezirke von den Wohngebieten der Protestanten, wobei diese sich eher im Osten der Stadt konzentrieren. Im Westen der Stadt werden die Wohngebiete zwischen den Katholiken und den Protestanten besonders scharf mit Hilfe von Mauer voneinander getrennt. Diese wurden als rote Linien dargestellt. Die Mauern werden als „Peace Lines“ bezeichnet und sind mittlerweile eine dauerhafte Konstruktion vergleichbar mit der Berliner Mauer (GÜßEFELDT 2002:31). Anfänglich wurden diese „Friedenlinien“ nur als temporäre Zwischenlösung angesehen. Mittlerweile ist sie jedoch dauerhaft installiert und aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 5: Stadtkarte BelfastAbbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Quelle: Diercke (2009)

[...]

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Der Norden und die „Troubles“. Der Bürgerkrieg in Nordirland und die Ausmaße in Belfast
Hochschule
Justus-Liebig-Universität Gießen  (Institut für Geographie)
Note
13
Autor
Jahr
2014
Seiten
19
Katalognummer
V302191
ISBN (eBook)
9783668012943
ISBN (Buch)
9783668012950
Dateigröße
1494 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Geographie, Nordirland, troubles, Bürgerkrieg, IRA, Ulster
Arbeit zitieren
Christin Pinnecke (Autor), 2014, Der Norden und die „Troubles“. Der Bürgerkrieg in Nordirland und die Ausmaße in Belfast, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/302191

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Der Norden und die „Troubles“. Der Bürgerkrieg in Nordirland und die Ausmaße in Belfast



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden