Germanistische Sprachwissenschaft. Semantik, Pragmatik und Textlinguistik

Lernzusammenfassung in Stichpunkten


Zusammenfassung, 2015

21 Seiten


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Semantik
- Semantische Relationen
a) Semasiologisch vs. onomasiologisch
b) Grammatisch vs. lexikalisch
c) Syntagmatisch vs. paradigmatisch
- Analysemöglichkeiten
a) Merkmalssemantik
b) Prototypensemantik
- Bedeutungsarten
a) Denotation/Konnotation
b) Intention/Extention
- Konzept der Metapher
- Suffixbildung {-ung}

2. Pragmatik
- Kooperationsprinzip/Konversationsmaxime
- Konversationelle Implikaturen
- Präsuppositionen
- Konversationelle Implikaturen vs. Präsuppositionen
- Sprechakte
- Klassifikation von Sprechakten (Illokutionen)
- Deixis

3. Textlinguistik
- Was ist ein Text?
- Merkmale
- Textsorten
- Klassifikation
- Merkmale/Kriterien (interne vs. externe)
- Funktionalität (als externes Merkmal)
- Kohäsion vs. Kohärenz
- Tabellarische Differenzierung
- Abgrenzungsprobleme

Semantik

(Bedeutung und Beziehung zwischen den Zeichen: `Wörter`, `Phrasen`, `Symbole`)

1. Semantische Relationen

a) semasiologisch vs. onomasiologisch

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 1

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 2

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 3

b) grammatisch vs. lexikalisch

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

c) syntagmatisch vs. paradigmatisch

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 4

2. Analysemöglichkeiten

a) Merkmalssemantik

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 5

b) Prototypensemantik

- Bedeutung von Wörtern ist nach ihrer Position in einer Kategorie hierarchisiert
- Prototypen sind zentrale Vertreter einer Kategorie
- Zu den Rändern hin weisen Besetzungen von Kategorien Unschärfe und Vagheit auf

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb. 6

3. Arten von Bedeutung

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

4. Konzept der Metapher

Eine Metapher ist ein rhetorisches Stilmittel, mit dem ein Sachverhalt bildhaft übertragen wird. Der eigentliche Ausdruck wird demnach mit etwas übersetzt, das anschaulicher, deutlicher oder sprachlich reicher sein soll.

- Visueller Vergleich
- Der Ausdruck wird anders verwendet als ursprünglich gedacht, steht aber in eingem sachlichen Zusammenhang
- Kann in substantivistischer, adjektivistischer und verbaler Form im Satzkontext auftreten
- Metaphern finden Verwendung, wenn…
a) Für die gemeinte Sache kein eigenes Wort existiert (Bsp.: Stuhlbein)
b) Ein existierendes Wort beschönigt werden soll (Bsp.: von uns gehen)
c) Ein abstrakter Begriff durch einen anschaulicheren Sachverhalt versinnbildlicht werden soll (Bsp.: Zahn der Zeit)
d) Eine bestimmte Eigenschaft besonders hervorgehoben werden soll (Bsp.: Warteschlange)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Mit Leib und Seele

- Setzt Weltwissen voraus (jmd. ist mit vollen Einsatz Lehrer, engagiert, motiviert, etc.)

Kunst des Lehrens

- Aufwertung des Berufs
- Könnte missverstanden werden mit dem Musischen

5. Suffixbildung (-ung)

- Suffigierung ist ein ziemlich häufiger, sehr produktiver Wortbildungstyp, bei dem komplexe Lexeme durch Anfügen eines Suffixes an ein Stammmorphem bzw. eine Morphemkombination erzeugt werden.
- Suffigierung ist typisch für die Bildung von Substantiven und Adjektiven, kaum hingegen für Verben und Adverbien.
- Sehr häufig kommt bei Wortbildungen die deverbale Derivation mit dem Suffix {-ung} vor
- Suffixe sind kategorieverändernd oder kategoriebestimmend

Bsp.:

Erleb-{nis} => Nomen

haft – {bar} => Adjektiv

lausch – {ig} => Adjektiv

vorzugs – {weise} => Adverb

- {-ung} drückt ein Geschehen als Kontinuum und Resultat aus. (z.B.: Besichtig {ung}, Veranstalt {ung}, Verantwort {ung}).

- Die Bildungen mit dem Suffix {ung} sind oft auch Geschehensbezeichnungen (z.B.: Samml {ung})

[...]

Ende der Leseprobe aus 21 Seiten

Details

Titel
Germanistische Sprachwissenschaft. Semantik, Pragmatik und Textlinguistik
Untertitel
Lernzusammenfassung in Stichpunkten
Hochschule
Technische Universität Darmstadt  (Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft)
Veranstaltung
Examensklausur Sprachwissenschaft
Autor
Jahr
2015
Seiten
21
Katalognummer
V302693
ISBN (eBook)
9783668017368
ISBN (Buch)
9783668017375
Dateigröße
684 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
germanistische, sprachwissenschaft, semantik, pragmatik, textlinguistik, lernzusammenfassung, stichpunkten
Arbeit zitieren
Jessica Krüger (Autor), 2015, Germanistische Sprachwissenschaft. Semantik, Pragmatik und Textlinguistik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/302693

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Germanistische Sprachwissenschaft. Semantik, Pragmatik und Textlinguistik



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden