Warum haben Zensuren so wenig mit dem tatsächlich Gelernten zu tun? Theorien und Probleme pädagogischen Handelns


Hausarbeit, 2013

20 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

Inhalt

1 Einleitung

2 Zensuren
2.1 Zensuren und ihre Entwicklung
2.2 Wie entstehen Zensuren
2.3 gute und schlechte Zensuren

3 Funktionen der Noten
3.1 Allokations- oder Selektionsfunktion
3.2 Kontrollfunktion
3.3 Rückmeldung
3.4 Motivierung und Disziplinierung

4 Beobachtung und Bewertung menschlichen Verhaltens
4.1 Sympathie und Antipathie
4.2 Beständigkeit und Kontinuität von Noten

5 Noten vs. Wissen
5.1 Didaktische Lernorte
5.2 Zensuren? Zensuren! - Die Problematik der Notengebung
5.3 Das tatsächliche Gelernte

6 Bezug zu Hermann Giesecke

7 Zusammenfassung

Literatur

1 Einleitung

2 Zusammenfassung "Biographieforschung und narratives Interview"

Das wichtigste Merkmal des narrativen Interviews, welches Fritz Schütze in den 1970er Jahren entwickelte, ist die Stegreiferzählung.

Die Methode des autobiografisch-narrative Interviews erweist sich als eine zuverlässige und vor allem brauchbare Vorgehensweise zur Datenerhebung, bei der vor allem Informationen aus erster Hand, auch Primärdaten genannt, erfasst werden.

2.1 Zensuren und ihre Entwicklung

2.2 Wie entstehen Zensuren

2.3 gute und schlechte Zensuren

3 Zusammenfassung des Textes "Kognitive Figuren des autobiographischen Stegreiferzählens"

3.1 Allokations- oder Selektionsfunktion

3.2 Kontrollfunktion

3.3 Rückmeldung

3.4 Motivierung und Disziplinierung

4 strukturelle Beschreibung des Interviews mit Zora

1148 Z : (1.1) h° die zeit ham wir dann auch rumgebracht,

1149 diese geburt (.) wurde dann zur katastrophe, weil das zog

1150 sich dann bis zum sechsundzwanzigsten januar;

1151 =bis zum sechsund[zwan]zigsten?

1152 I : [hm ]

1153 Z : hhh° ÄH : : : m also wahrscheinlich auch n kleiner rechenfehler

1154 meines arztes, muss ich mal so sagen;

1155 weil normalerweise dauert das=also so lange übertragen kann man

1156 eigentlich nich,

1157 aber ich hab dann natürlich auch richtig SCHISS, gekriegt da

1158 unten;

1159 I : hm

1160 Z : also weil ich da auch KEINERlei ärztliche versorgung hatte;

1161 ich ähm wusste auch nicht wohin,

1162 I : [hm_hm]

1163 Z : [h ] ° ABER eigentlich war s das was ich wollte,

1164 weil ich eben mir gesagt hab man kann in jedem BUSCH, kommen

1165 kinder zur welt; also das MUSS gehen;

1166 also ich ja aus d-land gegangen; weil ich ((lacht auf))

1167 h° das SO nicht wollte,

1168 I : hm

1169 Z : wie das dort gehandhabt wird

1170 ich will das hier <<lachend> machen,>

1171 hh° na ja das ganze war, also

1172 I : ((lacht))

1173 Z : (1.0) diese geburt war dann wirklich sehr sehr dramatisch;

1174 ( . ) und ich denke da hab ich so im NAChhinein (1.0) hammer auch

1175 beide n bisschen glück gehabt dann noch; dass das auch wirklich

1176 gut gegangen is; äh:

1177 I : mh

1178 Z : h° es ging uns ziemlich dreckig, es fing dann irgendwann wirklich

1179 äh : an dem fünfundzwanzigsten mitags an,

1180 I : hm_hm

1181 Z : mit ganz schlimmen wehn und wir gar nicht wussten was wir machen

1182 sollten;

1183 und die G die ( .) gut die (1.0) die sachte ja du musst jetzt

1184 pressen und machen; oder was weiß ich=und ich lag in diesem bus,

1185 und h° ( . ) das hammer uns dann angetan bis so nachts um elf ,=dann

1186 hammer alle SCHISS gekriegt dann sinn wir mit diesem bus in den

1187 nächst kleinen Ort gefahrn;

1188 I : hm_hm

1189 Z : ( . ) und versuchten ne HEbamme ( . ) aufzutreiben weil in p-land

1190 gibt’s jede menge hebammen;

1191 I : hm

1192 Z : h° DIE durften aber seit zwei jahren nicht mehr praktizieren;

1193 also da gabs ein neues gesundheitswesen; und die sind auch nicht

1194 rausgekommen und schon gar nich für so wie ich aussah lila

1195 latzhose lange rote haare für=ich war für die sowieso ne hexe, ne

1196 außerirdischhe; [( . )] also die niemals zu mir inn bus gekommen

1197 I : [hm]

1198 Z : NIEmals,

1199 h° ja h° obwohl da ne ältere p-länderin wohnte die auch n

1200 bisschen deutsch konnte; ( . ) die L die da auch wirklich alles

1201 versucht hat äh:m d=das da irgendjemand kommt un: mir hilft;

1202 aber auch sie hats irgendwie nich geschafft.

1203 I : hm_hm

1204 Z : h° un: dann iss sie aber mit in den Bus gestiegen un: dann sinn

1205 mer die ganze nacht mit den bus äh ( - ) es war nich

1206 letztendlich nicht weit es war nur achtzig kilometer bis zu so

1207 ner: ( . ) krankenstation also kein richtiges krankenhaus=mehr oder

1208 weniger so ne ( . ) die hamm da überall so gemeinschaftsPRAXen

1209 aufgebaut letztendlich [ ( . ) ] so auf die kleinen dörfer

1210 I : [hm_hm]

1211 Z : irgendwo im inland;

1212 h° da sinn da immer so zwei drei ärzte am praktizieren gewesen;

1213 ( . ) und dafür durften halt wie gesagt keine hebammen mehr

1214 praktizieren=alsodie wollten da irgendwie nen neuen hygieneplan

1215 fahren oder wie auch immer;

1216 I : hm_hm

1217 Z : also ne völlichst daneben gepoltes gesundheitswesen da eingeführt;

1218 h° es war aber ihre NEUERung und da bestanden se drauf; ( . ) [also]

1219 I : [hm ]

1220 Z : ( - ) hhh° un: da sinn mer halt ( - ) ja: die ganze nacht irgendwie

1221 da rum gegurkt;

1222 L war mit ( . ) die iss dann mitgekommen ( . ) um zu dolmetschen:

1223 <<lachend> gott sei dank> <<p> irgendwie.>

1224 also gut p ei=eigentlich konnte ich bis dahin überhaupt

1225 noch kein portugiesisch, ich: hab viel verstanden; weil ich ganz

1226 gut französisch konnte h° von daher hab ich viel verstanden,

1227 aber ich konnte ( . ) nix reden auf portugiesisch;

1228 h° dann sinn wer dann auch irgendwann äh so: am nächsten tach an

1229 diesem sechsundzwanzigsten irgendwann um elf in so ner ( - )

1230 größeren praxis angekommen=in einem ort (1.1)

1231 h° und ja ( . ) iss (1.0) dann da rein, und ( . ) da gabs dann:

1232 ( - ) zwar ne arzt, der aber dann grade nich <<lachend> da war;>

1233 I : hm_hm ( ( mitfühlende Blicke)) (2.1)

1234 Z : h° ALSO ( . ) das war wirklich das war wirklich ganz schlimm,

1235 also ich war sowieso LANGE an ende mit meinen Kräften;

1236 I : hm_hm

1237 Z : =!VÖLLIGST! am ende, also ich hab dann auch die ganze busfahrt

1238 noch gekotzt dazu;

1239 I : hm

[...]

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Warum haben Zensuren so wenig mit dem tatsächlich Gelernten zu tun? Theorien und Probleme pädagogischen Handelns
Hochschule
Technische Universität Chemnitz
Note
1,7
Autor
Jahr
2013
Seiten
20
Katalognummer
V305399
ISBN (eBook)
9783668035164
ISBN (Buch)
9783668035171
Dateigröße
569 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
warum, zensuren, gelernten, theorien, probleme, handelns
Arbeit zitieren
Julia Zander (Autor), 2013, Warum haben Zensuren so wenig mit dem tatsächlich Gelernten zu tun? Theorien und Probleme pädagogischen Handelns, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/305399

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Warum haben Zensuren so wenig mit dem tatsächlich Gelernten zu tun? Theorien und Probleme pädagogischen Handelns



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden