Abändern von Rechnungen (Unterweisung Einzelhandelskaufmann / -kauffrau)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2003

19 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe

1. Prüfende IHK:
IHK Stuttgart
vertreten durch
Prüfungsausschuss der BA Stuttgart
Studiengang
Handel
II
2. Prüfungsteilnehmer:
- Matrikel-Nr.:
- Name/ Anschrift:
3. Ausbildungsberuf:
Kaufmann im Einzelhandel/
Kauffrau im Einzelhandel
Zielgruppe: Realschulabgänger und/oder Abgänger mit
einer anderen abgeschlossenen Berufsausbildung,
jedoch Abgänger mit Hauptschulabschluss nur nach
erfolgreichem Besuch einer mindestens 2-jährigen
Berufsausbildung oder Ausbildung zum Fachverkäufer/in
4. Ausbildungseinheit: Der/ Die Auszubildende soll im Rahmen der praktischen
Ausbildung im 5. Ausbildungshalbjahr die Abteilung
Buchhaltung in der Aldi Zentrale in Murr während einer
6-wöchigen Zeit durchlaufen und deren Inhalte
kennenlernen.
5. Thema der Unter-
Abändern von Rechnungen
weisungseinheit:
Rechnung mit Lieferschein vergleichen, eventuelle
Mengenabweichungen feststellen und die Rechnung
dann dementsprechend abändern und korrigieren
nach § 6, Abs. 1, Nr.6, d) des Ausbildungsrahmenplans
vom 14. Januar 1987.
6. Ausgangssituation: Der/ Die Auszubildende ist 18 Jahre alt und hat die
Realschule mit überdurchschnittlichem
Realschulabschluss abgeschlossen. Er/ Sie befindet
sich in der Mitte des 3. Ausbildungsjahres.
Der/ Die Auszubildende erreichte bisher gute Leistungen
in der Berufsschule und zeigt großes Interesse an den
im Betrieb anfallenden Arbeiten und den ihm/ ihr
übertragenen Aufgaben.
Momentan befindet sich der/ die Auszubildende im
Rahmen seiner/ ihrer Ausbildung in der
Buchhaltungsabteilung der Verwaltung in der Aldi
Zentrale in Murr.
Im 1. und 2. Ausbildungsjahr war der/ die
Auszubildende in der Filiale tätig und hatte so die
Möglichkeit das gesamte Warensortiment kennen zu
lernen.
Anfang des 3. Ausbildungsjahrs durchlief der/ die
Auszubildende die Abteilungen des Lagers
Wareneingang, Warenbereitstellung und Warenausgang
der Aldi Zentrale sowie die Abteilungen der Verwaltung
der Aldi Zentrale Einkauf und Rechenbüro.

7. Lernziele:
- Richtziel:
Der/ Die Auszubildende soll die Grundzüge der
Rechnungsabänderung beherrschen.
- Groblernziel:
Der/ Die Auszubildende soll Rechnungen mit
Lieferscheinen vergleichen und
Mengenabweichungen erkennen können.
- Feinlernziel:
Der/ Die Auszubildende kann nach Abschluss dieser
Unterweisungseinheit:
7.1
Rechnungen mit Lieferscheinen vergleichen
und eventuelle Mengenabweichungen erkennen.
Den Gesamtablauf des Vergleichens verstehen
und erläutern können.
7.2
Maßnahmen ergreifen, wenn es zu einer
Mengenabweichung zwischen Lieferschein und
Rechnung kommt und zwar in Form von einer
Rechnungsabänderung, d.h. neuen Preis der
Ware berechnen bzw. MwSt neu berechnen.
7.3 Neu
berechnete
Preise und MwSt von Hand auf
Lieferantenrechnung sorgfältig und leserlich
abändern.
7.4 Zur
Kontrolle Warenwert der Artikel auf
Wareneingangschein des Rechenbüros mit
neu berechnetem Preis der Ware vergleichen.
7.5 Die
Aufgabe
selbständig und entsprechend
verantwortungsbewusst in der Praxis
anwenden.
8. Unterweisungsort:
Die Unterweisung findet direkt in der
Buchhaltungsabteilung
am
Schreibtisch statt.
Der/ Die Auszubildende sitzt neben dem Ausbilder. Um
Störungen zu vermeiden wird das Telefon des
Ausbilders auf einen anderen Apparat in der
Buchhaltungsabteilung umgeleitet.
9. Unterweisungsmethode
methode:
- Einzel-/Gruppen-
Einzelunterweisung
unterweisung
- Art:
Der/ Die Auszubildende soll über die Vier-Stufen-
Methode sein/ ihr Lernziel erreichen. Er/ Sie soll durch
Nachahmen des Ausbilders mögliche praktische
Verfahrensweisen erkennen und anwenden können.
Später soll er/ sie selbständig das Gesehene anwenden
und verstehen.
Außerdem soll in kurzer Zeit eine Erfolgskontrolle
erfolgen bzw. sind Fertigkeiten und Kenntnisse unter
aktiver Mitarbeit des/ der Auszubildenden am
Arbeitsplatz zu vermitteln. Deshalb ist die Vier- Stufen

Methode aus meiner Sicht die geeignetste Methode für
das Unterweisungsthema.
10. Ablauf der
Unterweisung nach
der Vier-Stufen-
Methode:
1. Stufe: Vorbereiten
Azubi in die Unterweisungseinheit
motivierend einführen
- Arbeitsplatz: Auf dem Schreibtisch liegen die
Arbeitsmittel, die Rechnungen, die Lieferscheine,
die Wareneingangscheine des Rechenbüros, ein
Stift, ein Taschenrechner, ein Block und die
Checkliste für die Rechnungsabänderung. Diese
sind vor Beginn der Ausbildungseinheit zu richten,
um die Unterweisung nicht unnötig zu unterbrechen.
Außerdem soll der Arbeitsplatz einem
lernförderlichem Umfeld entsprechen (Klima,
Beleuchtung, Bequemlichkeit,..).
- Ausbilder: Der Ausbilder muss mit dem
Ausbildungsthema vertraut sein. Er muss sich gut
auf die Unterrichtseinheit vorbereitet haben und den
Lernstoff in didaktische sinnvolle Abschnitte
gegliedert haben. Es ist darauf zu achten, dass
der/die Auszubildende weder unter- noch
überfordert wird. Sollte dies nicht der Fall sein, so
geht u.U. die Konzentration und Motivation des
Auszubildenden verloren.
- Auszubildender: Durch die Schaffung einer
angenehmen, persönlichen Atmosphäre- Azubi
freundlich begrüßen, fragen wie es ihm in der
Abteilung gefällt etc. - werden dem Auszubildenden
Angst und Hemmungen genommen. Er wird vom
Ausbilder aus seine Aufgabe vorbereitet. Die zu
erlernende Arbeitsaufgabe wird exakt und
verständlich benannt bzw. das Lernziel eindeutig
formuliert. Des Weiteren wird der Kenntnisstand
des Azubis erfragt und anerkennend gelobt. Der
Ausbilder weckt das Interesse am Lernstoff, wenn er
an bereits bekannte Themen anknüpft; in diesem
Fall an die Wareneingangscheine, die bereits
bekannt sind durch die Arbeit im Rechenbüro.
Außerdem soll er den Sinn der Arbeit erläutern. Er
erklärt, falls nötig, die bereitgestellten Arbeitsmittel.
2. Stufe: Vormachen
Der Ausbilder führt dem Auszubildenden die Arbeit
schrittweise und langsam anhand der Checkliste
(siehe Anlage: Checkliste Rechnungsabänderung für
Azubi) vor und erklärt dabei, warum die Arbeit genau so
und nicht anders gemacht wird. Er soll sich dabei
permanent fragen:

Was soll in diesem Lernabschnitt getan werden?
Wie soll es getan werden?
Warum soll es gerade so getan werden?
Der Ausbilder muss in dieser Stufe vor allem darauf
achten, dass der Azubi günstig platziert ist, um den
Ausbilder bei der Ausführung seiner Arbeit beobachten
zu können. Falls möglich kann der/die Auszubildende in
dieser Phase schon in den Lernprozess mit einbezogen
werden. Jeder Arbeitschritt ist systematisch
vorzumachen und der nächste Schritt sollte erst
durchgeführt werden, wenn der vorherige Schritt
verstanden wurde. Es ist darauf zu achten, dass der
Azubi weder unter- noch überfordert wird.
Schritt 1:
· Lieferschein, Rechnung, anhand von
Lieferscheinnummer, Betriebsnummer und Namen
des Lieferanten dem entsprechenden
Wareneingangschein zuordnen.
Schritt 2:
· Mengenabweichung zwischen Rechnung und
Wareneingangsschein erkennen. Mit Hilfe des
Lieferscheins und dem sich darauf befindlichen
Wareneinganstempel Fehlmenge bzw. Bruch des
entsprechenden Artikels/ der entsprechenden Artikel
erkennen.
Schritt 3:
· Falls mehrere Artikel geliefert wurden auf der
Rechnung den entsprechenden Artikel, der Bruch
oder eine Fehlmenge aufweist, durch ein Kreuz
kenntlich machen, damit der Lieferant sofort
erkennt, bei welchem Artikel es sich um eine
Fehlmenge bzw. Bruch handelt.
Schritt 4:
· Neuen Preis des Artikels mit Fehlmenge/Bruch
berechen:
Einkaufspreis*Inhalt*Kartonanzahl derFehlmenge=
Betrag der Fehlmenge
(Inhalt, EKP auf Wareneingangschein zu finden)
Alter Preis der Ware um den Betrag der Fehlmenge
verringern= neue Nettowarenwert.
Schritt 5:
· Neu
berechneter
Nettowarenwert zur Kontrolle mit
Warenwert auf Wareneingangschein vergleichen.
Schritt 6:
· Auf Rechnung alte Mwst und Rechnungsbetrag
durchstreichen.
Schritt 7:
· Unter den Nettowarenwert die Fehlmenge mit der
Anzahl der Kartons schreiben, z.B. :
Nettowarenwert:
12.533,76
./. Fehlmenge 64 Ktn.:
737,28
Den neu berechneten Preis (hier: 11.796,48)
darunter schreiben.

Schritt 8:
· MwSt neu berechen:
Neu berechneter Preis*7% bzw. 16%= neue Mwst.
Schritt 9:
· Neue
MwSt unter den neuen Nettowarenwert
schreiben, z.B. :
./. Fehlmenge 64 Ktn.: 737,28
11.796,48
+7% MwSt:
825,75
Schritt 10:
· Den Nettowarenwert um die MwSt erhöhen, z.B.:
./. Fehlmenge 64 Ktn.: 737,28
11.796,48
+7% MwSt:
825,75
12.622,23
und
Endbetrag zweimal unterstreichen.
Schritt 11:
· Abgeänderte Rechnung und Lieferschein für
Lieferant kopieren.
3. Stufe: Nachmachen, korrigieren
Zuerst sollte dem/der Auszubildenden ein oder mehrere
Versuche (je nach Schwierigkeitsgrad der Aufgabe) zur
Ausführung der Arbeit gewährt werden. Der/Die
Auszubildende soll nun die Aufgabe selbständig
ausführen und begründen können. Die Aktivitäten des
Azubis sind nicht zu bremsen sondern zu beobachten.
Es werden nur grobe Fehler verbessert! Fragen des
Azubis sind zur Unterstützung des Verständnisses
immer willkommen. Der Ausbilder muss in diesem
Abschnitt Fehler erkennen und korrigieren, darf aber
auch nicht vergessen zu loben! Der Azubi darf erst dann
selbständig arbeiten, wenn er gewisse Sicherheit in der
Bewältigung der Aufgabe hat.
4. Stufe: Üben
Der Azubi darf in dieser Phase üben.
Ganz wichtig in dieser Phase ist wiederum die lobende
Anerkennung richtig gelöster Aufgaben. Ist der
Ausbilder mit dem Azubi die Beurteilung (siehe Anlage:
Kurzbeurteilung des Ausbilders) durchgegangen und hat
der Ausbilder erkannt, dass der Azubi den Stoff
beherrscht, so kann die Unterweisung beendet
werden. Andernfalls sollte er noch bestehende
Unsicherheiten mit dem Azubi besprechen bzw.
entsprechende Punkte, wenn notwendig sachlich
kritisieren um die Unsicherheiten und Fehler zu
beseitigen. Des Weiteren erhält der Azubi den Auftrag,
das Unterweisungsthema im Berichtsheft zu behandeln.
Es sollte ein positiver Abschluss geschaffen werden um
den Azubi zur Weiterarbeit zu motivieren. Dies kann z.B.
in Form von Lob für die Mitarbeit und das gezeigte
Interesse an der Tätigkeit geschehen.
Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Abändern von Rechnungen (Unterweisung Einzelhandelskaufmann / -kauffrau)
Hochschule
Duale Hochschule Baden-Württemberg, Stuttgart, früher: Berufsakademie Stuttgart
Note
1,0
Autor
Jahr
2003
Seiten
19
Katalognummer
V30987
ISBN (eBook)
9783638321297
Dateigröße
827 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Umfangreicher Anhang enthalten.
Schlagworte
Abändern, Rechnungen, Einzelhandelskaufmann
Arbeit zitieren
Verena Schnürle, geb. Herkert (Autor), 2003, Abändern von Rechnungen (Unterweisung Einzelhandelskaufmann / -kauffrau), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/30987

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Abändern von Rechnungen (Unterweisung Einzelhandelskaufmann / -kauffrau)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden