Eingipsen und Anschließen einer Steckdose (Unterweisung Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2016

5 Seiten

Anonym


Leseprobe

2
Phase Sachaspekte
Didaktisch-methodische
Erläuterung
1. Vorbereitung
Begrüßung
Begrüßung des Auszubildenden
durch ein kleines Gespräch.
Erläuterung
des
Themas
(Aufgabenbereiches)
Ich erläutere dem
Auszubildenden kurz, dass wir
heute eine Steckdose mit
Unterputzdose einsetzen.
Motivation
Der Lehrling soll durch die
heutige Aufgabe motiviert
werden, Aufgaben in dieser Art
danach selbständig
durchzuführen.
Vorkenntnisse des Lehrlings
Durch gezielte Fragen in einem
Lehrgespräch prüfe ich die
Vorkenntnisse des Lehrlings in
diesem Bereich.
2. Problemerfassung,
Vorschläge zur
Problemlösung
Erkennen des Problems, bzw.
der Schwierigkeit
In dem Lehrgespräch wird dem
Lehrling der Arbeitsablauf
erläutert. Der Lehrling erkennt
das Problem, dass die
Schalterdose genau auf der
richtigen Höhe in der Wand
eingesetzt werden muss.
Planen des Arbeitsablaufes
Der Lösungsweg wird im
Lehrgespräch zusammen mit
dem Auszubildenden erarbeitet.
Welches Werkzeug steht zur
Verfügung und wird benötigt?
Welche Hilfsmittel stehen zur
Verfügung.
Lernziel:
1. Der Lehrling nennt
Möglichkeiten, das zu fräsende
Loch genau zu zentrieren.
(kognitiv)
2. Er entscheidet sich für die
seiner Meinung nach optimalste
Möglichkeit und
begründet seine
Vorgehensweise.
(kognitiv)
3. Praktische Erarbeitung
Arbeitsausführung
Nachdem der Lehrling seinen
Lösungsweg vorgestellt hat und
dieser mit dem Ausbilder
besprochen wurde, macht der
Ausbilder die Arbeitsschritte
zunächst vor und erklärt dem
Auszubildenden jeden

3
Handgriff genau.
Daraufhin macht der Lehrling
die zuvor durchgeführten
Arbeitsschritte nach und erklärt
seine Arbeitsabläufe mit
eigenen Worten.
Der Ausbilder beobachtet die
selbständige Arbeit des
Auszubildenden und greift
eventuell impuls- bzw.
richtungsweisend ein und steht
ihm bei Fragen zur Seite.
Lernmethode:
Lehrgespräch im
Zusammenhang mit dem
komplexen Erarbeiten.
Lernziele:
Affektiv:
Der Lehrling setzt die einzelnen
Arbeitsschritte im richtigen
Ablauf gewissenhaft um.
Kognitiv:
Der Lehrling hat die Abläufe
verstanden und kann diese
eigenständig wiedergeben.
Psychomotorisch:
Der Auszubildende kann
selbständig Schalterdosen
eingipsen und Steckdosen
anschließen.
4. Beurteilung und Kontrolle
Überprüfung und Begutachtung
des Arbeitsergebnisses
Der Lehrling überprüft zunächst
selbst sein Arbeitsergebnis,
daraufhin begutachten der
Ausbilder und der
Auszubildende gemeinsam die
geleistete Arbeit.
Arbeitsschritte, die dem
Ausbilder positiv gefallen
haben werden durch Lob in den
Vordergrund gestellt, um das
Lernklima in eine positive
Richtung zu lenken.
Kritik vom Ausbilder muss
konstruktiv und begründet sein.
Lernmethode:
Lehrgespräch, Selbst- und
Ende der Leseprobe aus 5 Seiten

Details

Titel
Eingipsen und Anschließen einer Steckdose (Unterweisung Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik)
Hochschule
Handwerkskammer Düsseldorf
Jahr
2016
Seiten
5
Katalognummer
V311915
ISBN (eBook)
9783668113299
Dateigröße
429 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
eingipsen, anschließen, steckdose, unterweisung, elektroniker/in, energie-, gebäudetechnik
Arbeit zitieren
Anonym, 2016, Eingipsen und Anschließen einer Steckdose (Unterweisung Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/311915

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Eingipsen und Anschließen einer Steckdose (Unterweisung Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden