Einsatz von Musik in der mathematischen Frühbildung. Das Projekt "Mathe macht Musik"


Projektarbeit, 2015
8 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Gliederung:

1. Einleitung

2. Das Projekt
2.1 Fakten
2.2 Voraussetzung der Kinder
2.3 Durchführung des Projekts

3. Spielvariationen

4. Fazit, Betrachtungen

5. Literaturverzeichnis

Vorwort:

Im Sächsischen Bildungsplan für Kindertagesstätten wird die mathematische Frühbildung in einen von sechs Bildungsbereichen eingegliedert. Dieser beschreibt, dass ein Kind im Alltag auf vielfältige Weise Formen (Steine, Pflanzen, Berge), Mengen (Anzahl der genannten Formen) und Ordnungen (groß, klein) erfasst.

Es obliegt der pädagogischen Fachkraft, diese Inhalte, bildungs- und entwicklungsfördernd mit verschiedenen Hilfsmitteln, einem Kind nahe zu bringen.

Eines dieser Hilfsmittel im mathematischen Bereich ist die Musik. Diese wird im Sächsischen Bildungsplan in mehreren Bildungsbereichen aufgeführt. Im mathematischen Bereich dient sie durch ihren Rhythmus, ihre Noten und ihrem Takt, der Förderung von Konzentration, logischem, abstraktem und räumlichem Denken. Ferner fördert die körperliche Bewegung, die Raum- und Lageorientierung des Kindes.

(Sächsisches Staatsministerium für Kultus: Der Sächsische Bildungsplan - ein Leitfaden für Pädagogische Fachkräfte in Krippen, Kindergärten und Horten sowie für Kindertagespflege)

Eine spielerische Kombination aus Mathematik und Musik könnte sein:

– Allgemeine Lieder singen, hierzu müssen die Kinder Pausen einhalten, Tonlagen wahrnehmen und Taktgefühl entwickeln
– Zahlenlieder singen
– Rhythmische Bewegungsspiele, bei denen die Kinder zum Beispiel im Takt klatschen oder hüpfen sollen

1. Einleitung

Im ersten Schuljahr haben manche Kinder das Problem, ein Zahlenverständnis im Rahmen des zu schaffenden Schulstundenpensums zu entwickeln.

Sie haben Schwierigkeiten, die Zahlen zu erkennen, diese zuzuordnen oder die richtige Zahlenreihenfolge einzuhalten.

Im Unterricht fallen diese Kinder auf, da sie langsamer als andere Kinder sind. Zudem benötigen sie eine ständige Kontrolle ihrer erbrachten Leistungen durch den Lehrer und den Horterzieher.

Um Versagensängste zu vermeiden, kann die mathematische Bildung durch musikalische Spiele unterstützt werden. Diese sollen den Kindern Freude an der Mathematik vermitteln. Um diese Freude bewusst den Kindern nahe zu bringen, wurde das Projekt „Mathe macht Musik“ in den Hortalltag eingeführt.

Teilnehmer an diesem Projekt sind Kinder aus der ersten Klasse. Um eine Diskriminierung derer zu verhindern, die eine Schwäche im Zahlenverständnis aufweisen, wurden alle Kinder beteiligt.

Zur Eingrenzung des Projektes wurde es auf rhythmische Zahlenspiele beschränkt. Hierzu stellt sich die Frage:

Kann man durch rhythmische Zahlenspiele die mathematischen Kenntnisse von Hortkindern aus der ersten Klasse, die mit einer Schwäche zum Zahlenverständnis behaftet sind, verbessern, um die Angst vor dem mathematischen Versagen zu vermeiden?

[...]

Ende der Leseprobe aus 8 Seiten

Details

Titel
Einsatz von Musik in der mathematischen Frühbildung. Das Projekt "Mathe macht Musik"
Hochschule
DIPLOMA Fachhochschule Nordhessen; Abt. Leipzig
Note
2,0
Autor
Jahr
2015
Seiten
8
Katalognummer
V313777
ISBN (eBook)
9783668129849
ISBN (Buch)
9783668129856
Dateigröße
418 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
einsatz, musik, frühbildung, projekt, mathe
Arbeit zitieren
Nancy Kromlinger (Autor), 2015, Einsatz von Musik in der mathematischen Frühbildung. Das Projekt "Mathe macht Musik", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/313777

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Einsatz von Musik in der mathematischen Frühbildung. Das Projekt "Mathe macht Musik"


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden