Wahlkampf in sozialen Netzwerken. E-Campaigning der Parteien und die demokratische Veränderung

Mediatisierung der Kampagnenführung auf Bundes- und Landesebene


Bachelorarbeit, 2013

45 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung
1.1. Begriffsdefinition

2. Entwicklung des E-Campaigning
2.1. Entwicklung in Amerika
2.2. Entwicklungen in Deutschland
2.3. Amerikanisierungsthese und Modernisierungsthese
2.3.1. Amerikanisierungsthese
2.3.2. Modernisierungsthese
2.3.3. Vergleich beider Thesen

3. E-Campaigning im deutschen Wahlkampf
3.1. E-Campaigning während der Bundestagswahl 2009
3.2. E-Campaigning während der Landtagswahl Niedersachsen 2013

4. Bürgerpartizipation im Web 2.0

5. Fazit

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 45 Seiten

Details

Titel
Wahlkampf in sozialen Netzwerken. E-Campaigning der Parteien und die demokratische Veränderung
Untertitel
Mediatisierung der Kampagnenführung auf Bundes- und Landesebene
Hochschule
Universität Osnabrück
Note
2,3
Autor
Jahr
2013
Seiten
45
Katalognummer
V314637
ISBN (eBook)
9783668134157
ISBN (Buch)
9783668134164
Dateigröße
564 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Wahlkampf, Soziale Medien, Kampagnenführung, Bundestagswahl 2009, Landtagswahl 2013, demokratische Veränderungen
Arbeit zitieren
Alexander Kerbs (Autor:in), 2013, Wahlkampf in sozialen Netzwerken. E-Campaigning der Parteien und die demokratische Veränderung, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/314637

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Wahlkampf in sozialen Netzwerken. E-Campaigning der Parteien und die demokratische Veränderung



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden