Statistik Replikation (STATA): Eine empirische Analyse der Standortentscheidung auswärtiger Kulturpolitik


Seminararbeit, 2003

10 Seiten, Note: 1


Inhaltsangabe oder Einleitung

Dieser Artikel untersucht mittels einer Statistik Replikation kritisch die Hauptthese der Autoren G. Schneider und J. Schiller, dass „vor allem machtpolitische und wirtschaftliche Erwägungen die weltweite Präsenz der zentralen Mittlerorganisation der Auswärtigen Kulturpolitik [das Goethe-Institut Anmerkung der Autor] leiten“ (ebd.: 5).
Dieser Hauptthese liegen drei Fragestellungen zugrunde, die jeweils ähnliche Aspekte der Verteilung von Goethe- Instituten erfassen:

1. Welche Faktoren erklären die Standortverteilung?
2. Welchen Kriterien gehorcht die unterschiedliche Personal- /Ressourcenausstattung?
3. Welche Faktoren erklären die partielle Filialreduktion?

Diese drei Fragestellungen werden jeweils mit speziell operationalisierten Makro- Modellen untersucht. Die drei Modelle einer machtorientierten oder handelsorientierten oder entwicklungsfördernden Außen (Kultur-) politik werden dann jeweils mit einem “Idealtypus“ auswärtiger Kulturpolitik, dem Auftragsmodell verglichen.
Dieses Auftragsmodell macht die Verteilung von Goethe- Instituten und des mobileren Faktors der Ressourcenausstattung (gemessen in Personalstärke) abhängig von einer reinen Nachfrageorientierung nach deutscher Kultur.

Der vorliegende Artikel hinterfragt hierbei Kritik das Forschungsdesign also insbesondere die Prämissen, sowie die Methodik der Autoren G. Schneider und J. Schiller.

Details

Titel
Statistik Replikation (STATA): Eine empirische Analyse der Standortentscheidung auswärtiger Kulturpolitik
Hochschule
Universität Konstanz  (Politik-Verwaltungswissenschaft)
Veranstaltung
Forschungslogik Forschungsdesign
Note
1
Autor
Jahr
2003
Seiten
10
Katalognummer
V31562
ISBN (eBook)
9783638325288
ISBN (Buch)
9783638772112
Dateigröße
478 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Kritik und Statistikreplikation des Artikels: Schneider, G. "Goethe ist nicht überall. Eine empirische Analyse der standortentscheidung auswärtiger Kulturpolitik. Der Artikel wird im Hinblick auf sein Forschungsdesign, angewandte Methoden kritisch besprochen. 14-Punkt-Schrift.
Schlagworte
Statistik, Replikation, Eine, Analyse, Standortentscheidung, Kulturpolitik, Forschungslogik, Forschungsdesign
Arbeit zitieren
Malko Ebers (Autor:in), 2003, Statistik Replikation (STATA): Eine empirische Analyse der Standortentscheidung auswärtiger Kulturpolitik, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/31562

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Statistik Replikation (STATA): Eine empirische Analyse der Standortentscheidung auswärtiger Kulturpolitik



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden