Kann die Gehirnforschung neuronale Vorgänge beim Lernen identifizieren? Eine Betrachtung der Arbeiten von Gerhard Roth und Wolf Singer


Seminararbeit, 2015

13 Seiten, Note: 2


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Voranmerkungen

2. Forschungsfeld

3. Forschungsinteresse

4. Einschränkungen

5. Von Gehirnstrukturen
5.1 Entwicklung kognitiver Strukturen
5.2 Lernen
5.2.1 Wolf Singer
5.2.2 Gerhard Roth
5.3 Chemische Vorgänge im Gehirn
5.4 Gedächtnis
5.5 Wahrnehmung und Selbstreferentialität

6. Conclusio

A. Literaturquellen

B. Internetquellen

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Kann die Gehirnforschung neuronale Vorgänge beim Lernen identifizieren? Eine Betrachtung der Arbeiten von Gerhard Roth und Wolf Singer
Hochschule
Universität Wien  (Bildungswissenschaft)
Veranstaltung
BM 3 Lernen und Negativität
Note
2
Autor
Jahr
2015
Seiten
13
Katalognummer
V316929
ISBN (eBook)
9783668160804
ISBN (Buch)
9783668160811
Dateigröße
731 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bildungswissenschaft, Hirnforschung, Gedächtnis, neuronale Verbindungen, Lernen
Arbeit zitieren
Madita Wegerer (Autor:in), 2015, Kann die Gehirnforschung neuronale Vorgänge beim Lernen identifizieren? Eine Betrachtung der Arbeiten von Gerhard Roth und Wolf Singer, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/316929

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Kann die Gehirnforschung neuronale Vorgänge beim Lernen identifizieren? Eine Betrachtung der Arbeiten von Gerhard Roth und Wolf Singer



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden