Schneiden eines M8 Innengewindes von Hand (Unterweisung Industriemechaniker/in)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2010
17 Seiten, Note: "sehr gut" + "gut"
Anonym

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

I. Formaler Teil
1. Thema
2. Sachanalyse
3. Richtlernziel
4. Groblernziel
5. Feinlernziel
5.1 psychomotorisch
5.2 kognitiv
5.3 affektiv
6. Begründung
6.1 Zu unterweisenden Auszubildenden
6.2 Schulische Vorbildung
6.3 Vorkenntnisse
6.4 Lernort
6.5 Ausbildungsmittel
7. Dauer der Unterweisung
8. Methodenwahl mit Begründung

II. Inhaltlicher Teil
1. Motivieren
2. Entwickeln
3. Üben
4. Kontrollieren
1.Stufe der 4 Stufen-Methode: vorbereiten und motivieren
2.Stufe der 4 Stufen-Methode: vormachen und erklären
3.Stufe der 4 Stufen-Methode: nachmachen lassen
4.Stufe der 4 Stufen-Methode: kontrollieren und festigen

I. Formaler Teil

1. Thema

Schneiden eines Innengewindes M8 von Hand in einer vorgefertigten Stahlplatte.

(3 Gänge: Vor-, Mittel- und Fertigschneider)

2. Sachanalyse

Zur Durchführung verschiedener Arbeiten müssen immer wieder Metallstücke aneinandergefügt oder miteinander verbunden werden. Es handelt sich um die sogenannten Verbindungstechniken. Bei der Herstellung von Metallverbindungen wird am häufigsten die Schraube verwendet. Vorraussetzung dafür ist es, ein Innengewinde herzustellen.

Beim Innengewindeschneiden mit einem mehrteiligen

Gewindeschneidsatz (Vorschneider, Mittelschneider und Fertigschneider) sind mehrere Arbeitsgänge notwendig. Hierbei werden Gewinde in vorgebohrte Löcher geschnitten. Gewindeschneider für Innengewinde bezeichnet man auch als Gewindebohrer. Ziel der folgenden Unterweisung ist es, dem Auszubildenden das selbständige Herstellen eines Regelgewindes mittels Gewindeschneidsatz zu vermitteln. Zudem soll der Auszubildende Verantwortungsbereitschaft und Qualitätsbewusstsein erlernen.

3. Richtlernziel

Herstellen von Bauteilen und Baugruppen

(§ 10 Abs. 1 Nr.8 des Ausbildungsrahmenplanes)

4. Groblernziel

§ 10 Abs. 1 Nr.8 c) Werkstücke durch manuelle und maschinelle Fertigungsverfahren herstellen

Auszug aus dem Ausbildungsrahmenplan:

5. Feinlernziel

Schneiden eines Innengewindes M8 von Hand in einer vorgefertigten Stahlplatte

5.1 Psychomotorisch

Der Auszubildende kann:

- das Werkstück fachgerecht in einem Schraubstock einspannen
- Gewindebohrungen entgraten
- das Schneidewerkzeug fachgerecht einsetzen und die 3 Stufen zur Herstellung des Regelgewindes durchführen
- die Gewindebohrungen mit einem Gewinde- lehrdorn auf den Flankendurchmesser, und die Winkligkeit mit Hilfe eines 90° Winkels prüfen

5.2 Kognitiv

Der Auszubildende kann:

- das Schneidewerkzeug unterscheiden
- beschreiben, wie er die einzelnen Arbeitsgänge fachgerecht und eigenständig durchführt

5.3 Affektiv

Der Auszubildende ist bereit:

- die betreffenden Arbeitssicherheitsregeln zu beachten
- die Umweltschutzhinweise zu berücksichtigen (Öle und ölhaltige Betriebsmittel fachgerecht entsorgen)
- auf Ordnung und Sauberkeit an seinem Arbeitsplatz achten

6. Begründung

Ich vermittel dem Auszubildenden, dass das Gewindeschneiden ein prüfungsrelevanter Arbeitsgang ist. Unter § 10 Abs. 1 Nr.8 c) wird es im Ausbildungsrahmenplan aufgeführt und muss somit unterrichtet werden. Ich erkläre dem Auszubildenden, dass das Gewindeschneiden so wichtig ist, weil es täglich weltweit genutzt wird (z.B. für lösbare Verbindungstechniken, als Anschlagpunkt für den Transport u.v.m). Die gebräuchlichste Gewindeart in Deutschland ist das Metrische-ISO-Gewinde.

6. Ausgangssituation

6.1 Zu unterweisenden Auszubildenden

Ich unterweise einen männlichen Auszubildenden. Er befindet sich im 1.Ausbildungsjahr und ist 18 Jahre alt.

6.2 Schulische Vorbildung

Der Auszubildende besitzt den Sekundarabschluss I (Fachoberschulreife).

6.3 Vorkenntnisse

Der Auszubildende hat seine Ausbildung vor einigen Wochen begonnen und besitzt durch seine Lernbereitschaft folgende Vorkenntnisse:

Das Messen, Anreißen, Körnen, Bohren und Senken von Werkstücken ist ihm schon bekannt und bereitet ihm keine Probleme. Des Weiteren hat er in der Berufschule schon den Aufbau von metrischen Gewinden kennen gelernt und kann mit Hilfe des Tabellenbuches den Vorbohrdurchmesser bestimmen.

6.4 Lernort

Als Unterweisungsort wurde die Werkbank des Auszubildenden in der Lehrwerkstatt der _____________ AG/GmbH gewählt.

6.5 Ausbildungsmittel

1) M8 Gewindeschneidsatz

(Vor-, Mittel und Fertigschneider v.l.n.r.)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2) Windeisen M4-M12 (1stk.)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3) Gewindelehrdorn M8 (1stk.)

4) vorbereitetes Werkstück (1stk.)

5) 90° Winkel zum Ausrichten des Gewindebohrers und zum Überprüfen (1stk.)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

6) Öl-Tropfflasche (100ml)

7) Pinsel (1stk.)

8) Lappen (1stk.)

9) Schutzbrille (1stk.)

10) Parallelschraubstock / Werkbank (1stk.)

11 )Des Weiteren: einen Handentgrater und Reinigungsutensilien wie Kehrblech und Besen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Schneiden eines M8 Innengewindes von Hand (Unterweisung Industriemechaniker/in)
Hochschule
Handwerkskammer Münster  (HWK)
Veranstaltung
AdA Ausbildereignungsprüfung
Note
"sehr gut" + "gut"
Jahr
2010
Seiten
17
Katalognummer
V317813
ISBN (eBook)
9783668173347
ISBN (Buch)
9783668173354
Dateigröße
1205 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
AdA, Ausbilder, Handwerkskammer, Ausbilderschein, Ausbilderprüfung, Ausbildereignungsprüfung
Arbeit zitieren
Anonym, 2010, Schneiden eines M8 Innengewindes von Hand (Unterweisung Industriemechaniker/in), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/317813

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Schneiden eines M8 Innengewindes von Hand (Unterweisung Industriemechaniker/in)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden