Management- und Finanzaspekte von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ)


Forschungsarbeit, 2016

13 Seiten


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einführung

1 Personal
Personalauswahl
Personalführung
Personalentwicklung und Mitarbeiterbildung
Teamentwicklung
Kommunikation
Selbst- und Zeitmanagement
Mediation

2 Marketing
Strategie
Umsetzung

3 Gesetzliche Restriktionen in MVZs
Folgende juristische Aspekte sind für das MVZ von Wichtigkeit:
Wahl der Rechtsform

4 Finanzplanung

5 Investitionsplanung

6 Permanentes Investitionscontrolling

7 Fazit
Literatur:
Zu den Autoren:

Einführung

Zum 01.01.2004 hat der Gesetzgeber die Medizinischen Versorgungszentren [kurz: MVZs] zur vertragsärztlichen Versorgung zugelassen. Hieraus erfolgten grundlegende Änderungen für das deutsche Gesundheitssystem, die in ihren Auswirkungen noch lange nicht erörtert sind. Ziel des Gesetzesentwurfes war es, die Zusammenarbeit der Ärzte und des ärztlichen Personals untereinander zu fördern und Möglichkeiten zu schaffen, Kapital aus der medizinischen Industrie für den medizinischen Versorgungsbereich zu binden. Weiterhin erhofft sich der Gesetzgeber von den Strukturänderungen ein bessere Verzahnung der Sektoren ambulant - stationär und eine medizinische Versorgung der Bevölkerung „aus einer Hand“.[1]

1 Personal

Personalauswahl

Personalauswahl ist nicht nur die Entscheidung für oder gegen einen Bewerber, sondern ein Auswahlprozess: Dieser beginnt mit der Definition der Anforderungen an die zu besetzende Stelle. Nach der Stellenausschreibung folgen zum einen die Auswertung der Bewerbungen und zum anderen die nach vergleichbaren Kriterien geführte Vorstellungsgespräche. Erst dann kommt die tatsächliche Personalentscheidung und Einstellung.[2]

Personalführung

Moderne Personalführung heißt, dass der Handlungsrahmen so festgelegt wird, dass die Mitarbeiter den Arbeitsalltag selbständig bewältigen.[3]

Personalentwicklung und Mitarbeiterbildung

Gesetzesänderungen, neue Behandlungsmethoden, steigende Eigenverantwortung – viele Gründe sprechen für die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Je besser das Personal ausgebildet ist, desto mehr Zeit wird eingespart. Gemeinsam wird ein Fortbildungsplan entwickelt, der sich von den strategischen Zielen der Praxisführung herleitet.[4]

Teamentwicklung

Nicht nur im Operationssaal ist Teamarbeit gefragt, auch der Praxisalltag funktioniert erfolgreicher, wenn jeder Mitarbeiter seinen Beitrag für die gemeinsamen Ziele leistet. Ein gutes Team ist kein Zufallsprodukt – die passende Rollenverteilung erzeugt Motivation, Zusammenhalt und Produktivität. So schaffen es die Mitarbeiter, eine Basis für innovative Ideen, zuverlässige Ergebnisse und ein angenehmes Betriebsklima herzustellen.[5]

Kommunikation

Ob wöchentliches Teammeeting oder Patienten-gespräche, ob Beschwerden oder Konflikte – jederzeit findet Kommunikation statt. Offene und klare Kommunikation zwischen allen Beteiligten verhindert Missverständnisse und bildet Vertrauen.[6]

Selbst- und Zeitmanagement

Ein funktionierendes Selbst- und Zeitmanagement des Arztes ist Voraussetzung für eine gute Praxisorganisation.[7]

Mediation

Das Ziel von Mediation ist es, Konfliktsituationen zu entschärfen, bevor sie eskalieren. Hier werden Mitarbeitergespräche oder gar Teamkonflikte moderiert.[8]

2 Marketing

Strategie

Die Marketingstrategie beschreibt nicht nur die Ziele, die ein MVZ am Markt erreichen möchte, sondern gibt auch Aufschluss darüber, wie ein MVZ seine vorhandenen Mittel, Kapazitäten, Ressourcen und Fähigkeiten einsetzen sollte, um aktuell erkannte und zukünftige Marktchancen zu nutzen und dadurch dauerhafte Wettbewerbsvorteile realisieren zu können. Jede Marketingstrategie muss auf die spezifischen Bedingungen und Möglichkeiten des MVZs abgestimmt sein.[9]

Ausgangspunkt für jede Marketingstrategie ist eine Markt- und Konkurrenzanalyse, in deren Mittelpunkt der Patient steht. Sowohl der Inhalt einer Marketingstrategie als auch das Vorgehen bei deren Entwicklung richten sich nach dem individuellen Profil des MVZs, so dass die Ausgangssituation für jedes MVZ anders ist.[10]

Umsetzung

Für die Umsetzung der Marketingstrategien stehen verschiedene Mittel und Werkzeuge zur Verfügung.

Auswahl und Einsatz der Marketingmittel (Marketing-Mix) hängen von der Marketingstrategie ab.

Marketingstrategie, -ziele und –mittel müssen im Rahmen des Umsetzungsprozesses kontinuierlich geprüft werden, aufeinander abgestimmt und ggf. angepasst werden.[11]

[...]


[1] Vgl., Distler, (2010), Die Einführung Medizinischer Versorgungszentren und ihre Auswirkungen auf den Arzt als Freiberufler, S. 1, Gibis, B., Köhler, A., Ambulante Chirurgie in Medizinischen Versorgungszentren – Trends und Entwicklungen, in: Zentralbl Chir. 2011 Apr;136(2):185-9. Epub 2011 Feb 3, URL: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21294082, Stand: 04.01.2012), Renger, F., Typisierung des Medizinischen Versorgungszentrum von Freiberuflern als Beitrag zur Unternehmensführung, GRIN Verlag, München, Renger, F., (2009), Aspekte der Personalauswahl in Medizinischen Versorgungszentren unter besonderer Berücksichtigung des Interventionsmodells von Kieser, (Master-Thesis Hochschule Aalen 2009), u.a.

[2] Vgl. O.V., (2015), Personalmanagement, URL: www.praxismanager.de/Perosnalmanagement

[3] Vgl. O.V., (2015), Personalmanagement, URL: www.praxismanager.de/Perosnalmanagement

[4] Vgl. O.V., (2015), Personalmanagement, URL: www.praxismanager.de/Perosnalmanagement

[5] Vgl. O.V., (2015), Personalmanagement, URL: www.praxismanager.de/Perosnalmanagement

[6] Vgl. O.V., (2015), Personalmanagement, URL: www.praxismanager.de/Perosnalmanagement

[7] Vgl. O.V., (2015), Personalmanagement, URL: www.praxismanager.de/Perosnalmanagement

[8] Vgl. O.V., (2015), Personalmanagement, URL: www.praxismanager.de/Perosnalmanagement

[9] Vgl. O.V., (2006), Medizinische Versorgungszentren – Sieben Bausteine für die erfolgreiche Gründung und den Betrieb eines MVZs, URL: https://www.kvhessen.de

[10] Vgl. O.V., (2006), Medizinische Versorgungszentren – Sieben Bausteine für die erfolgreiche Gründung und den Betrieb eines MVZs, URL: https://www.kvhessen.de

[11] Vgl. O.V., (2006), Medizinische Versorgungszentren – Sieben Bausteine für die erfolgreiche Gründung und den Betrieb eines MVZs, URL: https://www.kvhessen.de

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Management- und Finanzaspekte von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ)
Hochschule
St. Elizabeth University of Health & Social Sciences
Autoren
Jahr
2016
Seiten
13
Katalognummer
V319569
ISBN (eBook)
9783668201149
ISBN (Buch)
9783668201156
Dateigröße
426 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
management-, finanzaspekte, medizinischen, versorgungszentren
Arbeit zitieren
Fabian Renger (Autor)Markus Steinecker (Autor)Attila Czirfusz (Autor), 2016, Management- und Finanzaspekte von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/319569

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Management- und Finanzaspekte von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden