Qualitätsmanagement und Zertifizierung von Fitnessstudios durch den TÜV Rheinland


Einsendeaufgabe, 2011

16 Seiten, Note: 0,8


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

QUALITÄTSMANAGEMENT UND QUALITÄTSZERTIFIZIERUNG 3

a) Definition der Begriffe, Darstellung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede 3

b) Vier Hauptkriterien für gesundheitsorientierte Fitness-Studios für das TÜV- Fitness-

Siegel 4

c) Erfüllung der Kriterien im eigenen Ausbildungsbetrieb 4

d) Vor –und Nachteile einer Zertifizierung beim TÜV- Rheinland 6

e) Aktuelle Kosten für eine Zertifizierung beim TÜV – Rheinland und Anzahl der

zertifizierten Fitnessanlagen 7

INVESTITION 8

a) Vorteilhaftigkeit der geplanten Investition nach der Kapitalwertmethode 8

b) Vorteilhaftigkeit der geplanten Investition nach der Zinsfußmethode 9

FINANZIERUNG 10

a) Finanzierungsmöglichkeiten für den Kraftausdauerzirkel: 10

b) Ziele und Zwecke des Reformpakets „ Basel III“ 12

CONTROLLING 13

a) Erläuterung der Balance- Scorecard, Unterschiede zu den klassischen Controlling-

Systemen: 13

b) Vision: „Erhöhung des Anteils weiblicher Mitglieder“ : 13

c) Tabellenkalkulation – Kennzahlensystem: 15

LITERATURVERZEICHNIS 16

Aufgabe 1) Qualitätsmanagement und Qualitätszertifizierung

a) Definition der Begriffe, Darstellung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede Bei der Verwendung der Begriffe „ Qualitätsmanagement“ und „Qualitätszertifizierung kommt es vielmals zu deren Verwechselung Zwar geht es in beiden Fällen um „Qualität“, d h um Produkte und Dienstleistungen, welche die Erwartungen der Benutzer bei der Nutzung (Produkte) bzw nach der Inanspruchnahme (Dienstleistung) erfüllen Was im Detail mit der „Qualität“ geschieht, ist jedoch so unterschiedlich wie die beiden Begriffe „Management“ und „Zertifizierung“

Das „Qualitätsmanagement“ beschäftigt sich mit allen Aktivitäten und Vorgängen, die sich auf die Planung, Steuerung und Kontrolle der Leistungsqualität eines Unternehmens beziehen, während die „Qualitätszertifizierung“ eine Bescheinigung bzw Kennzeichnung von Produkten und Dienstleistungen darstellt, die dem Kunden eine gewisse Qualitätsgewähr bietet und so die Auswahl erleichtern soll Hat ein Produkt eine Zertifizierung, so entspricht es bestimmten Normen und verfügt über bestimmte Qualitätskriterien

Sowohl im Rahmen der Kontroll-, Steuerungs-, und Regelungsprozesse des Qualitätsmanagements als auch in der Qualitätszertifizierung werden Merkmale des Leistungs- bzw Qualitätsmanagement- Prozesses gemessen bzw kontrolliert, dann die gemessenen Ist- Werte mit den Soll-Werten verglichen und die Ergebnisse dieses Vergleichs beurteilt Diese Aktionen geschehen innerhalb der Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Der entscheidende Unterschied zwischen „Qualitätsmanagement“ und „Qualitätszertifizierung“ ist der, dass Ersteres aus unternehmensinternen Managementmaßnahmen besteht, während die „Qualitätszertifizierung“ durch eine unternehmensexterne, dritte Stelle (Zertifizierer) stattfindet

Die Soll-Werte des Qualitätsmanagements werden intern festgelegt Messparameter sind hier Prozesse, Abläufe, Dienstleistungen und die Kundenzufriedenheit

Es findet ein interner Audit statt, welcher im Rahmen von Qualitätsmanagementmaßnahmen als regelmäßiger Prozess durch Mitarbeiter des Unternehmens durchgeführt wird, dessen Organisation und Durchführung ebenso regelmäßig erfolgt Auditoren sind also in diesem Fall die Mitarbeiter des Unternehmens selbst Der Audit hat bei Übereinstimmung von Ist- und Soll-Werten im Regelfall keine direkten Auswirkungen zu erwarten Werden die Soll-Werte nicht erreicht, müssen die verantwortlichen Stellen (Geschäftsführung) des entsprechenden Unternehmens über mögliche Maßnahmen entscheiden

Die Qualitätszertifizierung, deren Messparameter von extern vorgeschriebene Prozesse/Abläufe und Produkte sind, wird durch Auditoren, die neutral sowie unabhängig und Mitarbeiter/Beauftragte der Zertifizierungsstelle sind, durchgeführt

Die Soll-Werte sind hierbei durch Normen oder normative Dokumente von der Zertifizierungsstelle vorgegeben Werden diese nicht erreicht, so müssen, vor einer angestrebten Zertifizierung, konkrete Maßnahmen ergriffen und umgesetzt werden, damit das Ergebnis mit den Normen übereinstimmt

b) Vier Hauptkriterien für gesundheitsorientierte Fitness-Studios für das TÜVFitness- Siegel Um vom TÜV Rheinland zertifiziert zu werden, muss ein Fitnessstudio seinen Kunden folgendes bieten: - Kompetentes Fachpersonal - Einhaltung der Hygienestandards - Regelmäßige Wartung der Geräte - Eindeutige und transparente Vertragsbedingungen c) Erfüllung der Kriterien im eigenen Ausbildungsbetrieb Ein Fitness-Studio muss viele Kriterien erfüllen, bevor es das Prae-Fit Fitness- Siegel des TÜV-Rheinland verliehen bekommt Relevante Kriterien sind hier die Trainingsbetreuung, Betreuungs-und Fachkompetenz, die Infrastruktur und apparative Anforderungen, Hygiene, Gruppenangebote, Kundenbeziehungen bzw

Kundenverträge und Zusatzangebote Mein Ausbildungsbetrieb, Musterfit GmbH, erfüllt nicht alle Anforderungen, die für das Erlangen des TÜV-Fitness-Siegel notwendig sind

Bei Musterfit absolvieren die Mitglieder ein Zirkeltraining, welches von Trainingswissenschaftlern entwickelt wurde und wobei alle motorischen Fähigkeiten des Körpersystems angesprochen werden Allerdings wird an hydraulischen Geräten trainiert Es besteht nicht die Möglichkeit an herkömmlichen Maschinen mit Gewichten, mit Freihanteln oder am Seilzug zu trainieren Zudem sind die Trainingsgeräte nicht beschildert Dies stellt die erste Hürde für eine Zertifizierung des TÜV-Rheinland dar Auch „Kriterium 11“ der Kriterien und Arbeitspapiere für gesundheitsorientierte Fitness-Studios gemäß Prüfgrundlage 2 PfG 1217 wird von den Musterfit Studios nicht erfüllt Es existiert nämlich kein separater Gruppentrainingsraum in dem ein Gruppentrainingsprogramm durchgeführt wird oder durchgeführt werden könnte Zudem gibt es grundsätzlich bei Musterfit keine regenerativen Einrichtungen bzw Angebote wie Dampfbad/ Sauna/Whirlpool/Massage/Bewegungsbad/Tepidarium/Ruheraum/Kommunik ationsraum/Sonnenbank/Bistro-Restauration/Getränke-bzw Gesprächsecke, von denen mindestens drei der Aufgelisteten vorhanden sein müssten um eine Zertifizierung erlangen zu können Weiterhin kann „Kriterium 7- Infrastruktur“ nicht vollständig erfüllt werden, da dem Kunden bei Musterfit keine Möglichkeit zur gesicherten Verwahrung von persönlichen Gegenständen zur Verfügung steht

Das heißt es gibt keine abschließbaren Schränke im Musterfit Club, die Taschen und persönlichen Dinge der Mitglieder können lediglich in einem offenen Regal in der Nähe der Trainingsfläche platziert werden Weiterhin werden keine Cardiotrainingsgeräte zur Verfügung gestellt „Kriterium 10 und 14“ der Prüfgrundlage werden demnach ebenso nicht erfüllt Ein weiteres Hindernis für eine Zertifizierung ist ein nicht vorhandener Feuerlöscher Der Betrieb hat 5 Mitarbeiter von denen nur 3 über ausreichende Qualifikationsnachweise verfügen Auch die notwendigen jährlichen Aus-und Weiterbildungsmaßnahmen (Personal- Kriterium 2) werden nur bedingt wahrgenommen

Ende der Leseprobe aus 16 Seiten

Details

Titel
Qualitätsmanagement und Zertifizierung von Fitnessstudios durch den TÜV Rheinland
Hochschule
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement GmbH
Veranstaltung
BWL4
Note
0,8
Autor
Jahr
2011
Seiten
16
Katalognummer
V323601
ISBN (eBook)
9783668227736
ISBN (Buch)
9783668227743
Dateigröße
470 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
TÜV, Fitness, Qualitätsmanagement, Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement
Arbeit zitieren
Master of Arts Leonie Gath (Autor), 2011, Qualitätsmanagement und Zertifizierung von Fitnessstudios durch den TÜV Rheinland, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/323601

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Qualitätsmanagement und Zertifizierung von Fitnessstudios durch den TÜV Rheinland



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden