Grundlagen im Java Programmieren. Eine kompakte Vorbereitungshilfe für Klausuren


Prüfungsvorbereitung, 2015

18 Seiten, Note: 2,3


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Das erste Java Programm (Hallo Welt!)

Einfache Grafische Ausgabe

Kommentare in ein Programm einfügen

Stringvarialen in Java verwenden

Eingabeverarbeitung ermöglichen

Deklarieren von Variablen

Primitive Datentypen in Java

Zuweisungsoperator

Operator Wertigkeit

Verbundsoperatoren

Gleichheit bei Texteingaben equals Methode

Logische Operatoren

If Anweisung

Einleitung

Da die Klausuren nicht am PC geschrieben werden empfiehlt es sich die Eingaben in einen normalen Texteditor zu schreiben und diese dann über die Konsole auszugeben.

Da die Fehler nicht automatisch verbessert werden, bietet dieses den optimalen Lerneffekt.

Benötigte Programme:

- Texteditor oder TextEdit
- Konsole

Das erste Java Programm (Hallo Welt!)

Um ein Programm zu schreiben, muss man einen Texteditor sowie die Eingabekonsole öffnen. Der Texteditor wird verwendet um die Programme zu schreiben anschließend werden diese über die Eingabekonsole ausgegeben. Für das Programm TextEdit (Apple) muss als erstes die Schrift In reinen Text umgewandelt werden, ansonsten kann die Datei nicht Kompiliert und ausgeführt werden.

Ein Programm fängt immer mit den Schlüsselwörtern public class an. Drauf folgt der Klassenname wie zum Beispiel das public class ErstesProgramm. Es ist darauf zu achten, dass das Programm immer unter dem Klassennamen + .java abgespeichert wird, da ansonsten das Programm nicht Kompiliert (wird nicht ausgeführt) werden kann. Die Klassennamen müssen immer ganze Wörter sein und mit einen großen Buchstaben beginnen. Auf die Klassendeklarationen folgen zwei geschleifte Klammern. Um das Programm ausführen zu können, benötigt man die sogenannte Main Methode. Die Erklärung erfolgt in den weiteren Kapiteln.

Beispiel 1.1 Erstes Programm

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das Aufgeführe Programm kann nun ausgegeben werden, dennoch wir hierbei nichts ausgeführ da die Main Methode fehlt.

Information:

Muster Programm:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Information:

Muster Applikation da dort ein Main Methode vorhanden ist wird diese Applikation genannt.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Es ist darauf zu achten, dass wenn man eine Geschleifte klammer öffnet, müssen immer 4 Leerschritte einrücken werden, damit das Programm leserlich Standard festgesetzt ist.

Sind die Werte eingegeben, wird die Datei wie zuvor beschrieben abgespeichert. Anschließen wird die Eingebe Konsole aufgerufen um das Programm auszuführen.

Der Compiler wird immer mit javac ausgeführt. Wichtig ist das der Programmname wie folgt eingegeben wird: javac ErstesProgramm.java somit ist das Programm Kompiliert und die Syntax wurde auf Fehler überprüft. Anschließend kann das Programm ausgegeben werden.

Damit das erste Programm einen Inhalt wiedergibt, fügen wir nun den Satz Hallo Welt! hinzu. Dieses geschied wie folgt: die Ansätze des ersten Programms bleiben, es wird nur der Ausführungssatz System.out.println("Hallo Welt"); eingegeben. Damit das Programm ausgeführt werden kann, muss alles mit einen ; abgeschlossen werden ansonsten treten Kompiliere Fehler auf. Die Anführungszeichen in den Klammern werden nicht mit ausgegeben da es sich um einen String handelt. Dieser Begriff folgt in weiteren Kapiteln.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das ln in System.out.println hat die Bedeutung, dass er beim nächsten Befehl in eine neue Spalte springt.

Einfache Grafische Ausgabe

Mit dem jetzigen Kenntnisstand, sind wir in der Lage kleinere Applikationen zu erstellen und diese über die Eingabeaufforderung auszuführen. Um die Ausgaben Grafisch über ein eigenes Fenster auszugeben, benötigt wir wie zuvor eine Applikationen. Damit diese sichtbar auf unserem Bildschirm erscheint benötigen wir eine JOptionPane Methode. Diese fügen wir als Import statmin wie folgt ein: import javax.swing.JOptionPane;

Um den Text Grafisch ausgeben zu können nutzen wir dieses mal nicht den Befehl System.out.println("Hallo"); sondern machen dieses über das swing Packet (siehe Beispiel 1.2).

Beispiel 1.2

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Man kann das import statmine auch wie folgt schreiben, import javax.swing*; somit werden alle Packe im swing Packet angesprochen. Jedoch sollte immer das gesamte statmine verwendet werden.

Kommentare in ein Programm einfügen

Damit jeder unser geschrienes Programm beim bearbeiten verstehen kann, werden Kommentare eingesetzte. Diese haben keinen Einfluss auf das Programm und die bearbeitenden Person versteht auf anhieb was gemeint ist. Folgende Kommentare werden Erläutert. Der einzeilige Kommentar besteht aus Zwei // (siehe Beispiel 1.3) um über mehrere Zeilen zu schreiben, nutzen wir die Block Kommentar diese Beginnen mit /* und enden mit */ (siehe Beispiel 1.4).

Beispiel 1.3

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Beispiel 1.4

import javax.swing.JOptionPane;

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Ausgegeben wird nur das Dialogfenster mit Hallo. Die Kommentare haben keinen weiteren Einfluss. Man sollte aber auch auf das Einrücken achten!

Stringvarialen in Java verwenden

Stings geben die Möglichkeit eingaben von Benutzer zu bearbeiten. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten zum einen kann man sie auf der Kommandoebene ausgeben sowie grafisch hervorheben. Alle Text in Java sind vom Typ String. Wenn der Benutzer Texte eingibt werden diese in einer Variable gespeichert. In Unseren Beispiel 1.5 ist unsere Variable a = "Hallo" vom Typen String. Das Hallo wird unter a abgespeichert und muss immer in " " gesetzt werden. Die Variablennamen werden immer klein und zusammen geschrieben (wie Klassennamen).

Beispiel 1.5

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Somit wird auf der Konsole Hallo ausgegeben.

Des Weiteren gibt es noch die Stringkokateration um mehrere Strings auszuführen zuerst muss man 2 Variablen (a,b,... etc.) von Typen String deklarieren und Werten zuweisen. Als kleines Beispiel nehmen wir den namen und den nachnamen die Zuweisung folgte wieder wie folgt (String name = "Daniel" / String nachnamen = S.) anschließend kann diese wie im Beispiel 1.6 ausgegeben werden. Anschlißend muss eine 3 Variable erstellt werden um die beiden Werte miteinander zu verbinden die sollen aber mit einen Komma getrennt werden.

[...]

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Grundlagen im Java Programmieren. Eine kompakte Vorbereitungshilfe für Klausuren
Hochschule
Hochschule Bremerhaven
Note
2,3
Autor
Jahr
2015
Seiten
18
Katalognummer
V324066
ISBN (eBook)
9783668242449
ISBN (Buch)
9783668242456
Dateigröße
954 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Java, Programmieren, Hallo Welt, Main Methode, javac, System.out.println, Informatik, Hochschule, Tipps
Arbeit zitieren
Daniel Steffen (Autor:in), 2015, Grundlagen im Java Programmieren. Eine kompakte Vorbereitungshilfe für Klausuren, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/324066

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Grundlagen im Java Programmieren. Eine kompakte Vorbereitungshilfe für Klausuren



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden