Streitfaktor Studiengebühren - sozial gerecht?


Hausarbeit, 2004

10 Seiten, Note: 1-2


Inhaltsangabe oder Einleitung


Unlängst bittet man Langzeitstudenten inzwischen zur Kasse, aber die Diskussion geht um die Abschaffung des Verbots von Studiengebühren im Erststudium. Der Sinn von Studiengebühren liegt darin, die Effizienz und Qualität der Hochschulausbildung zu erhöhen. Ein negativer gesellschaftlicher Effekt wäre, dass die Einführung von Studiengebühren den Zugang zur Hochschule für Angehörige der Unterschicht erschwert. Die Einführung solcher Gebühren würde bestehende soziale Ungleichheiten verstärken, da sie die vermeintliche Chancengleichheit aushebelt.
Der Zweck von Studiengebühren ist nicht, dass neue Quellen für die chronisch leeren Kassen der Bundesländer erschlossen werden, sondern vielmehr eine symbolische Geste, von der sich kürzere Studienzeiten erhofft werden. Wie bei Schutzgebühren für Versandhauskataloge sollen Studiengebühren die Studenten für den Wert ihrer Ausbildung sensibilisieren. Ein symbolischer Preis für das Studium wurde bereits in Form von Verwaltungsgebühren eingeführt; bei einem studentischen Durchschnittseinkommen, das unterhalb des Sozialhilfesatzes liegt, ist dieses Signal bei den Studenten angekommen.

Details

Titel
Streitfaktor Studiengebühren - sozial gerecht?
Hochschule
Fachhochschule Koblenz - Standort RheinAhrCampus Remagen
Veranstaltung
Sozialpolitik WS 04
Note
1-2
Autor
Jahr
2004
Seiten
10
Katalognummer
V32494
ISBN (eBook)
9783638332019
ISBN (Buch)
9783638748865
Dateigröße
528 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Streitfaktor, Studiengebühren, Sozialpolitik
Arbeit zitieren
Dipl.-Betriebswirtin (FH) Julia Zotter (Autor:in), 2004, Streitfaktor Studiengebühren - sozial gerecht?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/32494

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Streitfaktor Studiengebühren - sozial gerecht?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden