"The Great Gatsby" oder Der amerikanische Traum eines unverbesserlichen Romantikers


Hausarbeit, 2004

13 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Der Autor – Kurze Biografie F. S. Fitzgeralds
2.1 Die Figur "Jay Gatsby"

3. Der "American dream" – Definition und Bedeutung
3.1 Der "American dream" des Jay Gatsby
3.2 Das Scheitern von Gatsbys "American dream"
3.3 Fazit

4. Bibliografie

5. Plagiatserklärung

1. Einleitung

Der weltberühmte Roman The Great Gatsby wurde von Francis Scott Fitzgerald geschrieben und ist 1925 erschienen. Er wird gemeinhin als Fitzgeralds Meisterwerk bezeichnet, obwohl er sich nach seiner Veröffentlichung zunächst nur mäßig verkaufte. In dem Roman werden die Ereignisse eines Sommers im Leben von Nick Carraway erzählt, einem jungen Mann aus dem amerikanischen Mittleren Westen, der nach seinem Umzug an die Ostküste die Bekanntschaft des schwerreichen Jay Gatsby macht und in dessen glamouröse Welt hineingezogen wird.

Es gibt zahlreiche Werke, die sich mit verschiedensten Aspekten dieses Romans beschäftigen. Einige behandeln die Frage, wie stark der Einfluss von Fitzgeralds eigenem Leben auf den Roman war; andere versuchen, die verschiedenen Leitmotive des Romans zu interpretieren und wieder andere beschäftigen sich mit der Frage, inwieweit die Handlung des Romans auch in heutigen Zeiten noch aktuell ist. Ein Aspekt wird in vielen dieser Arbeiten erwähnt – der "American dream".

Ich möchte in dieser Hausarbeit zeigen, wie das Phänomen des "American dream" in The Great Gatsby dargestellt wird und was das Besondere am persönlichen "American dream" der Hauptfigur Jay Gatsby ist. Zunächst werde ich einen kurzen Abriss der Biografie des Autors F. S. Fitzgerald geben und mich dann mit der Figur Jay Gatsby befassen. Danach werde ich das Konzept des "American dream" vorstellen und im Anschluss daran die Besonderheit des "Gatsby-schen" Traums erläutern. Ich möchte aufzeigen, dass der Leser des Romans gerade durch Gatsbys unerschütterlichen Glauben an seinen Traum und durch seine Fähigkeit, zu hoffen, dazu gebracht wird, Sympathie mit Gatsby zu empfinden und sein Scheitern (und das seines Traums) zu bedauern.

2. Der Autor – Kurze Biografie F.S. Fitzgeralds

Francis Scott Fitzgerald wurde am 24. September 1896 in Saint Paul, Minnesota geboren. Er studierte an der Princeton Universität, wurde im Jahre 1917 jedoch Soldat.

1920 veröffentlichte er seinen ersten Roman mit dem Titel This Side Of Paradise, der sich mit dem desillusionierten Leben der Nachkriegsgeneration befasste. Im selben Jahr heiratete er die aus vornehmen Kreisen stammende 18-jährige Zelda Sayre und die beiden stürzten sich in ein Leben voller Parties und Reisen.

Obwohl sein nächster Roman, The Beautiful And The Damned von 1922, nicht so erfolgreich war, wuchs doch Fitzgeralds Popularität, und seine Kurzgeschichten waren sehr beliebt. Diese Geschichten erschienen in 4 Büchern: Flappers And Philosophers (1920), Tales Of The Jazz Age (1922), All The Sad Young Men (1926) und Taps At Reveille (1935).

Der Roman The Great Gatsby, "eine feinfühlig-satirische und stilistisch brillante Darstellung des Mythos vom 'American Dream' und dessen desillusionierendem Scheitern" (Köster 1995), löste beim Kritikerpublikum große Begeisterung aus, verkaufte sich jedoch nicht besonders gut und Fitzgerald verfiel zunehmend dem Alkohol.

Fitzgeralds vierter Roman, Tender Is The Night, beschreibt beinahe autobiografisch sein Leben mit Zelda. Abermals verkaufte sich das Buch nicht gut, was der Grund für Fitzgeralds Zusammenbruch war, der von ihm selbst in Form von Essays festgehalten wurde, welche unter dem Titel The Crack-Up erschienen.

Seinen letzten Roman, The Last Tycoon, konnte Fitzgerald nicht mehr vollenden – er starb am 21. Dezember 1940 in Hollywood.

(Vgl. Thomas Köster, Encarta 2002)

2.1 Die Figur "Jay Gatsby"

Jay Gatsby, der als James Gatz in North Dakota geboren wurde und als Sohn armer Farmer aufwuchs – "His parents were shiftless and unsuccessful farm people […]" (Fitzgerald 1994: 105) – ist ein unverbesserlicher Romantiker, dessen Leben aus Träumen besteht. Schon als Jugendlicher war er der Meinung, dass das Leben mehr für ihn bereithalten muss, als ein Dasein als Farmer – "He knew he had a big future in front of him." (Fitzgerald 1994: 179) – und machte sich im Alter von 17 Jahren auf, sein Glück andernorts zu suchen. Eines Tages lernt er Dan Cody, einen äußerst wohlhabenden und exzentrischen Mann kennen, der sich des jungen, ehrgeizigen James annimmt. Von dem Zeitpunkt an, an dem er sich der Yacht Codys zum ersten Mal nähert, lässt er seine wahre Identität hinter sich und ist fortan nur noch als Jay Gatsby bekannt:

He had changed it at the age of seventeen and at the specific moment that witnessed the beginning of his career – when he saw Dan Cody's yacht drop anchor over the most insidious flat on Lake Superior. It was James Gatz who had been loafing along the beach that afternoon in a torn green jersey and a pair of canvas pants, but it was already Jay Gatsby, who borrowed a rowboat, pulled out to the Tuolomee, and informed Cody that a wind might catch him and break him up in half an hour. (Fitzgerald 1994: 104-105)

Nach Codys Tod tritt Gatsby der Armee bei und lernt, während er in Louisville, Kentucky stationiert ist, die 18-jährige Daisy Fay, das reichste und beliebteste junge Mädchen der Stadt, kennen, die außerdem eine entfernte Cousine vom Erzähler Nick Carraway ist. Gatsby verliebt sich auf der Stelle in Daisy und auch sie fühlt sich zu ihm hingezogen. Daisy denkt sogar darüber nach, ihn zu heiraten, aber als Gatsby zum Kriegsdienst nach Europa beordert wird, verliert sie schnell die Geduld, auf ihn zu warten und heiratet bald darauf den reichen Tom Buchanan aus Chicago. Als Gatsby davon erfährt, schwört er sich, den Rest seines Lebens der Rückgewinnung Daisys zu widmen.

Nach seiner Rückkehr aus dem Krieg verdient er ein Vermögen mit Schmuggel und anderen zweifelhaften Geschäften. Er kauft ein riesiges Anwesen mit einem palastartigen Haus auf Long Island, direkt auf der den Buchanans gegenüberliegenden Seite der Bucht, und versucht vergeblich, Daisys Aufmerksamkeit durch das Ausrichten glamouröser Partys zu erwecken.

Gatsby ist ein Mann, der sich vom unbedeutenden Farmerssohn zu einem der reichsten Männer des Landes hochgearbeitet hat. Sein Reichtum stammt allerdings aus kriminellen Machenschaften, was Gatsby dem Leser nicht gerade sympathischer macht. Gatsby versucht alles, um seine wahre Identität geheim zu halten und behauptet vor Fremden, schon immer wohlhabend gewesen zu sein und aus vornehmen Kreisen zu stammen:

I am the son of some wealthy people in the Middle West – all dead now. I was brought up in America but educated at Oxford, because all my ancestors have been educated there for many years. It is a family tradition. (Fitzgerald 1994: 71)

[...]

Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
"The Great Gatsby" oder Der amerikanische Traum eines unverbesserlichen Romantikers
Hochschule
Universität Mannheim
Note
2,0
Autor
Jahr
2004
Seiten
13
Katalognummer
V33335
ISBN (eBook)
9783638338356
ISBN (Buch)
9783656754176
Dateigröße
511 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
The Great Gatsby, Traum, American Dream, Romantiker
Arbeit zitieren
Julia Korthus (Autor), 2004, "The Great Gatsby" oder Der amerikanische Traum eines unverbesserlichen Romantikers, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/33335

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: "The Great Gatsby" oder Der amerikanische Traum eines unverbesserlichen Romantikers



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden