Reise als Motiv in der Literatur des Mittelalters. Identitätskrise und Selbsterkenntnis im Volksbuch "Fortunatus"


Seminararbeit, 2013

15 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe


Inhalt

1. Einleitung

2. Reisen im Mittelalter

3. Die Reisen des Fortunatus

4. Die metaphorische Bedeutung der Reise
4.1 Die Identitätskrise des Fortunatus
4.2 Geld als Ersatz für Identität

5. Schlussbetrachtung

6. Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 15 Seiten

Details

Titel
Reise als Motiv in der Literatur des Mittelalters. Identitätskrise und Selbsterkenntnis im Volksbuch "Fortunatus"
Hochschule
Universität Mannheim  (Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik)
Veranstaltung
Ältere Deutsche Literatur Proseminar
Note
1,3
Autor
Jahr
2013
Seiten
15
Katalognummer
V335558
ISBN (eBook)
9783668256231
ISBN (Buch)
9783668256248
Dateigröße
629 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
reise, motiv, literatur, mittelalters, identitätskrise, selbsterkenntnis, volksbuch, fortunatus
Arbeit zitieren
Sirwm Kolburan (Autor:in), 2013, Reise als Motiv in der Literatur des Mittelalters. Identitätskrise und Selbsterkenntnis im Volksbuch "Fortunatus", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/335558

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Reise als Motiv in der Literatur des Mittelalters. Identitätskrise und Selbsterkenntnis im Volksbuch "Fortunatus"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden