Sicherheitskonzept für das Event eines Energiekonzerns. Schutzziele und Umsetzung des Maßnahmenkataloges


Vorlage, Beispiel, 2016

30 Seiten


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Allgemeine Informationen
2.1.Sicherheitskonzeptkopf
2.2 Zuständigkeit und Verantwortlichkeiten
2.2.1. Organigramm: Veranstaltungsschutz, Funkplan
2.3. Auftrag, Ablauf und Zeiten
2.4. Personalstärke der Konzernsicherheit
2.4.1. Posten
2.4.2. Streifen
2.5. Erfahrungswerte aus der Vergangenheit
2.6. gesetzliche Rahmenbedingungen
2.7. Die Lage des Unternehmens

3. Beschaffenheit, Umfeld und Peripherie

4. Schutzziele

5. Umsetzung und Maßnahmekatalog
5.1. Die Vorbereitungsphase
5.1.1. Organisatorisch
5.1.2. Personell
5.1.3. Technisch
5.2. Der Aufbau der Veranstaltung (Fr. 08.07.2016)
5.2.1. Organisatorisch
5.2.2. Personell
5.2.3. Technisch
5.3. Der Tag der Veranstaltung (Sa. 09.07.2016)
5.3.1. Organisatorisch
5.3.2. Personell
5.3.3. Technisch
5.4. Der Abbau der Veranstaltung (So. 10.07.2016)
5.4.1. Organisatorisch
5.4.2. Personell
5.4.3. Technisch

6. Schlussbemerkung

Anlagenverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1.: Details des Rathauses und Rathausmarkts

Abbildung 2: Rathausmarkt, Rathaus und Erdgeschoss Skizze

Abbildung 3: Der Führungsprozess als Regelkreislauf

Abkürzungsverzeichnis

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

1. Einleitung

Die Sicherheitskonzeption dient dazu erfolgreich in der Sicherheitsbranche beständig zu sein. Vor allem aber auch dazu, um den Anforderungen des MIK und dessen Orientierungsrahmens gerecht zu werden. Dieser ist aus den Ereignissen der Loveparade 2010 entstanden, wirkt mit rechtlichen Verpflichtungen gegenüber einem Veranstalter und bezweckt einen sicheren Zustand aller Vorort auffindbaren Menschen bei einer Veranstaltung. Die Sicherheitskonzeption bietet sich vor allem bei Veranstaltungen, wie z.B. „Public viewing“, bei Fußballspielen, Popkonzerten, in Steinbrüchen oder individuellen Aufkommen, wie ein Opernkonzert in U-Bahnschächten. Sie eignet sich auch besonders dann, wenn ein modernes Verhalten der Besucher zu erwarten ist, welches sich über die Teilnahmebestätigung erstreckt. Denn heutzutage wird die Teilnahme an einer Veranstaltung, oft auch noch kurzfristig über das Internet bzw. über soziale Netzwerke ausgeweitet und bedeutend gemacht.

Sicherheit ist ein Zustand über Raum und Zeit, welcher frei von jeglicher Masse ist, die ein Risiko oder gar eine Gefahr aufweisen könnte. Damit dieser Zustand möglichst frei von Risiken und Gefahren bzw. von der Masse ist, gilt es zunächst allgemeine Informationen festzuhalten, um das darauffolgende Rahmendokument nachvollziehbar zu gestalten. Dabei gilt es das Rahmendokument bzw. die Sicherheitskonzeption bis auf Einzelabläufe- Konzeptionen und Maßnahmen runter zu brechen. Zu den Einzelabläufen- und Konzeptionen gehören geplante Räumungskonzeptionen, Dienstanweisungen, Funkpläne und vereinzelte Kontrollprozesse, bspw. bezüglich der Kontrolle von Brandverhütung oder der Einrichtung von organisatorischen Verantwortungsbereichen. Die Maßnahmen können sich über technische, organisatorische und personelle Mechanismen erstrecken. Dabei soll ein Grundgerüst entstehen, um Behörden, vorgesetzten Stellen oder den Auftraggeber kenntlich und deutlich zu machen das bezüglich des Aufkommens gearbeitet.

In dieser Ausarbeitung wird die Sicherheitskonzeption anhand eines Beispiels dargestellt. Sie bezieht sich nämlich auf ein über drei Tage laufendes Event eines Kernkraftenergiekonzerns.

Sicherheitskonzeptionen basieren auf zuvor getätigte Sicherheitsanalysen. Auf das Sicherheitskonzept, folgt das wesentliche primäre Sicherheitskonzept, um valide und reliable Lösungsansätze bzgl. der Sicherheit zu gewinnen. Es ist wichtig eine systematische Vorgehensweise zu bewahren, jedoch muss auch über den Rahmen hinausgedacht werden, da jeder Auftrag und jedes Aufkommen individuelle Eigenschaften und Beschaffenheit mit sich bringt.

2. Allgemeine Informationen

Die allgemeinen Informationen dienen dazu das Sicherheitskonzept nachvollziehbar zu gestalten und die Notwendigkeit der präventiven und repressiven Maßnahmen zu suggerieren.

2.1.Sicherheitskonzeptkopf

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Sicherheitskonzept zur Absicherung der NEW

- Event vom 08.07.2016 bis 10.07.2016 -

Hamburg, den 18.06.2016

Das vorliegende Dokument gibt Aufschluss über den aktuellen Stand bzgl. der Absicherung des NEW Events und hält vorläufig alle organisatorischen, personell und technischen Maßnahmen zur Vorbereitung und Durchführung fest.

2.2 Zuständigkeit und Verantwortlichkeiten

In diesem Abschnitt gilt es alle relevanten Akteure bzgl. des Veranstaltungsschutzes zu identifizieren und ihre spezifischen Aufgaben zu definieren.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Fortlaufend wird ein Organigramm der Veranstaltungssicherheit und ihrer Akteure vorgeführt, denn dies könnte zum Verständnis des Lesers beitragen.

2.2.1. Organigramm: Veranstaltungsschutz, Funkplan

„Grüne Energie“

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.3. Auftrag, Ablauf und Zeiten

Der Auftraggeber Norddeutsche Energiewerke NEW möchte das Image seines Konzerns verbessern. Hierfür hat die Konzernleitung eine „Marketing-Offensive“ angeordnet, in Rahmen dieser ist das folgende Event entstanden. Zur Absicherung des Events ist die Konzernsicherheit NEW für den kompletten Zeitraum beauftragt worden. Dazu wurden Teile des Rathauses in der Hamburger Innenstadt, über das Wochenende vom 08.07. bis 10.07.2016, angemietet.

Der Auftrag und das Ziel unserer Konzernsicherheit ist am Samstag, den 09.07.2016 eine ganztägige erfolgreiche Veranstaltung ohne Komplikationen auf den Anlagen stattfinden zu lassen. Als Auflage ist der folgende Ablauf und die dazugehörigen Zeiten gegeben.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Vorbereitungen der Veranstaltung finden am Vortag statt Freitag, den 08.07.2016. Ab 15:00 Uhr beginnt Unternehmen XY mit dem Aufbau der Bühne, zudem wird sich Unternehmen XY im Gebäude befinden und die geplante Ausstellung aufbauen. Am Samstag, den 09.07.2016 wird ganztägig eine Veranstaltung auf den Anlagen stattfinden. Zum Programm gehört die Ausstellung zum Thema „Grüne Energie“, welche ganztägig im Gebäude zu finden sein wird. Zeitgleich um 10:00Uhr beginnt ein Bühnenprogramm, mit dem Einstieg durch die Begrüßungsrede des Vertreters der Konzernleitung, bis etwa 10:10Uhr. Darauf folgt ein Unterhaltungsprogramm auf der Bühne, welches mit einer Gewinnverlosung von abschließt. Anschließend werden Umbauarbeiten vorgenommen, die den Gästen der Veranstaltung als Pause deklariert werden. Am Abend ist ein Empfang im unteren Teil des Gebäudes vorgesehen. Die Veranstaltung schließt mit einem Konzert auf dem Rathausmarkt ab. Der Abbau und die Reinigung der gesamten Anlage erfolgt am darauffolgenden Tag Sonntag, den 10.07.2016.

2.4. Personalstärke der Konzernsicherheit

Die folgenden Mitarbeiter Kapazitäten sind bereitgestellt:

Unmittelbares Sicherheitspersonal (U-SP):

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Erweitertes Sicherheitspersonal (E-SP):

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Unmittelbarer- Erweiterter Personenschutz (UPS/ EPS):

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.4.1. Posten

Ein Posten ist eine zugewiesene Position, die nicht verlassen werden darf. Es gilt von dieser Position präventiv anhand der Präsenz Sicherheit zu leisten und repressiv zu handeln im Falle eines Aufkommens. Es werden mehrere Posten innerhalb des Gebäudes eingesetzt. Vor allem an Ein- und Ausgängen sowie an Treppenaufgängen. Zudem werden verstärkt Posten im Bereich der Bühne vertreten sein.

2.4.2. Streifen

Eine Streife ist eine geringe Anzahl an Personen, in der Regeln zwei, welche in beweglicher Formation einen vorgegeben Raum oder Weg abgehen und somit präventiv und repressiv für Sicherheit sorgen. Zudem gibt es verdeckt Streifen, die im Vorfeld wirken d.h. strategisch ermitteln, um delinquentes Verhalten schon vor der Durchführung zu verhindern. Auf dem Rathausmarkt wird eine reguläre Streife und zwei verdeckte Ermittlerstreifen vertreten sein.

2.5. Erfahrungswerte aus der Vergangenheit

In der Vergangenheit wurde ein derartiges Event schon mal durchgeführt, dabei sind die folgenden Erfahrungswerte und Erkenntnisse entstanden die zur Orientierung dienen können. Jedoch ist in der heutigen Zeit kein absoluter Verlass darauf, da sich die Lage schnell durch Multimediafunktionen ändern kann.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

2.6. gesetzliche Rahmenbedingungen

a) Orientierungsrahmen für Großveranstaltungen des MIK
b) Unfallverhütungsvorschrift: DGUV Vorschrift 23 „Wach- und Sicherungsdienst“ (ehemalige BGV C7)
c) Unfallverhütungsvorschrift: DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“
d) Technische Regeln für Arbeitsstätten: ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“
e) Durchsetzungsrechte: Jedermannsrechte, Selbsthilfe, §127 StPo vorläufige Festnahme
f) Rechtliche Grundlage: Übertragenes Hausrecht

2.7. Die Lage des Unternehmens

Der NEW Konzern wirtschaftet mit Kernkraftenergie, da dies ein umstrittenes Thema ist hat der Konzern politische Gegner zu berücksichtigen somit ist mit Aktivisten aus der Linken und Grünen Fraktion zu rechnen. Aus Tagen, wie den 1. Mai ist bekannt, dass die Linke Fraktion aktiv ist somit ist die Wahrscheinlichkeit erhöht das beim Event auch Aktivisten auftreten können. Aktuell ist islamistischer Terrorismus ein erwägenswertes Thema, vor allem da Hamburg über eine derartige Szene verfügt, sind derartige Personen in die internen Lagebilder einzuführen.

Der Konzern hat die Energiewende nur zum Teil überstanden und hat in vergangener Zeit Verluste in Millionenhöhe gemacht somit ist die wirtschaftliche Lage und die Reputation der NEW stark belastet. Dem zur Folge ist auf den Konzern ein erhöhter Grad an Aufmerksamkeit, aus allen Sichtweisen zugewandt. Demnach wird alles Notwendige dafür getan das, das Image des Unternehmens bewahrt wird und im Optimalfall, durch das Event, einen verbesserten Status erlangt.

3. Beschaffenheit, Umfeld und Peripherie

Der Rathausmarkt ist der zentrale Platz der Hamburger Innenstadt und bildet den repräsentativen Vorraum von Parlament und Regierung. Hamburg hat aktuell etwa 1,8 Millionen Einwohner und im Bereich der Innenstadt sind momentan viele Zuwanderer aus Rumänien, Flüchtlinge aus Syrien und jene mit ungeklärter Herkunft unterwegs.

Zu erreichen: Ab Hamburg Hauptbahnhof ca. 10 Min. Fußweg oder mit der S-Bahn oder U-Bahn bis Jungfernstieg oder der bis Rathaus.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 1.: Details des Rathauses und Rathausmarkts (eigene Auffassung) (siehe auch Anhang IX)

ORANGE: Vier U-Bahn Aus- und Eingänge befinden sich in unmittelbarer Nähe des Rathausmarkts.

GELB: Die Nutzungsfläche beträgt 4.000 m² (2 gleiche Teile a 2.000 m²).

GRÜN: Auf den Rathausmarkt sind 10m breite Rettungswege freizuhalten und eine Rettungsgasse am westlichen Flügel.

Blau: Ein möglicher Parkplatz, mit einer Schrankenanlage, für die Schutzpersonen (SP), SW über Alter Wall zu Erreichen. Zudem sind mögliche Wege, um die Schutzpersonen ins Gebäude einzuschleusen blau markiert.

Der abgestufte Bereich des Rathausmarkts kann im Einzelfall für Veranstaltungen genutzt werden. Bei der Planung von Veranstaltungen ist darauf zu achten, dass der städtebaulich-künstlerische Raum erhalten bleibt. Im Falle einer Evakuierung bietet sich der etwa 400 m weit entfernte Domplatz als geeigneter Sammelort an, welcher wiederum durch zwei mögliche Rettungswege zu erreichen ist. Der nördliche Weg scheidet aufgrund seiner Engstellen und den erhöhten Menschenmassen auf die man dort treffen würde aus.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abbildung 2: Rathausmarkt, Rathaus und Erdgeschoss Skizze (eigene Auffassung) (siehe auch Anhang IX)

4. Schutzziele

Im fortlaufenden Bereich sind die Schutzziele definiert und einem Schutzgrad zugeordnet. Hierbei gilt eine Rangordnung bei der I. die oberste Priorität zugeschrieben wird.

Reputation/ Image

Das Image der NEW und der Stadt Hamburg soll erhalten bleiben. Da das Event über ein öffentliches Interesse verfügt und somit die Polizei eine Mitverantwortung hat sind hier Prioritäten zu setzen. Bezüglich des Image sind mehrfache und korrekte Absprachen mit dem Eventmanagement Team zutreffen, da diese Zusammenarbeit bei diesem Thema bestenfalls einen Synergieeffekt hervorruft.

I. Image der NEW
II. Image der Stadt Hamburg

Leib, Leben und Freiheit

Die körperliche Unversehrtheit der Besucher, Gäste und prominenten Persönlichkeiten. Es ist zwar nicht möglich Menschenleben gegeneinander abzuwägen, jedoch gilt es auch hier Prioritäten zu setzen, da einige der Personengruppen ein höheres Maß an Risiken und Gefahren mitbringen und die anderen wiederum durch das öffentliche Interesse zusätzlich von der Polizei zu schützen sind. Zudem müssen Schwerpunkte gesetzt werden, um die Effizienz zu gewährleisten und den Interessensbereich von dem Verantwortungsbereich zu trennen.

I. Prominente Persönlichkeiten (PP)
II. Gast
III. Besucher

Vermögensgegenstände

Die materiellen Vermögensgegenstände der NEW, der Gäste und der Stadt Hamburg sind zu schützen.

I. Der Stadt Hamburg
II. Der NEW
III. Der Gäste

5. Umsetzung und Maßnahmekatalog

Die Umsetzung der sicherheitsrelevanten Maßnahmen ist sowohl von präventiver als auch repressiver Gegebenheit. Es gilt dabei das Event an dessen einzelnen Tagen unter den folgenden drei Aspekten zu differenzieren, organisatorisch, personell und technisch. Darüber hinaus ist vorab die Vorbereitungsphase zu erläutern, da diese essentiell für einen effizienten und validen Ablauf bzgl. der Sicherheit der Veranstaltung ist.

5.1. Die Vorbereitungsphase

Innerhalb der Vorbereitungsphase soll interdisziplinär zugearbeitet d.h. Aufgaben werden an die geeigneten Stellen und Mitarbeiter delegiert. Zudem werden selbständig Ablaufpläne, effiziente Maßnahmen und valide Mitarbeiterfunktionen durch den Sicherheitsmanager generiert.

5.1.1. Organisatorisch

Es werden organisatorische Maßnahmen erhoben und die Durchsetzung der Sicherheit zu gewährleisten. Beispielweise muss die komplette technische Ausstattung geordert und verwalten werden. Dies ist Aufgabe der Verwaltungsmitarbeiter, sie bekommen Listen mit notwendigen Sachgegenständen und Zeitvorgaben.

5.1.1.1. Verantwortungsbereiche

Für das Rathaus und dessen Räumlichkeit wurde das Hausrecht beantragt d.h. hier besteht ein Verantwortungsbereich für die Konzernsicherheit der NEW. Um diesen möglichst zu simplifizieren werden die oberen Etagen abgesperrt und Besucher und Gäste dürfen sich nur innerhalb des Erdgeschosses aufhalten.

Da der Rathausmarkt und die PP ein enormes öffentliches Interesse aufweisen, wird aktuell intensiv darauf hinaus gearbeitet, dass die Absicherung des Platzes in Zusammenarbeit und Mitverantwortung der Polizei geschieht. Die Aushandlungen werden protokolliert und jedes Mal von den jeweiligen Parteien gegengezeichnet.

Notfalls kann der Platz in zwei jeweils 2000 m² Zonen aufgeteilt werden, wobei dann die Zone auf der die Bühne steht mit Hamburgergittern eingezäunt wird. Dies dient dazu um befriedetes Besitztum zu schaffen, um schließlich das Hausrecht zu gewährleisten. Dabei ist auf einen separaten Backstage Bereich und hinter Ein- und Ausgang zu achten.

[...]

Ende der Leseprobe aus 30 Seiten

Details

Titel
Sicherheitskonzept für das Event eines Energiekonzerns. Schutzziele und Umsetzung des Maßnahmenkataloges
Autor
Jahr
2016
Seiten
30
Katalognummer
V338989
ISBN (eBook)
9783668285668
ISBN (Buch)
9783668285675
Dateigröße
1662 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Polizei, Sicherheitskonzept, Sicherheitskonzeption, Privates Sicherheitsgewerbe, Sicherheitsdienst, Love Parade, MIK, Sicherheitsmanagement, Konzernsicherheit, Führungskreislauf, Wach- und Sicherungsgewerbe, Maßnahmekatalog, Führungsprozesse, Evakuierungsplanung, Mitarbeiterkonzeption, Funkplan, Kommunikationswesen, Personenschutz, Sicherheitsmitarbeiter, Lagezentrum, Organisatorisch Personell Technisch, Lagepläne, Skizzen, Illustration, Veranstaltung, Großveranstaltung, Public viewing
Arbeit zitieren
Bruno Merkel (Autor), 2016, Sicherheitskonzept für das Event eines Energiekonzerns. Schutzziele und Umsetzung des Maßnahmenkataloges, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/338989

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Sicherheitskonzept für das Event eines Energiekonzerns. Schutzziele und Umsetzung des Maßnahmenkataloges



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden