Wie hängt die Wegwerfgesellschaft in Europa mit dem Hunger und der Armut in der dritten Welt zusammen?

Ernährung, Hunger, Hidden Hunger


Hausarbeit, 2016

12 Seiten, Note: 1,7

Anonym


Leseprobe

Inhalt

1. Einleitung

2. Hunger
2.1. „Hidden Hunger“ - Versteckter Hunger

3. Hunger und Armut in Afrika

4. „Wegwerfgesellschaft“ in reichen Ländern

5. Armut in der dritten Welt aufgrund Lebensmittelverschwendung in den reichen Ländern?
5.1.Globalisierung und Preisdumping
5.2. Wegwerfgesellschaft in reichen Ländern = Armut und Hunger in Afrika?

6. Fazit

Literaturverzeichnis

1. Einleitung

Obwohl die Produktion von Nahrungsmitteln schneller wächst als die Weltbevölkerung und die globale Ernte ein Drittel mehr, als für die kalorische Versorgung eines Individuums notwendig wäre, erbringt sind laut der UN im Jahre 2009 immer noch Milliarden von Menschen unterernährt.1 In den letzten Jahren, besonders im Jahre 2008, gab es eine enorme Steigerung von Rohstoffen. In den Entwicklungsländern stiegen die Rohstoffpreise sogar um 24 Prozent. Durch das Rohstoffwachstum und der Lebensmittelverschwendung wächst der Preis der Lebensmittel immer weiter an. Dies führt unmittelbar zu Hunger. Obwohl vor allem Menschen in der dritten Welt Lebensmittel benötigen, werden weiterhin Rohstoffe für Futtermittel oder Energieerzeugung verwendet.2 Außerdem wird in Deutschland mehr produziert als nötig ist. Ziel ist es die verwöhnten Europäer ruhig zu stellen, indem sie eine große Auswahl an Lebensmittel zur Verfügung haben. Meist landen in reichen Ländern, wie in Deutschland, diese Lebensmittel in den Abfall.

In der vorliegenden Hausarbeit wird untersucht ob und wie die Wegwerfgesellschaft in Europa mit dem Hunger und der Armut in der dritten Welt zusammenhängt. Die Hausarbeit baut sich wie folgt auf: Nach der Einleitung folgt das zweite Kapitel, in dem die Begriffe "Hunger" und "Hidden Hunger" definiert werden. Das dritte Kapitel befasst sich anschließend mit dem Hunger und der Armut in Afrika. Im folgenden Kapitel wird der Kontrast zu Afrika aufgezeigt, und zwar die sogenannte Wegwerfgesellschaft in den reichen Ländern. Hier wird u.a. auf die Menge der weggeschmissenen Produkte eingegangen. Im Kapitel fünf wird schließlich explizit auf die Fragestellung eingegangen. Dabei werden Aspekte der Globalisierung und der Verschwendung von Lebensmittel untersucht. Abschließend wird das sechste Kapitel in einem Fazit zusammengefasst.

2. Hunger

Entwicklungsländer wie z.B. Somalia sind nicht in der Lage, die ständig wachsende Bevölkerung vor Ort mit Lebensmittel zu versorgen. Somit entsteht ein Problem; es entsteht Hunger im Land. Hunger beschreibt das subjektive Empfinden eines Individuums, nach einer gewissen Zeit des Nahrungsentzugs. Hunger wird meist mit den Begriffen chronisches Kaloriendefizit bzw. Nahrungsmangel verglichen. Dem Individuum steht nicht genügend Nahrungsenergie zur Verfügung, damit es den0 Mindestenergiebedarf des menschlichen Körpers decken kann.3

Als Erwachsener benötigt man täglich mindestens 2.500 Kalorien. Werden diese durch tägliche Tätigkeiten verbraucht und keine Energie durch Nahrungsaufnahme gewährleistet, so kommt es zu Gewichtsabnahme.

Hunger bedeutet außerdem eine chronische Unterernährung und dies bedeutet ein erheblicher Mangel an Kalorien.4 Bei Mangelernährung fehlen wichtige Proteine, Vitamine, Mineralstoffe sowie Fette, die schließlich zur Mangelerscheinung führen. Es wird geschätzt, dass täglich 40.000 Kinder an Nahrungsmangel und den dadurch ausgelösten Krankheiten, wie beispielsweise Infektionskrankheiten, sterben.5 Außerdem besteht Hunger aus wechselseitiger Abhängigkeit von endogenen und exogenen Faktoren. Somit wird Hunger von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Einflussfaktoren sind einerseits Ressourcen, die der Mensch zur Verfügung hat und andererseits die Politik, sowie die Wirtschaft, die die Ressourcen bestimmen. Es ist schließlich wichtig festzuhalten, dass Nahrung bzw. die Nahrungsaufnahme eine lebenswichtige Voraussetzung ist um zu leben und Krankheiten zu vermeiden.

2.1. „Hidden Hunger“ - Versteckter Hunger

In vielen Entwicklungsländern ernährt sich ein Großteil der Menschen hauptsächlich von Mais, Hirsen und Reis. Damit ist zwar eine ausreichende Nahrungsenergie gewährleistet, jedoch erhält der Mensch nicht die notwendigen Vitamine,

Mineralstoffe und Spurenelemente, die er benötigt. Langfristig führt dies zu gesundheitlichen Schäden. Diese Mangelernährung wird „hidden hunger“, übersetzt ins deutsche „versteckter Hunger“, genannt. Aufgrund der fehlenden Vitamine und Mineralstoffe werden die körperliche und geistige Leistungsfähigkeiten eingeschränkt. Es sind insgesamt über zwei Milliarden Menschen davon betroffen; vor allem in den Entwicklungsländern leiden Menschen an Vitamin- und Mineralstoffmangel. Hier ist jedes zweite Kind durch den „versteckten Hunger“ geschwächt. Im Folgenden wird auf die Schäden eingegangen, die durch Jod-, Eisenund Vitamin A-Mangel hervorgerufen werden:

- Jod ist für den Aufbau von lebenswichtigen Schilddrüsenhormonen zuständig und kommt vor allem in Meeresfrüchten vor. Menschen, die keinen Zugang zu Jod haben und somit unter Jodmangel leiden, neigen dazu einen „Jodmangelkropf“ zu entwickeln. In Europa ist der Anteil der von Jodmangel betroffenen Bevölkerung mit ca. 52 Prozent am höchsten. In Afrika liegt der Anteil bei 42 Prozent.
- Eisen ist ein wichtiger Bestandteil für die Bildung von roten Blutkörperchen. Dieser befindet sich vor allem in tierischen Lebensmitteln, kommt aber auch in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Wird nicht genügend Eisen zugeführt, so führt dies zur Blutarmut (Anämie). Insgesamt sind 25 Prozent der Weltbevölkerung von Eisenmangelanämie betroffen. Dabei handelt es sich meistens um Frauen und Kinder im Vorschulalter. Vor allem in Afrika (68 Prozent) leiden die Vorschulkinder an Blutarmut.
- Vitamin A benötigt der Körper zur Bildung von allen Körpergeweben und ihrem Wachstum. Es ist außerdem sehr wichtig für das Immunsystem. Obwohl dieser Wirkstoff lebenswichtig ist, wird dieser nicht vom Organismus selbst gebildet. Vitamin A ist vor allem in Eiern, Fisch, Milch sowie in Früchten und Blattgemüse enthalten. Vor allem in den Entwicklungsländern leiden die Menschen an Vitamin-A-Mangel, welches zur Nachtblindheit oder gar zur völligen Erblindung führen kann. Schätzungen zufolge erhalten 33 Prozent der

[...]


1 Weingärtner, L. & Trentmann, C. ( 2011). Handbuch Welternährung. Frankfurt: Campus Verlag. S.51.

2 Bergstreser, M. & Möllenberg, F. (2009). Globale Hungerkrise: Der Kampf um das Menschenrecht auf Nahrung. Hamburg: VSA - Verlag. S. 44-45.

3 Weingärtner, L. & Trentmann, C. ( 2011). Handbuch Welternährung. Frankfurt: Campus Verlag. S.20.

4 Nuscheler , F. (2004). Entwicklungspolitik: Lern- und Arbeitsbuch. Bonn: Dietz-Verlag. S. 252.

5 Wallert, W. (2001): Abiturwissen: Entwicklungsländer. GItha: Klett. S. 36. 2

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Wie hängt die Wegwerfgesellschaft in Europa mit dem Hunger und der Armut in der dritten Welt zusammen?
Untertitel
Ernährung, Hunger, Hidden Hunger
Hochschule
Universität Kassel
Note
1,7
Jahr
2016
Seiten
12
Katalognummer
V350627
ISBN (eBook)
9783668372016
ISBN (Buch)
9783668372023
Dateigröße
639 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Ernährung, Armut, Hidden Hunger, Europa, Afrika
Arbeit zitieren
Anonym, 2016, Wie hängt die Wegwerfgesellschaft in Europa mit dem Hunger und der Armut in der dritten Welt zusammen?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/350627

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Wie hängt die Wegwerfgesellschaft in Europa mit dem Hunger und der Armut in der dritten Welt zusammen?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden