Festigen des Handlungs- und Spielablaufs des Musicals "Der Weihnachtsmann macht Urlaub“ (Musik, 4. Klasse)


Unterrichtsentwurf, 2016

22 Seiten


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Zentrale Kompetenzbereiche laut Kerncurriculum
1.1 Inhaltsbezogener Kompetenzbereich
1.2 Prozessbezogener Kompetenzbereich

2. Zielformulierung
2.1. Unterrichtsziel
2.2. Teillernziele

3. Verlaufsplan

4. Bemerkung zur Lerngruppe
4.1. Lernausgangslage in Bezug auf den Lerngegenstand

5. Zur Sachstruktur des Lerngegenstandes

6. Analyse der zentralen Aufgabenstellung

7. Anhang
7.1 Literaturverzeichnis
7.2 Aufwärmübungen
7.3 Beobachtungsbogen für die Notizen (selbst erstellt)
7.4 Rollen- und Requisitenverteilung
7.5 Eingesetzte Medien*

*Aus urheberrechtlichen Gründen wurde Originalmaterial aus dem Stück vor Veröffentlichung entfernt.

1. Zentrale Kompetenzbereiche laut Kerncurriculum

1.1 Inhaltsbezogener Kompetenzbereich

Gestalten

- Musik und Bewegung: Die Schülerinnen und Schüler führen auf ein Metrum bezogen einfache ganzkörperliche Bewegungen zur Musik koordiniert aus.[1]
- Lied und Stimme: Die Schülerinnen und Schüler setzen ihre Sing- und Sprechstimme allein und in der Gruppe vielfältig und kontrolliert ein. Sie singen ein ausgewähltes Liedrepertoire auswendig, singen ausdrucksvoll, weitgehend rhythmisch-melodisch und dynamisch korrekt und in sauberer Intonation im erweiterten Tonraum, mit dynamischer Differenzierung und Tempoveränderung.[2]

1.2 Prozessbezogener Kompetenzbereich

Erkenntnisse gewinnen

- Die Schülerinnen und Schüler musizieren mit Stimme. Sie orientieren sich in der akustischen Sphäre und entwickeln ein aktives, dekodierendes Hören. Aus Texten und Bildern werden Informationen entnommen und in andere Kontexte eingeordnet.[3]

Lernstrategien erwerben

- Die Schülerinnen und Schüler erfassen durch reflektierte Wahrnehmungs- und Gestaltungsprozesse elementare und im Ansatz komplexere Arbeits- und Lernprozesse, gehen sie planmäßig an und organisieren sie. Sie sind in der Lage zur bewussten und aktiven Rollenübernahme.[4]

2. Zielformulierung

2.1. Unterrichtsziel

Die Schülerinnen und Schüler festigen den Handlungs- und Spielablauf des Musicals "Der Weihnachtsmann macht Urlaub".

2.2. Teillernziele

Die Schülerinnen und Schüler…

TZ 1 … führen die Aufwärmübungen korrekt und gemeinsam in der Klassengemeinschaft durch.

TZ 2 ... setzen ihre Sing- und Sprechstimme allein und in der Gruppe zu den Liedern „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, „Lasst und froh und munter sein“, „Waldgeistertanz“, „Kleine weiße Taube“ und „Du bist der Weihnachtsmann“ vielfältig und kontrolliert ein, indem sie diese auswendig, ausdrucksvoll, weitgehend rhythmisch-melodisch, dynamisch korrekt und in sauberer Intonation mit dynamischer Differenzierung und Tempoveränderung vorsingen.

TZ 3 … führen auf ein Metrum bezogen einfache ganzkörperliche Bewegungen zur Musik und ihrer Rolle koordiniert aus.

TZ 4… führen die richtigen Spiel-, Handlungs- und Bewegungsabläufe in den Szenen aus.

TZ 5 … organisieren den Auf-, Abbau und Umbau des Bühnenbildes, indem die auf sie individuellen zugeteilten Requisiten im richtigen Szeneneinsatz auf die Bühne rauf-, runter oder umgestellt werden.

TZ 6 … setzen eine laute, klare, deutliche und betonte Sprechweise mit passender Stimmlage zur Rolle ein, indem sie sich in ihre Rolle und Szene einfühlen.

TZ 7 … präsentieren ihren Rollentext auswendig vor der Klassengemeinschaft.

TZ 8 …setzen eine standfeste, ruhige und zugewandte Körperhaltung mit zunehmendem Blickkontakt in den Zuschauerbereich ein.

TZ 9 … beurteilen und reflektieren die vorgeführte Ablaufprobe und äußern sich zu möglichen Schwierigkeiten oder Unsicherheiten zu Bereichen wie den organisatorischen Rahmenbedingungen, Sprache, Text, Körperhaltung, Bewegungsablauf und Gesang.

3. Verlaufsplan

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten [5] [6]

4. Bemerkung zur Lerngruppe

Der Musikunterricht in der Klasse 4a wird seit Anfang Schuljahres 2015 überwiegend selbstständig geplant und erteilt. Seit Anfang des vierten Schuljahres unterrichte ich wöchentlich zwei Stunden im eigenständigen Unterricht das Fach Musik. Der Musikraum wurde seit Anfang dieses Halbjahres wieder frei gestellt und steht für den Musikunterricht zur Verfügung. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit mehrere Instrumente für das gemeinsame Musizieren zu nutzen und die SuS mit dem Klavier bei einer Liederarbeitung zu begleiten. Insgesamt kann das Verhältnis zwischen der Lerngruppe und mir als sehr vertraut und freundschaftlich bezeichnet werden, was zu einer angenehmen Lern- und Arbeitsatmosphäre beiträgt. Die Lerngruppe setzt sich aus 9 Mädchen und 11 Jungen zusammen. Dem Fach Musik stehen die SuS aufgeschlossen und positiv gegenüber. Sie sind bemüht dem Unterricht zu folgen und sich aktiv am gemeinsamen Singen und Musizieren zu beteiligen. Im sprachlichen Bereich zeigt insbesondere Miodrak große Schwierigkeiten beim Lesen eines deutschen Textes. Das hat zur Folge, dass es bei Singen von Liedern, Vorlesen von Texten oder der Bearbeitung von Aufgaben, die ein gewisses Textverständnis erfordern, zu Unterschieden im Lerntempo kommen kann. Aus diesem Grund ist es notwendig, zusätzliche Visualisierungen Fach Musik zu nutzen.

Die Klasse kann insgesamt als lebhaft bezeichnet werden. Einige Kinder versuchen wiederholt durch unterschiedliche Methoden Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. So missachten SuS wie X, Y und Z immer wieder bewusst vereinbarte Gesprächsregeln. Die Lerngruppe zeigt ein ausgewogenes Sozialklima, was sich daran bemerkbar macht, dass die SuS sehr gern bereit sind, sich musikalisch vor ihren Mitschülern zu präsentieren und dies von der Klasse wertgeschätzt wird. Das Leistungsvermögen sowie vor allem das Arbeitstempo sind bei den einzelnen SuS sehr unterschiedlich. Eine besonders schnelle Auffassungsgabe in allen Bereichen sowie ein starkes Interesse im Fach Musik zeigen X,Y, Z und A, die Zusammenhänge schnell erkennen und Bekanntes auf neue Inhalte übertragen können. Sie zeichnen sich ebenso durch ihre hohe rhythmische Sicherheit aus. Einzelnen SuS, wie zum Beispiel X und Y fällt es schwer, sich kontinuierlich und konzentriert einer Aufgabe zu widmen. Aus diesem Grund können insbesondere Aman und Abdul ihre vorhandene Musikalität nicht so stark zum Ausdruck bringen, wie es normalerweise in ihren individuellen Kompetenzen existent ist. Sie fallen dann häufig durch Beschäftigung mit anderen Dingen auf und müssen von mir wiederholt an ihren Arbeitsauftrag erinnert werden. In handlungsorientierten und entdeckenden Phasen kommt dieses dennoch nicht so stark zum Ausdruck.

4.1. Lernausgangslage in Bezug auf den Lerngegenstand

Durch den Einsatz der Musicalarbeit im Rahmen dieser Einheit sollen die SuS zu mehr Selbstständigkeit, Verantwortlichkeit und kooperativer Mitarbeit unter den Rollen angeleitet werden. Der Themenbereich des szenischen Spiels und Arbeit ist den SuS bereits vertraut und stellt keinen neuen Inhalt dar, sodass die Einfühlung in bestimmte Rollen, der strukturierte Handlungsverlauf und der Spiel-, Sing- sowie Textverlauf direkt von Anfang an klar sind. Eine gelungene Einfühlung in fremde Rollen, Sichtweisen und Musik ist eine wichtige Voraussetzung für das szenische Spiel: "Szenisches Lernen kann nur gelingen, wenn die SchülerInnen sich tatsächlich in (zunächst) fremde und ungewohnte Rollen, Perspektiven und Situationen hineinversetzen. Durch 'Einfühlung' soll die Fähigkeit und Bereitschaft erzeugt werden, von den eigenen Bedürfnissen nach Selbstdarstellung und Selbstbestätigung abzusehen und eine neue Rolle zu übernehmen." [7] Eine Veränderung oder Gestaltung des Raumes, sowie das Schlüpfen in die vorgegebenen Kostüme, soll den SuS zusätzlich erleichtern, sich in die Rollen einzufühlen. Auf diese Weise kann auf zusätzliche Bereiche, wie Sprache und Bewegungsabläufe im bestimmten Rollen besser geachtet werden. Zudem sollten die SuS bereits nach der Rollenverteilung ihren gesprochenen Text auswendig lernen, sodass sie sich auf wichtige Kriterien, wie die betonte, laute und deutliche Sprache, ihre zugewandte Körperhaltung und ihre korrekten Bewegungsabläufe konzentrieren können. Verbale Hilfestellungen seitens der Lehrkraft sind dennoch in vielen Szenenverläufen notwendig, um den SuS eine Unterstützung zu geben. Die regelmäßige Präsentation der Rolle vor der Klassengemeinschaft sowie das Gruppen- oder alleinige Singen stellt für einige SuS (z.B. X, Y und Z (Solosingen), X, Y und Z (Gruppensingen)) einen neuen Unterrichtsgegenstand dar. Insbesondere die Solosänger zeigen noch kleine Hemmungen im Präsentieren ihrer Lieder vor der Klassengemeinschaft. Y strahlt insbesondere beim Ärzterap eine rhythmische Sicherheit aus[8], während Abdul noch einige Übungsstunden benötigte, um den Liedtext zum passenden Metrum zu rappen. Beim Textlesen und -lernen zeigt Y im sprachlichen Bereich große Schwierigkeiten, weshalb er eine einfache Rolle mit geringer Textmenge erhalten hat (Rolle des Postboten).

[...]


[1] Vgl. Niedersächsisches Kultusministerium 2006, S. 15.

[2] Vgl. a.a.0., S. 15.

[3] Vgl. a.a.0., S. 11.

[4] Vgl. a.a.0., S. 11.

[5] LiVD = Lehreranwärtin im Vorbereitungsdienst

[6] SuS = Schülerinnen und Schüler

[7] Vgl. Brinkmann, Rainer (1992): Die Hochzeit des Figaro. Szenische Interpretation von Opern. Oldershausen, S. 22.

[8] Diese rhythmisch-musikalische Kompetenz, war mir bisher bei dem Schüler unbekannt. In den bisherigen Musikstunden vor dem Musical zeichnete er sich sonst eher als durchschnittlich leistungsstarken, unscheinbaren und schüchternden Schüler aus. Das Musicalstück bringt ihm zum Aufblühen und Sichtbarmachen verschiedener musikalischer Kompetenzen/Talente.

Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Festigen des Handlungs- und Spielablaufs des Musicals "Der Weihnachtsmann macht Urlaub“ (Musik, 4. Klasse)
Autor
Jahr
2016
Seiten
22
Katalognummer
V350684
ISBN (eBook)
9783668373099
ISBN (Buch)
9783668373105
Dateigröße
599 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Aus urheberrechtlichen Gründen wurde Originalmaterial aus dem Stück vor Veröffentlichung entfernt.
Schlagworte
festigen, handlungs-, spielablaufs, musicals, weihnachtsmann, urlaub, musik, klasse
Arbeit zitieren
Anna Rezmer (Autor), 2016, Festigen des Handlungs- und Spielablaufs des Musicals "Der Weihnachtsmann macht Urlaub“ (Musik, 4. Klasse), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/350684

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Festigen des Handlungs- und Spielablaufs des Musicals "Der Weihnachtsmann macht Urlaub“ (Musik, 4. Klasse)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden