Wissenstransfer durch Emigration während der Nazi-Herrschaft in Deutschland (1933-1945)

Das Beispiel des jüdisch-deutschen Medienwissenschaftlers und Kunstpsychologen Rudolf Arnheim


Hausarbeit, 2013

20 Seiten, Note: 1,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Zeit in Deutschland (1904-1933)

3. Emigration
3.1 Italien (1933-1939)
3.2 England (1939-1940)
3.3 USA (1940-2007)

4. Bedingungen der Emigration
4.1 Faktoren der erfolgreichen Emigration
4.2 „Brain Drain“, „Brain Gain“ oder „Brain Circulation“?

5. Fazit

Bibliographie

Literaturverzeichnis

Verzeichnis der Online-Ressourcen

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Wissenstransfer durch Emigration während der Nazi-Herrschaft in Deutschland (1933-1945)
Untertitel
Das Beispiel des jüdisch-deutschen Medienwissenschaftlers und Kunstpsychologen Rudolf Arnheim
Hochschule
Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig  (Institut für Geschichtswissenschaft)
Veranstaltung
Wissenschaft und Technik als Migrationsgeschichte im 20. Jahrhundert
Note
1,0
Autor
Jahr
2013
Seiten
20
Katalognummer
V351092
ISBN (eBook)
9783668375994
ISBN (Buch)
9783668376007
Dateigröße
553 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
wissenstransfer, emigration, nazi-herrschaft, deutschland, beispiel, medienwissenschaftlers, kunstpsychologen, rudolf, arnheim
Arbeit zitieren
Anna Buchroth (Autor:in), 2013, Wissenstransfer durch Emigration während der Nazi-Herrschaft in Deutschland (1933-1945), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/351092

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Wissenstransfer durch Emigration während der Nazi-Herrschaft in Deutschland (1933-1945)



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden