Geistige Behinderung und Elternschaft. Die Entwicklung der Zwangssterilisation in Deutschland


Hausarbeit (Hauptseminar), 2014

24 Seiten, Note: 1,3

Anonym


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis:

Einleitung

1. Historischer Kontext
1.1 „Gesetz zur Verhütung Erbkranken Nachwuchses“
1.2 Was nach dem Nationalsozialismus geschah

2. Die heutige Rechtslage
2.1 Regelungen zur Sterilisation einwilligungsunfähiger Menschen im Betreuungsgesetz
2.2 Streitfrage: Einwilligungsfähig oder nicht?
2.3 Ein Blick auf die Grund- und Menschenrechte

3. Geistig Behinderte und Gesellschaft
3.1 Die Sexualität geistig behinderter Menschen in der Gesellschaft
3.2 Geistige Behinderung und Elternschaft
3.3 Diskussion

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 24 Seiten

Details

Titel
Geistige Behinderung und Elternschaft. Die Entwicklung der Zwangssterilisation in Deutschland
Hochschule
Leuphana Universität Lüneburg
Note
1,3
Jahr
2014
Seiten
24
Katalognummer
V352673
ISBN (eBook)
9783668388697
ISBN (Buch)
9783668388703
Dateigröße
657 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
geistige, behinderung, elternschaft, entwicklung, zwangssterilisation, deutschland
Arbeit zitieren
Anonym, 2014, Geistige Behinderung und Elternschaft. Die Entwicklung der Zwangssterilisation in Deutschland, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/352673

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Geistige Behinderung und Elternschaft. Die Entwicklung der Zwangssterilisation in Deutschland



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden