Die Internet-Auftritte der politischen Parteien - eine vergleichende Analyse


Hausarbeit, 2005

19 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Die Parteien online
2.1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands – SPD
2.1.1 Das Layout der SPD – homepage
2.1.2 Link: >Aktuell<
2.1.3 Link: >Politik<
2.1.4 Link: >Partei<
2.1.5 Link: >Kontakt<
2.1.6 Link: >SPD vor Ort<
2.1.7 Link: >Mitglied werden<
2.1.8 Link: >Neumitglieder<
2.1.9 Link: >Klartext<
2.1.10 Link: >Service<
2.1.11 Link: >Spenden<
2.1.12 Link: >Suche<
2.1.13 Internetstatistik August 2000
2.2 Partei des Demokratischen Sozialismus – PDS
2.2.1 Das Layout der PDS – homepage
2.2.2 Link: >Politik<
2.2.3 Link: >Partei<
2.2.4 Link: >Presse<
2.2.5 Link: >Links<
2.2.6 Link: >Kontakt<
2.2.7 Link: >Service<
2.3 Christlich Demokratische Union – CDU
2.3.1 Das Layout der CDU – homepage
2.4 Bündnis 90 / Die Grünen
2.4.1 Das Layout der Bündnis 90 / Die Grünen – homepage
2.5 Freiheitlich Demokratische Partei – FDP
2.5.1 Das Layout der FDP – homepage

3. Vergleich der Partei-homepages
3.1 Gemeinsamkeiten der Partei-homepages
3.2 Unterschiede der Partei-homepages

4. Schlussbetrachtung

Literaturverzeichnis

Quellenverzeichnis

1. Einleitung

Das Internet ist wohl die bedeutensde Erfindung des späten 20.Jahrunderts. Es stellt sich als ein weltweites digitales Netzwerk dar, mit dessen Hilfe man immer größer werdende Mengen an Texten, Daten, Grafiken, Bildern, bewegten Bildern, Tönen u.v.m. weitergeben, übermitteln und/oder empfangen kann. Das so genannte „world wide web“ (www) bildet bei diesem Massenkommunikationsmittel / Massenmedium die zentrale Schnittstelle. Über „Links“ (Verbindungen) wird der Zugang auf räumlich und zeitlich unabhängige Server mit den entsprechenden „web sites“ (homepages) ermöglicht.

So verfügen heut zu Tage alle politisch aktiven und bedeutenden Parteien über ihre eigenen „homepages“ (Startseiten). Dadurch ist es den politisch interessierten Bürgern jederzeit möglich, sich über die Parteien zu informieren (aktuelle Programme, Themen, Abgeordnete . . . ) und mit ihnen in Kontakt zu treten. Im Gegensatz zu allen anderen Medien ist es den jeweiligen Parteien durch ihre „homepages“ vorbehalten, die vollständige Kontrolle über Information, Kommunikation und Inhalte auf dieser Plattform zu behalten. Es ist den Parteien möglich, zielgruppenspezifisch zu kommunizieren, zu informieren und den Inhalt zu gestalten.

Das Thema dieser Hausarbeit lautet: „Die Internet-Auftritte der politischen Parteien – eine vergleichende Analyse“. Ich werde mich im Folgenden auf die fünf (sechs) Parteien des Deutschen Bundestages beziehen. Dabei betrachte ich die CDU / CSU Fraktion als eine Partei und gehe bei dieser Fraktion nur auf die grössere der beiden Schwesterpartein – die CDU ein. Obwohl die PDS mit lediglich zwei Mandaten keine eigene Fraktion im Bundestag bildet, betrachte ich aber auch das Internet-Angebot dieser Partei, da sich gerade bei den letzten Landtagswahlen in den östlichen Bundesländern gezeigt hat, dass diese Partei in dieser Region enorm an Bedeutung gewonnen hat und dort teilweise die zweitgrößte Fraktion in den entsprechenden Landtagen bildet. Es gibt darüber hinaus noch eine Vielzahl weitere politisch aktiver Parteien im Internet. Beispiele hierfür sind: Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands (APPD), Autofahrerpartei Deutschlands (APD), Chance 2000, Deutsche Kommunistische Partei (DKP), Deutsche Volksunion (DVU), Republikaner (REP), Kommunistische Partei Deutschlands (KPD), u.v.m..

Ich werde im Folgenden exemplarisch anhand der SPD und der PDS die Inhalte der jeweiligen homepages näher erläutern und die Startseiten der anderen Parteien vorstellen. Im Anschluss daran werde ich einen inhaltlichen Vergleich zwischen den verschiedenen Parteien hinsichtlich Gemeinsamkeiten und Unterschiede durchführen.

2. Die Parteien online

2.1 Sozialdemokratische Partei Deutschlands - SPD

Im August 1995 startete die SPD als eine der ersten politischen Parteien ins Internet. Der spätere Verteidigungsminister Rudolph Scharping folgte der Einladung des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ zu einem Online-Interview. Danach wurde die homepage unter www.spd.de ins Leben gerufen. 1998 wurde für den Bundestagswahlkampf ein spezielles Intranet für alle 350 Unterbezirksgeschäftsstellen eingeführt. (vgl. Meier-Walser, Harth 2001, S. 162)

Die Startseite der SPD gliedert sich aktuell in elf Rubriken. Die fünf Hauptrubriken sind: >Aktuell<, >Politik<, >Partei<, >Kontakt< und >Suche<. Hier sind aktuelle Nachrichten, Informationen über die SPD, das Regierungsprogramm, das Grundsatzprogramm u.v.m. zu finden. Die weiteren Rubriken lauten: >SPD vor Ort<, >Mitglied werden<, >Neumitglieder<, >Klartext<, >Service< und >Spenden<.

Über die elf Rubriken hinaus sind noch folgende Links auf der homepage der SPD zu finden: >Presse<, >Netzwerk<, >Bundeskanzler<, >Bundesregierung<, >Bundestagsfraktion< und >SPD.online<.

2.1.1 Das Layout der SPD - homepage

Die Startseite der Kanzlerpartei ist traditionsgemäß rot unterlegt. Die Schrift ist weiß auf rotem Grund oder schwarz auf weißem Grund (bei Berichten und Presseerklärungen). Das Logo der SPD ist mehrfach auf dieser Seite zu finden. Die einzelnen Links befinden sich am linken Rand (Hauptrubriken), oben als eine Art Kopfzeile und am rechten Rand als weiterführende inhaltliche Links zu Themen der aktuellen politischen Debatte. Textbeiträge befinden sich in der Mitte und sind durch die Links links, oben und rechts „eingerahmt“. Obwohl diese Seite rot unterlegt ist wirkt sie nicht aggressiv auf mich. Sie ist in meinen Augen sehr gut gegliedert, wirkt aufgeräumt und durchdacht.

2.1.2 Link: >Aktuell<

Unter dieser Rubrik sind Aussagen, Statements und Berichte von der Führungsriege der SPD zu finden. Hier sind Reaktionen auf Sachlagen, Ereignisse und Äußerungen der anderen politischen Parteien nach zu lesen und man kann vereinzelt Berichte über aktuelle Programme, Debatten, Aktionen der SPD-Führung selbst finden. Darüber hinaus wird das tagesaktuelle Geschehen angesprochen (z.Bsp. Flutkatastrophe).

2.1.3 Link: >Politik<

Koalitionsvertrag, Grundsatzprogramm, Programmdebatte und Beschlüsse sind die wesentlichen Links unter der Rubrik Politik. Die wichtigsten Seiten sind auch in englischer Sprache abrufbar.

2.1.4 Link: >Partei<

Mit Hilfe dieser Rubrik ist es den interessierten Bürgern (aber auch den Parteimitgliedern selbst) möglich, die SPD näher kennen zu lernen. Hier findet man die wichtigsten Informationen über Organisation, Köpfe, Arbeitsgemeinschaften, Finanzen, Geschichte und Parteizentrale der SPD.

2.1.5 Link: >Kontakt<

Hier kann man Kontakt mit den verschieden Gremien oder Personen der SPD aufnehmen. Dazu wird eine E-Mail als Anfrage an die gewünschte Adresse weitergeleitet.

2.1.6 Link: >SPD vor Ort<

Um die Nähe zu den BürgerInnen in der Bundesrepublik Deutschland zu wahren, kann man auf dieser Seite die einzelnen 16 Landesverbände der SPD aufrufen.

2.1.7 Link: >Mitglied werden<

Auf dieser Seite findet sich ein Formular für die Beitrittserklärung zur SPD. Dieses kann man bei Bedarf online ausfüllen und anschließend an die SPD weiterleiten.

2.1.8 Link: >Neumitglieder<

Wer stolzer Träger eines neuen Parteibuches der SPD ist, kann auf dieser Seite ein kurzes Statement über die Gründe seines Beitritts hinterlassen. Dieses wird zusammen mit einem Foto unter dieser Rubrik veröffentlicht.

2.1.9 Link: >Klartext<

Klartext ist das Meinungsforum der SPD. Nach einer Anmeldung kann man hier virtuell mit anderen Interessierten über Politik diskutieren. Neben Diskussionsforen werden hier auch Chats angeboten. Dadurch besteht die Möglichkeit, live und online eine politische Diskussion zu führen.

2.1.10 Link: >Service<

Logos, SPD-Shop, SPD-Reiseservice, Imageshop, Internetbaukasten und Reisebüro im WBH (Willy-Brandt-Haus) sind die Unterpunkte dieser Rubrik. Neben nützlichen Hinweisen und Tipps dient diese Rubrik der Imageverbesserung und der Werbung für die Partei.

[...]

Ende der Leseprobe aus 19 Seiten

Details

Titel
Die Internet-Auftritte der politischen Parteien - eine vergleichende Analyse
Hochschule
Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg
Note
2,0
Autor
Jahr
2005
Seiten
19
Katalognummer
V35625
ISBN (eBook)
9783638354813
Dateigröße
803 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Internet-Auftritte, Parteien, Analyse
Arbeit zitieren
Diplom Pädagoge Andy Stock (Autor), 2005, Die Internet-Auftritte der politischen Parteien - eine vergleichende Analyse, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/35625

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Internet-Auftritte der politischen Parteien - eine vergleichende Analyse



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden