Erfolgreiches Crowdfunding am Beispiel der Panono GmbH


Hausarbeit, 2016

33 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe

I Inhaltsverzeichnis
II Abbildungsverzeichnis ... 3
III Abkürzungsverzeichnis ... 4
1
Einleitung ... 5
2
Theoretische Grundlagen des Crowdfunding ... 6
2.1 Historische Entwicklung ... 6
2.2 Begriffsdefinition ... 7
2.3 Beteiligte der Crowdfunding-Methode ... 8
2.4 Arten des Crowdfunding ... 8
2.4.1 Equity-based Crowdfunding ... 9
2.4.2 Lending-based Crowdfunding ... 10
2.4.3 Reward-based Crowdfunding ... 10
2.4.4 Donation-based Crowdfunding ... 10
2.5 Vor- und Nachteile von Crowdfunding ... 11
3
Crowdfunding als Finanzierungsinstrument für Startups ... 12
3.1 Entwicklung der Startup-Crowdfunding-Szene in Deutschland ... 12
3.2 Ablauf eines Startup-Crowdfundings ... 13
3.3 Mögliche Erfolgsfaktoren für Crowdfunding-Projekte ... 15
3.3.1 Personenbezogene Erfolgsfaktoren ... 15
3.3.2 Die richtige Geschäftsidee ... 16
3.3.3 Eine Attraktive Inszenierung der Geschäftsidee ... 16
3.3.4 Optimale Planung der Kampagne ... 17
4
Crowdfunding des Startups Panono GmbH ... 18
4.1 Kurzportrait der Panono GmbH ... 18
4.2 Ablauf des Crowdfunding-Projekts bei der Panono GmbH ... 19
4.2.1 Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Indiego ... 19
4.2.1 Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Companisto ... 20
4.3 Untersuchung der Erfolgsfaktoren des Crowdfunding-Projekts ... 21
5
Fazit ... 24
IV Literaturverzeichnis ... 25
V Anhangsverzeichnis ... 28

3
II Abbildungsverzeichnis
Abb. 1: Verschiedene Arten von Crowdfunding-Modellen... 9
Abb. 2: Startup-Crowdfunding-Plattformen im Vergleich... 12

4
III Abkürzungsverzeichnis
GmbH...Gemeinschaft mit beschränkter Haftung
IHK...Industrie- und Handelskammer
NBA...National Basketball Association
USA...United States of Amerika
USD...United States Dollar
Panono...Panono GmbH

5
1 Einleitung
,,Alle 20 Stunden wird in Berlin ein Unternehmen gegründet. 3000 sind es Schätzungen
zufolge derzeit insgesamt. Längst ist die Stadt zur Startup-Metropole Europas avan-
ciert, hat in Sachen Investment sogar London überflügelt (...). In der Hoffnung, das
nächste Zalando oder Soundcloud zu werden, treten die Gründer ein in einen Markt,
der seinen eigenen Regeln folgt. Es geht um Risiko, um Vertrauen und um eine Menge
Geld."
1
Eines von vielen Berliner Startups ist das Unternehmen Panono GmbH, die mit ihrer
360-Grad Wurfkamera in den letzten Jahren weltweit an Aufmerksamkeit gewonnen
haben. Die Besonderheit des jungen Unternehmens ist die Art der Finanzierung, um
geplante Unternehmensziele, wie beispielsweise die Massenproduktion der Kamera, zu
verwirklichen. Panono entschied sich den Finanzierungsweg der Crowdfunding-
Methode einzuschlagen.
2
Längst ist dieser Trend der Finanzierungsmethode in der Star-
tup-Szene angekommen und viele Startups nehmen sich Panono als Vorbild. Doch laut
einer Studie scheitert fast jedes Startup-Unternehmen. Eine erfolgreiche Crowdfunding-
Kampagne verhilft jungen Unternehmen am Markt zu überleben und sich langfristig zu
etablieren. Doch für eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne müssen Startups einige
Faktoren beachten.
Das Ziel dieser Arbeit ist es, mögliche Erfolgsfaktoren für Crowdfunding-Projekte zu
belegen und diese anhand der Crowdfunding-Kampagnen der Panono GmbH herauszu-
stellen. Hierzu wird zunächst eine theoretische Grundlage geschaffen, indem der Ver-
fasser dieser Arbeit den Begriff Crowdfunding definiert und auf verschiedene Modelle
dieser Finanzierungsmethode erläutert. Anschließend werden einige Vor- und Nachtei-
le, der idealtypischer Verlauf eines Crowdfunding-Projekts sowie mögliche Erfolgsfak-
toren präsentiert. Im Anschluss widmet sich diese Arbeit mit der Unternehmensge-
schichte der Panono GmbH und ihren Crowdfunding-Erfolgen. Hierbei wird sowohl der
Verlauf der Kampagnen dargelegt, als auch einzelne Erfolgsfaktoren herausgestellt und
analysiert. Abschließend gibt der Verfasser dieser Arbeit einen kurzen Ausblick in den
weiteren Verlauf der Unternehmensentwicklung von Panono.
1
Fiedler [2016], o. S.
2
Vgl. Panono [2016a], o. S.

6
2 Theoretische Grundlagen des Crowdfunding
Das folgende Kapitel bildet eine theoretische Einführung in die Thematik des Crowd-
funding. Hierzu wird der Verfasser dieser Arbeit zunächst die historische Entwicklung
dieser Finanzierungsmethode eingehen. Darauf aufbauend werden zwei wissenschaftli-
che Definitionen des Begriffs Crowdfunding vorgestellt sowie die Beteiligten einer
Crowdfunding-Finanzierung erörtert. Abschließend werden einige Vor- und Nachteile
auf Gründer- und Investorenseite gegenübergestellt.
2.1 Historische Entwicklung
Die Finanzierung für den Aufbau der Freiheitsstatue in New York im Jahr 1886 gilt
weltweit als erstes Crowdfunding Projekt. Zwar galt die Statue of Liberty ursprünglich
als ein Geschenk von Frankreich an die Vereinigten Staaten von Amerika, jedoch sollte
sie von beiden Staaten gemeinsam finanziert werden. Aufgrund des Börsencrashs von
1873 fehlten es der USA an finanziellen Mitteln, weshalb die Anträge auf staatliche
Unterstützung des Bauprojekts abgelehnt worden sind.
3
In Folge dessen rief der Her-
ausgeber der Zeitung New York World Joseph Pulitzer in dem Blatt zu spenden auf, um
die erwünschten 100.000 Dollar für den Sockel der Statue zu erhalten. Unabhängig von
der Spendenhöhe, sollte jeder Spender namentlich in der Zeitung genannt werden. In-
nerhalb von fünf Monaten konnte, mit Hilfe von über 120.000 Spendern, die fehlende
Summe für den Fertigbau der Statue gesammelt werden.
4
Auf Grundlage dieses historischen Finanzierungsbeispiels, folgten weitere Projekte,
welche sich dem heutigen Prinzip des Crowdfunding als Finanzierungsinstrument be-
dienten. Erstmals wurde der Begriff Crowdfunding von Michael Sullivan im Jahr 2006
auf der Webseite www.sellaband.de verwendet. Diese Plattform ermöglichte Künstlern,
ihre Alben durch ihre Fans vorfinanzieren zu lassen.
5
Im Verlauf der Jahre gewann
Crowdfunding immer mehr an Bedeutung, insbesondere aufgrund der Auswirkungen
der Finanzkrise in den USA im Jahr 2008. Das Vertrauen in die Banken war belastet,
weshalb die Finanzierung durch Crowdfunding an Attraktivität gewann. Durch Crowd-
funding wurde es möglich innerhalb kürzester Zeit große Summen an Fremdkapital zu
sammeln, ohne dabei einen Kredit einer Bank aufnehmen zu müssen. Daher starteten
drei Jahre nach der Finanzkrise bereits die ersten Online-Plattformen. Auch in Deutsch-
3
Vgl. Klein [2013], o. S.
4
Vgl. BBC [2013], o. S.
5
Vgl. Sterblich et al. [2015], S. 11.

7
land ist der Trend des Crowdfunding angekommen und erfreut sich an einer stetig
wachsenden Bedeutung.
6
2.2 Begriffsdefinition
Bevor Crowdfunding definiert wird, gilt es zunächst die Bezeichnung ,,Crowd" zu un-
tersuchen. Nach Kozinets und Hemetsberger wird der Begriff als ,,eine große, organi-
sierte Gruppe definiert, welche sich im Internet zusammenfindet oder zusammenge-
bracht wird, um ausdefinierte und lenkbare Projekte zu planen, zu organisieren und
durchzuführen."
7
Hierbei geht hervor, dass das Web 2.0, wie zum Beispiel die Kommunikation über sozi-
ale Netzwerke, von essentieller Bedeutung sind.
8
Die treffendste Übersetzung von
,,Crowd" in die deutsche Sprache ist der Ausdruck ,,Schwarm". Daher ist es nicht unüb-
lich, dass an Stelle von Crowdfunding, der Begriff ,,Schwarmfinanzierung" verwendet
wird.
9
Nach der Untersuchung der Bezeichnung ,,Crowd", folgt an dieser Stelle die
Vorstellung von zwei wissenschaftlichen Definitionen von Ordanini und der Europäi-
schen Kommission des Begriffs Crowdfunding.
,,Crowdfunding ist ein gemeinsames Streben von Menschen, die sich zusammentun und
Geld über das Internet einsammeln, um in Vorhaben anderer Menschen beziehungswei-
se Organisationen zu investieren oder sie zu unterstützen."
10
Eine weitere Definition
liefert die Europäische Kommission:
,,Crowdfunding ist eine Methode zur Beschaffung von Geldern, mit denen Projekte und
Unternehmen finanziert werden sollen. Sie bietet den Beschaffern die Möglichkeit, über
Internetplattformen Geld von einer großen Zahl von Personen einzuwerben. Das Crow-
dfunding wird zumeist von Start-ups oder expandierenden Unternehmen als Möglichkeit
des Zugangs zu alternativem Kapital genutzt. Es stellt eine innovative Methode dar,
Finanzierungsquellen für neue Projekte, Unternehmen oder Geschäftsideen zu erschlie-
ßen."
11
6
Vgl. Christmann [2016], S. 4.
7
Kozinets/Hemetsberger [2008], S. 334.
8
Vgl. Kaltenbeck [2015], o. S.
9
Vgl. Christmann [2016], S. 3.
10
Ordanini [2012], S. 443.
11
Europäische Kommission [2015], S. 6.

8
2.3 Beteiligte der Crowdfunding-Methode
Wie aus dem vorherigen Kapitel hervorgeht, besteht das Konzept des Crowdfunding aus
mehreren Beteiligten. In der Regel sind drei Beteiligte eingebunden. Zunächst fungiert
der Gründer als Initiator, welcher seine Geschäftsidee finanzieren lassen möchte. Ziel
des Gründers ist es, seine Idee durch Kapital aus fremden Quellen finanzieren zu lassen,
da seine eigenen finanziellen Mittel hierzu nicht ausreichen. Hierzu präsentiert er sein
Konzept und bittet um finanzielle Unterstützung.
12
Hierzu benötigt der Gründer die Hilfe der Crowd, welche seine Idee aus unterschiedli-
chen Gründen für interessant halten und sich deshalb dazu entschließen es zu unterstüt-
zen. Hierbei kann es sich sowohl um ein moralisches, als auch ein finanzielles Interesse
handeln.
13
Eine Crowdfunding-Plattform gibt dem Gründer und die Crowd die Möglichkeit, sich
auf einem Marktplatz zu treffen. Auf der Internetplattform kann sowohl der Gründer
seine Idee oder sein Projekt vorstellen, als auch die Crowd über die Höhe des einzuset-
zenden Kapitals bestimmen. Auch nach der getätigten Investition besteht über dieses
Netzwerk die Möglichkeit sich über aktuelle Themen zum Projekt auszutauschen.
14
2.4 Arten des Crowdfunding
Grundsätzlich lässt sich Crowdfunding in vier verschiedene Modelle untergliedern:
Equity-based, Lending-based, Reward-based und Donation-based Crowdfunding.
15
Die Basis der Modelle basiert jeweils auf dem Prinzip der Fremdfinanzierung, durch
eine Vielzahl von Investoren. Sie weisen lediglich Unterschiede in der Unsicherheit und
Komplexität der Investmententscheidung sowie der Gegenleistung auf.
16
Abbildung 1 zeigt eine Übersicht der einzelnen Bereiche des Crowdfunding und deren
Aufbau, beziehungsweise Zusammengehörigkeit. Sie zeigt zudem auf, dass, entgegen
vieler Meinungen, Crowdinvesting keine eigene Finanzierungsform ist, sondern ledig-
lich eine Unterform des Crowdfunding darstellt. Die nachfolgenden Kapitel beschäfti-
gen sich mit den einzelnen Modellen des Crowdfunding.
12
Vgl. Schramm/Carstens [2014], S. 6.
13
Vgl. ebenda.
14
Vgl. Startplatz [2015], o. S.
15
Vgl. Europäische Kommission [2015], S. 7.
16
Vgl. Christmann [2016], S. 8.

9
Abb. 1: Einordnung Crowdfunding
(Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Orthwein [2014], S. 15)
2.4.1 Equity-based Crowdfunding
Das Modell Equity-based Crowdfunding ähnelt dem Kauf oder Verkauf von Stammak-
tien an einer Börse oder der Aufnahme von Risikokapital. Ziel des Investments ist näm-
lich dabei eine finanzielle Rendite zu erhalten dabei einen Anteil (,,equity") am Unter-
nehmen zu gewinnen.
17
Hierbei wird nicht in ein einzelnes Produkt oder Projekt, son-
dern vielmehr eine komplette Geschäftsidee durch die Crowd finanziert. Da es sich
hierbei um eine Unternehmensbeteiligung und damit um komplexen Vorgänge handelt,
welche sich mit rechtlichen, steuerlichen und ökonomischen Einzelheiten beschäftigt,
weist dieses Crowdfunding-Modell deutlich mehr an Komplexität auf, als die anderen
Formen des Crowdfunding.
18
Anlässlich der Rahmenbedingungen in Deutschland erhalten die Schwarminvestoren
auf den meisten deutschen Plattformen keine tatsächlichen Anteile am Unternehmen,
werden demnach nicht Gesellschafter, sondern partizipieren lediglich an dessen potenti-
ellen Wertsteigerungen sowie Gewinnen. Da Investoren bei den Vertragsmodellen oft-
mals eine Nachrangigkeit besitzen, handelt es sich um Investmentkapital mit Eigenkapi-
talcharakter. Oftmals nehmen junge Startups, die bereits erste Erfolge einfahren konnten
17
Vgl. Europäische Kommission [2015], S. 7.
18
Vgl. Christmann [2016], S. 9.
Ende der Leseprobe aus 33 Seiten

Details

Titel
Erfolgreiches Crowdfunding am Beispiel der Panono GmbH
Hochschule
Hochschule Fresenius; Hamburg
Note
1,7
Autor
Jahr
2016
Seiten
33
Katalognummer
V374466
ISBN (eBook)
9783668535282
ISBN (Buch)
9783668535299
Dateigröße
7069 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
erfolgreiches, crowdfunding, beispiel, panono, gmbh
Arbeit zitieren
David Grüter (Autor), 2016, Erfolgreiches Crowdfunding am Beispiel der Panono GmbH, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/374466

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Erfolgreiches Crowdfunding am Beispiel der Panono GmbH



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden