Georg Cantor und sein Unendlichkeitsbegriff. Auseinandersetzung mit Mathematikern und Philosophen des 19. und 20. Jahrhunderts


Bachelorarbeit, 2014

32 Seiten, Note: 1,3

Anonym


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Vorwort
1.1. Vorstellung des Themas
1.2. Übersicht über die Gliederung

2. Das Werk und die Ideen von Georg Cantor
2.1. Historische Übersicht
2.2. Cantors Mengenlehre
2.3. Die aktuale und die potentielle Unendlichkeit
2.4. Auffassungen und Vorstellungen von Gott
2.5. Der Mensch im mathematischen Weltgefüge

3. Cantors Kritiker
3.1. Leopold Kronecker
3.2. Henri Poincaré
3.3. Cantor im Konflikt mit der katholischen Kirche

4. Cantors Befürworter
4.1. Bertrand Russell
4.2. David Hilbert

5. Fazit
5.1. Bedeutung von Cantors Arbeiten
5.2. Wissenschaftliche Aussichten heutzutage

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 32 Seiten

Details

Titel
Georg Cantor und sein Unendlichkeitsbegriff. Auseinandersetzung mit Mathematikern und Philosophen des 19. und 20. Jahrhunderts
Hochschule
Bergische Universität Wuppertal
Note
1,3
Jahr
2014
Seiten
32
Katalognummer
V375103
ISBN (eBook)
9783668549944
ISBN (Buch)
9783668549951
Dateigröße
737 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Cantor, Mathematik, Unendlichkeit, unendlich, Philosophie, Georg Cantor, Russell, Poincare, aktual, aktuale Unendlichkeit, potentiell, potentielle Unendlichkeit, Kronecker, Kirche, Hilbert, Mengenlehre, mathematisch, philosophisch, Unendliches, infinit
Arbeit zitieren
Anonym, 2014, Georg Cantor und sein Unendlichkeitsbegriff. Auseinandersetzung mit Mathematikern und Philosophen des 19. und 20. Jahrhunderts, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/375103

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Georg Cantor und sein Unendlichkeitsbegriff. Auseinandersetzung mit Mathematikern und Philosophen des 19. und 20. Jahrhunderts



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden