Einführung in PowerPoint 2000


Hausarbeit, 2005
27 Seiten, Note: 1,5

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Vorbemerkung

2. Vorstellung des Programms PowerPoint

3. Grundlegendes zum Programm PowerPoint
3.1. Der Programmstart / schließen
3.2. Das Anwendungsfenster
3.3. Die Menübedienung
3.4. Das Kontextmenü (Objektmenü)

4. Arbeiten mit der PowerPoint-Präsentation
4.1. Grundlagen
4.2. Zuweisen eines Folienlayouts
4.3. Platzhalter füllen
4.4. Textfeld einfügen
4.5. Formatieren der Textinhalte
4.6. Gestaltung des Hintergrunds im Platzhalter
4.7. Gestaltung des Folienhintergrunds
4.8. Der AutoInhalt-Assistent

5. Die Präsentation
5.1. Die Bildschirmpräsentation starten
5.2. Die Bildschirmpräsentation steuern
5.3. Gestalten der Folienübergänge
5.4. Die Folienanimation

6. Schulischer Bezug

7. Grundlegende Gedanken zur Bildschirmpräsentation
7.1. Warum überhaupt ein Präsentationsprogramm
7.2. Vorüberlegungen
7.3. Vorbereitungen

8. Quellenverzeichnis

9. Versicherung

1. Vorbemerkung

„Die Welt erwartet Ergebnisse. Sprich nicht über deine Bemühungen. Zeig ihnen das Baby.“

(Von Arnold Glasow)

Wie es das oben stehende Zitat schon auszudrücken versucht, - schon immer wurde man hauptsächlich an den Ergebnissen unterschiedlichster Bemühungen bewertet, nicht an dem Bemühungen selbst.

Einige, die da bewertet wurden erkannten dann aber, wie sie ihre doch nicht so berauschenden Ergebnisse durch ausgefeilte Präsentationsmethoden aufpuschen konnten. Ein markantes Beispiel aus der Vergangenheit ist wohl Hitler. Stundenlang soll er vor dem Spiegel seine Gestik und Ausdrucksweise vorbereitet und trainiert haben. Dies wurde alsbald auch in fast allen Sparten der Wirtschaft erkannt und praktiziert. Eines dieser Negativbeispiele aus jüngerer Zeit dürfte wohl das neu eingeführte Mautsystem für LKWs sein, dessen erste Version von seinen Entwicklern gekonnt präsentiert und vom Bund anerkannt wurde, obwohl es anscheinend zu dieser Zeit noch große Mängel aufwies. Hier war ein wichtiger Faktor zum Erfolg die Präsentation des Projekts.

Sicher bedienten sich diese Personen diverser Hilfsmittel. Waren es früher wahrscheinlich noch hauptsächlich Tafelanschriebe, konnte alsbald auf Film, Dia und anderen Medien zurückgegriffen werden. Eines der letzten dieser Hilfsmittel, der PowerPoint-Präsentation, verdanken wir der Informationstechnologie. Ihr Stellenwert steigt mehr und mehr, besonders in der Berufswelt. Schätzungen von Microsoft zufolge entstehen täglich 30 Millionen neue PowerPoint-Präsentationen.

2. Vorstellung des Programms PowerPoint

Microsoft PowerPoint ist derzeit das am weitest verbreitete Präsentationsprogramm. Mit ihm lassen sich interaktive Folienpräsentationen unter Windows und MacOS erstellen. Es wird als Teil der Microsoft Office Suite verkauft und die derzeit aktuellste Version ist Microsoft PowerPoint 2004. In der folgenden Einführung wird aber die Version PowerPoint 2000 als Ausgangsgrundlage verwendet.

Das PowerPoint Programm ist seitenorientiert. Es bestehen für die Gestaltung der Folien (Bezeichnung der einzelnen Präsentationsseiten im Programm) umfangreiche Möglichkeiten. Sie reichen von einfachen Text- und Grafikfolien bis hin zu Multimediainhalten wie Film und Sound.

Viele Bearbeitungsmöglichkeiten sind gleich oder ähneln den Möglichkeiten von Microsoft Word. Texte können nahezu im gleichen Umfang umgestaltet werden. Ebenso stehen für Grafiken verschiedene Zeichenwerkzeuge zur Verfügung, mit denen Grafiken zum Beispiel in den Formaten GIF, JPG und TIF verändert und erstellt werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit Sprachdateien und Musikdateien zum Beispiel in den Formaten MP3 und WAV zu integrieren. Dies gilt auch für Videos in den Formaten AVI, MOV, MPEG, usw.

Nachdem die Bildschirmpräsentationen die Overhead- und Diapräsentationen immer mehr verdrängen (Overhead- und Diafolien können mit diesem Programm auch erstellt werden, siehe 4.1.), spielen die Animationsmöglichkeiten in PowerPoint eine große Rolle. So ist es anhand des Programms möglich, Texte und Grafiken in verschiedenster Weise erscheinen zu lassen, und der Wechsel von einer Folie zur nächsten (Folienübergang) kann mit verschiedenen Effekten gestaltet werden.

Um eine PowerPoint Präsentation anzuzeigen ist vorteilhaft, das Programm selbst auf dem dafür vorgesehenen Rechner zu installieren. Jedoch genügt auch der PowerPoint-Viewer zum Anzeigen einer Präsentation.

Gespeichert werden die Präsentationen als proprietäre Formate. Sie machen den Datenaustausch mit anderen Programmen nicht immer ganz einfach. Das Standartformat ist PPT.

3. Grundlegendes zum Programm PowerPoint

3.1. Der Programmstart / schließen

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Wird das Programm über das Windows-Start-Menü gestartet, klickt man mittels dem Cursor auf die Schaltfläche Start. Nun wird mit dem Cursor auf den Menüpunkt „ Alle Programme “ gezeigt, und es öffnet sich kurz verzögert ein Untermenü mit unter anderem dem Menüpunkt „ Microsoft PowerPoint “, der durch anklicken das Programm selbst startet.

Geschlossen wird das Programm am schnellsten durch das Schließfeld Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten rechts oben im Anwendungsfenster. Dabei wird meist nachgefragt, ob eine Speicherung stattfinden soll (siehe 4.1. Präsentation Speichern und Schließen).

3.2. Das Anwendungsfenster

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das Anwendungsfenster ist sowohl mit PowerPoint-spezifischen als auch mit Windows-Standart-Elementen aufgebaut.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Übersicht der Wichtigsten Bildschirmelemente:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.3. Menübedienung

Das Aktivieren eines Menüs in der Menüleiste kann durch anklicken des Menünamen mit der Maus erfolgen. Aus dem nun geöffneten Pulldown-Menü kann durch erneutes Anklicken eines Menüpunkts dieser aufgerufen werden.

Einzelne Menüpunkte können folgende zusätzliche Kennzeichen enthalten, die Auskunft über weitere Möglichkeiten nach dem Aktivieren geben:

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

3.4. Das Kontextmenü (Objektmenü)

Durch Klicken der rechten Maustaste wird das Kontextmenü geöffnet. Je nachdem welcher Bereich im Anwendungsfenster mit der rechten Maustaste angeklickt wird, sind im sich öffnenden Kontextmenü unterschiedliche Menüpunkte enthalten. Es sind darin die durchschnittlich am meisten verwendeten Befehle für aktuellen Bereich zusammengestellt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 27 Seiten

Details

Titel
Einführung in PowerPoint 2000
Hochschule
Pädagogisches Fachseminar Kirchheim/Teck
Note
1,5
Autor
Jahr
2005
Seiten
27
Katalognummer
V37573
ISBN (eBook)
9783638368704
Dateigröße
1854 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Die Hausarbeit ist eine Einführung in das Programm PowerPoint 2000, ist aber auch großteils für die aktuelle Version anwendbar. Die Arbeit beinhaltet ausführliche grafische Darstellungen und Beschreibungen von Screenshots und Dialogfenster.
Schlagworte
Einführung, PowerPoint
Arbeit zitieren
Peter Schele (Autor), 2005, Einführung in PowerPoint 2000, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/37573

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Einführung in PowerPoint 2000


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden