Analyse von Kinder- und Jugendzeitschriften am Beispiel "BRAVO". Sind die darin vermittelten Werte vertretbar?


Facharbeit (Schule), 2015

18 Seiten, Note: 1,4


Leseprobe

Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung
01
2. Der Begriff ,,Wert"
02
2.1. Bestehende Definitionen und Werttheorien
02
2.2. Definition des Begriffs für diese Arbeit
03
3. Die BRAVO
03
3.1. Geschichte
03
3.2. Publikum/Zielgruppe
05
3.3. Analysierte Kategorien
05
4. Analyse
07
4.1. Stars: Interview mit Farid Bang
07
4.2. Dr. Sommer: ,,Lust auf Bodycheck"
08
4.3. Foto-Love: ,,Der One-Night-Stand"
10
5. Fazit
12
5.1. Zusammenfassung
12
5.2. Vertretbar oder nicht?
12
Anhang
14
I.
Literaturverzeichnis
14

1
1. Einleitung
Kinder und Jugendzeitschriften. Egal ob nun ein Comicheft, eine Mädchenzeitschrift, oder eine
Sachzeitschrift, fast jeder hat schon einmal in eine gelesen. Doch eine der erfolgreichsten
Zeitschriften ist die Bravo. Gegründet vor mehreren Jahrzenten, hält sie sich bis heute tapfer als
Marktführer der Branche. Und ist, laut Gerüchten, unter anderem für die sexuelle Aufklärung
ganzer Generationen verantwortlich. Solch eine Zeitschrift hat großen Einfluss auf die
Jugendlichen, da über sie, wenn auch indirekt, die Vermittlung moralischer Grundwerte erfolgt.
Zudem stellt die Bravo oftmals die einzige Quelle sexueller Aufklärung dar, die der Leser erhält.
Gerade in dieser Position trägt die Bravo eine ganz besondere Verantwortung.
Vor dieser Arbeit habe ich selbst noch nicht eine einzige Ausgabe der Bravo gekauft, oder
gelesen. Jedoch interessiert es mich, welche Moral und Wertvorstellungen den Inhalten der
Zeitschrift zu Grunde liegen und verbreitet werden, über welche sich die Mitschüler in der
Grundschule immer unterhalten haben. Daher werde ich für diese Arbeit, aus einigen Ausgaben
der Bravo, beispielhaft Artikel auswählen und daraufhin Analysieren ob die darin vermittelten
Werte vertretbar sind. Um eine Aussicht darauf zu haben, dies bewerkstelligen zu können, werde
Ich mich in dieser Arbeit mit einigen Theorien auseinandersetzen, wie sie die Wertvorstellungen
eines Menschen bilden und verändern können. Des Weiteren werde ich die Geschichte der Bravo
unter die Lupe nehmen und dann zu Artikelanalyse übergehen und letzten Endes versuchen
einen Schluss zu fassen ob die in den Artikeln vermittelten Werte vertretbar sind.

2
2. Der Begriff ,,Wert"
2.1 Bestehende Definitionen und Werttheorien
Um eine Definition des Begriffs ,,Wert" für diese Arbeit zu finden, habe ich mich erst einmal mit
bestehenden Definitionen und Theorien des Begriffs beschäftigt. Im Folgenden gebe ich nun
einen Überblick über die Definitionen/Theorien mit denen ich mich auseinandergesetzt habe.
Diese reichen von Theorien bekannter Autoren bis hin zu einem einfachen Lexikon Auszug.
Laut der Definition in Meyers Taschenlexikon sind Werte eine
,,im soziokulturellen
Entwicklungsprozess einer Gesellschaft sich herausbildende, von der Mehrheit der
Gesellschaftsmitglieder akzeptierte und internalisierte Vorstellung über das Wünschenswerte als
grundlegender Orientierungsmaßstab bei Handlungsalternativen; aus den Werten leiten sich
Normen und Rollen ab, die das Alltagshandeln bestimmen."
1
Was in dieser Definition schon
deutlich wird, ist die wichtige Tatsache, dass Werte sich entwickeln, also nicht als Tatsache von
Anfang an da sind. Dies führt mich zu der Annahme, dass sich Werte im Laufe der Zeit verändern
können oder in verschiedenen Generationen die unter verschiedenartigen Einflüssen stehen, sich
drastisch unterscheiden können. Unterstützt wird diese Annahme durch Ronald Inglehart. Er setzt
sich in seinem Buch ,,The Silent Revolution" mit der Entstehung von Werten und deren
Veränderung auseinander. Er äußert sich wie folgt:
,,People tend to retain a given set of value
priorities throughout adult life, once it has been established in their formative years. If the latter
hypothesis is correct, we should find substantial differences in the values held by various age
groups."
2
Doch wie kommt es nun bei dem einzelnen zu einer Wertevorstellung, und wie kommt
es zu einer Gewichtung der Werte oder einer Veränderung derselben? Die Vermittlung von
Werten ist im Wesentlichen Aufgabe der Erziehung, ja man könnte Erziehung gleichsetzen mit
Werteerziehung.
3
Zudem meint Bueb, in seinem Aufsatz über Werteerziehung, Es gäbe keinen
Wandel der Werte, sondern nur einen Wandel der Einstellung zu diesen und der Bedeutung
derselben für die Menschen.
4
Zudem entspräche dieser einem Wandel der Erziehungsziele/-stile,
und der Bildungsinhalte.
5
Diese Betrachtung lässt sich mit einem Zitat Buebs abrunden, er
schreibt so wörtlich:
"Aus dem Wandel der Einstellung zu Werten resultiert eine Veränderung
moralischer Auffassungen. Die Werte selbst wandeln sich nicht, sie werden auch nicht
angezweifelt, es wandelt sich aber ihre Rangordnung und die Bedeutsamkeit einzelner Werte für
das Handeln der Menschen."
6
1
Ohlig, Wert, in: Meyers grosses Taschenlexikon, Bd 24, S. 77
2
Inglehart, Silent Revolution, S. 23
3
Vgl. Bueb, Werteerziehung, S. 49
4
Ebenda, S.48
5
Ebenda, S,50
6
Bueb, Werteerziehung, S. 49

3
2.2 Definition des Begriffs für diese Arbeit
Fassen wir also zusammen. Was ist gemeint wenn in dieser Arbeit von Werten oder gar einem
Wertewandel die Rede ist?
Wert: betrachtet werden in dieser Arbeit überwiegend die sozialen Werte, die anderen Werte wie
zum Beispiel ökonomische Werte werden bei der Betrachtung vernachlässigt. Ein Wert ist eine
stark verinnerlichte moralische Vorstellung vom Wünschenswerten, die sich je nach Erfahrung,
Erziehung, und Gesellschaft voneinander unterscheiden können, jedoch in der Gesellschaft
immer relativ ähnlich sind. Diese Moralvorstellung bildet das Grundgerüst des Handelns. Daraus
ergibt sich, dass solange jemand nach seinen Werten handelt, hat er nicht das Gefühl etwas
Falsches zu tun.
Wertewandel:
Werte an sich ändern sich nicht. Der soziale Wert der Liebe wird auch in Jahrzehnten noch der
Wert der Liebe sein, was sich ändert ist der Rang, die Wichtigkeit dieses Wertes. Und die
Vorstellung über den Gehalt eines Wertes
3. Die BRAVO
3.1 Geschichte
Eigentlich kennt sie jeder, ob nun in der Jugend selber gelesen oder nur von Freunden davon
gehört. Wenn der Name der Zeitung fällt, so bemerkte ich, assoziieren die meisten diesen, je
nach Geschlecht mit den Rubriken: Dr. Sommer, Foto ­ Love, Stars und Leben. Die Geschichte
der Bravo könnte man mit einer Aktie vergleichen.
7
Anfangs schnellte die Auflagenzahl steil nach
oben, man verkaufte über eine Million Hefte und das über fast zwanzig Jahre.
8
Doch dann, 1996
ungefähr zu der Zeit als sich die Band ,,Take That" auflöste, gingen die Auflagen auf Talfahrt und
erholten sich bis heute nicht vollständig.
9
Im zweiten Quartal 2014 lag die Bravo bei nur noch
durchschnittlich 144.695 Auflagen pro Ausgabe.
10
Im Folgenden möchte ich einen kurzen
Überblick über die Geschichte der nun schon 58 Jahre bestehenden Zeitung geben. Im August
1956 erschien die von Peter Boenisch gegründete Bravo erstmals.
11
Damals war sie noch keine
reine Jugendzeitschrift, sondern hatte aufgrund der starken Beliebtheit des Kinos den Titel
,,Bravo
7
Vgl. Schmidt, Die Zeitschrift ,,Bravo", http://www.wissen.de/podcast/dr-sommer-starschnitt-und-tokio-
hotel-die-zeitschrift-bravo-podcast-148, Stand: 14. März 2015
8
Vgl. Pilarczyk, Bravo!, http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/50-jahre-jugendmagazin-na-bravo-a-
433331.html, Stand: 14. März 2015
9
Vgl. Schmidt, Die Zeitschrift ,,Bravo", http://www.wissen.de/podcast/dr-sommer-starschnitt-und-tokio-
hotel-die-zeitschrift-bravo-podcast-148, Stand: 14. März 2015
10
Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Bravo_%28Zeitschrift%29 Stand: 14. März 2015
11
Vgl. Schmidt, Die Zeitschrift ,,Bravo", http://www.wissen.de/podcast/dr-sommer-starschnitt-und-tokio-
hotel-die-zeitschrift-bravo-podcast-148, Stand: 14. März 2015

4
­ Zeitschrift für Film und Fernsehen."
12
Auf dem ersten veröffentlichten Titelbild sind Stars wie,
Marilyn Monroe und Richard Widmark zu sehen.
13
Die Stars waren damals wie heute, einer der
größten und gewinnbringendsten Teile der Zeitung. Dies erkannte der Verlag und veröffentlicht
ab 1959 die Starposter in der Bravo auch Lebensgröße.
14
In den 60er Jahren gelingt es Bravo,
mit Berichten über die Beatles, erstmals die Millionengrenze der Auflagenzahl zu überschreiten.
15
Es folgt eine fast zwanzig Jahre anhaltende Erfolgswelle. Ab 1962 beginnt bei Bravo die Ära der
Aufklärungsarbeit mit der Veröffentlichung einer ,,Knigge für Verliebte". Für damalige Zeiten ein
Skandal, was die Reaktion von Eltern und Kirche erklärt.
16
Was bei der älteren Generation auf
wenig Verständnis stößt, trifft bei der Jugend umso mehr auf Begeisterung. Der Grundstein ist
gelegt, ab 1969 beantwortet Dr. Sommer, ein Arzt, Therapeut, und Religionslehrer, später auch
mit einem ganzen Team die Fragen der Jugendlichen rund um die Themen: Liebe, Sex, Pubertät
und so weiter.
17
Das Projekt kommt großartig bei den Jugendlichen an, die Redaktion bekommt
pro Woche rund 400 Briefe.
18
Bei den Erwachsenen kam die Beratungsgruppe weniger gut an,
wegen seiner von Anfang an sehr liberalen Einstellung und dem Versprechen keine falsche Moral
zu predigen wo sie nicht hingehöre.
19
Die Rubrik Dr. Sommer war auch der erste und dann auch
häufigere Grund warum die Bravo ,,Opfer" von Indizierungsanträgen wurde. Nicht alle waren
erfolgreich, jedoch wurde 1972 das erste Mal eine Bravo auf den Index gesetzt. Der Grund, Dr.
Sommer hatte in seiner Sprechstunde über das Masturbieren geschrieben, die offizielle
Stellungnahme der Jugendschützer lautete:
,,Die Geschlechtsreife alleine berechtigt noch nicht
zur Inbetriebnahme
20
der Geschlechtsorgane."
21
Des Weiteren durchlebte die Bravo in den
siebziger Jahren einen Stilwandel, sie wird immer bunter, knalliger, reißerischer, ähnelt immer
mehr einem Boulevardblatt und es wird das erste Cover im heutigen Sinne veröffentlicht.
22
In den
neunziger Jahren wird die Bravo wegen stark gesunkener Auflagenzahl unterteilt, es fehlt an
Massentauglichen Themen. Es entsteht die Bravo Family bestehend aus: Bravo, Bravo Girl,
12
Schmidt, Die Zeitschrift ,,Bravo", http://www.wissen.de/podcast/dr-sommer-starschnitt-und-tokio-hotel-
die-zeitschrift-bravo-podcast-148, Stand: 14. März 2015
13
Vgl. Wolf, Geschichte, http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Die-Geschichte-der-Bravo-
id4508146.html, Stand: 14. März 2015
14
Vgl. Pilarczyk, Bravo!, http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/50-jahre-jugendmagazin-na-bravo-a-
433331.html, Stand: 14. März 2015
15
Vgl. Schmidt, Die Zeitschrift ,,Bravo", http://www.wissen.de/podcast/dr-sommer-starschnitt-und-tokio-
hotel-die-zeitschrift-bravo-podcast-148, Stand: 14. März 2015
16
Vgl. Pilarczyk, Bravo!, http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/50-jahre-jugendmagazin-na-bravo-a-
433331.html, Stand: 14. März 2015
17
Vgl. Wolf, Geschichte, http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Die-Geschichte-der-Bravo-
id4508146.html, Stand: 14. März 2015
18
Vgl. Pilarczyk, Bravo!, http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/50-jahre-jugendmagazin-na-bravo-a-
433331.html, Stand: 14. März 2015
19
Vgl. Dr.Sommer, History, http://www.bravo.de/dr-sommer/die-dr-sommer-history-so-fing-alles-
239375.html Stand: 14. März 2015
20
Es wäre allein schon interessant zu Prüfen auf welchen Wertvorstellungen die Aussage der
Jugendschützer, über die ,,Inbetriebnahme" der Geschlechtsorgane, zu Grunde liegt.
21
Schmidt, Die Zeitschrift ,,Bravo", http://www.wissen.de/podcast/dr-sommer-starschnitt-und-tokio-hotel-
die-zeitschrift-bravo-podcast-148, Stand: 14. März 2015
22
Vgl. Pilarczyk, Bravo!, http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/50-jahre-jugendmagazin-na-bravo-a-
433331.html, Stand: 14. März 2015
Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Analyse von Kinder- und Jugendzeitschriften am Beispiel "BRAVO". Sind die darin vermittelten Werte vertretbar?
Hochschule
Tilman-Riemenschneider-Gymnasium Osterode am Harz
Note
1,4
Autor
Jahr
2015
Seiten
18
Katalognummer
V376299
ISBN (eBook)
9783668537224
ISBN (Buch)
9783668537231
Dateigröße
588 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Bravo, Jugendzeitschriften, Pubertät, Zeitschrift, Analyse, Aufklärung, Moral, Wertvorstellung
Arbeit zitieren
Mario Breunig (Autor), 2015, Analyse von Kinder- und Jugendzeitschriften am Beispiel "BRAVO". Sind die darin vermittelten Werte vertretbar?, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/376299

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Analyse von Kinder- und Jugendzeitschriften am Beispiel "BRAVO". Sind die darin vermittelten Werte vertretbar?



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden