Analyse zu einem poetischen Text. "Dalai Lama" von Rammstein


Essay, 2014

4 Seiten, Note: 1,5


Leseprobe

2
phonetischen, den grammatisch-syntaktischen, den semantischen und den rhetorischen Aspekt
sowie Thema beziehungsweise Textualitätsquellen. Die folgende Analyse bezieht sich nun auf
den poetischen Text Dalai Lama und beansprucht aus der Rahmensituation der Analyse
heraus keine Vollständigkeit. Ein abschließendes Fazit bildet den Schluss der Analyse.
Der graphematische Aspekt ist für diese Analyse weitestgehend nicht von Bedeutung, da die
Verschriftlichung vom Autor ebendieser vorgenommen wurde. Es kann also nicht auf eine
originale Typografie oder ein einheitliches Schriftbild verwiesen werden. In seiner reinen
Textform lässt sich jedoch behaupten, dass die Verse, deren Einteilung als einheitlich gilt, die
Textsorte bestimmen.
Der phonetische Aspekt zeigt in der rhythmischen Gliederung des Textes, der als Basis für
einen Musikstück interessant erscheint. Das Metrum zeigt sich nicht einheitlich. Erscheinen in
der ersten Strophe (Z. 1-7) noch jambische Züge wechselt dies mit der neuen Strophe.
Assonanzen lassen sich vereinzelt, wie etwa in Z. 20-21 ,,Weiter, Weiter ins Verderben, wir
müssen leben bis wir sterben", finden. Auch das Reimschema kann nur schwer einheitlich
festgehalten werden, da es zum einen viele verschiedene Reime und zum anderen durch den
erneuten Einbau einiger Verse, wie etwa Z. 8-9 oder Z. 25-30, Wiederholungen aufweist.
Der nächste Aspekt beschreibt die grammatisch-syntaktische Ebene der Analyse. Der
inhaltliche Faden wird durch die Konjunktion ,und` mehrfach wieder aufgegriffen: Z. 18, Z.
23, etc. Auch das Konnektiv ,so` tritt mehrfach auf. Der Tempus bleibt stets im Präsenz und
der Satzbau bleibt meist der Parataxe treu. Bei den Wortarten dominieren die Substantive.
Der semantische Aspekt zeigt sich in der Untersuchung der metaphorischen Formulierungen.
Wie etwa ,,Aus den Wolken tropft ein Chor", womit der Klang des prasselnden Regens
gemeint ist oder ,,ein dumpfes Grollen treibt die Nacht", womit der Beginn eines Gewitters
gemeint ist. ,,Seine Söhne auf dem Wind" sind die Erscheinungen des Gewitters, wie Blitze,
Schauer oder Donner. Auch Substitutionen wie ,,Mann mit Kind" / ,,Menschenfracht" oder
,,Herr im Himmel / König aller Winde" treten auf. Es werden durch mehrere Lexeme die
Assoziationen zu einer Flugreise innerhalb von Turbulenzen dargestellt. ,,Flugzeug",
,,Abendwind", ,,Himmel", ,,Luft", ,,Wind", ,,Wolken", ,,tropfen", ,,Donner", ,,Sturm". In der
semantischen Untersuchung ergeben sich die logischen Topographien der erzählten Welt. Das
Flugzeug und der Himmel bilden Handlungsräume. Die zeitlichen Zusammenhänge ergeben
sich aus einer Abfolge von Ereignissen. Außertextuell zeigen sich die Anzeichen für ein
aufkommendes Gewitter, deren Reihenfolge bekannt sein muss. Das Schemata der Familie

3
wird durch die Rollenverteilung in Vater, Kind und vorhandene, jedoch abwesende Mutter
unterteilt. Zuletzt bezieht sich das außertextuelle Wissen auch auf das Gefühl, welches sich
bei einer Flugreise einstellen kann, wie etwa Höhen- oder Platzangst oder der Flug- oder
Todesangst selbst. Auch das Szenario eines Absturzes wird durch Begriffe wie Druckabfall in
der Kabine geweckt und an die damit verbundene Angst referiert. Auch der Titel Dalai Lama
bezieht sich auf die angebliche Flugangst des aktuellen Dalai Lama, was außertextuell
begriffen werden muss, um den Text mit der geschilderten Angstvorstellung mit dem Titel in
Verbindung zu bringen.
Der rhetorische Aspekt behandelt interne Sprechsituationen des Textes. Es handelt sich um
einen allwissenden Erzähler, der die Ereignisse chronologisch schildert und die Figuren in
direkter Rede, jedoch ohne eine Verwendung von Satzzeichen, zu Wort kommen lässt. Der
Leser weiß, dass es sich um eine direkte Rede handelt, da zum Beispiel das Konnektiv ,so`
oder Personalpronomen benutzt werden. Da eine Handlung erzählt wird, die chronologisch
voranschreitet, und die Vermittlung der Informationen durch die direkte Rede und durch den
Erzähler zustande kommt, kann man von einer Erzählung ausgehen.
Der letzte Aspekt von Winko widmet sich dem Thema des Textes sowie seiner
Textualitätsquellen. Das Thema des Textes ist die Reise ist der Untergang des Kindes
während einer Flugreise. Der Untergang spitzt sich mit der Stärke des Gewitters zu, wobei die
Angst vor dem Flug beziehungsweise vor dem Absturz und dem damit verbundenen Tod das
zentrale Motiv ist, da es auch die Titelwahl beeinflusst. Die bisherige Analyse bestätigt diese
Annahme. Die außertextlichen Informationen gelten für Winko nicht als ,,willkürlich" und
stellen ,,Ergänzungen der sprachlichen Textualitätsquellen" dar.
Die Analyse hat gezeigt, dass Fix mit dem eingangs verwendeten Zitat eine plausible These
aufgestellt hat, die textlinguistische Aspekte mit der literaturwissenschaftlichen Forschung
vereint. Auch die außertextlichen Voraussetzungen für die Analyse eines Textes sind nicht zu
unterschätzen und müssen berücksichtigt werden. Ferner hat die Analyse gezeigt, dass eine
literaturwissenschaftliche Untersuchung durch die Erweiterung von sprachwissenschaftlichen
Aspekten neue und fruchtbare Erkenntnisse liefern kann und daher weitere Forschungen über
die Schnittstelle von Sprach- und Literaturwissenschaften effektiv erscheinen.
Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Analyse zu einem poetischen Text. "Dalai Lama" von Rammstein
Hochschule
Universität Potsdam
Note
1,5
Autor
Jahr
2014
Seiten
4
Katalognummer
V376413
ISBN (eBook)
9783668536944
Dateigröße
839 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
analyse, text, dalai, lama, rammstein
Arbeit zitieren
Marten Neelsen (Autor), 2014, Analyse zu einem poetischen Text. "Dalai Lama" von Rammstein, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/376413

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Analyse zu einem poetischen Text. "Dalai Lama" von Rammstein



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden