Die Darstellung Pablo Escobars in der US-amerikanischen Netflix-Serie "Narcos"


Bachelorarbeit, 2017
47 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung
1
...
2. Definition der Serie
2
...
2.1 Die Video-on-Demand Plattformen
4
...
2.1.1 Netflix
5
...
3. Narcos
6
...
3.1 Zusammenfassung der Handlung der ersten und zweiten Staffel
7
...
4. Die Serienanalyse
8
...
4.1 Inhalt und Repräsentation
9
...
4.2 Narration und Dramaturgie
11
...
4.3 Figuren und Akteure
14
...
4.4 Ästhetik und Gestaltung
17
...
5. Analyse verschiedener Darstellungsaspekte der Serie
22
...
5.1 Die Darstellung der Drogenkultur in der Netflix-Serie Narcos
22
...
5.1.1 Kolumbianische Drogenkartelle in der Netflix-Serie Narcos
24
...
5.2 Die Darstellung Pablo Escobars in der Netflix-Serie Narcos
24
...
5.2.1 Die Darstellung Pablo Escobars als Schmuggler
26
...
5.2.2 Die Darstellung des Aufstiegs als Drogenbaron
27
...
5.2.3 Die Darstellung der politischen Karriere Pablo Escobars
28
...
5.2.4 Die Darstellung Pablo Escobars als Terrorist
30
...
5.2.5 Die Darstellung Pablo Escobars im Gefängnis
33
...
5.2.6 Die Darstellung Pablo Escobars während seiner Flucht
36
...
5.2.7 Die Darstellung Pablo Escobars als Ehemann, Familienvater und Sohn
39
...
6. Fazit
41
...
Bibliographie
44
...

1. Einleitung
,,Es war eine Goldgrube auf welche die Narcotraficántes da gestoßen waren" . Der Kokain
1
2
-
handel entpuppte sich schnell als Milliardengeschäft für die kolumbianische Bevölkerung, das
nicht nur Sucht sondern auch Gewalt, Kriminalität, Korruption und politische Differenzen mit
sich brachte. Während die US-amerikanische Regierung gegen den Marihuana-Handel in
Mexiko vorging, füllte Kolumbien die entstandene Marktlücke und etablierte sich als eines
der wichtigsten Länder im Drogenhandel. Durch die rasant wachsende Nachfrage entstanden
immer mehr Drogenbanden in Kolumbien, die durch den hohen Gewinn immer mehr Macht
erlangten. Um diese Macht zu sichern, legten sich die großen Drogenbosse paramilitärische
Verbände zu, die ihren neuen Besitz und den reibungslosen Ablauf ihrer Geschäfte sichern
sollten. Die Gewalt stieg nicht zuletzt durch den jahrelangen Krieg zwischen dem Cali Kartell
und dem Medellín Kartell rasch an; ab 1989 erreichte die Gewalt neue Dimensionen, und
Kriminalität und Bombenanschläge sowie andere Gewalttaten wie z.B. Attentate versetzten
das ganze Land in Angst.
3
Die kleineren Drogenbanden teilten sich in zwei Lager auf: in das Cali Kartell und das Medel-
lín Kartell. Letzteres wurde durch den einstigen Drogenbaron Pablo Emilio Escobar Gaviria
geführt. Escobar spezialisierte sich im Laufe der Zeit auf die Bekämpfung von Gefahren der
Narcotráficantes und sorgte innerhalb der Kartelle für Ordnung. Durch Anteile an Geschäften
seiner ,Schützlinge` kontrollierte er schnell große Drogenrouten und einen erheblichen Teil
des Kokainmarkts. Escobar sorgte für einen Kompromiss des Auslieferungsgesetzes und stand
für die Ermordung, Entführung und Erpressung zahlreicher Politiker und Richter ein, von
denen damals alle Narcotráficantes profitierten.
4
Das Leben Escobars und seine Geschichte als junger Mann, sein rapider Aufstieg vom armen
kolumbianischen Jungen zum reichen Drogenbaron sowie sein Fall wird noch heute, knapp
zweieinhalb Jahrzehnte nach seiner Ermordung, immer wieder in den Medien thematisiert.
Schuld daran hat nicht zuletzt der Erfolg der Netflix-Serie Narcos, die auf seinem Leben ba-
siert.
Die folgende Arbeit setzt sich mit der Darstellung Pablo Escobars in der Netflix-Serie Narcos
auseinander. Zu diesem Zweck werden die ersten beiden Staffeln der Serie analysiert. Die Ge-
Spanisch: Drogenhändler
1
Krauthausen. Circo: Moderne Gewalten. Organisierte Kriminalität in Kolumbien und Italien. Franfurt am Main/ New York.
2
1997. Campus Verlag: 118.
vgl. Krauthaus 1997: 117-124
3
vgl. Krauthaus 1997: 176-190
4
!1

schichte Escobars soll in der Serie nicht nur sein gewaltsames Vorgehen und seine Moral the-
matisieren, es wird auch eine andere Seite von ihm gezeigt, die ihn als Charakter mit zwei
Persönlichkeiten erscheinen lässt. Zudem wird die Hilfe der US-amerikanischen Regierung
bei der Verfolgung des Drogenbarons thematisiert, welche jedoch durch fehlende Mittel nicht
zur Umsetzung beiträgt. Erstmals diente das Leben Escobars als Vorlage für eine Serie, wo-
durch viel Raum für die Entwicklung der beteiligten Figuren entstand.
5
In dieser Arbeit soll die Frage geklärt werden, wie Pablo Escobar im Verlauf der Serie dem
Rezipienten offeriert wird und ob die verschiedenen Phasen seines Lebens durch unterschied-
liche Darstellungsformen kenntlich gemacht werden. Es ist weiterhin zu analysieren, ob die
Serie zu einem positiven Bild Escobars beitragen kann. Die Entwicklung Escobars in der Se-
rie Narcos stellt einen wesentlichen Untersuchungsgegenstand dar.
Ziel der Arbeit ist es, anhand verschiedener filmischer und serieller Instrumente wie Reprä-
sentation, Narration, Kamera und anderer gestalterischer Mittel die verschieden Darstel-
lungsweisen seines Charakters zu analysieren.
2. Definition der Serie
Der größte Unterschied zwischen einem Film und einer Serie stellt die ,,Erzählzeit" dar.
6
Während diese sich bei einem Film meist im Rahmen von 90 bis 150 Minuten bewegt , kann
7
eine Serie durch neue Episoden oder ganze Staffeln ihre Erzählzeit verlängern. Durch eine
derart lange Erzählzeit ist eine ganz andere Form des Erzählens möglich. Nach Schleich und
Nesselhauf lässt sich durch das Ein- und Ausbauen von Nebensträngen den Figuren eine
,,psychologische Tiefe" geben, wie es in Filmen nicht möglich ist.
8
,,Ein zentraler Unterschied [liegt im] veränderten Rezeptionsverhalten" . Während Filme
9
meist ohne eine Pause angesehen werden, können Serien durch ihre lange Erzählzeit nur sel-
ten ohne Unterbrechung konsumiert werden. Der Rezipient wird häufig klassisch an die Serie
gebunden. Das bedeutet, dass eine Serie meist im wöchentlichen Rhythmus ausgestrahlt
wird, sodass sich ein ,,serieller Rhythmus" entwickelt. Um den Rezipienten an sich zu bin
10
-
vgl. Spiegel Online, Borcholte, Andreas: Gangsterserie Narcos auf Netflix. Die größte Waschmaschine der Welt.
5
vgl. Mikos, Lothar: Film-und Fernsehanalyse. Konstanz/München.
3
2015. utb.: 47.
6
vgl. Schleich, Markus/Nesselhauf, Jonas: Fernsehserien. Geschichte, Theorie, Narration. Tübingen, 2016 utb.: 113.
7
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 113.
8
vgl. ebd.
9
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 113 zit. n. Bignell/Orlebar 2005:73 f.
10
!2

den, bedient sich die Serie verschiedener Elemente der seriellen Fortsetzung, wie beispiels-
weise dem Cliffhanger, der am Ende jeder Episode bzw. vor jeder Werbepause eine dramati-
sche Handlung ohne Auflösung zeigt und so neugierig auf die Fortsetzung macht.
11
Serien werden in eine Mikro- und eine Makroebene unterteilt. Während die Mikroebene die
Episoden mit ihrem seriellen Rahmen, also dem Titel der Episode sowie einem Intro oder Ou-
tro beinhaltet, wird die gesamte Staffel als Makroebene bezeichnet. Meist werden Serien
12
13
im Fernsehen ,,linear" wiedergegeben. Die Staffeln orientieren sich dabei an den Seasons ,
14
15
also den Hauptjahreszeiten des Fernsehkonsums, die meist ,,von Herbst bis in den Frühsom-
mer" andauern. Die Episoden werden in den Seasons meist in einem ,,wöchentlichen
16
Rhythmus" ausgestrahlt. Die ,,nicht-lineare" Wiedergabe von Serien findet hingegen durch
17
DVD-Boxen oder Video-on-Demand Plattformen statt. Plattformen wie Netflix sind dafür
18
bekannt, dass sie eine gesamte Staffel zur Verfügung stellen und damit das Binge Watching,
also das exzessive Schauen einer Serie innerhalb kürzester Zeit fördern. Serien werden
19
meist von Staffel zu Staffel produziert; in den seltensten Fällen kann ein tatsächliches Ende
und damit die Handlung der Serie geplant werden. Serien lassen sich in drei verschiedene
20
Formate unterteilen: das Status Quo-Format, das progressive Format und das Flexi-Drama.
Beim ,,Status Quo-Format" ist jede Episode eine eigenständige Geschichte und hat selten
21
einen Handlungsstrang, der sich durch eine gesamte Staffel oder die gesamte Serie zieht. Die
Handlungen in den Episoden haben dementsprechend keine ,,nachhaltige Relevanz für Hand-
lung und Figuren" . Dieses Format lässt sich häufig in Zeichentrickserien wiederfinden. Die
22
progressiven Formate folgen einer ,,intrinsischen Logik" , bei der ein einzelner Handlungs
23
-
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 164.
11
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 115.
12
vgl. ebd.
13
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 202.
14
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 115.
15
vgl. ebd.
16
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 202.
17
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 208 f.
18
vgl. Kranz, Juliane: Binge Watching. Die neue Attraktivität von Serien im Internet: 76.
19
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 117.
20
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 120 f.
21
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 120.
22
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 127.
23
!3

strang in einer gesamten Staffel oder mehreren Staffeln der Serie thematisiert wird. Narcos
behandelt beispielsweise in der ersten Staffel den Aufstieg Pablo Escobars zum Drogenbaron,
in der zweiten Staffel wird seine Verfolgung und Ermordung dargestellt. Nach dem Tod Esco-
bars soll sich die dritte Staffel mit einem anderen Thema beschäftigen. Beim progressiven
Format treten regelmäßig neue Figuren und Konflikte hinzu, die zur Entwicklung der Hand-
lung beitragen. Nach Schleich und Nesselhauf, sind ,,[d]ie Haupt- und [...] Nebenhandlun
24
-
gen [...] [für die Rezipienten] so komplex, so schnell fortschreitend und so definitiv, dass das
Auslassen einer einzigen Episode zu Schwierigkeiten im Wiederaufnehmen der Rezeption
führen kann."
25
Ein weiteres Format der Serie ist das Flexi-Drama, welches die Kombination des Status-Quo
Formats und des progressiven Formats beschreibt. Das Flexi-Drama findet sich häufig in
Krankenhaus- und Krimiserien wieder, bei denen die Akteure innerhalb einer Episode einen
Fall bearbeiten müssen, der jedoch keine weitere Auswirkung auf die weiteren Episoden hat.
Die Entwicklung der Figuren erfolgt während der gesamten Serie. Während eine ,,Minise
26
-
rie" aus nur wenigen einzelnen Episoden besteht und qualitativ an die ,klassische' Filmpro-
duktion erinnert, wird die ,,Anthologie-Serie" mit ihrer ebenfalls geringen Anzahl an Episo-
den mit weiteren Staffeln fortgesetzt, in denen sich die Akteure und das Setting ändern. Die
27
Formate können sich auch im Laufe einer Serien ändern oder vermischen. So kann eine Serie
nach einem progressiven Aufbau der Geschichte anschließend mit dem Konzept des Flexi-
Dramas erzählt werden.
2.1 Die Video-on-Demand Plattformen
Zahlreiche Filme und Serien werden dem Nutzer auf den Video-on-Demand (VoD) Plattfor-
men, wie Amazone Prime Instant Video, iTunes, Maxdome, Netflix und Watchever zur Verfü-
gung gestellt . Zu unterscheiden ist zwischen den Anbietern, die das SVoD -Prinzip anbieten
28
29
und denen, die sich auf das TVoD -Prinzip festgelegt haben. Zudem gibt es Anbieter, die
30
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 127 ff.
24
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 129.
25
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 133 ff.
26
vgl. Schleich/Nesselhauf 2016: 136 ff.
27
vgl. Nooke/Jørgensen/Mikos: Video-on-Demand in Deutschland: 69 f.
28
Subscription-Video-on-Demand.
29
Transactional-Video-on-Demand.
30
!4

über eine Kombination der beiden Verkaufsvarianten verfügen. Während der Nutzer auf
31
TVoD Plattformen wie iTunes für jeden Film und jede Episode einer Serie einzeln zahlen
muss, stellen SVoD Plattformen wie Netflix alle Filme und Serien für einen monatlichen Bei-
trag zur Verfügung. Anbieter wie Amazon und Maxdome bedienen sich hingegen beider Va
32
-
rianten und überlassen die Entscheidung den Nutzern, ob sie gezielt einzelne Filme oder Seri-
en oder das unbegrenzte Angebot nutzen möchten.
33
Die Nutzung des VoD ermöglicht den Rezipienten eine große Flexibilität beim Konsum ihrer
Filme und Serien. Der Rezipient ist nicht mehr an das ,,starre Fernsehprogramm gebunden" ,
34
sondern kann selber entscheiden, zu welcher Tageszeit er eine Serie oder einen ausgewählten
Film sehen möchte. Zudem ist er durch tragbare Endgeräte wie Laptops, Tablets oder Smart-
phones auch räumlich flexibel. Rezipienten können die Filme und Serien in verschiedenen
Sprachen ansehen und zusätzlich einen Untertitel verwenden.
Der auffällige Rückgang des Verkaufs und des Verleihs physischer Medien wie DVDs lässt
sich in Verbindung mit der Entwicklung der Video-on-Demand Plattformen bringen.
35
2.1.1 Netflix
Netflix gilt als der bekannteste Video-on-Demand Anbieter weltweit und ist mittlerweile in
190 Ländern verfügbar. 1997 startete das Unternehmen mit dem Versand von DVDs; erst
36
2007 begann es mit dem Streamen von Filmen. Das Unternehmen unterscheidet sich seit 2011
durch Eigenproduktionen von exklusiven und hochwertigen ,,Quality-Serien" von den ande
37
-
ren VoD-Plattformen. Netflix ist dafür bekannt, statt einzelnen Folgen eine gesamte Staffel
einer Serie zur Verfügung zu stellen und damit nicht dem klassischen Bindungskonzept von
Serien zu folgen. Das Unternehmen ermöglicht dem Nutzer, eine Serie bzw. eine Staffel nach
seinen persönlichen Bedürfnissen zu konsumieren. Es steht an der Spitze des SVoD-Kon
38
-
vgl. Nooke/Jørgensen/Mikos: 69.
31
vgl. Nooke/Jørgensen/Mikos: 69.
32
vgl. Nooke/Jørgensen/Mikos: 69.
33
Kranz, Juliane: 78.
34
vgl. Nooke/Jørgensen/Mikos: S. 72.
35
vgl. Mikos, Lothar: Netflix-zwischen Mythos und Realität: S. 85.
36
Nooke/Jørgensen/Mikos: S. 70.
37
vgl. Kranz, Juliane: S. 77.
38
!5

zeptes und stellt den Rezipienten für einen monatlichen Beitrag ab 7,99 alle Serien und
39
Filme der Plattform zur Verfügung.
3. Narcos
El narco oder la narco kommt aus dem Spanischen und bedeutet übersetzt: der Drogendealer
oder die Drogendealerin. Durch den Kolumbianer Pablo Emilio Escobar Gaviria wurde in den
siebziger Jahren ein Drogenimperium aufgebaut. Der Kokainhandel war für die Narcos ein
Milliarden-Geschäft, das Escobar 1989 als siebt reichsten Mann auf die Liste des ,,Forbes"
Wirtschaftsmagazin brachte. Pablo Escobar wurde als ,,Robin Hood von Medellín" gefeiert,
40
da er einen Teil seines Vermögens an die arme Bevölkerung seiner Heimatstadt Medellín ver-
teilte.
41
Um das Drogengeschäft zu kontrollieren, wurden Kartelle gegründet, die alle einflussreichen
Narcos vereinte. Durch den Drogenhandel kamen zahlreiche Menschen ums Leben, und es
wurden Anschläge auf Autos, Häuser, Linienflugzeuge und die kolumbianische Regierung
verübt. Escobar galt als der größte Narco seiner Zeit und verbreitete viel Angst und Terror.
1993 wurde er nach zahlreichen Versuchen, ihn zu fassen, von der Polizei erschossen. Die
42
US-amerikanische Netflix-Serie Narcos von Chris Brancato, Carlo Bernard und Doug Miro
wird bei dem Video-on-Demand Anbieter unter der Kategorie Action- und Abenteuerserien,
Crime-/Krimiserien und Thrillerserien angeboten und gilt als ,,aufregend" und ,,spannend".
43
Die Orignialsprache der Serie ist auf Englisch und Spanisch. Die ersten zehn Episoden waren
ab dem 28. August 2015 auf Netflix zu sehen.
44
Die in Kolumbien gedrehte Serie wird durch die Off-Stimme des DEA-Agenten Steve Mur-
phy (Body Holbrook) erzählt, der zu den Verfolgern Escobars gehörte. Die Serie erzählt in
den ersten beiden Staffeln die Geschichte vom Aufstieg Pablo Escobars zum Drogenbaron bis
hin zu seinem Tod. Narcos basiert auf einer wahren Begebenheit, diese Tatsache wird durch
das Einbinden historischer Bilder in den Episoden stetig unterstrichen. Der echte Steven Mur-
phy gibt gemeinsam mit seinem Partner zum ersten Mal seine Erinnerungen für die Produkti-
netflix.de .
39
vgl. Spiegel Online, Borcholte, Andreas: Gangsterserie Narcos auf Netflix. Die größte Waschmaschine der Welt.
40
vgl. Spiegel Online, Borcholte.
41
vgl. Spiegel Online, Borcholte.
42
vgl. Netflix, Details: Narcos.
43
vgl. Spiegel Online, Borcholte.
44
!6

on von Narcos preis. Eine dritte Staffel, die sich um das Cali Kartell drehen soll wurde be
45
-
reits von Netflix angekündigt.
46
3.1 Zusammenfassung der Handlung der ersten und zweiten Staffel
1979 wurden in Chile zahlreiche Drogenlaboratorien aufgedeckt und die Arbeiter, welche die
bisher unbekannte Droge Kokain herstellten, erschossen. Mateo Moreno überlebte diese An-
griffe und war der einzige, der Kenntnisse über die Herstellung von Kokain besaß. Moreno
wandte sich an den kolumbianischen Schmuggler Pablo Emilio Escobar Gaviria, um ein Dro-
genimperium zu erschaffen. Escobars Geschäfte konzentrierten sich von nun an auf den Dro-
genschmuggel, der auch über die südamerikanischen Grenzen hinausgehen sollte. Die Nach-
frage nach der neuen Droge Kokain stieg in den Vereinigten Staaten rasant an, und es dauerte
nicht lange, bis Freunde Escobars an seinem Geschäft teilhaben wollten. Nach nur wenigen
Jahren geriet der Drogenkonsum außer Kontrolle und ließ Kriminalität und Gewalt ansteigen.
Mit jedem verkauften Kilogramm Kokain stieg auch das Vermögen Escobars. Er begann es an
die arme Bevölkerung seiner Heimatstadt Medellín zu verschenken und wurde deshalb als
,,Robin Hood von Medellín" gefeiert. Escobar beschloss aufgrund seines Vermögens und sei-
ner Machtposition innerhalb der Gesellschaft, eine politische Karriere zu beginnen, um die
Armut des Landes zu bekämpfen; sein Cousin Gustavo übernahm derweil das Tagesgeschäft
im Kartell. Escobar wurde in den Kongress gewählt und noch am selben Tag zum Rücktritt
aufgefordert, da seine Machenschaften als Drogendealer aufgedeckt wurden.
In Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten entstand in Kolumbien ein Auslieferungsge-
setz. Die kolumbianischen Behörden fanden in Zusammenarbeit mit der DEA Beweise für
47
Escobars Drogenhandel, die zu einer Verurteilung zu zwei Mal lebenslänglich führen konnten,
doch Escobar ließ den Raum mit den Beweisen gegen ihn abbrennen. Die Regierung bean-
tragte die Gründung des Search Blocks mit Coronel Carrillo und nicht bestechlichen Polizis-
ten und Soldaten, die durch Escobar ihre Angehörigen verloren hatten. Escobar führte einen
Kampf gegen die Regierung Kolumbiens und plante mithilfe eines Komplizen ein Attentat auf
den Präsidentschaftskandidaten Gaviria. Dieser Anschlag misslang, und das dadurch entstan-
dene Flugzeugunglück machte aus Escobar einen gefürchteten Terroristen.
vgl. Spiegel Online. Borcholte.
45
vgl. Spiegel Online: Netflix. Weitere Staffeln von ,,Narcos" angekündigt".
46
Drug Enforcement Administration.
47
!7

Escobar wollte mithilfe einer Volksabstimmung das Auslieferungsgesetz abschaffen lassen
und erklärte sich im Gegenzug dazu bereit, sich als Drogenschmuggler zu bekennen, sofern er
sein eigenes Gefängnis bauen durfte, um seine Haftstrafe dort abzusitzen. Um dem kolumbia-
nischen Volk Frieden zu verschaffen, nahm der Präsident Escobars Angebot an. Das Ausliefe-
rungsgesetz wurde abgeschafft, und Escobar zog zusammen mit von ihm ausgewählten Sica-
rios in sein selbsterbautes Gefängnis La Catedral.
Nach der Ermordung zweier Geschäftspartner im Gefängnis stürmte das Militär dieses, doch
Escobar konnte fliehen. Der Druck auf Escobar während seiner Flucht stieg und er war bereit,
seine restliche Haftstrafe in La Catedral abzusitzen, doch dies wurde von Gaviria abgelehnt.
Zusammen mit seiner Familie flüchtete Escobar immer wieder in neue Verstecke auf der
Flucht vor der Regierung. Auch andere Leute des Drogenmilieus schlossen sich zusammen
und wandten sich gegen ihn. Während der jahrelangen Verfolgungsjagd wuchs der Druck auf
beiden Seiten, sodass auch die kolumbianischen Behörden zu skrupellosen Mitteln griffen.
Während dieser Zeit brachte Escobar neben zahlreichen Polizisten auch viele wichtige Politi-
ker um und erpresste viele Leute der kolumbianischen Oberschicht. Die Lage um Escobars
Verfolgung spitzte sich zu, und auch viele Anhänger Escobars wurden ermordet. Aus Sicher-
heitsgründen wollte Escobars Familie Kolumbien verlassen, was jedoch durch die Regierung
verhindert wurde; sie wurde stattdessen in Schutzhaft genommen. Nach einem Attentat auf
ein Einkaufszentrum stand nun auch die Bevölkerung Medellíns nicht mehr hinter Escobar.
Der Druck auf ihn stieg weiter an und er versteckte sich bei seinem Vater auf dem Land, doch
nach einem Streit ging er zurück in seine Heimatstadt. Die Verfolgung und der damit verbun-
dene Kampf ums Überleben zog auch gesundheitliche Konsequenzen, wie Schwindel und
Halluzinationen nach sich. Nach einer jahrzehntelangen Verfolgung konnte der Search Block
Escobar aufgrund eines Telefonats orten. Bei der Flucht wurde er im Alter von 44 Jahren er-
schossen.
4. Die Serienanalyse
Im folgenden Kapitel sollen die Instrumente der Film- und Serienanalyse vorgestellt und an-
hand von Beispielen aus der Serie Narcos verdeutlicht werden. Es werden sowohl Inhalt als
auch Repräsentation mit Plot und Story erörtert. Zudem wird die Narration und die Dramatur-
gie dargestellt und die Frage behandelt, wie diese beiden Aspekte die Serie beeinflussen und
worin der Unterschied zwischen vertikaler und horizontaler Dramaturgie liegt. Es sollen die
!8
Ende der Leseprobe aus 47 Seiten

Details

Titel
Die Darstellung Pablo Escobars in der US-amerikanischen Netflix-Serie "Narcos"
Hochschule
Universität Siegen
Note
2,0
Autor
Jahr
2017
Seiten
47
Katalognummer
V376702
ISBN (eBook)
9783668539006
Dateigröße
713 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
darstellung, pablo, escobars, us-amerikanischen, netflix-serie, narcos
Arbeit zitieren
Nina Brenndörfer-Jiga (Autor), 2017, Die Darstellung Pablo Escobars in der US-amerikanischen Netflix-Serie "Narcos", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/376702

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Darstellung Pablo Escobars in der US-amerikanischen Netflix-Serie "Narcos"


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden