Die Wirtschaftliche Entwicklung Indonesiens von 1949 bis heute


Hausarbeit, 2015
12 Seiten, Note: 2

Leseprobe

Inhalt

Einleitung

Indonesien in der Neuzeit

Frühe Unabhängigkeitsphase 1949-1966

Die Suaharto Ära und die „Neue Ordnung“

Asiatische Finanzkrise 1997

Fazit

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Einleitung

Indonesien liegt in Süd-Ost Asien und ist ein Zusammenschluss von über 1700 Inseln. Mit einer Bevölkerung von über 242 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 1905 km² ist Indonesien der 18. größte Wirtschaftsraum gemessen am BIP. Indonesien ist die größte Wirtschaft Süd-Ost Asiens und hat eine stark wachsende Wirtschaft. Das Land ist reich an Bodenschätzen. Obwohl das Land schwer von der Aisiatischen Wirtschaftskrise 1997 getroffen wurde, erholte sich die Indonesische Wirtschaft schnell und zeigt große Wachstumsraten. Auch auf die Finanzkrise seit 2008 reagierte Indonesien schnell und hat wieder ein Wirtschaftswachstum. Damit einherging ein Rückgang der Nicht-Beschäftigten-Quote und Indonesiens Wirtschaft wird dominanter am Weltmarkt.[1]

Indonesien in der Neuzeit

Von Malaysien aus macht sich 1512 Portugiesische Expeditionen nach Indonesien auf. Die Portugiesen eroberten Ost-Indonesien und errichteten Handelsposten in der Region. Gewürze wie Muskatnuss und Gewürznelken wurden von Indonesien aus auf den Europäischen Markt gebracht und mit hohen Profiten verkauft. Die Portugiesen verloren Ihre Stellung in Indonesien an die Niederlande, welche dort die Niederländische Ostindien-Kompanie etablierten. Die Niederländische Ostindien-Kompanie hatte ein Monopol auf den Gewürzhandel, welches das 18. Jahrhundert überdauerte. Im 19. Jahrhundert begannen die Niederländer Zucker und Kaffee auf Java anzubauen und schon bald danach deckte die Indonesische Kaffeeproduktion 75% des Weltbedarfs an Kaffee. Die Weltwirtschaftskrise von 1930 traf Indonesien schwer. Exportpreise fielen durchschnittlich um 20% zwischen 1929 und 1934 was zum Niedergang der Zuckerproduktion auf Java führte. Die Weltwirtschaftskrise führte zu protektionistischen Maßnahmen, wie Importzöllen, um die Indonesische Wirtschaft autark zu machen. Der starke Niederländische Gulden hemmte die Exporte Indonesiens stark und die Indonesische Wirtschaft erholte sich nur langsam. Der Zweite Weltkrieg und die japanische Besatzung von 1942 bis 1945 erschütterten den internationalen Handel Indonesiens. Während die Niederlande nach dem 2. Weltkrieg wieder die alte Kolonialverwaltung in Indonesien etablieren wollten kam es zum Indonesischen Unabhängigkeitskrieg, welcher 1949 zur Unabhängigkeit Indonesien führte.[2]

Frühe Unabhängigkeitsphase 1949-1966

Seit der Übertragung der Souveränität von den Niederlanden an die Republik Indonesien bis zum Militärputsch 1965 war Indonesien mit Politik beschäftigt. Es hatte seine ersten Experimente mit parlamentarischer Demokratie (1950-1958), seine ersten Wahlen (1955) und eine „geführte Demokratie“ seit 1958 bis zum Sturz Präsident Sukaronos 1965. Die Politische Instabilität hemmte die indonesische Wirtschaft, welche nicht mit dem Wachstum der Weltwirtschaft oder Ihrer Nachbarn mithalten konnte. Probleme der Regierungen waren einerseits einen ausgeglichenen Staatshaushalt zu erreichen und das Drucken von Geld zu stoppen, welches zu hoher Inflation, führt als auch eine ausgeglichene Handelsbilanz zu erreichen. Hierzu führte die Regierung offizielle Wechselkurse der Rupiah gegenüber dem US-Dollar ein, welche weit unter dem Schwarzmarkt-Wechselkurs lagen und somit zu einem regen Schwarzmarkthandel führte. Diese Handelspolitik welche zu Lasten der kleineren Inseln Indonesiens ging und den Bewohnern Javas Vorteile brachte war ein Mitgrund für den Aufstand in Sumatra 1956, der wiederum zur „geführten Demokratie“ Sukarnos führte. Obwohl das BIP während der Ära Sukarno fast durchgehend wuchs und schon 1953 das Vor-Weltkriegsniveau erreichte, erreichte das BIP pro Kopf erst danach wieder den Vor-Weltkriegsstand. (Siehe Abbildung 1)

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Das Sukarno-Regime endete 1966 und hinterließ Indonesien im ökonomisches Chaos.[3] So betrug beispielsweise die Inflation 1966 über 1000 % (Vgl. Diagramm Inflation, consumer prices).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Die Suaharto Ära und die „Neue Ordnung“

Um die Ökonomische Krise zu beenden engagierte Präsident Suharto ein Expertenteam der „University of Indonesia“ welche einen Plan zur Rehabilitierung und Stabilisierung der Indonesischen Wirtschaft ausarbeiteten. Diese Gruppe von Suhartos Beratern in Wirtschaftsfragen wird heute Berkeley Mafia genannt. Ein Plan für einen ausgeglichenen Staatshaushalt, eine ausgeglichene Handelsbilanz, infrastrukturelle und landwirtschaftliche Weiterentwicklung wurde erstellt.

[...]

[1] The Indonesian Economy and Opportunities or Western Australia, Chamber of Commerce and Industry of Western Australia, 2002. S. 1.

[2] The Indonesian Economy and Opportunities or Western Australia, Chamber of Commerce and Industry of Western Australia, 2002 S. 1.

[3] An Economic History of Indonesia 1800-2010, Jan Luiten van Zanden and Daan Marks, Oxon, New York 2012 S. 167. ff.

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Die Wirtschaftliche Entwicklung Indonesiens von 1949 bis heute
Hochschule
Karl-Franzens-Universität Graz
Note
2
Autor
Jahr
2015
Seiten
12
Katalognummer
V378273
ISBN (eBook)
9783668570412
ISBN (Buch)
9783668570429
Dateigröße
735 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
wirtschaftliche, entwicklung, indonesiens
Arbeit zitieren
Jakob Krainz (Autor), 2015, Die Wirtschaftliche Entwicklung Indonesiens von 1949 bis heute, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/378273

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Wirtschaftliche Entwicklung Indonesiens von 1949 bis heute


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden