Unterrichtseinheit: Die Kritikphase der Zukunftswerkstatt zur Frage: Globalisierung – eine Bedrohung für die Lebensgestaltung der Jugend heute? (13. Klasse Grundkurs)


Unterrichtsentwurf, 2003
10 Seiten, Note: 2,3

Leseprobe

Unterrichtsreihe: „Schreckgespenst Globalisierung ?“ Ursachen, Erscheinungsformen und Gestaltungsmöglichkeiten

Thema der Stunde: Die Kritikphase der Zukunftswerkstatt zur Frage: Globalisierung – eine Bedrohung für die Lebensgestaltung der Jugend heute?

Einordnung der Stunde in die Unterrichtsreihe:

Die heutige Unterrichtsstunde beinhaltet die Kritikphase der Zukunftswerkstatt als erste Hauptphase dieser Methode. Dem voraus gingen einige Stunden zur inhaltlichen Beschäftigung mit dem Thema Globalisierung, deren Themen im Folgenden kurz aufgelistet werden:

- Internetrallye: Globalisierung (Methode: Internetrecherche)
- verschiedene Definitionen: Was ist Globalisierung?
- Merkmale der Globalisierung
- Messverfahren (HDI und GI)
- Rede des Bundespräsidenten: allgemeine Einschätzung zu Auswirkungen der Globalisierung

In der vorherigen Stunde haben die SuS Einblicke in die Methode der Zukunftswerkstatt gewinnen können, indem sie sich mit deren Zielsetzung, Merkmalen und verschiedenen Phasen auseinander gesetzt haben.

Hier schließt die heutige Stunde mit der Kritikphase als erste Hauptphase der Zukunftswerkstatt an:

- Erste Hauptphase der Zukunftswerkstatt:

Kritikphase: Erarbeitung thematischer Schwerpunkte auf der Grundlage der Kritiksammlung, Systematisierung und Bewertung

Der weitere Verlauf der Unterrichtsreihe ist wie folgt geplant:

- Zweite Hauptphase der Zukunftswerkstatt:

Fantasiephase: Wie stelle ich mir meine Zukunft in der idealen globalisierten Welt vor? Wir erträumen uns unsere Zukunft: Herstellung von themenorientierten Collagen, Geschichten, politischen Reden oder Rollenspielen

- Dritte Hauptphase der Zukunftswerkstatt:

Realisierungsphase: kritische Überprüfung der utopischen Entwürfe

- Auswertung:

Auswertung der inhaltlichen Ergebnisse und Evaluation der Methode Zukunftswerkstatt

Bedingungen bezüglich der Lerngruppe:

Der Grundkurs Sozialwissenschaften des Jahrgangs 13 besteht aus 6 Mädchen und 12 Jungen.

Im Kurs herrscht ein durchschnittliches Leistungsniveau mit einer hohen Diskussionsbereitschaft, die jedoch nicht immer zielgerichtet ist. Die Arbeitsatmosphäre in dem Kurs ist sehr angenehm. Der Kurs wurde in diesem Schuljahr zusammengelegt aus den beiden Kursen, die in 11 und 12 separat bestanden. Die Kursinhalte waren aber in beiden Kursen identisch, um eine homogene inhaltliche Qualität in der Jahrgangsstufe 13 zu garantieren. Die neue Zusammensetzung des Kurses bereitete den SuS keine großen Schwierigkeiten.

Didaktisch-methodische Überlegungen:

Die heutige Unterrichtsstunde setzt die Unterrichtsreihe: „Schreckgespenst Globalisierung?“ Ursachen, Erscheinungsformen und Gestaltungsmöglichkeiten fort; das Thema ist im schulinternen Lehrplan des Fachs Sozialwissenschaften für die Jahrgangsstufe 13 der Gesamtschule obligatorisch. Auch der allgemein gültige Lehrplan für das Fach Sozialwissenschaften der Sekundarstufe II für Gymnasium und Gesamtschule in NRW sieht im Inhaltsfeld VI „Globale politische Strukturen und Prozesse“ als obligatorischen Kern an.[1]

Da die heutige Stunde nur im Zusammenhang des methodischen Gesamtvorhabens in Form einer Zukunftswerkstatt gesehen werden kann, waren bei der Planung der Stunden folgende Fragen für den Unterrichtsinhalt, die Methodenwahl und den Verlauf leitend: Wie sollen SuS mit dem Schlagwort “Globalisierung“ umgehen, das ihnen in vielen Zusammenhängen so undifferenziert präsentiert wird? Wie sollen sie einen eigenen Standpunkt gewinnen? Welche Methode und Arbeitsformen eignen sich, um einen Überblick über die Thematik zu erhalten und einen Austausch zwischen den SuS zu initiieren? Wie können Ängste oder Ohnmachtsgefühle der SuS zum Themenkomplex der Globalisierung artikuliert, diskutiert und gegebenenfalls verringert werden?

Die SuS sollen nicht nur für den Umgang mit dem Begriff sensibilisiert werden, sondern auch erkennen, wie scheinbar unwiderstehlich wirkende Schlagworte hinterfragt werden können und müssen. Zentraler Ansatzpunkt muss dabei die Lebenswirklichkeit der Jugendlichen sein. Wie äußert sich also Globalisierung im Leben der Jugendlichen? Im Gleichaltrigenmilieu? Im Ort und in der Region? Bezüglich Lehrstellen und Arbeitsplätzen? Bezüglich Kultur, Medien- und Konsumwelt? Welche Interessen verfolgt der Jugendliche selbst: als Schüler, Verbraucher, zukünftiger Auszubildender, Steuerzahler, Familienvater bzw. als Mutter, Konsument und Tourist? Globalisiertes Lernen muss also die SuS in diese Lebensrollen hineinstellen und sie mit deren Handlungszwängen konfrontieren.

[...]


[1] Vgl. MSWWF des Landes NRW: „Sekundarstufe II, Gymnasium/Gesamtschule, Richtlinien und Lehrpläne für das Fach Sozialwissenschaften, Frechen 1999, S.16

Ende der Leseprobe aus 10 Seiten

Details

Titel
Unterrichtseinheit: Die Kritikphase der Zukunftswerkstatt zur Frage: Globalisierung – eine Bedrohung für die Lebensgestaltung der Jugend heute? (13. Klasse Grundkurs)
Hochschule
Studienseminar für Lehrämter an Schulen Düsseldorf
Veranstaltung
Unterrichtsreihe: „Schreckgespenst Globalisierung ?“ Ursachen, Erscheinungsformen und Gestaltungsmöglichkeiten
Note
2,3
Autor
Jahr
2003
Seiten
10
Katalognummer
V38240
ISBN (eBook)
9783638373661
Dateigröße
629 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Es handelt sich um einen Examens Unterrichtsentwurf (UPP) für das Fach SOZIALWISSENSCHAFTEN in einem 13 GK (Gesamtschule) . Der Entwurf beinhaltet: Einordnung der Stunde in die U-reihe, Anmerkung zur Planung, kurze Lerngruppenanalyse, Didaktisch-methodischer Kommentar, Sachanalyse, Stundenziele und tabell. Unterrichtsverlaufsplan. Desweiteren befinden sich die Arbeitsanweisungen und Liste der benötigten Materialien für diese 1. Phase der Methode ZUKUNFTSWERKSTATT im Anhang.
Schlagworte
Unterrichtseinheit, Kritikphase, Zukunftswerkstatt, Frage, Globalisierung, Bedrohung, Lebensgestaltung, Jugend, Klasse, Grundkurs), Unterrichtsreihe, Ursachen, Erscheinungsformen, Gestaltungsmöglichkeiten
Arbeit zitieren
Stefanie Hedderich (Autor), 2003, Unterrichtseinheit: Die Kritikphase der Zukunftswerkstatt zur Frage: Globalisierung – eine Bedrohung für die Lebensgestaltung der Jugend heute? (13. Klasse Grundkurs), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/38240

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Unterrichtseinheit: Die Kritikphase der Zukunftswerkstatt zur Frage: Globalisierung – eine Bedrohung für die Lebensgestaltung der Jugend heute? (13. Klasse Grundkurs)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden