Ausfüllen eines Übernahmescheins zur Erfassung eines gefährlichen Abfalls (Unterweisung Kauffrau/ Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung)


Unterweisung / Unterweisungsentwurf, 2017
12 Seiten, Note: 2

Leseprobe

Inhaltverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

1. Rahmenbedingungen
1.1. Auszubildender
1.2. Vorbildung
1.3. Ausbildungsberuf
1.4. Vorkenntnisse
1.5. Unterweisungsort

2. Lernzielbeschreibung
2.1. Auswahl des Unterweisungsthemas
2.2. Ausbildungsrahmenplan & berieblicher Ausbildungsplan
2.3. Lernziele
2.3.1. Richtlernziel
2.3.2. Groblernziel
2.3.3. Feinlernziel

3. Ausbildungsmittel

4. Motivation

5. Sicherheitsvorschriften

6. Pädagogische Prinzipien
6.1. Aktivität des Auszuildenden
6.2. Anschaulichkeit
6.3. Praxisnähe
6.4. Erfolgskontrolle/-sicherung
6.5. Feedback

7. Schlüsselqualifikationen
7.1. Personelle Fähigkeiten
7.2. Soziale Fähigkeiten
7.3. Kognitive Fähigkeiten

8. Unterweisung
8.1. Unterweisungsmethode
8.2. Zeitrahmen
8.3. Lehrgesprächsskizze
8.4. Ablauf des Lehrgesprächs

9.Beurteilung des Auszubildenden

II. Literaturnachweis

1.Rahmenbedingungen

1.1. Auszubildender

Max Mustermann ist am 01. Januar 2000 geboren. Er ist folglich 17 Jahre alt und befindet sich im 3. Monat des ersten Ausbildungsjahres. Er absolviert eine Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung.

1.2. Vorbildung

MIt 16 Jahren hat Max erfolgreich den Schulabschluss der Mittleren Reifen erworben. Sein Notendurchschnitt lag bei 2,0.Da sein Vater Geschäftsführer einer Spedition ist, konnte Max hier schon Erfahrungen im Rahmen eines Praktikums sammeln.

1.3. Ausbildungsberuf

Der Ausbildungsberuf trägt die Bezeichnung Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung.

1.4. Vorkenntnisse

Im Rahmen von vorhergehenden Unterweisungen hat sich Max schon mt den Grundlagen von Sicherheit und Umweltschutz im Unternehmen vertraut gemacht. Er weiß, welche Regelungen des Umweltschutzes für den Ausbildungsbetrieb gelten und kann diese erklären und anwenden.

1.5. Unterweisungsort

Die Unterweisung findet im Schulungsraum des Unternehmens statt. Da jeder Mitarbeiter einen eigenen Login für das firmeninterne Netzwerk hat, werden die praktischen Schritte der Unterweisung direkt und ausschließlich mit dem Login von Max durchgeführt. So soll gewährleistet werden, dass Max direkt nach der Unterweisung das Gelernte anwenden kann und auch Zugriff auf die praktischen Beispiele der Unterweisung, ggf. zum Nachschlagen, hat.

2. Lernzielbeschreibung

2.1. Auswahl des Unterweisungsthemas

Als Unterweisungsthema wurde das Ausfüllen einer Übernahmescheins zur Erfassung eines gefährlichen Abfalls gewählt.

2.2. Ausbildungsrahmenplan und betrieblicher Ausbildungsplan

Der Aubildungsrahmenplan für das Berufsbild des Kaufmanns für Spedition und Logistikdienstleistung sieht für Auszubildende im ersten Ausbildungsjahr vor, dass ihnen Kenntnisse über den Umgang mit den möglichen Umweltbelastungen des Ausbildungsbetriebes, sowie der Vermeidung von Abfällen und einer umweltschonenden Entsorgung vermittelt werden (§4 Nr. 1.5 Ausbildungsverordnung).

Der betriebliche Ausbildungsplan wurde entsprechend der sachlichen und zeitlichen Gliederung des Ausbildungsrahmenplans erstellt.

2.3. Lernziele

2.3.1. Richtlernziel

Das Richtlernziel der Unterweisung ist in der Ausbildungsverordnung unter §4 Nr. 1.5 aufgeführt und lautet "Umweltschutz". Dieses Richtlernziel bietet die Gurndlage für das Groblernziel der Unterweisung.

2.3.2. Groblernziel

Das Groblernziel aus dem Aubildungsrahmenplan lautet "Stoffe und Materialien einer umweltschonenden Entsorgung zuführen.".

2.3.3. Feinlernziel

Der Auszubildende soll nach der Unterweisung in der Lage sein, einen Übernahmeschein mit hierfür vorgesehenen Blankoblättern ohne Hilfen vollständig und fehlerfrei ausfüllen zu können. Er soll auch die Bedeutung aller Felder fehlerfrei und sachlich korrekt erklären können.

3. Ausbildungsmittel

- Vorlagen eines Übernahmescheins
- Blanko Übernahmeschein
- Beispiele von Abfallarten auf Bildern zur Veranschaulichung
- Kundenauftrag
- Infoblatt

4. Motivation

Zu Beginn der Unterweisung soll in dem Auszubildenden eine intrinsische Motivation geweckt werden. Da Max allgemein eine sehr interessierte Person ist, die verstehen möchte, wie Dinge ablaufen, soll seine Neugier als intrinsische Motivation gezielt angesprochen werden.

Ihm wird in Aussicht gestellt, die Verantwortung für die Bewältigung dieser Arbeitsaufgabe komplett allein übernehmen zu dürfen.

Weiterhin sollen die Wichtigkeit von Umweltschutz und Nachhaltigkeit auch seine allgemeine Einstellung zu diesem Thema verbessern.

5. Sicherheitsvorschriften

In der Unterweisung müssen keine besonderen Sicherheitsvorschriften oder Unfallverhütungsmaßnahmen beachtet werden. Ein allgemeines und grundlegendes Verständnis vom Arbeiten an einem PC wird vorausgesetzt.

6. Pädagogische Prinzipien

6.1. Aktivität des Auszubildenden

Um die Aktivität von Max zu fördern, wird er aktive in die Vorgänge eingebunden und durch Fragen immer wieder aktiviert.

6.2. Anschaulichkeit

Während der Unterweisung werden verschiedene Medien eingesetzt, um wichtige Punkte zu visualisieren. Es werden zum Beispiel die zu erreichenden Lernziele der Unterweisung gut sichtbar aufgehängt. Während der Unterweisung wird stets darauf geachtet, dass Max eine gute Sicht auf alle relevanten Informationen hat.

6.3. Praxisnähe

Um den Bezug zur Praxis sicher zu stellen, werden nur Formulare und Aufträge verwendet, die auch in der täglichen Praxis zum Einsatz kommen.

Weiterhin soll in der späteren Übung ein richtiger Auftrag zur Entsorgung erstellt werden.

6.4. Erfolgskontrolle / -sicherung

Um sicher zu stellen, dass Max das Thema der Unterweisung versteht, werden immer wieder Fragen gestellt. Zudem soll Max seine Frage sofort stellen, wenn Unklarheiten auftreten.

Gegen Ende der Unterweisung fasst der Auszubildende das Gelernte mit eigenen Worten nochmals zusammen, hierbei greift der Ausbilder, wenn nötig, korrigierend ein. Anschließend bekommt der Auszubildende die Möglichkeit weitere Übungen zur Vertiefung des Lerninhalts durchzuführen. Auch dabei steht der Ausbilder, wenn nötig, korrigierend zur Verfügung.

6.5. Feedback

Der Ausbilder achtet immer darauf, dem Auszubildenden stets Feedback zu seinen Leistungen während der Unterweisung geben. Erledigt Max die Aufgaben korrekt, beziehungsweise denkt er dauerhaft mit und stellt Fragen zum Sachverhalt, so muss dies stets mit motivierenden Worten honoriert werden, dass er weiterhin motiviert bleibt und er Freude am Lernen entwickelt.

[...]

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Ausfüllen eines Übernahmescheins zur Erfassung eines gefährlichen Abfalls (Unterweisung Kauffrau/ Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung)
Note
2
Autor
Jahr
2017
Seiten
12
Katalognummer
V384641
ISBN (eBook)
9783668596702
ISBN (Buch)
9783668596719
Dateigröße
511 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
ausfüllen, übernahmescheins, erfassung, abfalls, unterweisung, kauffrau/, kaufmann, spedition, logistikdienstleistung
Arbeit zitieren
Maximilian Schölzel (Autor), 2017, Ausfüllen eines Übernahmescheins zur Erfassung eines gefährlichen Abfalls (Unterweisung Kauffrau/ Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/384641

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ausfüllen eines Übernahmescheins zur Erfassung eines gefährlichen Abfalls (Unterweisung Kauffrau/ Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden