Die kleine Aktiengesellschaft (AG). Anspruch und Wirklichkeit. Zum "Gesetz für kleine Aktiengesellschaften und zur Deregulierung des Aktiengesetzes"


Seminararbeit, 1996

20 Seiten, Note: 10 Punkte


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

I. Einleitung
A. Wirtschaftliche Grundvoraussetzung
B. Problemstellung
C. Diskussionsansätze
1. Das Drei- Stufen- Modell
2. Fungibilität von KG- und GmbH- Anteilen/ GmbH aA

II. Die Kleine AG
A. Begriffsbestimmung
B. Änderungen im AktG
1. Änderungen der Gründungvorschriften
2. Erweiterung der Satzungsautonomie
3. Erleichterung der Hauptversammlung
4. Bezugsrecht
5. Mitbestimmungsrecht
C. Zusammenfassung der Änderungen
D. Beurteilung und Fazit

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Die kleine Aktiengesellschaft (AG). Anspruch und Wirklichkeit. Zum "Gesetz für kleine Aktiengesellschaften und zur Deregulierung des Aktiengesetzes"
Hochschule
Universität Hamburg
Note
10 Punkte
Autor
Jahr
1996
Seiten
20
Katalognummer
V385700
ISBN (eBook)
9783668607514
ISBN (Buch)
9783668607521
Dateigröße
537 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
aktiengesellschaft, anspruch, wirklichkeit, gesetz, aktiengesellschaften, deregulierung, aktiengesetzes
Arbeit zitieren
Christian Wolff (Autor:in), 1996, Die kleine Aktiengesellschaft (AG). Anspruch und Wirklichkeit. Zum "Gesetz für kleine Aktiengesellschaften und zur Deregulierung des Aktiengesetzes", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/385700

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Die kleine Aktiengesellschaft (AG). Anspruch und Wirklichkeit. Zum "Gesetz für kleine Aktiengesellschaften und zur Deregulierung des Aktiengesetzes"



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden