Wandel der Sportvereine in Deutschland. Entwicklung der Mitgliederzahlen und Einflussfaktoren


Hausarbeit, 2017

13 Seiten, Note: 1,3


Leseprobe

Inhaltverzeichnis
1 Problemaufriss und Aufbau
...1
2 Der Sportverein
...2
2.1 Definition
...2
2.2 Gesamtzahl der Sportvereine
...3
3 Entwicklung der Mitgliederzahlen
...3
3.1 DOSB Bestandserhebung
...3
3.2 WLSB-Vereinsstudie
...5
4 Einflussfaktoren der Sportvereine
...6
4.1 Kommerzielle Anbieter als Konkurrenz
...7
4.2 Demografischer Wandel
...8
5 Fazit
...8
Literaturverzeichnis
...10

1
1 Problemaufriss und Aufbau
In der vorliegenden wissenschaftlichen Arbeit geht es um den Wandel der Sport-
vereine innerhalb Deutschlands. Dieser Wandel kann nicht isoliert auf der Ebene
der Vereine betrachtet werden, da er mit gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen
einhergeht.
Das Thema hat eine hohe Relevanz, weil die über 90.000 Sportvereine in der Bun-
desrepublik einen jeden Bürger in irgendeiner Weise tangieren. Sei es das aktive
Mitgliedsein, das Unterstützen einer Mannschaft oder der Besuch einer Sportwer-
bewoche, wodurch man am Vereinsleben teilhat. Im öffentlichen medialen Diskurs
wird der besagte Wandel ebenfalls heiter diskutiert, wie die Schlagzeile ,,Sportver-
eine müssen sich auf den Wandel einstellen" belegt (Aachener Zeitung, 2015).
Folgende Veränderungen lassen die Vermutung laut werden, dass Sportvereine
mit einem Rückgang der Mitgliederzahlen zu kämpfen haben und somit insbeson-
dere kleine Vereine Angst um ihre Existenz haben müssen. Zum einen sind kom-
merzielle Anbieter, wie beispielsweise Fitnessstudios, derzeit hoch im Kurs und
damit Konkurrenz für die Sportvereine. Zum anderen darf man den demografi-
schen Wandel, der das Älterwerden unserer Gesellschaft beschreibt, nicht außer
Acht lassen. Schließlich hat diese Entwicklung Einfluss darauf, welche Zielgruppe
in den Vereinen stark vertreten ist. Wie sich in den ersten beiden Kapiteln dieser
Arbeit zeigen wird, lässt sich ein zuerst vermuteter Rückgang der Mitgliedschaften
anhand von Zahlen verschiedener Studien kaum ablesen. Daher stellt sich die
Frage, warum es trotz gesellschaftlicher Veränderungen nicht zu einem Einbruch
der Mitgliederzahlen kommt bzw. wie sich Sportvereine auf den Wandel einstellen
müssen, damit sie keine Mitglieder verlieren oder gar auszusterben. Um dieser
Fragestellung auf den Grund zu gehen, wird auf hermeneutischem Wege gearbei-
tet und im ersten Schritt der Begriff ,,Sportverein" definiert. Auf diese Weise werden
eine klare Basis und eine Übersicht über die Anzahl der Sportvereine in Deutsch-
land gegeben. Das darauffolgende Kapitel bezieht auf einige wenige Studien
(DOSB Bestandserhebung und WLSB-Vereinsstudie), die sich mit der Entwicklung

2
der Mitgliederzahlen befassen, welche zugleich die Aktualität des Themas unter-
streichen. Anschließend werden zwei Einflussfaktoren des Vereinssports heraus-
kristallisiert, indem ein Augenmerk auf kommerzielle Anbieter und auf den demo-
grafischen Wandel gelegt wird. Gleichzeitig wird innerhalb dieser Unterkapitel eine
Bilanz hinsichtlich der Fragestellung gezogen, die im darauffolgenden Fazit mit
einfließt. Aufgrund des Rahmens dieser wissenschaftlichen Übungsarbeit wird sich
lediglich auf die erwähnten Veränderungen bezogen und Aspekte, wie beispiels-
weise die Entwicklung der Ganztagsschulen, nicht betrachtet.
2 Der Sportverein
2.1 Definition
Wie in der Einleitung erwähnt, soll zuallererst ein Grundverständnis für den Ver-
einsbegriff sichergestellt werden, um diesen im Weiteren verwenden zu können.
Ein Verein ist ein auf Dauer angelegter Zusammenschluss von Personen zur Ver-
wirklichung eines gemeinsamen Zwecks mit körperlicher Verfassung (Vorstand
und Mitgliederversammlung als Organe), der einen Gesamtnamen führt, nach au-
ßen als Einheit auftritt und in seinem Bestand vom Mitgliederwechsel unabhängig
ist (iSd §§ 21 ff. BGB). Ein eingetragener Verein (e. V.) benötigt mindestens sieben
Mitglieder und in der Regel volljährige Gründer (vgl. § 56 BGB). Ein weiterer zu
erwähnender Punkt ist, dass ein Verein nicht auf den wirtschaftlichen Geschäftsbe-
trieb ausgerichtet sein darf, ansonsten muss seine Rechtsfähigkeit staatlich ge-
nehmigt werden und erfolgt nicht durchs Eintragen ins Vereinsregister. Die Mit-
gliedschaft in einem Verein können natürliche juristische Personen durch eine Bei-
trittserklärung erlangen. Angesichts des Begriffs
Sportverein
wird hier darauf hin-
gewiesen, dass es sowohl Einspartenvereine gibt, die speziell nur eine Sportart
betreiben bzw. anbieten, als auch Mehrspartenvereine mit einem breiten Angebot.

3
2.2 Gesamtzahl der Sportvereine
Abb. 1 Gesamtzahl der Sportvereine in Deutschland von 1999 bis 2016 (Statista,
2017)
Die Abbildung musste aus urheberrechtlichen Gründen vom Lektorat entfernt werden.
Nachdem deutlich gemacht wurde, was ein Verein bzw. ein Sportverein ist, kann
auf die Gesamtzahl dieser innerhalb Deutschlands eingegangen werden. In der
vorliegenden Statistik wurde die Gesamtzahl der Sportvereine von 1999 bis 2016
veranschaulicht. Diese ist innerhalb des betrachteten Zeitraumes gestiegen: 1999
waren es lediglich 87.052 Sportvereine und 2016 schon 90.025. Der Höhepunkt
des Verlaufs wurde im Jahre 2011 mit 91.250 Vereinen erreicht und verweist dem-
nach auf einen leichten derzeitigen Rücklauf, der die Vermutung begründet, dass
Vereine vom Aussterben bedroht sind (vgl. Abb. 1).
3 Entwicklung der Mitgliederzahlen
An die Betrachtung der Anzahl der Sportvereine im zweiten Kapitel schließt die
Untersuchung der Vereinsmitgliederzahlen an. Diese Analyse ist von Bedeutung,
um Anpassungserscheinungen der Vereine darlegen zu können. Der erste Daten-
satz, der im Folgenden herangezogen wird, ist die DOSB-Bestandserhebung, die
repräsentative Zahlen über Mitgliedschaften der letzten Jahrzehnte liefert. An-
schließend wird von der WLSB-Vereinsstudie Gebrauch gemacht, die detailreiche-
re Informationen über Mitgliederinteressen und Mitgliederzuwachs bzw. Mitglieder-
rückgang in Abhängigkeit von Vereinstypen etc. darlegt.
Mithilfe dieser Erhebungen soll weiterhin ein Wandel der Sportvereine innerhalb
Deutschlands unterstrichen werden.
3.1 DOSB Bestandserhebung
Die Bestandserhebung des Deutschen Olympischen Sportbundes ist eine bun-
desweite Mitglieder-Statistik, die jährlich veröffentlicht wird. Unter anderem gibt sie
Aufschluss über die Entwicklung des deutschen Sports von 2000-2016 insgesamt,
Ende der Leseprobe aus 13 Seiten

Details

Titel
Wandel der Sportvereine in Deutschland. Entwicklung der Mitgliederzahlen und Einflussfaktoren
Hochschule
Universität Hildesheim (Stiftung)  (Institut für Sportwissenschaft)
Veranstaltung
Wissenschaftliches Arbeirten im Sportstudium
Note
1,3
Autor
Jahr
2017
Seiten
13
Katalognummer
V388088
ISBN (eBook)
9783668621848
ISBN (Buch)
9783668621855
Dateigröße
497 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Sportvereine Wandel Deutschland Fitnessstudios
Arbeit zitieren
Lara Meyer (Autor:in), 2017, Wandel der Sportvereine in Deutschland. Entwicklung der Mitgliederzahlen und Einflussfaktoren, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/388088

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Wandel der Sportvereine in Deutschland. Entwicklung der Mitgliederzahlen und Einflussfaktoren



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden