Die Entwicklung der Menschenrechte und ihre Rolle im Corporate Social Responsibility Konzept


Hausarbeit, 2017
22 Seiten, Note: 2,7

Leseprobe

iii
Inhaltsverzeichnis
Motivation und Zielsetzung
5
Grundlagen 6
2.1.
Menschenrechte und der Menschenrechtsschutz 6
2.2.
Corporate Social Responsibility
7
Die historische Entwicklung der Menschenrechte
8
Die Rolle der Menschenrechte im Corporate Social Responsibility Konzept
11
Fazit
16
Literaturverzeichnis 17
Anhang
18

1 Motivation und Zielsetzung
5
Motivation und Zielsetzung
Der Begriff der Globalisierung öffnet den Unternehmen eine Vielzahl an Möglichkeiten in
Ihrem Produktentstehungszyklus. Unabhängig vom Gründungsort einer Firma, können
sich Hauptsitz und Produktionsort unterscheiden. Dies führt dazu, dass eine
Intransparenz bezüglich der Einhaltung von Gesetzen wie der Arbeitssicherheit,
Mitarbeiterschutz o.ä. entstehen kann. Durch die Verlagerung der Produktion in das
Ausland wird versucht Produktionskosten zu sparen um gewisse Maßnahmen zu
umgehen, welche den Unternehmen viel Geld kostet. Nachdem durchleuchtet wurde,
dass einige Unternehmen in Menschenrechtsskandale verwickelt waren kam es zu
Protesten entsprechender Verbände. Zusätzlich stieg die Anzahl an Aktionen die als Ziel
den Schutz der Umwelt hatten. Diese Bewegungen und die Tatsache von diversen Krisen
der Weltwirtschaft führten dazu, dass auch die Öffentlichkeit aufmerksam wurde und
Interesse entwickelte am unternehmerischen Handeln. Die Menschen interessieren sich
immer mehr für eine Berücksichtigung von sozialen und ökonomischen Aspekten in der
weltweiten Unternehmung. Firmen übernehmen zunehmend eine Verantwortung in der
Gesellschaft, welche durch die sogenannte Corporate Social Responsibility (CSR)
geregelt wird. Der Umfang der CSR besitzt keinen festgesetzten Rahmen aufgrund
dessen, dass sie sich stetig weiterentwickelt. Wegen den weichen Grenzen und den
verschiedenen Inhalten von Leitfäden und Artikeln über die Corporate Social
Responsibility, sind Unternehmen uneinig darüber was der genaue Inhalt der CSR ist,
auf welche Aspekte zu achten ist und wofür sie genau eine gesellschaftliche
Verantwortung aufzunehmen haben. Dies führt dazu, dass Diversitäten in der
Umsetzung der CSR auftreten.
In dieser Arbeit soll die historische Entwicklung des Menschenrechtsschutzes dargelegt
werden um im Anschluss die Rolle zu erörtern, die die Menschenrechte im Konzept der
Corporate Social Responsibility spielen.

2 Grundlagen
6
Grundlagen
2.1.
Menschenrechte und der Menschenrechtsschutz
Den Ursprung der Sorgfaltspflicht von Unternehmen in Bezug auf die Menschenrechte
nicht nur gegenüber eigener Mitarbeiter, sondern auch gegen Menschenaus der
Umgebung und der Gesellschaft an sich basiert auf der Idee eines Weltbürgertums und
der Idee einer globalen Chancengleichhalt als Prinzip des Kosmopolitismus
1
.
Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass Menschenrechte auf dem ,,Prinzip der Achtung vor
dem Einzelnen" beruhen. Ausgangspunkt ist die Tatsache, dass Menschen als moralische
und vernunftbegabte Wesen gelten. Als solche verdienen alle Menschen es, mit Würde
behandelt zu werden, was ihnen somit als Recht zugewiesen wird. Da alle Menschen die
Grundvoraussetzungen des Besitzes von Moral und Vernunft erfüllen, wird das Recht mit
Würde behandelt zu werden allgemein als Menschenrecht bezeichnet. Jeder einzelne hat
ein Anspruch auf dieses Recht, im Gegensatz zu länderspezifischen Gesetzen oder
Rechten, welche nur die Einwohner des entsprechenden Landes genießen können. Dabei
spielt es keine Rolle welche Hautfarbe ein Mensch hat oder welchem Kulturkreis er
angehört
2
.
,,Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und
Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen."
3
Doch die Menschenrechte beinhalten noch weitaus mehr als das Recht mit Würde
behandelt zu werden. Die Vereinten Nationen haben hierzu die Allgemeine Erklärung der
Menschenrechte (AEMR) verfasst, bestehend aus 30 Artikeln. Hierzu gehören
beispielsweise das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person (Art. 3 der AEMR),
das Verbot der Sklaverei (Art.4 der AEMR), der Schutz vor willkürlicher Festnahme, Haft,
Ausweisung (Art. 9 der AEMR), dem Recht auf Meinungsfreiheit (Art. 19 der AEMR) und
vielen weiteren Artikeln.
4
Der Achtung und Verwirklichung dieser Artikel verpflichten sich alle Mitgliedsstaaten der
Vereinten Nationen.
1
Vgl. Reutern ­ Kulenkamp (2017), S.19.
2
Vgl. United for Human Rights (2017).
3
Vgl. Internationale Gemeinschaft für Menschenrechte (2017).
4
Vgl. Internationale Gemeinschaft für Menschenrechte (2017).

2 Grundlagen
7
2.2.
Corporate Social Responsibility
Mit der Corporate Social Responsibility, welche die soziale Verantwortung von
Unternehmen als Konzept darstellen soll, ist das Konzept des Corporate Global
Citizenship eng miteinander verschränkt. In den letzten Jahren sind diese Konzepte
immer Stärker in die Unternehmensstrategie mit eingeflossen. (Reutern-Kulenkamp,
2017) Seite 69
In seinem Werk ,,The Practices of Global Citizenship" stellt der Politikwissenschaftler
Hans Schattle folgendes dar:
,,Corporate global citizenship and its related term, corporate social
responsibility, have moved in recent years from the periphery of international
business to becoming key strategic principles ".
5
Er beschreibt hier, dass der Begriff des Corporate Social Responsibility in den letzten
Jahren vom Umfeld des International Business zu einem Schlüsselbegriff der
strategischen Prinzipien von Unternehmen entwickelt hat.
Die große Herausforderung dieser Begrifflichkeiten sind die unscharfen Grenzen und die
weichen Definitionen der Konzepte des Corporate Global Citizenship und der Corporate
Social Responsibility. Somit können nur die wichtigsten Grundsätze untersucht werden.
6
Wie bereits in der Einleitung erwähnt basiert das Konzept der CSR darauf, dass
Unternehmen sich nicht nur der Wertschöpfung hingeben, sondern auch eine
Verantwortung im gesellschaftlichen Dasein tragen. Diese Verantwortung kann je nach
Umfang eines Projekts auch auf die lokale Umgebung eingegrenzt werden. Der Inhalt der
CSR hängt also vom jeweiligen Unternehmen und dessen Projektumfängen ab,
wohingegen die Entwicklung der Definition der Corporate Social Responsibility mit der
Globalisierung und der Zunahme transnationaler Unternehmen verankert ist.
7
Das Europäische Parlament protokollierte hierzu am 22. Oktober 2014, dass bestimmte
Großunternehmen der Mitgliedstaaten ab dem 01.01.2017 ihre Aktivitäten im Rahmen
der Corporate Social Responsibility in die Berichterstattung mitaufnehmen müssen.
(Vgl. Anhang 1.2.)
5
Vgl. Schattle (2007), S.118.
6
Vgl. Reutern ­ Kulenkamp (2017), S.69.
7
Vgl. Reutern ­ Kulenkamp (2017), S.70.

3 Die historische Entwicklung der Menschenrechte
8
Die historische Entwicklung der
Menschenrechte
Einige Quellen weisen darauf hin, dass der Ursprung der Menschenrechte auf den
persischen Reichsgründer Kyros II. aus dem Jahre 539 v.Chr. zurückzuführen sind.
Nachdem Kyros II. Babylon eroberte waren es seine Maßnahmen, die er im Nachgang
durchführte, welche einen immensen Fortschritt für die Menschheit darstellte. Er befreite
die Sklaven und erklärte einen Erlass, welchen er in akkadischer Sprache auf einem
gebrannten Tonzylinder aufzeichnen lies
8
. Eine weitverbreitete Übersetzung dieser nun
mehr als 2500 Jahre zurückliegenden Inschrift lautet wie folgt:
,,... Ich verkünde heute, dass jeder Mensch frei ist, jede Religion auszuüben, die er möchte,
und dort zu leben, wo er möchte, unter der Bedingung, dass er das Besitztum anderer nicht
verletzt. Jeder hat das Recht, den Beruf auszuüben, den er möchte, und sein Geld so
auszugeben, wie er möchte, unter der Bedingung, dass er dabei kein Unrecht begeht. ..."
9
Diese Übersetzung ist zwar sehr beliebt jedoch stark umstritten. Es wird vermutet, dass
der Schah von Persien (Mohammad Resa Schah) den sogenannten Kyros-Zylinder zur
2500ten Jahresfeier der Monarchie des Irans für eine positive Selbstdarstellung nutzen
wollte. Er übergab eine Nachahmung dieses Tonzylinders im Jahre 1971 an den UN
Generalsekretär in New York. Aus diesem Grund, sollte man vorsichtig bei der
Betrachtung dieser Aussage sein. Auch wenn es ein Dokument der UN gibt, welches am
14. Oktober 1971 verfasst wurde und der oben genannten Aussage zuspricht, bedeutet
dies nicht, dass es offiziell in die Charta der UN aufgenommen wurde. Dieses Dokument
diente niemals der Offizialisierung ,,(For Use of Information Media ­ Not an official
record)".
10
Dies ist eine wichtige Erkenntnis, da es bei Recherchen im Internet zu
immensen Missverständnissen führen kann.
Im Rahmen dieser Arbeit möchte ich deshalb auf Informationen zurückgreifen, denen
zumindest ein offizielles Statement zugrunde liegt.
8
Vgl. United for Human Rights (2017)
- http://www.deinemenschenrechte.de/what-are-human-rights/brief-history/
9
Vgl. Kyros II. - Zoroastrier - Verkünder d. ersten Menschenrechte
-http://www.geistigenahrung.org/ftopic29110.html
10
Vgl. United Nations (1971), S. 1

3 Die historische Entwicklung der Menschenrechte
9
Folgende Entwicklung der Menschenrechte und der zum Schutz dieser gegründeten
Institutionen lässt sich wie folgt darstellen
11
:
x 1215: Als ,,Große Urkunde der Freiheit", wurde die Magna Carta Liberatum die
englische Barone dem König abgetrotzt haben. Obwohl Diese Urkunde noch
keinen Ansatz einer demokratischen Entwicklung aufweist, enthält sie einen
zentralen Satz, der sehr zukunftsweisend ist:
,,Kein freier Mann soll verhaftet oder eingekerkert oder um seinen Besitz gebracht oder
geächtet oder verbannt oder sonst in irgendeiner Weise ruiniert werden [...], es sei denn
auf Grund eines gesetzlichen Urteils."
x 1776: Die Geschichte der Menschenrechte beginnt mit der Erklärung der Virginia
Declaration of Rights. Enthalten in Ihr war ein Grundrechtkatalog, welches die
Wichtigkeit des Daseins einer Verfassung erstmals sichtig macht.
x 1789: Im Anschluss daran sprach die französische Nationalversammlung die
Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte aus um die Gesellschaft weiterhin an
ihre Rechte und Pflichten zu erinnern. Die Menschenrechte sollten somit nicht in
Vergessenheit geraten.
x 1945: Die UNO gründet den Sicherheitsrat um die Menschenrechte zu schützen
und eine Funktion zu installieren, welche der Überwachung der Einhaltung
dieser Rechte in den Mitgliedsstaaten dient.
x 1947: Die UNO gründet die Menschenrechtskommission.
x 1948: Die UNO spricht die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aus
(AEMR). Gleichzeitig wird die Organisation Amerikanischer Staaten gegründet
(OAS). Ihre Ziele sind die Förderung von Demokratisierung und
Menschenrechten, die Bekämpfung von Kriminalität und Drogenhandel und das
Sichern des Friedens in einer panamerikanischen Freihandelszone.
x 1949: Der Europarat wird gegründet. Als Forum für Debatten europäischer
Fragen werden in diesem Rat zwischenstaatliche, völkerrechtliche und
verbindliche Abkommen geschlossen. Der Europarat setzt sich seit der
Konvention im Jahre 1950 vermehrt für die Menschenrechte ein und steht für die
11
Vgl. Herrmann (2007), S.10 - 20
Ende der Leseprobe aus 22 Seiten

Details

Titel
Die Entwicklung der Menschenrechte und ihre Rolle im Corporate Social Responsibility Konzept
Hochschule
AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart
Note
2,7
Autor
Jahr
2017
Seiten
22
Katalognummer
V388111
ISBN (eBook)
9783668622197
ISBN (Buch)
9783668622203
Dateigröße
531 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
entwicklung, menschenrechte, rolle, corporate, social, responsibility, konzept
Arbeit zitieren
Taha Uluhan (Autor), 2017, Die Entwicklung der Menschenrechte und ihre Rolle im Corporate Social Responsibility Konzept, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/388111

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Entwicklung der Menschenrechte und ihre Rolle im Corporate Social Responsibility Konzept


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden