Wissen als Wahrnehmung im Dialog "Theätet" von Platon


Hausarbeit (Hauptseminar), 2017

20 Seiten, Note: 1,7


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1.Einleitung

2.Die Darlegung der ersten Definition von Wissen ist Wahrnehmung (151d-160e)
2.1.Der ,,Homo-Mensura"-Satz des Protagoras und die Flusstheorie des Heraklit (151e-155e)
2.2.Der Wahrnehmungsakt als interaktiv gedachtes Modell (156a-160e)

3.Die Widerlegung der ersten Definition (161a-186e)
3.1.Die erste Kritik an der protagoreischen Lehre und der ersten Definition (161a-165e)
3.2.Die Verteidigungsrede des Protagoras durch Sokrates (165e-168e)
3.3.Das theoretische Argument der Selbstwiderlegung und Zweifel an diesem (169a-172b)
3.4.Endgültige Widerlegung der Flusstheorie des Heraklit (177c-183b)
3.5.Die abschließende Falsifikation der ersten Definition (183c-187a)

4.Die Funktion der minuziösen Diskussion der ersten Definition

5.Fazit

6.Quellenverzeichnis

7.Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 20 Seiten

Details

Titel
Wissen als Wahrnehmung im Dialog "Theätet" von Platon
Hochschule
Johannes Gutenberg-Universität Mainz  (Philosophisches Seminar)
Veranstaltung
(OS) Platon, Theaitetos
Note
1,7
Autor
Jahr
2017
Seiten
20
Katalognummer
V388550
ISBN (eBook)
9783668625556
ISBN (Buch)
9783668625563
Dateigröße
555 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Platon, Theaitetos, Theätet, Wissen, Wahrnehmung, Wissen als Wahrnehmung, 1. Definition
Arbeit zitieren
Dorothee Stauche (Autor:in), 2017, Wissen als Wahrnehmung im Dialog "Theätet" von Platon, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/388550

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Wissen als Wahrnehmung im Dialog "Theätet" von Platon



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden