Die Polen in den USA - Entwicklung der "Polish American Community"


Hausarbeit (Hauptseminar), 2005
18 Seiten, Note: 2

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

1. Die Polnische Einwanderung in die USA
1.1. Die ersten polnischen Siedler
1.2. Beginn der Massenimmigration
1.3. Ende der Massenimmigration
1.4. Der Zweite Weltkrieg

2. Entwicklung der “Polish American Community”

3. Gibt es heute noch ein „Polonia“?

4. Zusammenfassung

5. Literatur

6. Anhang

Einleitung

Die Zahl der „Polish Americans“ und der polnischen Einwanderer in den USA liegt bei über 8,9 Millionen Personen. Dieses Zahl erklärt sich aus der Geschichte. Im 18.Jh. war Polen von der Landkarte Europas verschwunden und von den drei Großmächten Russland, Österreich und Preußen annektiert. Die Polen, die unter dem Verlust der Staatlichkeit litten, organisierten zahlreiche Aufstände, die alle mit Niederlagen endeten. Deshalb verließen viele Polen ihr Heimatland.

Die Polen sind heute die 9.größte ethnische Gruppe in den Vereinigten Staaten und machen 3,1 Prozent der US. Bevölkerung aus. In fünf Bundesstaaten der USA ist die Zahl der Polnischen Bevölkerung über 500.000. In den Bundesstaaten New York, Illinois, Michigan und Pennsylvania befinden sich die größten „Polish Communities“, d.h. die Polnische Bevölkerung liegt in diesen Staaten zwischen 800.000 und 1.000.000.[1]

Die vorliegende Arbeit untersucht im ersten Teil die Polnische Einwanderung in die USA. Dabei wird der Zeitraum seit dem Beginn der polnischen Massenimmigration bis zu deren Ende beschrieben. Der zweite Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung der „Polish American Community“ in den USA. Die Polen in den USA haben große Anstrengungen in den Aufbau ihrer nationalen polnischen Organisationen investiert.

Am Ende der Arbeit wird untersucht, in wieweit sich „Polonia“ heute verändert hat und ob man den Begriff „Polonia“ noch verwenden kann, bzw. ob es heute in den USA heute noch ein „Polonia“ gibt.

Aufgrund der englischsprachigen Literatur und der daraus folgenden korrekten Verwendung der englischsprachigen Begriffe werden diese in der Arbeit in englischer Sprache beibehalten, wie zum Beispiel: „Polonia“, „Polish Americans“, „Polish American Community“ oder „Polish Parish“.

1. Polnische Einwanderung in die USA

1.1. Die ersten Polnischen Siedler

Die ersten polnischen Einwanderer in den USA waren Geschäftsleute, die 1608 in Jamestown, Virginia ankamen.

Im 17. und 18. Jahrhundert landeten vereinzelte Gruppen von Polen in den USA. Diese einzelnen Gruppen waren aber nicht groß genug, um eine „Polish Community“ zu gründen. Diese ersten Siedler repräsentierten eine individuelle Migration geleitet von persönlichen und religiösen Motiven und weniger aus politischen Gründen[2] Einige dieser Einwanderer kämpften im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Sie waren für spätere Einwanderer Helden, die Amerika halfen ihre Unabhängigkeit zu erlangen. Diese ersten Helden waren zum Beispiel Tadeusz Kosciuszko und Kazimierz Pulaski. Tadeusz Kosciuszko wurde unter George Washington General und ist heute ein Volksheld für jeden Polen in der Welt. Diese Wurzeln in der amerikanischen Vergangenheit halfen späteren Immigranten, das Gefühl „Fremde im Land“ zu sein, zu verringern.[3]

Vor 1795 war Polen eine tolerante Nation für zahlreiche Minderheiten. Die Polnische Krone war die älteste gewählte Monarchie in Europa und es gab kaum Kolonisation oder Expansion in Übersee, wie es in anderen westeuropäischen Staaten der Fall war. Diese Situation änderte sich in der 1770er Jahren, als Polen zwischen seinen mächtigen Nachbarn Russland, Preußen und Österreich aufgeteilt wurde.[4]

1.2. Beginn der Massenimmigration

Der Beginn der permanenten polnischen Einwanderung in die USA kann mit dem Jahr 1795 festgemacht werden, als Russland, Preußen und Österreich erfolgreich begannen Polen unter sich aufzuteilen (1792, 1793 und 1795).[5] Polen verschwand von der Landkarte Europas. Nach der dritten Teilung 1795 dauerte es 123 Jahre, bis Polen als Staat wiedererstand.

Mit der Teilung Polens begann eine große Auswanderungswelle nach Amerika. Viele Polen traten in die Armee Napoleon I. ein, in der Hoffnung für Polen die Unabhängigkeit wiederzugewinnen. Napoleons Armeen wurden geschlagen und zahlreiche polnische Veteranen immigrierten nach Nordamerika und siedelten sich in den französisch-sprechenden Gebieten um New Orleans und Charleston an.[6] Mit den Misserfolgen der Revolutionen 1831/32, 1846, 1848 und 1863 in Polen stieg die Zahl der Flüchtlinge aus Polen in den USA an. Aufgrund der Besatzung Polens durch ausländische Mächte war die Polnische Sprache, Tradition und Kultur bedroht. Viele Polen, die im 19. Jahrhundert nach Amerika auswanderten hatten eine sehr emotionale Bindung zu ihrem Heimatland und hofften auf die Wiedergewinnung der Unabhängigkeit Polens.[7]

Neben den politischen Gründen der Auswanderung überwiegten aber die ökonomischen Gründe das Land Polen zu verlassen. Viele Polen begannen zu realisieren, dass sie in ihrer Heimat unter den dortigen Bedingungen nicht überleben konnten und wanderten aus.

„This passing train … reminds us for our poverty here and tells us that somewhere else life is better, that the world is different, big, better.”[8]

Vom “Hören sagen” und durch Briefkontakt mit polischen Einwandern aus Übersee mit dem Heimatland, war bekannt, dass man in der Neuen Welt „viel Geld machen konnte“. In den USA war Land billig, Arbeitslohn hoch und die Nachfrage nach Arbeitern groß.[9]

Aufgrund der Fremdherrschaft in Polen durch die Deutschen am Ende des 19.Jahrhundert und die Einwanderung von Deutschen nach Polen war die Polnische Sprache, Kultur und Katholische Kirche bedroht. Viele Polen erkannten, dass die Findung bzw. Möglichkeit einer polnischen Identität in den USA schneller möglich war als in ihrem Heimatland unter Fremdherrschaft. Viele Polen nutzten die Chance für ein besseres Leben in den USA. Die grundsätzliche Einstellungen bei den polnischen Immigranten war: „earn money, return home and buy more land“[10]

Im Jahre 1854 entstand die erste permanente polnische Kolonie an der Golfküste von Texas. Eine Gruppe von 100 Schlesischen Familien gründete die erste polnische Gemeinde „Pana Maria“ in den USA

Zur Zeit des Bürgerkrieges gab es „Communities“ in Chicago, Parisville, Michigan, Polonia, Wisconsin, Winona, Minnesota und New York City. Während und nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg stieg die Zahl der Immigranten. Einige von ihnen waren Flüchtlinge des Januar-Aufstand 1863 in Polen.

Zwischen 1890 – 1910 immigrierten fast eine Million Polen in die Vereinigten Staaten.[11] Die meisten Polen kamen aus den von Deutschland kontrollierten Gebieten Westpolens. Viele von den „Silesians, Kaszubs, Pasnanians“ kamen nach Amerika auf der Suche nach Farmland. Sie siedelten sich überwiegend in Wisconsin, Michigan, Minnesota, Illionois und Nebraska an. Die anderen polnischen Einwanderer bevorzugten die Städte: Chicago, Detroit, Buffalo, Milwaukee, Winona oder die Kohlegebiete von Pennsylvania.[12]

Wichtig für jeden polnischen Einwanderer waren die Grundsätze: Familie, Arbeit und Kirchengemeinde.

Die Immigranten verdienten viel Geld, dadurch konnten sie ihre Hinterbliebenen in Polen unterstützen[13]

Die polnischen Immigranten arbeiteten überwiegend als Farmer oder als Industriearbeiter in der Kohle-, Stahl-, Fleisch- oder Textilindustrie.[14] Das Angebot an Arbeit in Fabriken war für die Polen groß.

Ein Immigrant schrieb seinem Freund nach Polen:

„As far as my well-being in concerned, today I am much better off, that is, I have more funds than I had in that poor Poland in all those years …. People can really make money here because the pay for working is good, and on the whole, living is really cheap. At the very least a worker earns one dollar an 25 cents a day. … I do not really want to bore you … but I want to write you the truth about the freedom and goodness of America.”[15]

Diese polnischen Immigranten waren einfache Leute und kamen in die USA, um für sich und ihre Familien ein besseres Leben zu ermöglichen. Sie waren auf der Suche nach einem Ort des Friedens und einem Ort, wo fundamentale Grundrechte respektiert wurden.[16]

1.3. Das Ende der Massenimmigration

Zwischen 1880 – 1914 immigrierten die meisten Polen nach Amerika, denn ihr Heimatland war für ein Jahrhundert besetzt durch Fremdherrschaft[17]

Zwischen 1889 und 1901 verdreifachte sich die Zahl der Polnischen Kirchen und die Zahl der Polnischen Geistlichen in den USA, während die Zahl Polnischen Immigranten um das zweifache anstieg.

Eine Statistik aus dem Jahre 1900 zeigte, das 304.148 Männer und 144.424 Frauen aus Europa in die USA auswanderten. Davon waren 32.797 Polen, 1.165 Russen, 12.515 Finnen, 37.011 Polnischen Juden, 2.161 Litauer und Esten, 7.987 Ruthenen[18] und 13.295 Deutsche.[19] Man kann erkennen, dass die große Zahl der Polnischen und Jüdischen Immigranten mit der extrem schwierigen Situation dieser Nationalitäten in Europa korrespondiert.

Die Zahl der polnischen Einwanderer in die USA erreichte 1904 eine Million.[20]

Durch die Immigrationsbeschränkung des US. Kongress von 1921 und 1924 wurde die polnische Einwanderung in die USA reduziert. Es kam zu einer Reduzierung des Zustroms von 100.000 Polen jährlich. 1921 waren es nur noch 30.977 Polen und nach 1924 waren es gerade noch 5.982 Polen jährlich, die einwandern durften.[21]

Insgesamt immigrierten zwischen 1921 und 1940 weniger Polen in die USA, als in einem gesamten Jahr zwischen 1900 und 1914.

Mit der wiedergewonnenen Unabhängigkeit Polens nach dem Ersten Weltkrieg wanderten viele Polen in den USA wieder zurück nach Polen: 1920 emigrierten 13.797 zurück, 1921 waren es 19.039 und 1922 kehrten 26.075 nach Polen zurück.

Zwischen 1918 und 1938 immigrierten 273.161 Polen in die USA und 106.793 emigrierten zurück nach Polen.[22]

Die grundlegenden Motivationen für die Rückkehr nach Polen waren:[23]

[...]


[1] www.polish.org/

[2] Pula, J.: Introduction. in: Kruszka, W.: The history of Poles in America to 1908. Part I, 1993, S. 9.

[3] Pula, J.: Polish Americans. An Ethnic Community, 1995, S.2.

[4] Ebd.2

[5] Ebd., S.10.

[6] Pula, J.: Introduction. in: Kruszka, W.: The history of Poles in America to 1908. Part I, 1993, S.10.

[7] Pula, J.: Polish Americans. An Ethnic Community, 1995, S.1.

[8] Radzilowski, J.: The Eagle & The Cross. A History of the Polish Roman Catholic Union of America. 1873 –

2000, New York, 2003, S.9.

[9] Ebd.

[10] Ebd., S.10-11.

[11] Pula, J.: Introduction. in: Kruszka, W.: The history of Poles in America to 1908. Part I, 1993, S.10.

[12] Pula, J.: Polish Americans. An Ethnic Community, 1995, S.14/15.

[13] Ebd., S.16-17.

[14] Ebd., S.18.

[15] aus: Radzilowski, J.: The Eagle & The Cross. A History of the Polish Roman Catholic Union of America.

1873 – 2000, New York, 2003, S.18-19.

[16] Pula, J.: Introduction. in: Kruszka, W.: The history of Poles in America to 1908. Part I, 1993, S. 11.

[17] Pula, J.: Polish Americans. An Ethnic Community, 1995, S.53.

[18] Ruthenen (engl. Ruthrnians) = Ukrainer in der Slowakei und Polen

[19] Ebd. 17.

[20] Kruszka, W.: The history of Poles in America to 1908. Part I, 1993, S.39.

[21] Pula, J.: Polish Americans. An Ethnic Community, 1995, S.67.

[22] Ebd., S.68.

[23] Ebd.

Ende der Leseprobe aus 18 Seiten

Details

Titel
Die Polen in den USA - Entwicklung der "Polish American Community"
Hochschule
Universität Potsdam  (Geographie)
Veranstaltung
Oberseminar Nationale Minderheiten in Deutschland und Deutsche Minderheiten im außereuropäischen Ausland
Note
2
Autor
Jahr
2005
Seiten
18
Katalognummer
V40299
ISBN (eBook)
9783638388436
Dateigröße
603 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Polen, Entwicklung, Polish, American, Community, Oberseminar, Nationale, Minderheiten, Deutschland, Deutsche, Ausland
Arbeit zitieren
Robert Nemitz (Autor), 2005, Die Polen in den USA - Entwicklung der "Polish American Community", München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/40299

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Die Polen in den USA - Entwicklung der "Polish American Community"


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden