Unterrichtsstunde: Lebensraum Wald - Wir untersuchen die Laubstreu (7. Klasse)


Unterrichtsentwurf, 1999
12 Seiten, Note: 2.0

Leseprobe

Richtzie.

- Die Schüler sollen die Laubstreu als organisationsreiche Schicht kennenlernen,.
- Weiterführend lernen die Schüler deren am Abbau des Waldlaubes beteiligten Bewohner als Realobjekte im Unterricht kennen.

Unabdingbare Teilziel.

- Die Schüler sollen die in der Bodenprobe vorkommenden Organismen betrachten und zählen ..
- Die Schüler sollen die gefundenen Organismen mithilfe der Bestimmungshilfe bestimmen und diese in Gruppen einteilen..
- Die Schüler erproben das Verfahren des entdeckenden Lernens, indem Sie frei.
Bodenproben analysieren und bei Fragestellungen weiterführendes Arbeitsmaterial erhalten..
- Die Schüler sollen auf der OVP-Folie die Organismen, die am Abbau von Be- standsabfall beteiligt sind, ergänzen ..
- Die Schüler sollen die von ihnen gefundenen Organismen der Laubstreu verglei- chen.

Einordnung der Stunde in die laufende Unterrichtsreihe:.

Thema der Unterrichtsreihe: Der Lebensraum Wa.

1) Der Wald -Stockwerkba.

2) Frühblüher im Wa.

3) Der Wald -Tiere des Waldes-. Klassifikation der im Wald vorkommenden Tie.

4) Klärung der Begriffe Nahrungskette -Nahrungsnet.

5) Merkmale der Insekt.

6) Exemplarische Behandlung eines Vertreters der Insektenfamilie (Die rote. Waldameis.

7) Ökologie des Lebensraumes Wald am Beispiel der roten Waldamei.

8) Der Waldboden als Nährstoffquel.

9) Exemplarische Behandlung des Regenwurms als typischer Bodenbewohner. und seine Bedeutung für die Bodenbildu.

10) Bodenbiologie -Untersuchung von Wald-Laubstre.

11) Stoffkreislauf des Ökosystems Wald ("Der Wald düngt sich selbst.

12) Waldschäden, Gefährdung durch den Mensch.

13) Exkursion in ein Waldstück der näheren Schulumgebu.

Sachstruktur der Reih.

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthal.

Bedingungsanalys.

Die Klasse 7 B wird von mir seit dem 26.02. unterrichtet. Ich sehe die Klasse 2x die Woche, 1x am Donnerstag 6. Std. und 1x am Freitag 5 St.

Die Klasse besteht aus 12 weiblichen und 17 männlichen Schülern. Bis auf wenige Ausnahmen bestimmen die Jungen in dieser Klasse eindeutig das Klima. Während die Mädchen größtenteils sehr ruhig erscheinen, treten die Jungen im Gegensatz dazu sehr in den Vordergrund. Dazu zählt auch das von den Jungen (unten beschriebene) Verhalten, welches sich auf die Beteiligung der Mädchen am Unterricht negativ aus-wirk.

In der heutigen Stunde bietet sich für die Schüler die Möglichkeit in die Rolle des "Forschers" zu schlüpfen, eigene Beobachtungen zu machen und diese zu dokumen-tieren. Besonders für die schwächeren Schüler bietet sich durch den hohen grad an selbständigen Arbeitens die Möglichkeit aktiv am Unterrichtsgeschehen teilzunehme.

Das Interesse an naturwissenschaftlichen Sachverhalten ist beim Großteil der Klasse hoch. Organismen und ihre speziellen Verhaltensweisen sind vielen Schülern aus ihrer natürlichen Umgebung bekannt. Die Klasse ist wie alle Schüler der Schule aktiv an der Pflege des Schulgeländes beteilig.

Das Arbeitsklima in der Klasse ist sehr wechselhaft. Einige Schüler fallen durch ständiges Hereinsprechen auf. Durch diese Unart treten deutliche Kommunikationsschwierigkeiten auf, in deren Folge immer wieder einige Schüler Aufgabenstellungen bzw. Fragen und Antworten aus den Schülerreihen und von Lehrerseite nicht hören. Besonders Donnerstags ist die Arbeitshaltung sehr bestimmt vom Zeitpunkt (6. Stunde) und der Räumlichkeit (Klassenraum). Um diesem Problem vorzugreifen wurde für den heutigen Unterrichtsbesuch der Biologie-Fachraum gewähl.

Die Klasse arbeitet mündlich zum größten Teil gut mit. Einige Schüler verhalten sich sehr zurückhaltend, obwohl sie mit dem Stoff nicht überfordert sind. Werden diese aufgefordert einen Beitrag zu leisten, so ist dieser Versuch oftmals von Erfolg ge-krön.

Auffällig ist desweiteren ein Schüler, der durch einen Mangel an Konzentrationsfähig-keit beim Verständnis einfacher Sachverhalte und Aufgabenstellungen deutliche Defi-zite aufweist. Dieser Schüler ist schon in schulpsychologischer Behandlung gewesen. Weiterhin findet sich in dieser Klasse ein Schüler, der durch mehrmaliges Wiederho-len einzelner Klassenstufen deutlich älter ist, als der Rest. Allerdings fällt dieser im Unterrichtsverlauf nicht durch einen evtl. zu erwartenden Wissensvorsprung au.

[...]

Ende der Leseprobe aus 12 Seiten

Details

Titel
Unterrichtsstunde: Lebensraum Wald - Wir untersuchen die Laubstreu (7. Klasse)
Hochschule
Studienseminar für Lehrämter an Schulen Arnsberg  (Fachseminar Biologie)
Note
2.0
Autor
Jahr
1999
Seiten
12
Katalognummer
V41468
ISBN (eBook)
9783638397209
Dateigröße
662 KB
Sprache
Deutsch
Anmerkungen
Bereitgestellt wird, wie gewohnt, ein ausführlicher Unterrichtsentwurf inkl. aller selbst erstellter und im Unterricht verwendeter Arbeitsmaterialien. Das bedeutet hier, 2 Bestimmungshilfen für die Schüler und die entsprechenden Sammellisten zum Erfassen der Ergebnisse aller Arbeitsgruppen. In diesem Entwurf ist auch eine kurze Reflexion der Unterrichtsarbeit enthalten. Viel Spaß damit!
Schlagworte
Unterrichtsstunde, Lebensraum, Wald, Laubstreu, Klasse), Studienseminar, Arnsberg, laubstreuuntersuchung, waldboden
Arbeit zitieren
Diplomsportlehrer Marcus Lüpke (Autor), 1999, Unterrichtsstunde: Lebensraum Wald - Wir untersuchen die Laubstreu (7. Klasse), München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/41468

Kommentare

Im eBook lesen
Titel: Unterrichtsstunde: Lebensraum Wald - Wir untersuchen die Laubstreu (7. Klasse)


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden