Gier an der Börse. Wie Spielsucht und Gier zu Finanzkrisen beitragen


Bachelorarbeit, 2017

47 Seiten, Note: 2,0


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung

Tabellenverzeichnis

1 Einleitung

2 Vergangene Wirtschaftskrisen
2.1 Tulpenwahnsinn
2.2 Südseeblase
2.3 1929 und der „schwarze Freitag“
2.4 Dotcom-Blase
2.5 Subprime-Krise

3 Krisen – Börse – Spekulation
3.1 Spekulationsblasen

4 Geld – Gier – Gott
4.1 Quellen der Gier
4.2 Gier - Definition
4.3 Angeborene/Biologische Gier
4.4 Entstandene/kulturelle Gier

5 Spiel – Trieb – Sucht
5.1 Börsenspekulation

6 Fazit & Ausblick

Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 47 Seiten

Details

Titel
Gier an der Börse. Wie Spielsucht und Gier zu Finanzkrisen beitragen
Hochschule
Universität Salzburg
Note
2,0
Autor
Jahr
2017
Seiten
47
Katalognummer
V415933
ISBN (eBook)
9783956873959
ISBN (Buch)
9783956873973
Dateigröße
10113 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Gier, Spieltrieb, Börsenspekulation
Arbeit zitieren
Konstantinos Pelekanakis (Autor:in), 2017, Gier an der Börse. Wie Spielsucht und Gier zu Finanzkrisen beitragen, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/415933

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Gier an der Börse. Wie Spielsucht und Gier zu Finanzkrisen beitragen



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden