Eröffnung einer neuen Repräsentanz eines Beratungsunternehmens in den USA. Konzeptionierung eines Projektes


Hausarbeit, 2016
26 Seiten, Note: 2,0

Leseprobe

Inhalt

1. Einleitung

2. Projektauftrag

3. Projektphasen
3.1 Definitionsphase
3.2 Planungsphase
3.2.1 Projektstrukturplan
3.2.2 Arbeitspakete
3.2.3 Projektphasenplan
3.2.4 Teambildung
3.3 Spezifikationsphase
3.3.1 Standortanalyse
3.3.2 Personalbedarfsplanung
3.4 Realisierungsphase
3.4.1 Objektauswahl und Ausstattung
3.4.2 Personalbeschaffung
3.4.3 Kommunikationsausstattung

4. Kostenkalkulation

5. Fazit

Literaturverzeichnis

Anhang

1. Einleitung

Bei dem vorliegenden Projekt handelt es sich um die Expansion einer Beratungsfirma ins Ausland. Die Vorgaben beschränken sich dabei lediglich auf das Zielland, den USA, die Projektdauer, sechs Monate, sowie einige Voraussetzungen in der Umsetzung, wie die Gewinnung neuer Mitarbeiter vor Ort.

Dabei wird zuerst der Projektauftrag des Projekts ״Latius“ erstellt und detailliert ausgefüllt, um eine grobe Übersicht über beispielsweise Projektablauf, Projektkosten und involviertes Personal zu erhalten. Anschließend werden die einzelnen Projektphasen behandelt, welche in Definitionsphase, Planungsphase, Spezifikationsphase und Realisierungsphase unterteilt sind. Dabei werden in der Definitionsphase die Projektziele festgelegt, wie beispielsweise das Vorhaben neue Mitarbeiter vor Ort zu akquirieren oder die neue Außenstelle in den USA zu eröffnen. In der Planungsphase wird ein Projektphasenplan erstellt, welcher alle Meilensteine und Teilziele enthält und einen Überblick über den gesamten Projektablauf gibt. Außerdem gibt der Projektstrukturplan eine Übersicht über alle zu erledigende Teilaufgaben. In der Spezifikationsphase werden letzte Schritte unternommen, die notwendig sind, um das Projekt zu realisieren. Im vorliegenden Beispiel sind das zum einen die Standortanalyse, um herauszufinden an welchem Ort die neue Außenstelle eröffnet werden soll, zum anderen die Personalbedarfsermittlung zur Festlegung der Personalstärke in dieser. In der letzten Phase, der Realisierungsphase, wird das Projekt schlussendlich umgesetzt. Es wird ein Objekt eingerichtet und ausgestattet, Mitarbeiter eingestellt und Kommunikationsmittel installiert. Eine weitere Phase, die Implementierungs- oder Projektabschlussphase wird im vorliegenden Beispiel nicht behandelt, da alle entsprechenden Schritte nicht mehr Teil dieses Projektes sind, welches sich laut Projektauftrag lediglich auf den operativen Geschäftsaufbau beschränkt. Ein Kostenplan gibt eine detaillierte Übersicht über anfallende Kosten, die immer wieder nach Abschluss eines Meilensteins überprüft werden und eine Grundlage zur Fortsetzung des Projektes darstellen.

2. Projektauftrag

Projekt Latius

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

(in Anlehnung an Hagen 2012)

3. Projektphasen

3.1 Definitionsphase

Die Definitionsphase stellt für den Projektleiter den ersten Schritt im Projekt dar. Ein genauer Auftrag wurde im vorliegenden Fall bereits definiert. Aus diesem Auftrag wird nun ein genaues Projektziel abgeleitet (vgl. Bundesministerium des Innern 2012, s. 16). Bei der Bildung des Projektzieles werden mehrere Faktoren beachtet. Zunächst sollen Ziele SMART, also ״spezifisch (konkret), messbar, anspruchsvoll, realistisch und terminiert“ (Reichert 2009, s. 40) erstellt werden. Weiter dürfen sie sich nicht selbst widersprechen, nicht negativ, unverständlich oder zu lang formuliert sein (vgl. Reichert 2009, s. 40). Für das behandelte Projekt wird daher folgendes Ziel definiert und im Projektauftragsplan festgehalten:

״Zur Erweiterung unseres internationalen Kundengebietes, sowie zur Verbesserung der Betreuung unserer Kunden in den USA, eröffnen wir am 01.01.2017 einen weiteren Standort in den USA. Flierzu präsentieren wir am 01.10.2016 den operativen Geschäftsaufbau für die mit neuen Mitarbeitern besetzte und mit der Zentrale eng vernetzen Außenstelle an einem geeigneten Standort.“

Sind Projektauftrag und -ziel klar definiert, sind die wichtigsten inhaltlichen Punkte des Meilensteins ״Projektauftrag“ erfüllt.

3.2 Planungsphase

Nach Abschluss der Definitionsphase folgt die Planungsphase und die im Auftrag erwähnte zeitliche Begrenzung beginnt. Nachdem das Ziel des Projekts in der Definitionsphase gesetzt wird, gilt es im Anschluss einen geeigneten Weg dorthin zu gestalten. Wie auch vor privaten Vorhaben erfolgt im Vorfeld eine gedankliche Auseinandersetzung über verschiedene Möglichkeiten der bestmöglichen Zielerreichung, weshalb ״Projektplanung heißt, das zukünftige Handeln im Projekt gedanklich vorwegzunehmen (Probst/Haunerdinger 2007, s. 57).“ In dieser Phase ist es zu empfehlen sich mit Mitarbeitern, die bereits ein ähnliches Projekt geleitet oder in einer führenden Position unterstützt haben, auszutauschen. Das Bundesministerium des Inneren definiert das Ziel der Projektplanung als ״die Zusammenstellung planungsrelevanter Informationen in Form eines präzisierten Projektantrages, die so fundiert und realistisch sind, dass sie als Basis für die weitere Projektarbeit tauglich sind“ (ebd. 2012, s. 23). Um dies zu gewährleisten, können Meilensteine zur Hilfe genommen und ein Projektstrukturplan, entsprechende Arbeitspakete sowie ein Projektphasenplan erstellt werden. Die Meilensteine eignen sich in besonderer Form zur Erstellung eines Projektstrukturplans, der das Projekt ״in seine wichtigsten Bestandteile unterteilt“ (Probst/Haunerdinger 2007, s. 60).

Die Planungsphase unterteilt sich in die Konzeptentwicklung und die Teambildung.

3.2.1 Projektstrukturplan

Als Teil der Konzeptentwicklung wird ein Projektstrukturplan erstellt. Er zeigt alle wichtigen Teilziele und die dafür zu erfüllenden Arbeitspakete als kleinste Struktureinheit auf (vgl. Reichert 2009, s. 79). Laut Bundesministerium des Inneren muss ein Projektstrukturplan mindestens die ״Bezeichnung des Projektes, die Teilprojekte und die Arbeitspakete“ (ebd. 2012, S.24) aufweisen. Auf eine chronologische Sortierung kann hier verzichtet werden. Als Gliederungsliste dargestellt, lassen sich alle Arbeitspakete Überblicken, zuordnen und nach Erfüllung abhaken. Zudem kann jedes Teammitglied seine Aufgaben klar erkennen (vgl. ebenda) und macht das Projekt entsprechend transparent. Dies ermöglicht eine funktionierende Teamarbeit. Im Projektstrukturplan des vorliegenden Beispiels wurden neben den Arbeitspaketen auch die für die Arbeitspakete verantwortlichen Mitarbeiter eingetragen.

3.2.2 Arbeitspakete

״Nach DIN 69901 ist ein Arbeitspaket ein Teil des Projekts, der im Projektstrukturplan nicht weiter aufgegliedert ist und auf einer beliebigen Gliederungsebene liegen kann“ (Reichert 2009, s. 80). Die Arbeitspakete sollen zudem jeweils nur einen Verantwortlichen vorweisen und beinhalten eine klare Aufgabenstellung. Im Projektstrukturplan sind die Arbeitspakete als dritter und somit kleinster Gliederungspunkt zu erkennen.

[...]

Ende der Leseprobe aus 26 Seiten

Details

Titel
Eröffnung einer neuen Repräsentanz eines Beratungsunternehmens in den USA. Konzeptionierung eines Projektes
Hochschule
SRH Hochschule Riedlingen
Note
2,0
Autor
Jahr
2016
Seiten
26
Katalognummer
V418448
ISBN (eBook)
9783668696716
ISBN (Buch)
9783668696723
Dateigröße
692 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
eröffnung, repräsentanz, beratungsunternehmens, konzeptionierung, projektes
Arbeit zitieren
Matti Ulrich (Autor), 2016, Eröffnung einer neuen Repräsentanz eines Beratungsunternehmens in den USA. Konzeptionierung eines Projektes, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/418448

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Eröffnung einer neuen Repräsentanz eines Beratungsunternehmens in den USA. Konzeptionierung eines Projektes


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden