Entwicklung eines Social-Media-Marketingkonzepts für das Fitnessstudio MEXXfit


Studienarbeit, 2018
21 Seiten, Note: 1,3

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Abbildungsverzeichnins

1. Einleitung

2. Definition Social Media

3. Begriffsklärung Social Media Marketing

4. Begriffsklärung Influencer

5. Definition Influencer Marketing

6. Auswahl des zu bewerbenden Unternehmens
6.1. Unternehmenskonzept
6.2. Inhaber und Team
6.3. Stammkundschaft

7. Entwicklung einer Social Media Strategie
7.1. Ziele
7.2. Zielgruppe
7.3. Mediaplanung: Auswahl der Plattform
7.4. Konkurrenzanalyse

8. Auswahl des Influences
8.1. Kosten für Werbe-Postings des Influences
8.2. Art, Inhalt und Frequenz der Postings

9. Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnins

Abb.1: Social-Media

(http://www.ard-zdf-onlinestudie. de/whatsapponlinecommunities/)

Abb.2: Social Media Nutzung

(https ://de. statista, com/statistik/daten/studie/509351/umfrage/anteil-der- nutzer-von-sozialen-netzwerken-nach-altersgruppen-und-geschlecht-in- deutschland/)

Abb.3: MEXXfit Logo

(https://mexxfit.deĄ

Abb.4: Trainingsfläche

(https://mexxfit.deĄ

Abb.5: Vassilios Kyrillidis

(https://mexxfit.deĄ

Abb.6: SMART-Modell

(https://www. agile-master, de/smart-ziele-projektmanagement/)

Abb.7: Einzugsgebiet

(https://www.fneemaptools.com/radius-around-point.htm)

Abb.8: Box-Kitchen Instagram-Profil

(https://www.instagram.com/box_kitchen/)

Abb. 9: Influencer als Werbemittel

(https://www. instag ram. com/p/Be3XxrqHiMS/?taken-by=box_kitchen)

Abb.10: Influencer Relations

(http://www.influma.com/blog/was-ist-influencer-marketing/)

Abb. 11 : Influencer ״modesynthese“

(https://www.instagram.com/modesynthese/)

Abb. 12: foodspring-Kampagne

(https://www.instagram.com/p/BeDnHn_Hw3V/?taken-by=modsythese)

1. Einleitung

Das neue Jahr hat begonnen und mit ihm kommen die guten Vorsätze. Die persönlichen Ziele sind dabei vielseitig, doch fit und schlank zu werden gehört meistens dazu. Auch das Fitnessstudio MEXXfit in Markt Indersdorf nimmt dieses Phänomen wahr: ״Mit dem Ende der Weihnachtsferien startet unsere besucherstärkste Zeit im Jahr“, so Vassilios Kyrillidis, Geschäftsleiter des Studios. Die guten Vorsätze halten meist bis Ende März an, dann werden die Besucher weniger. ״Rund 60 Prozent unserer jährlichen Neumit­glieder melden sich im Januar an“, erklärt Herr Kyrillidis im Interview. Dies hat auch, aber nicht nur mit guten Vorsätzen zu tun. Die kalte Jahreszeit ist für Fitnessstudios die ge­winnbringendste, denn im Hochsommer möchten die wenigsten in einem Fitnessstudio trainieren. Ab diesem Zeitpunkt sind die Studios gefragt, ihre Mitglieder mit guter Betreu­ung an sich zu binden. ״Das versuchen wir durch individuelle persönliche Betreuung und einen abwechslungsreichen Kursplan zu gewährleisten“, so der Studioleiter des MEXXfit. Doch auch das richtige Marketing ist von Bedeutung. Im modernen Zeitalter setzen immer mehr Unternehmen aus verschiedenen wirtschaftlichen Sektoren auf das sogenannte Influencer-Marketing. Beim Influencer-Marketing werden gezielt Meinungs­macher mit einer re ichwe iten starken Community für Marketing- und Kommunikations­zwecke eingesetzt. Ziel ist es, die Wertigkeit und Glaubwürdigkeit der eigenen Marken­botschaft zu steigern. Influencer genießen eine hohe Anerkennung als Experten oder Vorbilder in ihrer Community. Die jeweiligen Follower vertrauen und folgen ihren Mei­nungen und Empfehlungen. Wenn ein Influencer, also beispielsweise ein Social-Media­Nutzer mit einer hohen Anzahl an Followern, auf einer Plattform ein Fitnessstudio emp­fiehlt, folgen viele seiner Abonnenten diesem Ratschlag und melden sich ebenfalls in dem für gut befundenen Studio an. Die Influencer sollten potentielle Kunden in ihrem Entscheidungsprozess positiv beeinflussen. Indem Influencer ihre Leidenschaft für ein Produkt oder eine Marke zum Ausdruck bringen, können sie damit großen Einfluss auf die Markenwahrnehmung und Reputation eines Unternehmens in ihrer Community neh­men. Aus diesem Grund soll für das Fitnessstudio MEXXfit eine Influencer-Marketing- kampagne gestartet werden, welche auf drei Monate Laufzeit begrenzt ist. Die Kam­pagne bezieht sich auf einen Drei-Monats-Fitnessvertrag von Januar bis März für ein­malig 90,00 Euro.

Zunächst wird das Unternehmen MEXXfit, sowie die stamm- und Zielkundschaft be­leuchtet. Anschließend wird erläutert, weshalb sich die Verfasserin dieser Arbeit für das Unternehmen entschieden hat. Mit dem nächsten Schritt beginnt die Rahmenplanung der Kampagne: Es wird begründet, auf welchem Netzwerk die Kampagne eingeführt werden soll. Zudem wird ein passender Influencer für die Umsetzung der Kampagne ausgewählt, sowie die Art und der Inhalt der Postings bestimmt. Das Ziel dieser Arbeit ist es, eine gewinnbringende Marketing-Kampagne für das Unternehmen zu gestalten.

2. Definition Social Media

Der Begriff Social Media beschreibt Webseiten und Apps, über die Nutzer Inhalte kreie­ren sowie teilen und sich vernetzen können. Social meint in diesem Zusammenhang das Vernetzen mit Anderen sowie die Interaktion durch das Teilen und Empfangen von In­formationen. Media ist schlichtweg das Kommunikationsinstrument, also das Internet. Social Media ist damit ein webbasiertes Kommunikationstool, das Nutzer in die Lage versetzt, miteinanderzu interagieren und Informationen zu teilen sowie zu konsumieren (Nirschl & Steinberg, 2017).

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.1: Social Media

Mit Social Media sind alle Plattformen gemeint, die Ihren Nutzern ermöglichen, sich weit­läufig und großflächig zu vernetzen. Zentrales Merkmal von Social Media ist die Interak­tivität (Brown & Hayes, 2008). Durch digitale Kanäle werden dabei Informationen ausgetauscht. Soziale Me­dien lassen sich in erster Linie in soziale Netzwerke und Messenger unterscheiden. Wobei einige Plattformen wie beispielsweise Facebook oder Instagram beide Funktionalitäten miteinander vereinen. Facebook, Insta- gram, Twitter, Whatsapp, Snapchat, Youtube, und Pin­terest bilden aufgrund ihrer Popularität in Deutschland die wichtigsten Plattformen für Social Media Marketing. Dabei gibt es spezifische Aus­richtungen der sozialen Netzwerke, sodass sie nur wenig bis gar nicht in Konkurrenz zueinanderstehen. Facebook ist das mit Abstand relevanteste soziale Netzwerk weit­weit. Es bietet zudem eine Messenger-Funktion. Genauso ist es bei der Plattform Insta- gram, welche sich jedoch hauptsächlich auf das Bilder- und Videoformat fokussiert. Aus­schließlich auf Bild- und Videofrequenzen spezialisiert ist die Plattform Pinterest. Zwi- sehen Instagram und Pinterest bestehen deshalb die größten Schnittmengen. Twitter ist ein soziales Netzwerk, bei dem die Zeichenzahl der Tweets auf 140 Zeichen beschränkt ist. Whatsapp und Snapchat sind Messenger-Dienste. Snapchat ist insbesondere bei jüngeren Menschen beliebt, da die Nachrichten nach kurzer Zeit wieder gelöscht wer­den. Youtube ist eine Video-Suchmaschine und ein soziales Netzwerk für Videos mitei­nander vereint. Die Plattform wird von Google betrieben und gilt als zweitgrößte Such­maschine hinter Google.

Für die Interaktion sind User Accounts in sozialen Netzwerken unerlässlich. Ebenso le­gen User sich in den meisten Social Media-Plattformen Profile an, die von anderen ein­gesehen werden können. Diese Profile enthalten Informationen überden jeweiligen Nut­zer, wie beispielsweise ein Profilbild, eine Biographie oder einen Website-Link.

Die Kontakte auf den jeweiligen Social-Media-Kanälen werden Freunde, Follower oder Abonnenten genannt. Viele Plattformen bieten Gruppen an, in denen sich die Nutzer zu verschiedenen Interessen organisieren können.

3. Begriffsklärung Social Media Marketing

Die Werbung will über eine gezielte Werbebotschaft potenzielle Käufer eines Produktes oder einer Produktgruppe zum Kaufen veranlassen. Dazu werden spezielle Werbemittel über verschiedene Werbeträger eingesetzt. Das Ziel ist es, Emotionen bei den Zielper­sonen auszulösen. Traditionelle Werbemedien, wie Zeitungsanzeigen oder Radiospots erzielen zwar eine hohe Reichweite, gehen aber meist mit einem großen Streuverlust einher. Ebenso ist es bei TV-Werbung, welche noch dazu mit sehr hohen Kosten für das werbende Unternehmen verbunden ist und von den Konsumenten zunehmend als stö­rend wahrgenommen wird. Neue Werbetechnologien wie das Social Media Marketing machen es möglich, sehr einfach und kostengünstig Werbeinhalte online zu gestalten um diese anschließend zu veröffentlichen.

Social Media Marketing ist eine Art der Online-Werbung, bei der soziale Medien für die eigenen Unternehmens-Ziele genutzt werden. Als Online-Marketing-Kanal ist Social Me­dia aus verschiedenen Gründen interessant: In erster Linie haben Werbetreibende bei­spielsweise bei Facebook oder Instagram aufgrund der im Durchschnitt sehr detaillierten Nutzerprofile und entsprechendem Targeting die Möglichkeit, besonders zielgenau zu werben. Der Erfolg bei der Informationsübermittlung der Medien hängt vor allem davon ab, wie gezielt sie ist und wie sehr sie den Alltag der Menschen vereinfacht. Es gilt die Faustregel je bequemer desto besser. Mit Social Media oder auch sozialen Medien wird es auf die bequemste Art und Weise möglich, stets mit Freunden oder anderen Usern in Kontakt zu sein, Bilder, Kurznachrichten und Videos zu teilen. Die Anzahl der regelmä­ßigen User steigt

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.2: Social Media Nutzung

Social-Media-Werbung. Den Nutzen, den Unternehmen durch Social Media Marketing generieren wollen, kann beispielsweise die Imagepflege, Informationsaustausch oder die Erweiterung des Bekanntheitsgrades sein. Es geht aber auch häufig um eine steige­rung des Abverkaufs oder die Stärkung der Kundenbindung (Brown et al., 2008).

4. Begriffsklärung Influencer

Als Influencer, was zu Deutsch: Beeinflusser oder Meinungsmacher bedeutet, werden Menschen bezeichnet, die in sozialen Netzwerken über Marken berichten oder Produkte präsentieren. Durch ein hohes Ansehen und eine starke Präsenz haben sie einen gro­ßen Einfluss auf Ihre Follower. Ihre Meinungen über Marken, Produkte und Dienstleis­tungen teilen sie in Artikel, Videos und Fotos sind die häufigste Form, in den Meinungen über Marken und Produkte geteilt werden. Grundsätzlich können drei verschiedene In- fluencer-Typen differenziert werden:

Die Markenliebhaber haben umfangreiche Erfahrungen mit einer Marke sowie eine starke, positive Bindung zu dieser.

Die Markenkritiker stehen dem Unternehmen allgemein kritisch gegenüber oder haben negative Erfahrungen mit einem Produkt oder einer Marke gemacht. Dadurch, dass sie sich negativ äußern, üben sie einen negativen Einfluss auf die Kaufentscheidung oder die Meinung Dritter aus.

Die Marken experten sind als Fach-Experten anerkannt und stehen vielen Menschen als Ratgeber zu bestimmten Themen zur Seite. Markenexperten haben grundsätzlich eine neutrale Einstellung zu einer Marke oder einem Produkt und greifen bei der Bewertung auf ihr Fachwissen zurück (Nirschl et al., 2017).

Es gibt klassische Influencer, wie zum Beispiel Journalisten und Redaktionen aus den traditionellen und neuen Medien, aber es gibt zudem auch ganz neue Influencer. Aus den Sozialen Medien sind die modernen Influencer hervorgegangen. Das sind Nutzer, die über eine überdurchschnittlich hohe Reichweite in den jeweiligen Netzwerken verfü­gen. Sie üben dort einen großen Einfluss in Form von eigenen Beiträgen oder Kommen­taren aus. Diese Influencer haben in der Regel eine große Anzahl an Abonnenten oder auch Followern. über diese erhalten die Influencer meist viel Resonanz in Form von Likes, Shares und Kommentaren. Zum Thema Fitness gibt es auf Instagram eine Viel­zahl an entsprechenden Influencer-Accounts. Ein bekannter deutscher Fitness-In- fluencer ist Florian Liebig aus Frankfurt am Main. Sein User-Name auf der Plattform In- stagram lautet flooorrriii. Er läuft fast täglich und das auf abwechslungsreichem Terrain. Er lässt seine Follower immer teilhaben, indem er die Sporteinheiten in Live- oder Story­Beiträgen festhält. Zudem gibt er viele Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene bezüglich Trainingsprogramm und der zugehörigen ausgewogenen Ernährung und gibt dabei den Followern im Dialog ein motivierendes Gefühl bei ihrer eigenen Leistung.

5. Definition Influencer Marketing

Mit dem Wandel auf den Märkten und der Gesellschaft durch die Digitalisierung verän­dern sich auch die Maßnahmen im Marketing. Influencer Marketing gehört zum Sektor Social Media Marketing und stellt eine junge Werbeform dar, die durch ihre hohe

Effizienz sehr lukrativ für viele Unternehmen ist. Mithilfe des Einflusses und der Reich­weite von Influencēm, was auf Deutsch ״Beeinflussern“ oder ״Meinungsmacher“ bedeu­tet, soll die Marketing-Strategie ausgebaut und mehr Aufmerksamkeit generiert werden. Da zwischen den Influencēm und ihren Followern eine hohe Vertrauensbasis besteht, gilt diese Marketingmaßnahme als eine mit hohem Potenzial. Der Einfluss der Influencer ist dabei nicht nur im kommerziellen Sinne gemeint, denn Influencer haben die Kraft, Menschen zum Handeln zu bewegen. Hier steckt die wahre Kraft des Influencer-Marke- tings. Sie werden zum Vorbild ihrer Follower. Influencer haben ein klares Profil und kön­nen die Follower für ihre eigene Leidenschaft begeistern. Diese kann von Beauty, Mode, Sport, Ernährung bis hin zur Elektronik reichen.

Eine Studie von G&J aus dem Jahr 2017 hat gezeigt, dass Influencer Marketing Reich­weite und Aufmerksamkeit erzeugt. Den Followern fällt auf, wenn ein Influencer eine Marke erwähnt und ordnen die konkrete Botschaft dabei auch eindeutig der werbenden Marke zu. Mit einem Zuwachs von 34,8 Prozent schaffen Influencer-Kampagnen damit in hohem Maße Aufmerksamkeit für eine Marke. Influencer Marketing hilft auch bei der Steigerung der Markenbekanntheit. Die sogenannte Brand Awareness wird um durch­schnittlich 17,3 Prozent gesteigert, bei eher unbekannten Marken kann der doppelte Wert erreicht werden. Influencer Marketing emotionalisiert und bietet Interaktionen zwi- sehen Werbendem und Follower. Die Influencer-Kooperationen bauen eine starke Nähe zwischen Marke und den Konsumenten auf, sichtbar in deutlich gesteigerten Werten für Sympathie, Vertrauen und Glaubwürdigkeit der Marke. Die Kaufbereitschaft für eine Marke wird durch Influencer-Kooperationen durchschnittlich um 29 Prozent angehoben und die Weiterempfehlungsbereitschaft steigt um 37 Prozent.

Professionelle Influencer verstehen das Influencer-Marketing als ein Geschäft und ver­halten sich entsprechend. Sie klären den Ablauf der Kampagne mit dem Auftraggeber ab, haben kreative Ideen für die Umsetzung und liefern professionelle Ergebnisse im vereinbarten Rahmen. Die Influencer wissen, wie ihre Follower ticken und wie weit sie mit Werbung gehen dürfen, ohne dass sie ihren Followern damit negativ auffallen. Sie gehen auf die Bedürfnisse des Unternehmens ein, achten jedoch stets darauf, das Ver­trauen ihrer Follower dabei nicht zu missbrauchen. Dazu gehören unter anderem die ehrliche Meinung zu den Produkten, die sie vom Unternehmen bekommen, die soge­nannten PR-Samples, und eine entsprechende Kennzeichnung des Beitrags als Wer­bung. Influencer sind Plattform-User, die mit ihrem authentischen Auftritt und herausra­gendem Social-Media-Profil ein großes Publikum aufgebaut haben, welches das Unter­nehmen erschließen will. Die Vergütung ist dabei Verhandlungssache und reicht von kostenlosen Produkten oder Dienstleistungen bis hin zu mehrstelligen Geldbeträgen.

6. Auswahl des zu bewerbenden Unternehmens

6.1. Unternehmenskonzept

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.3: MEXXfit Logo

Unter dem Namen MEXXfit eröffnete das erste Fitnessstudio

in Markt Indersdorf im Jahr 2013. Das Hauptaugenmerk liegt

auf der Vermittlung von Spaß und Freude an der Bewegung.

Das Studio bietet neben einer erstklassigen Ausstattung ein

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.4: Trainingsfläche

klar strukturiertes und fundiertes Trainingskonzept an. So­wohl das klassische Krafttraining als auch modernste Gruppenkurse werden angeboten. Die Kurse umfassen unter anderem Faszien-Training, Reha-Sport, Boxen und Yoga und werden von professionellen Kursleitern betreut. Sie finden in kleinen Gruppen von höchstens 15 Personen an jedem Wochentag zu verschiedenen Tageszeiten, aus­schließlich Sonntag, statt. Abgerundet wird das ganze durch drei Squash-Courts. Frei­zeit-, Amateur- oder ambitionierter Sportler können hier unter einem Dach trainieren. Durch kontinuierliche und persönliche Betreuung, die sowohl in der Gruppe als auch im individuellen Personaltraining stattfinden, wird die Basis für einen nachhaltigen Trai­ningserfolg geschaffen. Hierfür bietet das MEXXfit spezielle und individuelle Betreu­ungskonzepte an sowie eine professio­nelle Ernährungsplanung. Für alle Mitglie­der stehen zudem Getränke, der Saunabe­reich, frisches Obst, die Duschen, W-Lan und die Erstellung der Trainingspläne durch die ausgebildeten Trainer kostenfrei zur Verfügung.

Zu einem effektiven Training gehören ausreichende und richtige Regeneration. Das stu­dio verfügt übereinen stillvoll ausgestatten Nass- und Ruhebereich inklusive einer Bio­und finnischen Sauna. Dienstags ist ab 16:00 Uhr reine Damen-Sauna. Dazu kommt eine externe Masseurin und es gibt Orangensaft und gesunde Snacks im Ruhebereich. Die Sports Bar lädt ein zum genussvollen Ausklang mit Snacks und Getränken. Das Studio hat unter der Woche täglich von 8:00 Uhr bis 22:30 Uhr geöffnet, samstags von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr und sonntags von 9:00 Uhr bis 19:30 Uhr. Zudem wird den Kun­den sonntags ein kostenloses ausgewogenes Frühstücksbuffet geboten. Die Haupt­Stoßzeiten sind werktags von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Die Kunden haben verschiedene Möglichkeiten, das Angebot des Studios zu nutzen. Es gibt eine Vielzahl an Traif-Verträgen mit jeweils unterschiedlichen Laufzeiten und Kondi­tionen. Auch einen speziellen, preisgünstigeren Schüler- und Seniorenvertrag gibt es, sowie eine 10er-Karte für Fitnesstraining oder den Saunabereich.

Die Verfasserin der Arbeit hat sich für dieses Unternehmen entscheiden, da sie sowohl selbst Kundin, als auch Angestellte ist und vom Konzept und der Unternehmensphiloso­phie überzeugt ist.

6.2. Inhaber und Team

Geleitet wird das MEXXfit von Vassilios Kyrillidis. Der ge­bürtige Grieche eröffnete das Fitnessstudio vor fünf Jahren zusammen mit seinem Bruder. Er kümmert sich um Ange­legenheiten in allen Bereichen, von der Geräte-Wartung bis zur Kundenbetreuung. Für das Wohl der Kunden sorgen am Empfang Johanna Dübener, Tanja Friedrich, Mandy Gastl, Pamela Sinomati, Joana Häuser, Carolin Schuppe, Lilly Sa­risakal und Michael Stegmann. Die Trainer-und Kursleiter-

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.5: Vassilios Kyrillidis

Belegschaft setzt sich zusammen aus Lina Gasteiger, Thomas Kautzleben, Nicole Feldmann, Ernst Hironimus, Roland Teichmann, DaniloWe- ber, Arline Wolff und Alexander Thoma. Sie arbeiten, wie die Empfangs-Mitarbeiter, in verschiedenen Schichten. Beate Schröder ist für die Verwaltung zuständig und täglich von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Studio anwesend. Sie kümmert sich vor allem um buch­halterische Angelegenheiten und die Pflege der Kundendateien.

Es ist an jedem Tag in der Woche jeweils nur ein Flächen-Trainer, eine Theken-Kraft und der jeweilige Kursleiter im Studio, außer mehrere Kurse Überschneiden sich zeitlich.

6.3. Stammkundschaft

Die Stammkundschaft des MEXXfit setzt sich aus den Anwohnern der ländlichen Klein­Stadt Markt Indersdorf und deren Umgebung zusammen. Die Studiomitglieder sind aus jeder Alters- und Verdienstschicht. Ob alt oder jung, ob Schüler, Manager oder Rentner, jeder kann dort in entspannter Atmosphäre trainieren, Squash spielen, die Sauna besu­Chen oder einen der diversen Kurse belegen. Diese Vielschichtigkeit kennzeichnet das Studio maßgeblich und macht das Trainieren für die meisten Menschen angenehmer. Diese Vielschichtigkeit ist auch der Grund dafür, weshalb das Studio selten überfüllt ist. Dadurch, dass der Großteil der Kundschaft aus den umliegenden Ortschaften kommt, kennen viele Mitglieder sich bereits untereinander, was die Studio-Atmosphäre zusätz- lieh familiärer macht. Derzeit verzeichnet das Studio 716 vertraglich gebundene Mitglie­der.

7. Entwicklung einer Social Media Strategie

Für Unternehmen und Personen des öffentlichen Lebens spielt Social Media heutzutage eine enorme Rolle. Eine zielgerichtete Social Media Strategie ist auch für das MEXXfit
unabdingbar. Eine starke Kundenbindung, ein guter Ruf und eine intensivere Marken­Wahrnehmung werden nur durch einen regelmäßigen Austausch mit den Zielpersonen erzeugt. Es sollte dabei ein Dialog entstehen. Wie das Unternehmen bezüglich Social Media bereits aufgestellt ist, spielt dabei auch eine Rolle. Das MEXXfit nutzt bereits die Plattform Facebook. Hier müssen die Inhalte an die neue Strategie angepasst werden durch beispielsweise Reposts oder Screenshots des Influencer-beitrags, welche Wiede­rum über die MEXXfit-Facebookpage geteilt werden.

Für die konkrete Strategieentwicklung werden im Folgenden die Ziele und die Zielgruppe analysiert, eine geeignete Social Media Plattform ausgewählt und Forschungen zur Kon­kurrenz angestellt. Anschließend wird ein passender Influencer zur Umsetzung der Kam­pagne ausgesucht und die Rahmenbedingungen hierfür festgelegt.

7.1. Ziele

Ein Unternehmen kann verschiedene Zielzustände anstreben. Dabei wird auch zischen diversen Zielarten unterschieden. Unternehmensziele zum Beispiel sind Ziele, die sich auf das gesamte Unternehmen beziehen. Sie drücken sich in zu erreichenden Vorgaben aus, wie beispielsweise die Erhöhung der Gesamtrentabilität, Umsatz- und Gewinnstei­gerung oder die Sicherung von Arbeitsplätzen. Werbeziele dagegen beziehen sich auf ein beworbenes Objekt, in diesem Fall der neue Drei-Monats-Fitnessvertrag des MEXXfit (Aerni & Bruhn, 2012).

Durch die Marketing-Kampagne soll die Bekanntheit des Studios erhöht werden, ein то- dernes Image geschaffen und eine Gewinnsteigerung erzielt werden.

Um aussagekräftige Werbeziele entwickeln zu können, wird häufig das SMART-Modell

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.6: SMART-Modell

(siehe Abb.2) angewandt. SMART ist ein Akronym und steht für die Zieleigenschaften spezifisch, messbar, akzep­tiert beziehungsweise ambitioniert, realistisch und termi­. ן niert. Spezifisch bedeutet in diesem Fall, dass die Ziele, die mit der Werbekampagne erreicht werden sollen, eindeutig, positiv und spezifisch definiert werden. Nur so können alle die gleiche Vorstellung von dem entwickeln, was erreicht werden soll. Die Messbarkeit ist wichtig, damit das Erreichen der Ziele festgestellt wer­den kann. So kann bei Bedarf gegengesteuert werden. Oftmals ¡Steine direkte Messbar­keit jedoch nahezu unmöglich. In solchen Fällen ist es wichtig festzustellen, über welche Ersatzgrößen die Zielerreichung gemessen werden kann. So ist beispielsweise das Ziel der Erhöhung der Kundenbindung direkt nur schwer messbar. Indirekt kann diese aber über eine Befragung mit geeigneten Messkriterien oder über eine Analyse der Kunden­fluktuation oder des Beschwerde-Managements gemessen werden. Die Ambition oder die Akzeptanz ist das weichste der fünf Zielkriterien, dennoch aber ebenso wichtig wie

die anderen. Die definiteren Ziele können nur dann erreicht werden, wenn diese für die Beteiligten attraktiv oder mindestens von ihnen akzeptiert sind. Anderenfalls können die Ziele nur unter unverhältnismäßig hohem Aufwand und unter Inkaufnahme von Abstri­Chen bei der Ergebnisqualität erreicht werden. Die Ziele realistisch zu definieren ist es­senziell. Sie müssen mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen und in dervorgege- benen Zeit erreichbar sein. Ist dies nicht der Fall, entsteht bei den Beteiligten eine stetige Überforderung, die schließlich aufgrund der frustrierenden Umstände in Demotivation mündet. Die Terminierung der Zielerreichung ist grundlegend, um einen genauen Zeit­punkt nennen zu können, zu welchem diese Erreichung gemessen werden soll (Kreut­zer, 2017).

Der zu bewerbende Vertrag kostet einmalig 139,90 Euro. Die sonst übliche Anmeldege- bührwomit in Höhe von 59,90 Euro fällt nicht an. Die Kunden haben damit eine Ersparnis von 70,00 Euro im Vergleich günstigsten Vertragstarif. Verlängern die Kunden diesen Vertrag und wechseln sie automatisch zu einem der regulären Tarife. Die Kosten des Drei-Monats-Angebotes werden dann mit dem neuen Vertrag verrechnet. Das MEXXfit hat für die Social-Media-Marketingkampagne ein Budget von 3000,00 Euro angesetzt. Die Ziele dieser Kampagne müssen mit gewissen Parametern festgesetzt werden, um den tatsächlichen Erfolg messen zu können. Das oberste Ziel der Marketing-Kampagne des MEXXfit-Studios ist eine markante Gewinnsteigerung in durch den neuen Drei-Mo- nats-Vertrag von Januar bis März.

Folgende Formel lässt Vermutungen zu, inwieweit sich die Zusammenarbeit mit einem Influencer für das Unternehmen lohnt:

(Durchschnittliche Like-Anzahl X 0,01 X Preis des günstigsten Produkts) - Kosten für 1 Post > 0

Das Produkt aus der durchschnittlichen Like-Anzahl auf die Beiträge des Influences multipliziert mit 0,01 und dem Preis des günstigsten Vertrags des Studios abzüglich der Kosten pro Posting des Werbe-Partners ergibt den Umsatz, welcher pro Werbe-Posting des Influences generiert wird.

7.2. Zielgruppe

Um die neue Zielgruppe zu erschließen und so den Kundenstamm zu erweitern, muss analysiert werden, wer hinter dieser Zielgruppe steckt. Je genauer die Zielgruppe unter­sucht wird, desto besser kann entsprechender Content geschaffen und die Zielpersonen später bei der Umsetzung erreicht werden. Um herauszufinden, wie die Zielgruppe in den sozialen Netzwerken agiert, werden die Zielpersonen nachfolgend in sechs unter­schiedliche Typen eingeteilt.

Der ״Quiet Follower“ ist eher passiv und folgt einem Social Media Account hauptsächlich aus Gruppenzwang. Hier sollte attraktiver Content wie Bild- und Videomaterial gepostet werden.

Der ״Casual Liker“ war oder ist Kunde im MEXXfit-Studio und hat deswegen ein “Like” vergeben. Bei dieser Gruppe sollte auf teilenswerte Inhalte gesetzt werden, da diese Personen dazu neigen, für sie interessante Inhalte weiterzugeben.

Der ״Deal Seeker“ legt seinen Fokus auf Sonderangebote legt. Laut einer Statistik von ReachLocal aus dem Jahr 2017 folgen 49 Prozent der Social-Media-Nutzer den meisten Unternehmens-Accounts, um über Schnäppchen und Sonderaktionen informiert zu wer­den. Der Drei-Monats-Vertrag des Studios ist demnach perfekt für diese Gruppe. Der ״Unhappy Customer“ hat im Studio schlechte Erfahrungen sammeln müssen und veröf­fentlicht dies über Social Media Plattformen. Diese Gruppe sollte vom Unternehmen stets besonders intensiv betreut werden.

Der ״Cheerleader“ ist ein begeisterter Kunde des MEXXfit. Um diese Begeisterung nicht zu gefährden, sollten auch sie gut betreut werden.

Der loyale Fan ist eine Person, das Studio online wie offline auf allen Ebenen lobt und bei Bedarf verteidigt. Positive Kommentare dieser Gruppe können für Marketing-Zwecke genutzt werden (https://onlinemarketing.de/news/infografik-die-sieben-verschiedenen- social-media-typen).

Das MEXXfit möchte mit der Marketing-Kampagne einen dreimonatigen Fitnessvertrag

Abbildung in dieser Leseprobe nicht enthalten

Abb.7:EINZUGSGEBIET

bewerben und spricht somit vor allem die bereits beschriebenen ״Deal See- ker“ an. Das Angebot richtet sich aber auch an alle anderen Menschen, die sportlich aktiv werden möchten. Vor al- lern jene Personen, welche sich zum neuen Jahr Vorsätze gemacht haben o­der generell über die Wintermonate in Form kommen möchten, sollen das An­gebot wahrnehmen. Im Rahmen der Feldvorbereitung hat sich gezeigt, dass die relevanten Personen Anwohner aus Markt Indersdorf öderden umliegenden Gemeinden sind. Ein Radius von 20 Kilometern um das MEXXfit wurde hierfür festgelegt (siehe Abb.7), da die meisten Menschen erfahrungsgemäß aus Gründen der Bequem­lichkeit für einen Besuch im Fitnessstudio nicht mehr als diese Kilometeranzahl fahren möchten.

7.3. Mediaplanung: Auswahl der Plattform

Es wurde sich für die Plattform Instagram entschieden. Instagram ist eine Microblogging Plattform, auf der Fotos und Videos im quadratischen Format von den Nutzern veröffent­licht werden. Vorlage zum Bildformat waren die Polaroid Kameras. Die Beiträge können mit Filtern, Hashtags und einem Beschreibungstext versehen werden. Instagram wird hauptsächlich als App auf dem Smartphone genutzt. Die Gründe, die für das Werben auf dem Netzwerk sprechen, hat Instagram im Jahr 2017 selbst zusammengefasst: ״Mit einer Community von mehr als 700 Millionen monatlich aktiven Nutzern ist Instagram die weltgrößte Plattform für Mobilgerät-Inserate.“ Instagram ist zudem das am schnellsten wachsende mobile Netzwerk (Flemming, 2017).

Es bietet verschiedene Funktionen. Eine davon ist die Story-Funktion. Es handelt sich dabei um kurze Videos, die 24 stunden nach ihrer Erstellung wieder verschwinden. Für Marketingzwecke wird diese Art von Content vermutlich noch stärker in den Fokus rü­cken, da die Stories im Feed ganz oben positioniert sind und dadurch direkt ins Auge fallen. Außerdem erzeugt die Kurzlebigkeit der Stories bei vielen Nutzern das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn sie diese nicht täglich checken. Ähnlich wie Instagram Stories hat sich die Popularität von Live-Video-Inhalten auf Instagram etabliert. Die Instagram Live Funktion ist in den Instagram Stories integriert, aber immer als ein eigenständiges Format. Das MEXXfit kann die Live-Funktion auf Instagram nutzen, um den Influencer mit ihren Kunden auf authentischem Wege kommunizieren zu lassen. Der Influencer kann so beispielsweise einen studiorundgang vornehmen, die Teammitglieder vorstellen oder sein eigenes Training in Echtzeit verfolgen lassen. Durch den Dialog mit den Zu­schauern kann der Influencer auf individuelle Fragen oder Anliegen der Nutzer eingehen (Höttinger, 2018).

Für eine höhere Reichweite und mehr Interaktion auf Instagram sollte nicht auf Hashtags verzichtet werden, denn sie sorgen für die Verbreitung der Inhalte. Hashtags sind Wörter die an das Doppelkreuz ״#“ angefügt werden. Brand-Hashtags können der Name des Unternehmens sein oder aber auch ein Slogan oder Zitat, mit dem das Unternehmen verbunden wird.

Das Studio könnte deshalb beispielsweise diese Brand-Hashtags für die Influencer-Pos- tings verwenden: #MEXXfit, #MEXXfitMarktlndersdorf, #MEXXfitStudio, #MEXXfitTrai- ning, #MEXXfitGains, #MEXXmuscles. Brand-Hashtags sollte man als Unternehmen so wählen, aber auch als Kunden des Unternehmens, dass sie intuitiv einsetzbar sind. Die einheitliche Verwendung von Hashtags sorgt für eine organisierte Kommunikation (Merz, 2015).

[...]

Ende der Leseprobe aus 21 Seiten

Details

Titel
Entwicklung eines Social-Media-Marketingkonzepts für das Fitnessstudio MEXXfit
Hochschule
Hochschule für angewandtes Management GmbH
Note
1,3
Autor
Jahr
2018
Seiten
21
Katalognummer
V423808
ISBN (eBook)
9783668694408
ISBN (Buch)
9783668694415
Dateigröße
999 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Online Marketing, Kommunikation, Influencer, Marketing, Blogger, Wirtschaftspsychologie, BWL, Werbung, Studienarbeit, Management, Werbekonzept, Marketingkonzept, Konzept
Arbeit zitieren
Lilly Sarisakal (Autor), 2018, Entwicklung eines Social-Media-Marketingkonzepts für das Fitnessstudio MEXXfit, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/423808

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Entwicklung eines Social-Media-Marketingkonzepts für das Fitnessstudio MEXXfit


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden