Warum werden Menschen süchtig? Die Bedeutung der psychoanalytischen Suchttheorie für die Soziale Arbeit


Wissenschaftlicher Aufsatz, 2018

17 Seiten


Leseprobe


Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Psychoanalytische Suchttheorie
2.1 Psychoanalyse
2.2 Triebdynamik
2.3 Objektbeziehungen
2.4 ICH psychologische Defizite
2.5 Angst und Aggression

3. Fazit

4. Literaturverzeichnis

Ende der Leseprobe aus 17 Seiten

Details

Titel
Warum werden Menschen süchtig? Die Bedeutung der psychoanalytischen Suchttheorie für die Soziale Arbeit
Autor
Jahr
2018
Seiten
17
Katalognummer
V427637
ISBN (eBook)
9783668718685
ISBN (Buch)
9783668718692
Dateigröße
1033 KB
Sprache
Deutsch
Schlagworte
Sucht, Drogen, Psychoanalyse, Soziale Arbeit, Bedeutung, Jugendliche
Arbeit zitieren
Doktor der Philosophie (PhDr.), Dipl.-Sozialpädagoge, Sozialjurist (LL.M.) Andreas Jordan (Autor:in), 2018, Warum werden Menschen süchtig? Die Bedeutung der psychoanalytischen Suchttheorie für die Soziale Arbeit, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/427637

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Blick ins Buch
Titel: Warum werden Menschen süchtig? Die Bedeutung der psychoanalytischen Suchttheorie für die Soziale Arbeit



Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden