Ausgehend von seiner Konzeption des Naturzustands entwickelt Locke eine Theorie zur Entstehung und Funktion des Staates und zum Widerstandsrecht. Die wichtigsten Argumente aus der Theorie von John Locke

Eine Zusammenfassung


Referat (Handout), 2017
4 Seiten, Note: ++ (mit Erfolg teilgenommen)

Leseprobe

Eine Zusammenfassung der wesentlichen Aspekte von Julia Engels

Die Entstehung politischer Gesellschaften-

Die Menschen sind von Natur aus alle frei, gleich und unabhängig und niemand kann ohne seine Einwilligung aus diesem Zustand verstoßen und der politischen Gewalt eines anderen unterworfen werden.

Diese natürliche Freiheit kann nur aufgegeben werden, indem man mit anderen Menschen übereinkommt, sich zusammenschließt und sich zu einer Gemeinschaft vereinigt. Das Ziel ist dabei, sicher und friedlich miteinander zu leben.

Sicherheit und Frieden bestehen besonders in dem sicheren Genuss des Eigentums und in größerer Sicherheit gegenüber allen, die der Gemeinschaft nicht angehören.

Sobald eine unbestimmte beliebige Anzahl von Menschen auf diese Weise übereingekommen ist, eine Gemeinschaft oder Regierung zu bilden, haben sie sich ihr sogleich einverleibt und sie bilden fortan einen einzigen politischen Körper, in dem die Mehrheit das Recht hat, zu handeln und die übrigen Glieder zu verpflichten.

Allein die Zustimmung der Individuen, die der Gemeinschaft oder Regierung angehören, kann eine Gemeinschaft zum Handeln befähigen. Handlungsorientierung: die Übereinkunft der Mehrheit.

Der Beschluss der Mehrheit gilt als Beschluss aller und somit ist der mehrheitliche Beschluss entscheidend, da er nach dem Gesetz der Natur und der Vernunft die Gewalt der Gesamtheit besitzt.

Dieser ursprüngliche Vertrag, durch den der Einzelne sich mit anderen in eine Gesellschaft vereinigt, würde ohne alle Bedeutung sein und kein Vertrag, wenn der Einzelne weiterhin frei bliebe und unter keinen anderen Verpflichtungen stünde als zuvor im Naturzustand.

Allgemeine Definitionen zu den unterschiedlichen Vertragsbegriffen bei John Locke

-Vereinigungsvertrag: Kombination von Gesellschafts- und Herrschaftsvertrag

-Gesellschaftsvertrag: freiwilliger Zusammenschluss freier und gleicher Individuen zu einer staatlichen Gemeinschaft

-Herrschaftsvertrag: Übereinkunft der in einem Gesellschaftsvertrag zusammengeschlossenen Bürger mit einem Herrscher über die Grundsätze der auszuübenden Herrschaft

Übertragung bestimmter Rechte auf den Staat, um die Rechtsunsicherheit, die im Naturzustand herrscht, zu beseitigen.

Der Staat sichert im Gegenzug das Eigentum des Einzelnen (Freiheit, Leben, Vermögen).

-Die Ziele der politischen Gesellschaft und der Regierung-

Wie bereits erwähnt, ist das große und hauptsächliche Ziel, zu dem sich Menschen in Staatswesen zusammenschließen und sich unter Regierung zu stellen, ist die Erhaltung des Eigentums. Im Naturzustand fehlt dazu eine ganze Reihe von Gesetzen.

Erstens bedarf es einer eingeführten und anerkannten Gesetzes, das mit allgemeiner Zustimmung als die Norm für Recht und Unrecht und als der allgemein Maßstab zur Entscheidung aller Streitfälle unter ihnen angenommen und anerkannt ist.

Zweitens fehlt es im Naturzustand an einem anerkannten und unparteiischen Richter, mit Autorität, alle Streitfälle nach dem eingeführten Gesetz zu entscheiden.

Drittens fehlt es im Naturzustand häufig an einer Gewalt, die dem Urteil, wenn es gerecht ist, Rückhalt gibt, es verteidigt und für die gebührende Vollstreckung sorgt.

Eine politische Gesellschaft setzt demzufolge eine allgemeine und feste Gesetzgebung und ein Gerichtswesen voraus.

Die Gemeinschaft verleiht der Regierung Autorität. Eine Regierung, die Staatsgewalt ausübt, welche nicht durch Zustimmung ihrer Bürger übertragen wurde, ist also nicht rechtmäßig.

Einige wichtige Beispiele bzw. Zitate aus dem Text von Locke, die sehr deutlich seine politischen Ansichten aufzeigen

Paragraph 92 und 93: Starke Ablehnung gegenüber der absoluten Monarchie wird deutlich!

Zitate aus den Paragraphen: "Wer nämlich glaubt, absolute Gewalt reinige das Blut der Menschen und verbessere die Gemeinheit der menschlichen Natur, der braucht nur die Geschichte des jetzigen oder irgendeines anderen Zeitalters zu lesen, um vom Gegenteil überzeugt zu werden.

"Welche Sicherheit gibt es in einem solchen Staat gegen die Gewalttätigkeit und Unterdrückung dieses absoluten Herrschers? so dürfte allein schon die Frage kaum aufgeworfen werden. Man würde schnell erfahren, dass es den Tod verdiene, nach Sicherheit auch nur zu fragen."

Paragraph 94: Verpflichtung von jedem Mitglied der Gesellschaft!

Zitate: "Niemand in einer bürgerlichen Gesellschaft kann von ihren Gesetzen ausgenommen werden."

Paragraph 102: Vorbildfunktion der Mehrheitsentscheidung bzw. Demokratie in Rom und Venedig zu finden!

Die Anfänge in der Vereinigung verschiedener freier und voneinander unabhängiger Menschen lagen in Rom und Venedig, unter denen gab keine natürliche Unterwerfung oder Überlegenheit.

Paragraph 103: Vorbildcharakter hatte zudem auch Sparta in Griechenland!

Auch dort hatten freie und unabhängige Männer nach eigener Übereinkunft eine Regierung über sich eingesetzt.

Folglich gibt es zahlreiche Beispiele aus der Geschichte für freie und im Naturzustand lebende Völker, die sich nach erfolgter Vereinigung zu einem Körper verbanden und einen Staat gründeten.

Paragraph 104: Nochmals die Betonung der Gegenseitigkeit und Erwähnung von Frieden!

Die Beispiele aus der Geschichte lehren, dass die Regierungen dieser Welt, die im Frieden begründet wurden, von dieser Grundlage ausgingen und durch die Übereinkunft des Volkes begannen.

Paragraph 106: Die Regierung lag gewöhnlich in einer einzigen Hand. Dennoch liegt laut Locke die Entstehung politischer Gesellschaft in der Übereinkunft der Individuen. Diese Individuen sollen sich vereinigen und eine Gesellschaft begründen, über die allein die betreffenden Individuen entscheiden sollen. Also: diejenige Form der Regierung einsetzen, die sie für geeignet halten.

Paragraph 107: Wieder Kritikausübung an der Herrschaft eines einzigen Mannes bzw. an einer monarchischen Regierungsform!

Die Monarchie ist nämlich die einfachste und nächstliegende Regierungsform für Menschen, die weder durch Erfahrung über verschiedene Regierungsformen belehrt worden waren noch durch den Ehrgeiz und die Unverschämtheit der Gewaltherrschaft gelernt hatten etc.

Paragraph 108: Erinnerung an Amerika und an früheste Zeiten in Asien und Europa!

In früheren Zeiten, wo Amerika zu wenige Einwohner hatte und die Menschen noch nicht in Versuchung waren, ihren Landbesitz zu vergrößern. Die Entscheidung über Frieden und Krieg lag damals in der Regel entweder beim Volk oder beim Rat. Die Könige der Indianer waren kaum mehr als die Anführer ihrer Heere. Im Krieg hatten sie zwar die absolute Befehlsgewalt, aber in friedlichen Zeiten oder zu Hause hatten nur eine sehr beschränkte Souveränität.

Paragraph 111: In späteren Zeiten reflektieren irgendwann die Menschen den Ursprung ihrer Rechte und die Recht selber. Sie hinterfragen zudem auch die Rechte der Regierungen sorgsamer, um Wege zu finden, um die Ausschreitungen in Schranken zu halten und den Missbräuchen jener Macht vorzubeugen.

Paragraph 114: Es ist aber offensichtlich, die Menschen haben niemals eine solche natürliche Untertänigkeit, in die sie hineingeboren worden wären. Eine menschengemachte Hierarchie besteht also laut John Lockes Meinung.

Nochmals ein Überblicke über die bedeutsamsten Aspekte von Locke des Gesellschaftsvertrages

Allgemein: Im Naturzustand hat der Mensch neben der Freiheit unschuldigen Vergnügens zweierlei Gewalten:

1) Alles zu tun, was ihm innerhalb der Grenzen des Naturgesetzes für die Erhaltung seiner selbst und der anderen Menschen dienlich scheint.
2) Die andere Gewalt des Menschen im Naturzustand ist die Gewalt, Verbrechen zu bestrafen, die gegen jenes Gesetz begangen werden.

Diese beiden Gewalten gibt er auf, wenn er sich politischen Gesellschaften anschließt und sich einem von den übrigen Menschen gesonderten Staatswesen eingliedert.

Daraus folgt:

Der ersteren, nämlich der Gewalt, alles zu tun, was ihm der Erhaltung seiner selbst und der übrigen Menschheit dienlich scheint, entsagt er, um sich durch die von der Gesellschaft gegebenen Gesetze so weit lenken zu lassen, wie dies die Erhaltung seiner selbst und der übrigen Glieder jener Gesellschaft verlangt. Diese Gesetze der Gesellschaft schränken in vielen Fällen die Freiheit ein, die er nach dem Naturgesetz besaß.

Zum Zweiten entsagt er der Macht zu strafen vollkommen und setzt seine natürliche Kraft ein, um die exekutive Gewalt der Gesellschaft zu unterstützen, wie das Gesetz es verlangt.

--und dies wiederum führt zum entscheidenden gesellschaftlichen Ziel von John Locke, nämlich---:

Der Mensch befindet sich jetzt in einem neuen Zustand, der ihm von der Arbeit, dem Beistand und der Gesellschaft der übrigen Glieder dieser Gemeinschaft große Vorteile bringen.

Siehe Paragraph 131: Mit ihrem Eintritt in die Gesellschaft verzichten nun die Menschen zwar auf die Gleichheit, Freiheit und exekutive Gewalt des Naturzustandes, um sie in die Hände der Gesellschaft zu legen, damit die Legislative soweit darüber verfügen kann, wie es das Wohl der Gesellschaft erfordert.

[...]

Ende der Leseprobe aus 4 Seiten

Details

Titel
Ausgehend von seiner Konzeption des Naturzustands entwickelt Locke eine Theorie zur Entstehung und Funktion des Staates und zum Widerstandsrecht. Die wichtigsten Argumente aus der Theorie von John Locke
Untertitel
Eine Zusammenfassung
Hochschule
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen  (Institut für Politische Wissenschaften)
Note
++ (mit Erfolg teilgenommen)
Autor
Jahr
2017
Seiten
4
Katalognummer
V437571
ISBN (eBook)
9783668795839
Sprache
Deutsch
Schlagworte
ausgehend, konzeption, naturzustands, locke, theorie, entstehung, funktion, staates, widerstandsrecht, argumente, john, eine, zusammenfassung
Arbeit zitieren
Julia Engels (Autor), 2017, Ausgehend von seiner Konzeption des Naturzustands entwickelt Locke eine Theorie zur Entstehung und Funktion des Staates und zum Widerstandsrecht. Die wichtigsten Argumente aus der Theorie von John Locke, München, GRIN Verlag, https://www.grin.com/document/437571

Kommentare

  • Noch keine Kommentare.
Im eBook lesen
Titel: Ausgehend von seiner Konzeption des Naturzustands entwickelt Locke eine Theorie zur Entstehung und Funktion des Staates und zum Widerstandsrecht. Die wichtigsten Argumente aus der Theorie von John Locke


Ihre Arbeit hochladen

Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit:

- Publikation als eBook und Buch
- Hohes Honorar auf die Verkäufe
- Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN
- Es dauert nur 5 Minuten
- Jede Arbeit findet Leser

Kostenlos Autor werden